Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurioses 2020
geschrieben von LariFari 
Re: Kurioses 2020
23.09.2020 13:45
Zitat
fatabbot

Seit wann gibt es denn in Brandenburg eine RB1? ;-)

R1 gab es in den 1990ern mal für den Sputnik.

Es gibt auch nicht wirklich eine S1 in Griebnitzsee und auch das S-Bahn-Museum ist schon eine Weile Geschichte.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.09.2020 13:45 von Global Fisch.
Re: Kurioses 2020
23.09.2020 14:04
RB1 ist die Bezeichnung für die Nachmittagsfahrten der RB21, die sich aus Richtung Berlin kommend in Potsdam Hbf nach Golm und Brandenburg ad Havel aufteilen. Steht am Zugteil nach Brandenburg sogar so dran, ist halt nur ein wenig ... unintuitiv.
Re: Kurioses 2020
23.09.2020 14:11
Zitat
vasarius
RB1 ist die Bezeichnung für die Nachmittagsfahrten der RB21, die sich aus Richtung Berlin kommend in Potsdam Hbf nach Golm und Brandenburg ad Havel aufteilen. Steht am Zugteil nach Brandenburg sogar so dran, ist halt nur ein wenig ... unintuitiv.

Richtig. Die Fahrinfo kriegt den Gattungsmix aus RE und RB bei diesen Fahrten nicht hin. Also wird der RE1 zur RB1.

*******
Beachten Sie die 3G-Regeln: Gelesen, gelacht, geantwortet.
Zitat
Logital
Richtig. Die Fahrinfo kriegt den Gattungsmix aus RE und RB bei diesen Fahrten nicht hin. Also wird der RE1 zur RB1.

Aber es sind doch beide Äste als separate "Linien" eingetragen:

RB 21 Friedrichstraße - Potsdam - Golm
RB 1 Friedrichstraße - Potsdam - Brandenburg

mit denselben Uhrzeiten bis Potsdam Park Sanssouci.

Da hätte man die RB auch als RE einpflegen können oder nicht?
Re: Kurioses 2020
23.09.2020 18:25
Zitat
Logital
Die Fahrinfo kriegt den Gattungsmix aus RE und RB bei diesen Fahrten nicht hin. Also wird der RE1 zur RB1.

Interessant. Was steht tatsächlich am Zug? Ich weiß, dass ich den immer nur als RE1 Brandenburg beschildert gesehen hab, aber das ich hab den schon mindestens 1 Jahr nicht mehr gesehen.
Die Verstärkergruppe der S1 fährt aktuell wegen Bauarbeiten im Grunewald bis nach Potsdam
Re: Kurioses 2020
24.09.2020 00:12
Zitat
Global Fisch
Zitat
fatabbot

Seit wann gibt es denn in Brandenburg eine RB1? ;-)

R1 gab es in den 1990ern mal für den Sputnik.

Mein Netzplan für September 1990 (Herausgeber BVG und DR) zeigt dreistellige Nummern für die Regionallinien. Wie kommst Du auf R1?
Re: Kurioses 2020
24.09.2020 00:41
Weil es von 1991 bis 1994 so war.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Re: Kurioses 2020
24.09.2020 01:04
.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.09.2020 01:04 von GraphXBerlin.
Re: Kurioses 2020
24.09.2020 07:25
Zitat
fatabbot
Zitat
Logital
Die Fahrinfo kriegt den Gattungsmix aus RE und RB bei diesen Fahrten nicht hin. Also wird der RE1 zur RB1.

Interessant. Was steht tatsächlich am Zug? Ich weiß, dass ich den immer nur als RE1 Brandenburg beschildert gesehen hab, aber das ich hab den schon mindestens 1 Jahr nicht mehr gesehen.

Auf den Monitoren im Zug steht RB1. Die holen ihre Informationen ja auch aus dem RIS.
Auf den Matrixanzeigen am Zug steht RE1.

*******
Beachten Sie die 3G-Regeln: Gelesen, gelacht, geantwortet.
Re: Kurioses 2020
24.09.2020 09:42
Zitat
Logital
Zitat
vasarius
RB1 ist die Bezeichnung für die Nachmittagsfahrten der RB21, die sich aus Richtung Berlin kommend in Potsdam Hbf nach Golm und Brandenburg ad Havel aufteilen. Steht am Zugteil nach Brandenburg sogar so dran, ist halt nur ein wenig ... unintuitiv.

Richtig. Die Fahrinfo kriegt den Gattungsmix aus RE und RB bei diesen Fahrten nicht hin. Also wird der RE1 zur RB1.

Angeblich ist das Problem hier nicht Fahrinfo, sondern die Bahn selbst bekommt das nicht hin. Ich denke, in die Fahrinfo hat man das dann analog übernommen, so dass nicht unterschiedliche Informationen in verschiedenen Auskunftssystemen und im Bahnhof angezeigt werden.
Re: Kurioses 2020
24.09.2020 12:04
Zitat
Arec
Zitat
Logital
Zitat
vasarius
RB1 ist die Bezeichnung für die Nachmittagsfahrten der RB21, die sich aus Richtung Berlin kommend in Potsdam Hbf nach Golm und Brandenburg ad Havel aufteilen. Steht am Zugteil nach Brandenburg sogar so dran, ist halt nur ein wenig ... unintuitiv.

Richtig. Die Fahrinfo kriegt den Gattungsmix aus RE und RB bei diesen Fahrten nicht hin. Also wird der RE1 zur RB1.

Angeblich ist das Problem hier nicht Fahrinfo, sondern die Bahn selbst bekommt das nicht hin. Ich denke, in die Fahrinfo hat man das dann analog übernommen, so dass nicht unterschiedliche Informationen in verschiedenen Auskunftssystemen und im Bahnhof angezeigt werden.

Wer oder was ist denn "die Bahn selbst"?

*******
Beachten Sie die 3G-Regeln: Gelesen, gelacht, geantwortet.
Re: Kurioses 2020
24.09.2020 19:04
Zitat
Alter Köpenicker
Mittlerweile sind die Bahnhöfe in den Tarifbereichen Berlin A und B alle mit dem Bf. Berlin-Friedrichstraße tariflich gleichgestellt, was vorher nur für den A-Bereich galt.

Das scheint nicht zu stimmen. Es ist für die Bahnhöfe außerhalb des S-Bahn-Rings keine tarifliche Gleichstellung, sondern die City-Gleichstellung. Was auch immer das bedeutet, die City-Gleichstellung ist jedenfalls nicht das Cityticket. Sie gilt nämlich auch beim Supersparpreis (siehe Erläuterungen zum Entfernungswerk, hier).

Die aktuelle Übersicht über die gleichgestellten Bahnhöfe nach (DB-)Tarif und Cityticket findet man hier.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.09.2020 19:05 von Arec.
Zitat
Arec
Entfernungswerk

Früher hieß sowas schlicht "Abrissbirne".

~ Greif' nicht in die Schüssel mit den Nüssen rein! ~
Ich nehme mal dieses Thema...

Die BVG bringt wieder einen Marketing-Gag: Ab morgen gibt es Puzzles mit drei verschiedenen BVG-Motiven bei Galeria Karstadt Kaufhof am Alexanderplatz zu erwerben. Die Auflage ist auf 1500 Stück limitiert. Es gibt drei Motive: Grüne Wandfliesen, schwarzer Tunnelblick und U-Bahngelb.

[www.bvg.de]

~ Greif' nicht in die Schüssel mit den Nüssen rein! ~
Zitat
Arec
Zitat
Alter Köpenicker
Mittlerweile sind die Bahnhöfe in den Tarifbereichen Berlin A und B alle mit dem Bf. Berlin-Friedrichstraße tariflich gleichgestellt, was vorher nur für den A-Bereich galt.

Das scheint nicht zu stimmen. Es ist für die Bahnhöfe außerhalb des S-Bahn-Rings keine tarifliche Gleichstellung, sondern die City-Gleichstellung. Was auch immer das bedeutet, die City-Gleichstellung ist jedenfalls nicht das Cityticket. Sie gilt nämlich auch beim Supersparpreis

Also so richtig sehe ich da jetzt auch nicht mehr durch. Mir scheint, als ob man für Zeitkarten nach C-Tarif alles beim alten belassen hat, also im Falle Berlins tarifliche Gleichstellung aller Bahnhöfe innerhalb des Rings. Für den Rest hingegen hat man diese "City-Gleichstellung" ersonnen, die auch die Bahnhöfe im Tarifbereich 'Berlin B' einschließt.

Interessanterweise gibt es in Rostock gar keine tarifliche Gleichstellung mehr, sondern nur noch diese City-Gleichstellung. Monatskarten Berlin - Rostock für den RE5 dürften also nicht ausstellbar sein, wohl aber für die IC-Linie 17 sowie die die ICE-Linie 29.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Re: Kurioses 2020
25.09.2020 09:11
Zitat
Arec
Zitat
Alter Köpenicker
Mittlerweile sind die Bahnhöfe in den Tarifbereichen Berlin A und B alle mit dem Bf. Berlin-Friedrichstraße tariflich gleichgestellt, was vorher nur für den A-Bereich galt.

Das scheint nicht zu stimmen. Es ist für die Bahnhöfe außerhalb des S-Bahn-Rings keine tarifliche Gleichstellung, sondern die City-Gleichstellung. Was auch immer das bedeutet, die City-Gleichstellung ist jedenfalls nicht das Cityticket. Sie gilt nämlich auch beim Supersparpreis (siehe Erläuterungen zum Entfernungswerk, hier).

Die aktuelle Übersicht über die gleichgestellten Bahnhöfe nach (DB-)Tarif und Cityticket findet man hier.

Gemäß tariflicher Gleichstellung gilt aktuell zu den jeweiligen Sammelbegriffen:

- Berlin: Alle Bahnhöfe innerhalb des Stadtgebiets, mit Ausnahme der Bahnhöfe, welche zu Berlin-Spandau und Berlin-Wannsee gehören
- Berlin-Spandau: Alle Bahnhöfe der S3/S9 westlich des Westkreuzes (exkl.)
- Berlin-Wannsee: Alle Bahnhöfe der S7 westlich Grunewalds (exkl.) und der S1 südlich Schönebergs (exkl.)
Zitat
FlO530
Zitat
Arec
Zitat
Alter Köpenicker
Mittlerweile sind die Bahnhöfe in den Tarifbereichen Berlin A und B alle mit dem Bf. Berlin-Friedrichstraße tariflich gleichgestellt, was vorher nur für den A-Bereich galt.

Das scheint nicht zu stimmen. Es ist für die Bahnhöfe außerhalb des S-Bahn-Rings keine tarifliche Gleichstellung, sondern die City-Gleichstellung. Was auch immer das bedeutet, die City-Gleichstellung ist jedenfalls nicht das Cityticket. Sie gilt nämlich auch beim Supersparpreis (siehe Erläuterungen zum Entfernungswerk, hier).

Die aktuelle Übersicht über die gleichgestellten Bahnhöfe nach (DB-)Tarif und Cityticket findet man hier.

Gemäß tariflicher Gleichstellung gilt aktuell zu den jeweiligen Sammelbegriffen:

- Berlin: Alle Bahnhöfe innerhalb des Stadtgebiets, mit Ausnahme der Bahnhöfe, welche zu Berlin-Spandau und Berlin-Wannsee gehören
- Berlin-Spandau: Alle Bahnhöfe der S3/S9 westlich des Westkreuzes (exkl.)
- Berlin-Wannsee: Alle Bahnhöfe der S7 westlich Grunewalds (exkl.) und der S1 südlich Schönebergs (exkl.)

Nein, das ist auch wieder diese City-Gleichstellung.
Soll das etwa bedeuten, daß es jetzt als Start bzw. Ziel die drei Sammelbezeichnungen 'Berlin', 'Berlin-Spandau' und 'Berlin-Wannsee' gibt? Das wäre ja verwirrender, als vorher ohne diese City-Gleichstellung.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
M69
Re: Kurioses 2020
29.09.2020 04:17
Neuerdings wird der vordere Einstiegsbereich der Busse nicht nur durch eine Folie die vor Aerosolen schützen soll vom Fahrgastraum getrennt. Jetzt wird auch mit festgeklebten Zellstofftüchern vor nach draussen blickenden Fahrgästen geschützt. Könnte ja ansteckend sein?!

Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen