Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurioses 2020
geschrieben von LariFari 
Re: Kurioses 2020
26.07.2020 23:51
...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.07.2020 23:52 von Henning.
Re: Kurioses 2020
26.07.2020 23:57
Zitat
Ingolf
Zitat
der weiße bim
Zitat
micha774
Was ich heute wieder sah, treibt mich zu einer Frage.

Beim 6-Wagenzug der U7 ist mit Schlüssel ein BVG-Mitarbeiter in den Führerstand des 4.Wagens eingestiegen.

Die Mitfahrt (fahr-)berechtigter Mitarbeiter in hinteren Fahrerständen ist durch eine Sonderregelung während der Coronazeit gestattet, um Infektionsrisiken zu vermeiden.

Dafür dürfen sich die Fahrgäste wieder um so mehr anstecken infolge verkürzter Züge - so fährt die U2 zur Zeit nahezu vollständig nur mit Sechs-Wagen-Zügen...

Ingolf

Die Baureihen GI/1E, HK und IK fahren meistens auf der U2. Mit diesen Typen gäbe es nicht die Möglichkeit Sechswagenzüge zu bilden. Warum verkehren jetzt dort hauptsächlich die A3E/A3L-Züge?
Re: Kurioses 2020
27.07.2020 00:41
Zitat
FlO530
Dürfen Fahrpersonale eigentlich auch Corona-bedingt auf sämtliche Innenraumkontrollen verzichten? Meine U8 (F74E) vorhin hatte zwar keinen Müll, Penner oder Koffer "intus", dafür hing jeder zweite Polsterbezug halb geflickt, halb zerrupft rum und machte einen widerlichen Eindruck. Reste eines Bieres waren auch noch zu Gange.
Bei der S-Bahn könnte man sowas sogar per Whatsapp melden, die BVG hat außerhalb der Kundenverarsche-Seiten auf Facebook, Twitter, Insta und Co. keine zügigen Kontaktmöglichkeiten, oder?

Oder! Die BVG setzt in diesem Fall weniger auf das Internet sondern lieber auf den persönlichen Kontakt. Für solche Dinge stehen auf jedem Bahnsteig drei Informationssäulen, wo man so etwas melden kann. Wenn man so etwas unter Nennung der Wagennummer meldet kümmern sich die Mitarbeiter der Leitstelle darum. Alternativ hilft auch ein Anruf bei der BVG-Hotline, auch dort wird sich schnell dem Problem angenommen.
Zitat
Henning
Zitat
der weiße bim
Die Mitfahrt (fahr-)berechtigter Mitarbeiter in hinteren Fahrerständen ist durch eine Sonderregelung während der Coronazeit gestattet, um Infektionsrisiken zu vermeiden.
Was kann er denn tun, um Infektionsrisiken zu vermeiden?

In einem der hinteren Fahrerstände mitfahren.


Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast Du es hinter Dir.
def
Re: Kurioses 2020
27.07.2020 06:12
Zitat
Bd2001
Zitat
FlO530
Dürfen Fahrpersonale eigentlich auch Corona-bedingt auf sämtliche Innenraumkontrollen verzichten? Meine U8 (F74E) vorhin hatte zwar keinen Müll, Penner oder Koffer "intus", dafür hing jeder zweite Polsterbezug halb geflickt, halb zerrupft rum und machte einen widerlichen Eindruck. Reste eines Bieres waren auch noch zu Gange.
Bei der S-Bahn könnte man sowas sogar per Whatsapp melden, die BVG hat außerhalb der Kundenverarsche-Seiten auf Facebook, Twitter, Insta und Co. keine zügigen Kontaktmöglichkeiten, oder?

Oder! Die BVG setzt in diesem Fall weniger auf das Internet sondern lieber auf den persönlichen Kontakt. Für solche Dinge stehen auf jedem Bahnsteig drei Informationssäulen, wo man so etwas melden kann. Wenn man so etwas unter Nennung der Wagennummer meldet kümmern sich die Mitarbeiter der Leitstelle darum. Alternativ hilft auch ein Anruf bei der BVG-Hotline, auch dort wird sich schnell dem Problem angenommen.

Dafür, dass man als zahlender Kunde eigentlich die Aufgabe des Unternehmens übernimmt, gestaltet sich das reichlich kompliziert. (Das soll nicht heißen, dass ich mir prinzipiell zu fein bin, Missstände zu melden, auch wenn es nicht meine ureigenste Aufgabe ist; jede/r übersieht mal was. Aber die BVG zeigt mit ihrer Nicht-Planung dieser Situation mal wieder, dass es ihr eh völlig egal ist. Oder kommt ein/e Durchschnittskund/in tatsächlich auf die Idee, sich die Wagennummer aufzuschreiben, um dann nach dem Ausstieg auf eine der Plastiksäulen zu drücken?)
Re: Kurioses 2020
27.07.2020 07:17
Zitat
Ingolf
Zitat
der weiße bim
Zitat
micha774
Was ich heute wieder sah, treibt mich zu einer Frage.

Beim 6-Wagenzug der U7 ist mit Schlüssel ein BVG-Mitarbeiter in den Führerstand des 4.Wagens eingestiegen.

Die Mitfahrt (fahr-)berechtigter Mitarbeiter in hinteren Fahrerständen ist durch eine Sonderregelung während der Coronazeit gestattet, um Infektionsrisiken zu vermeiden.

Dafür dürfen sich die Fahrgäste wieder um so mehr anstecken infolge verkürzter Züge - so fährt die U2 zur Zeit nahezu vollständig nur mit Sechs-Wagen-Zügen...

Ingolf

Hängt das evtl.mit der Kehrsituation am Gleisdreieck zusammen?
Zitat
Ingolf
Zitat
der weiße bim
Zitat
micha774
Was ich heute wieder sah, treibt mich zu einer Frage.

Beim 6-Wagenzug der U7 ist mit Schlüssel ein BVG-Mitarbeiter in den Führerstand des 4.Wagens eingestiegen.

Die Mitfahrt (fahr-)berechtigter Mitarbeiter in hinteren Fahrerständen ist durch eine Sonderregelung während der Coronazeit gestattet, um Infektionsrisiken zu vermeiden.

Dafür dürfen sich die Fahrgäste wieder um so mehr anstecken infolge verkürzter Züge - so fährt die U2 zur Zeit nahezu vollständig nur mit Sechs-Wagen-Zügen...

Ingolf

Nahezu vollständig ist aber übertrieben. Meine Wahrnehmung ist eine andere.
@Henning, nachwie vor sind immer noch Bauarbeiten, sodass die U2 ausschließlich zwischen Gleisdreieck und Pankow verkehrt. Und wegen eventuell noch auftretender "Kinderkrankheiten" der noch relativ neuen IK werden diese nur auf der Baulinie U12 (Ruhleben - Kottbusser Tor) eingesetzt, damit diese im Zweifelsfall schnell in die Betriebswerkstatt gefahren werden können.

Warum aber A3 statt GI fahren, weiß ich nicht. Da müssen wir auf Insiderwissen hoffen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.07.2020 08:32 von PassusDuriusculus.
T6
Re: Kurioses 2020
27.07.2020 08:37
Zitat
FlO530


Dürfen Fahrpersonale eigentlich auch Corona-bedingt auf sämtliche Innenraumkontrollen verzichten? Meine U8 (F74E) vorhin hatte zwar keinen Müll, Penner oder Koffer "intus", dafür hing jeder zweite Polsterbezug halb geflickt, halb zerrupft rum und machte einen widerlichen Eindruck. Reste eines Bieres waren auch noch zu Gange.
Bei der S-Bahn könnte man sowas sogar per Whatsapp melden, die BVG hat außerhalb der Kundenverarsche-Seiten auf Facebook, Twitter, Insta und Co. keine zügigen Kontaktmöglichkeiten, oder?

Zum zweiten Teil deiner Einlassung:
Es gibt ja zB bei Twitter noch direkt die Bus/Ubahn/Tram-Seiten.
Beim Bus kann ich verfolgen dass das sehr gut funktioniert.
Wir haben hier eine Haltestelle welche regelmäßig mit Haß-Parolen beschmiert wird.
Kurze Meldung, in der Regel am nächsten Tag beseitigt.
Re: Kurioses 2020
27.07.2020 11:54
Zitat
def
Dafür, dass man als zahlender Kunde eigentlich die Aufgabe des Unternehmens übernimmt, gestaltet sich das reichlich kompliziert. (Das soll nicht heißen, dass ich mir prinzipiell zu fein bin, Missstände zu melden, auch wenn es nicht meine ureigenste Aufgabe ist; jede/r übersieht mal was. Aber die BVG zeigt mit ihrer Nicht-Planung dieser Situation mal wieder, dass es ihr eh völlig egal ist. Oder kommt ein/e Durchschnittskund/in tatsächlich auf die Idee, sich die Wagennummer aufzuschreiben, um dann nach dem Ausstieg auf eine der Plastiksäulen zu drücken?)

Es ist nicht so, daß der Kunde die Aufgaben der BVG übernehmen soll. Aber es beschleunigt die Sache ungemein. Vielfach werden solche "Kleinigkeiten" auf später verschoben weil sie nicht betriebsnotwendig sind und es keinem Kunden stört. Beschwert sich dagegen ein Fahrgast wird der Sache sofort nachgegangen.

Es kommt gar nicht mal so selten vor, daß Fahrgäste sich über Schäden beschweren und dabei die Wagennummer angeben. Manche Schäden kann auch nicht der Fahrer erkennen weil sie nur beim Fahren auftreten wie Flachstellen in Zugmitte.
Re: Kurioses 2020
27.07.2020 18:04
Zitat
Bd2001
Zitat
FlO530
Dürfen Fahrpersonale eigentlich auch Corona-bedingt auf sämtliche Innenraumkontrollen verzichten? Meine U8 (F74E) vorhin hatte zwar keinen Müll, Penner oder Koffer "intus", dafür hing jeder zweite Polsterbezug halb geflickt, halb zerrupft rum und machte einen widerlichen Eindruck. Reste eines Bieres waren auch noch zu Gange.
Bei der S-Bahn könnte man sowas sogar per Whatsapp melden, die BVG hat außerhalb der Kundenverarsche-Seiten auf Facebook, Twitter, Insta und Co. keine zügigen Kontaktmöglichkeiten, oder?

Oder! Die BVG setzt in diesem Fall weniger auf das Internet sondern lieber auf den persönlichen Kontakt. Für solche Dinge stehen auf jedem Bahnsteig drei Informationssäulen, wo man so etwas melden kann. Wenn man so etwas unter Nennung der Wagennummer meldet kümmern sich die Mitarbeiter der Leitstelle darum. Alternativ hilft auch ein Anruf bei der BVG-Hotline, auch dort wird sich schnell dem Problem angenommen.

Alles klar, dann nehm ich mir das für das nächste Mal vor. Ich kannte zwar die Säulen, wusste aber nicht, dass die wirklich "was bringen".
Meine letzte Erfahrung mit den Dingern war, dass eine Kundin nach 2 Ausfällen im 10-Minuten-Takt da drauf gedrückt hat und sich lauthals darüber aufgeregt hat, wo denn die Bahn die grad angezeigt wurde, plötzlich hin sei. Diese wurde mehrmals belehrt, dass vor einer Minute die U7 pünktlich abgefahren sei, bis beide Parteien es aufgegeben haben - insofern hatte ich da nicht das allergrößte Vertrauen drin (und keine Zeit - weil RE2-Umstieg). ;-)
Re: Kurioses 2020
27.07.2020 18:05
Zitat
T6
Zitat
FlO530


Dürfen Fahrpersonale eigentlich auch Corona-bedingt auf sämtliche Innenraumkontrollen verzichten? Meine U8 (F74E) vorhin hatte zwar keinen Müll, Penner oder Koffer "intus", dafür hing jeder zweite Polsterbezug halb geflickt, halb zerrupft rum und machte einen widerlichen Eindruck. Reste eines Bieres waren auch noch zu Gange.
Bei der S-Bahn könnte man sowas sogar per Whatsapp melden, die BVG hat außerhalb der Kundenverarsche-Seiten auf Facebook, Twitter, Insta und Co. keine zügigen Kontaktmöglichkeiten, oder?

Zum zweiten Teil deiner Einlassung:
Es gibt ja zB bei Twitter noch direkt die Bus/Ubahn/Tram-Seiten.
Beim Bus kann ich verfolgen dass das sehr gut funktioniert.
Wir haben hier eine Haltestelle welche regelmäßig mit Haß-Parolen beschmiert wird.
Kurze Meldung, in der Regel am nächsten Tag beseitigt.

Alles klar. Twitter habe ich zwar leider nicht, maximal als stiller Mitleser (da erfährt man wenigstens recht zügig von Störungen), aber dann habe ich das auf dem Schirm.
Hat jemand zufällig Erfahrungen, ob das auch mit den weil-wir-dich-lieben-Seiten funktioniert?
Re: Kurioses 2020
27.07.2020 19:02
Es ist soweit. Unter Ausschluß der Öffentlichkeit wurde die verlängerte U5 in Betrieb genommen :-)


Zitat
micha774
Es ist soweit. Unter Ausschluß der Öffentlichkeit wurde die verlängerte U5 in Betrieb genommen :-)

Da wird sich Henning aber freuen.


Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast Du es hinter Dir.
Re: Kurioses 2020
27.07.2020 23:25
Eine "Gleisbaurotte" ohne Warnwesten am südl Bln. Ring.
Vor dem nächsten Güterzug waren sie aber rechtzeitig aus dem Gleis...
Auftrag war wohl das absammeln irgendeines Kadavers...

T6JP


Re: Kurioses 2020
27.07.2020 23:35
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
Henning
Zitat
der weiße bim
Die Mitfahrt (fahr-)berechtigter Mitarbeiter in hinteren Fahrerständen ist durch eine Sonderregelung während der Coronazeit gestattet, um Infektionsrisiken zu vermeiden.
Was kann er denn tun, um Infektionsrisiken zu vermeiden?

In einem der hinteren Fahrerstände mitfahren.

Das würde nicht genügen um Infektionsrisiken zu vermeiden. Er müsste schon richtige Maßnahmen umsetzen.
Re: Kurioses 2020
27.07.2020 23:40
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
micha774
Es ist soweit. Unter Ausschluß der Öffentlichkeit wurde die verlängerte U5 in Betrieb genommen :-)

Da wird sich Henning aber freuen.

Ich hoffe auch, dass dies so kommt.
Re: Kurioses 2020
28.07.2020 05:42
War doch gestern so. ;-)
Zitat
Henning
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
Henning
Zitat
der weiße bim
Die Mitfahrt (fahr-)berechtigter Mitarbeiter in hinteren Fahrerständen ist durch eine Sonderregelung während der Coronazeit gestattet, um Infektionsrisiken zu vermeiden.
Was kann er denn tun, um Infektionsrisiken zu vermeiden?

In einem der hinteren Fahrerstände mitfahren.

Das würde nicht genügen um Infektionsrisiken zu vermeiden. Er müsste schon richtige Maßnahmen umsetzen.

Du vertrittst also die Auffassung, die Viren würden sich ihren Weg unter dem Türspalt hindurch in den Fahrerstand bahnen, um das Personal zu kontaminieren oder wie darf Deine Einlassung verstanden werden? Was wäre denn die Umsetzung "richtiger Maßnahmen"?


Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast Du es hinter Dir.
Re: Kurioses 2020
28.07.2020 08:05
Zitat
T6Jagdpilot
Eine "Gleisbaurotte" ohne Warnwesten am südl Bln. Ring.

Wenigstens haben sie Hosen in Signalfarbe an. :-)

Schönes Fotomotiv.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen