Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurioses 2020
geschrieben von LariFari 
Re: Kurioses 2020
11.11.2020 09:34
Aber ob selbst ein Rahmenvertrag mit der BVG, der über einen gewissen Zeitraum jährlich 50-70 Wagen abnehmen würde, die Hersteller zum Umdenken bewegen würde? Bei den Massen, die die wenigen Hersteller heute europaweit raushauen, bleibt das eine minimale Serie.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Krass. Ich hätte nicht gedacht, dass bei (Doppelstock-)Bussen 200 als geringe Stückzahl zählt...
Re: Kurioses 2020
11.11.2020 09:37
Zitat
PassusDuriusculus
Krass. Ich hätte nicht gedacht, dass bei (Doppelstock-)Bussen 200 als geringe Stückzahl zählt...

Für Stadtdoppeldecker und den Betrieb nicht, aber für einen Hersteller, der ja auch andere Busse anbietet, schon.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Re: Kurioses 2020
11.11.2020 09:40
Im Jahr 2014 baute MAN 5000 Busse. 50 Doppeldecker wären also 1% der jährlichen Produktion und dafür müsste eine eigene Produktionslinie aufgebaut und vorgehalten werden.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Re: Kurioses 2020
11.11.2020 10:53
Zitat
B-V 3313
Aber ob selbst ein Rahmenvertrag mit der BVG, der über einen gewissen Zeitraum jährlich 50-70 Wagen abnehmen würde, die Hersteller zum Umdenken bewegen würde? Bei den Massen, die die wenigen Hersteller heute europaweit raushauen, bleibt das eine minimale Serie.

Ja, das stimmt schon. Wobei es VDL ja dem Vernehmen nach getan hätte. Egal, die Chance ist ohnehin vertan.
Re: Kurioses 2020
11.11.2020 11:33
Zitat
B-V 3313
Im Jahr 2014 baute MAN 5000 Busse. 50 Doppeldecker wären also 1% der jährlichen Produktion und dafür müsste eine eigene Produktionslinie aufgebaut und vorgehalten werden.

Wieso müsste? Wenn es sich für MAN nicht rechnet, ist es doch deren Sache ;) Hängt ja auch noch etwas mehr dran (Gewährleistung, um mal eine Sache zu nennen.

Die Zeiten, dass Firmen etwas produzieren "müssen" um einen Plan zu erfüllen sind ja zum Glück vorbei.

-----------
Tscheynsch hier vor Ju-Tu wis Sörvis tu Exebischn-Raunds änd Olümpick-Staydium



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.11.2020 11:33 von LariFari.
Re: Kurioses 2020
11.11.2020 13:28
Zitat
PassusDuriusculus
Krass. Ich hätte nicht gedacht, dass bei (Doppelstock-)Bussen 200 als geringe Stückzahl zählt...

Letztlich kann jedes Angebot wirtschaftlich sein. Selbst wenn nur ein Stück verkauft wird. Der Bieter muss eben seine Kosten einschließlich Gewinn kalkulieren und zum Zuge kommen.

*******
Forum schon leergelesen? Dann weiß ich auch nicht weiter.
Zitat
B-V 3313
Im Jahr 2014 baute MAN 5000 Busse. 50 Doppeldecker wären also 1% der jährlichen Produktion und dafür müsste eine eigene Produktionslinie aufgebaut und vorgehalten werden.

Danke für das Zahlenbeispiel. Ich hab da voll die Zahl der Städte die Bedarf an Doppeldeckern haben überschätzt. Wenn es 50 Stück jährlich in Berlin, je 40 für Hamburg, Rom, Mailand und München, je 25 aus Zürich, Prag, Budapest, Brüssel etc. wären, sehe die Sache ja schon anders aus. Aber offensichtlich ist es nicht so.
Re: Kurioses 2020
12.11.2020 01:00
Nun, die Verhältnisse haben sich halt geändert. Bis zur Wende dominierten die zweiachsigen Doppeldecker in Berlin und halt Eindecker in eher untergeordneter Rolle. Nach der Wende ging es dann auch mit Gelenkbussen los und zuletzt dreiachsige Doppeldecker mit mehr Platzbedarf. Dann noch die Einsparungen und das Minderangebot auf vielen Linien durch Eindecker und Gelenkbusse etc. etc. läßt bzw. ließ den Bedarf an Doppeldeckern in Berlin drastisch sinken. Sicherlich gibt es auch noch andere Gründe.
Man könnte natürlich wieder in alte Muster verfallen und Gelenkbusse abschaffen sowie nur noch Zweiachs-DD bestellen. Dies würde in der Summe aber wieder mehr Fahrer brauchen die eh knapp bemessen sind. So zumindest mal mein pauschales Verständnis. B-V 3313 hat da sicherlich noch eine bessere Analyse (nicht ironisch gemeint!)
Re: Kurioses 2020
12.11.2020 11:37
Zitat
GraphXBerlin
Nun, die Verhältnisse haben sich halt geändert. Bis zur Wende dominierten die zweiachsigen Doppeldecker in Berlin und halt Eindecker in eher untergeordneter Rolle. Nach der Wende ging es dann auch mit Gelenkbussen los und zuletzt dreiachsige Doppeldecker mit mehr Platzbedarf. Dann noch die Einsparungen und das Minderangebot auf vielen Linien durch Eindecker und Gelenkbusse etc. etc. läßt bzw. ließ den Bedarf an Doppeldeckern in Berlin drastisch sinken. Sicherlich gibt es auch noch andere Gründe.
Man könnte natürlich wieder in alte Muster verfallen und Gelenkbusse abschaffen sowie nur noch Zweiachs-DD bestellen. Dies würde in der Summe aber wieder mehr Fahrer brauchen die eh knapp bemessen sind. So zumindest mal mein pauschales Verständnis. B-V 3313 hat da sicherlich noch eine bessere Analyse (nicht ironisch gemeint!)

Zumindest hat er zurecht deutlich gemacht, dass auch die Zweiachser DD-Busse der Fahrgastkapazität der Gelenkbusse in nichts nachstehen. Der VDL-Prototyp kann 97 Fahrgäste aufnehmen, davon 69 sitzend. Die GN dagegen 99 Fahrgäste, davon unter 50 sitzend.
Re: Kurioses 2020
12.11.2020 14:40
Zitat
hvhasel
Zumindest hat er zurecht deutlich gemacht, dass auch die Zweiachser DD-Busse der Fahrgastkapazität der Gelenkbusse in nichts nachstehen.

Dafür hätte es die Prototypen nicht gebraucht, die alten Doppeldecker seit dem DF/DE waren ja nicht weniger fassungsstark.

Das ist aber, wie so häufig, eine Philosophiefrage. Man kann auch mit billigeren Gelenkbussen in dichten Takten die Fahrgäste befördern. Dafür braucht es aber mehr Fahrende und mehr Hof- und Werkstattkapazitäten. Viele Haltestellen müssten dafür umgebaut werden. Setzt man auf einen Mix, dann muss man Linie für Linie betrachten. Wo Kurzstreckenverkehre (und/oder viele Flugreisende) vorherrschen, da sind Gelenkbusse besser. für Langstreckenlinien braucht man dagegen Doppeldeckerbusse. Der Knackpunkt bleibt aber: überall wo Buslinien im dichten Takt verkehren, sollte über ein höherwertiges Verkehrsmittel nachgedacht werden. Meistens ist da die Straßenbahn die richtige Wahl, in einzelnen Fällen die U-Bahn.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Re: Kurioses 2020
12.11.2020 23:14
Warum müssten viele Haltestellen für Gelenkbusse umgebaut werden?

Warum sind Gelenkbusse für Langstreckenlinien eher ungeeignet?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.11.2020 23:16 von Henning.
Zu Frage 1: Weil sie zu kurz sind. Der Platz - es geht vor allem um Haltebuchten - ist vielerorts zu klein, um mit einem Gelenkbus gerade an die Haltestelle fahren zu können.

Zu Frage 2: Wer eine weitere Strecke fahren muss - und solche gibt es in Berlin jede Menge - sollte im ÖPNV einen Sitzplatz haben. Gelenkbusse haben relativ wenige Sitzplätze (heutzutage höchstens 45). Dafür haben sie einen großen Flächenverbrauch, sowohl auf den stark befahrenen Straßen als auch auf den Betriebshöfen. Doppeldecker bieten doppelt so viele Sitzplätze und brauchen weniger Platz.

****
Dieser Text ist zu gut, um mit einer Signatur von ihm abzulenken.
Re: Kurioses 2020
19.11.2020 11:02
Laut Blechelse sitze ich in einem Zug S42 nach Südkreuz über Südkreuz Neukölln Schöneweide. ^^
Zitat
VvJ-Ente
Laut Blechelse sitze ich in einem Zug S42 nach Südkreuz über Südkreuz Neukölln Schöneweide. ^^

Na und? Vielleicht kommt da ja nochmal eins. Steige ich in Ostkreuz in den RE1 Richtung Osten, erreiche ich ja auch noch ein Westkreuz samt Messehallen und Baumschulenweg.


Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast Du es hinter Dir.
Re: Kurioses 2020
19.11.2020 16:57
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
VvJ-Ente
Laut Blechelse sitze ich in einem Zug S42 nach Südkreuz über Südkreuz Neukölln Schöneweide. ^^

Na und? Vielleicht kommt da ja nochmal eins. Steige ich in Ostkreuz in den RE1 Richtung Osten, erreiche ich ja auch noch ein Westkreuz samt Messehallen und Baumschulenweg.

Klar, aber derer schönen Orte schenkt Blechelse doch keine Bedeutung.

*******
Forum schon leergelesen? Dann weiß ich auch nicht weiter.
Re: Kurioses 2020
19.11.2020 17:01
Zitat
VvJ-Ente
Laut Blechelse sitze ich in einem Zug S42 nach Südkreuz über Südkreuz Neukölln Schöneweide. ^^

Dann hat da mutmaßlich jemand eine Ableitung zwar hinterlegt, aber falsch.
S42 nach Südkreuz, weil die Zugfahrt in Südkreuz endet und unter anderer Zugnummer weitergefahren wird.
über Südkreuz, Neukölln, Schöneweide, weil der Zug im Zweifel nach Schöneweide oder Grünau abgeleitet wird.

Die abweichende Durchbindung in Südkreuz scheint sowohl Stammaufsicht, als auch automatische Systeme gleichermaßen zu überfordern. :-P
Re: Kurioses 2020
19.11.2020 18:11
War ab Südkreuz eine S46 nach Grünau. Die Anzeige am Bahnsteig war auch korrekt S42 Südkreuz mit Laufschrift ab Südkreuz weiter als S46 nach Grünau, nur die Blechelse hat es nicht gerafft...
Re: Kurioses 2020
21.11.2020 08:57
Da es eine Signalstörung auf dem Ring gibt, habe ich mir mal die Echtzeiten für Neukölln rausgesucht für meinen Weg.

Abfahrt 8:58 8min zu spät
Abfahrt 9:58 2min zu spät.
Da dies der gleiche Zug wäre, hieße das, das die Ringrunde in 54min zu schaffen wäre. Ist dem wirklich so?
Wenn die Fahrt mit einem 480er durchgeführt wird und das Personal - wie des Öfteren - direkt Sekundenbruchteile nach dem das Einsteigen gerade begonnen hat schon abfertigen...vielleicht...

****
Dieser Text ist zu gut, um mit einer Signatur von ihm abzulenken.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen