Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Großbaustelle Köpenick ab 2.3.2020
geschrieben von Harald Tschirner 
Zitat
willi79
Heißt barrierefrei hier, dass die Haltestelle Bahnhofstr./Seelenbinderstr. Kaphaltestellen bekommt und man dort in Zukunft nicht mehr von Autos gefährdet wird?

Uuuh, das riecht nach Pförtnerampel. Na, wenn die so toll funktioniert wie die am Bahnhof, schafft man es vielleicht die Bahnhofstr. völlig lahmzulegen...
Zitat
VvJ-Ente
Zitat
willi79
Heißt barrierefrei hier, dass die Haltestelle Bahnhofstr./Seelenbinderstr. Kaphaltestellen bekommt und man dort in Zukunft nicht mehr von Autos gefährdet wird?

Uuuh, das riecht nach Pförtnerampel. Na, wenn die so toll funktioniert wie die am Bahnhof, schafft man es vielleicht die Bahnhofstr. völlig lahmzulegen...

Da gibt es doch schon seit Monaten eine.... (provisorisch aufgebaut).

T6JP
Zitat
biesdorfer83
Laut Info ist die Baumaßnahme kurzfristig auf unbestimmte Zeit verschoben. Es gibt Probleme in der Seelenbinderstr. und ohne Umleitungsstrecke über Seelenbinderstr. keine Baustelle auf der Bahnhofstr.

Quelle?

GLG.................Tramy1
Zitat
Bahnsteigkante
Leider geht mit der Nichtfreigabe der Seelenbinderstr. auch die Nichtanordnung der Bahnhofstr. einher, sodass in der kommenden Woche wohl noch keine Bautätigkeiten stattfinden werden. Es werden wohl lediglich Baustellen auf dem Hultschiner Damm beginnen, die aufgrund der Sperrung mit durchgeführt werden.

Das heißt Ersatzverkehr ohne Bauarbeiten und späteres Ende als angegeben?
Die BVG-Verkehrsmeldungen enthalten diese Baumaßnahmen überhaupt nicht. Danach müssten also ab 2.3. wieder Straßenbahnen durch die Seelenbinderstraße fahren. Ruft man aber Fahrverbindungen über Fahrinfo auf, werden Busverbindungen angezeigt.

Beste Grüße
Harald Tschirner
Zitat
Bd2001
Zitat
Bahnsteigkante
Leider geht mit der Nichtfreigabe der Seelenbinderstr. auch die Nichtanordnung der Bahnhofstr. einher, sodass in der kommenden Woche wohl noch keine Bautätigkeiten stattfinden werden. Es werden wohl lediglich Baustellen auf dem Hultschiner Damm beginnen, die aufgrund der Sperrung mit durchgeführt werden.

Das heißt Ersatzverkehr ohne Bauarbeiten und späteres Ende als angegeben?

Genau so..ist ja auch nicht das erste mal..siehe Wendenschloß etc.

T6JP
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
Bd2001
Zitat
Bahnsteigkante
Leider geht mit der Nichtfreigabe der Seelenbinderstr. auch die Nichtanordnung der Bahnhofstr. einher, sodass in der kommenden Woche wohl noch keine Bautätigkeiten stattfinden werden. Es werden wohl lediglich Baustellen auf dem Hultschiner Damm beginnen, die aufgrund der Sperrung mit durchgeführt werden.

Das heißt Ersatzverkehr ohne Bauarbeiten und späteres Ende als angegeben?

Genau so..ist ja auch nicht das erste mal..siehe Wendenschloß etc.

Wie man sieht, ist das ja doch nicht ganz so. Die Gleise im Haltestellenbereich in der Bahnhofstraße, Ecke Lindenstraße wurden bereits entfernt. Es könnte also trotz der Geschichte mit der Seelenbinderstraße keine Straßenbahn mehr fahren und der Ersatzverkehr ist somit völlig gerechtfertigt.

Schön übrigens, daß die Straßenbahn vor dem Rathaus Köpenick auf die Ankunft des SEV wartet. Das Schließen der Straßenbahntüren und das Öffnen der Bustüren geschieht quasi in einem Arbeitsgang im gleichen Atemzug. Das nenne ich mal wieder präzise Knopfdrucktechnik - Hut ab!


Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast Du es hinter Dir.
Zitat
Alter Köpenicker

Schön übrigens, daß die Straßenbahn vor dem Rathaus Köpenick auf die Ankunft des SEV wartet. Das Schließen der Straßenbahntüren und das Öffnen der Bustüren geschieht quasi in einem Arbeitsgang im gleichen Atemzug. Das nenne ich mal wieder präzise Knopfdrucktechnik - Hut ab!

Es wird vermutlich sogar regelmäßig geübt. Das Präzision kommt ja nicht von ungefähr.

*******
Die Signatur ist zu kurz um sie mit Inhalten zu verstopfen.
Zitat
Logital
Zitat
Alter Köpenicker

Das Schließen der Straßenbahntüren und das Öffnen der Bustüren geschieht quasi in einem Arbeitsgang im gleichen Atemzug. Das nenne ich mal wieder präzise Knopfdrucktechnik - Hut ab!

Es wird vermutlich sogar regelmäßig geübt. Das Präzision kommt ja nicht von ungefähr.

Daß diese Übungen auch das synchrone Schließen und Öffnen der Türen zweier Verkehrsmittel umfassen, wäre mir neu; da gehört ja schon einiges dazu.


Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast Du es hinter Dir.
Nach DER

Grundausbildung

sollte das kein Problem darstellen.
Es ist auch toll, dass in der Woche die Busse 60 & 61 in Richtung Friedrichshagen an der Lindenstr zur gleichen Abfshrtsminute fahren. Wenn die weg sind muss msn trotz zweier Linien 20 Minuten warten.
Zitat
Silent-Eagle
Es ist auch toll, dass in der Woche die Busse 60 & 61 in Richtung Friedrichshagen an der Lindenstr zur gleichen Abfshrtsminute fahren. Wenn die weg sind muss msn trotz zweier Linien 20 Minuten warten.

Auch von Müggelseedamm/Bölschestraße bis S Friedrichshagen gibt es einen 3/17-Takt. Da war wohl nur der Würfel bei der Fahrplanerstellung im Einsatz.
Zitat
Silent-Eagle
Es ist auch toll, dass in der Woche die Busse 60 & 61 in Richtung Friedrichshagen an der Lindenstr zur gleichen Abfshrtsminute fahren. Wenn die weg sind muss msn trotz zweier Linien 20 Minuten warten.

Das ist doch der ganz normale Wahnsinn. Zwischen Krankenhaus Köpenick und Heerstr./Chemnitzer Str. fahren abends die Busse der Linien 169 und 269 schon seit einer Ewigkeit stets im Doppelpack und dann kommt wieder 20 Minuten nichts. Dabei ließe sich auf diesen knapp acht Kilometern bis tief in die Nacht ohne Aufwand ein attraktiver Zehn-Minuten-Takt realisieren. Wo kein Wille, da kein Weg.


Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast Du es hinter Dir.
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
Silent-Eagle
Es ist auch toll, dass in der Woche die Busse 60 & 61 in Richtung Friedrichshagen an der Lindenstr zur gleichen Abfshrtsminute fahren. Wenn die weg sind muss msn trotz zweier Linien 20 Minuten warten.

Das ist doch der ganz normale Wahnsinn. Zwischen Krankenhaus Köpenick und Heerstr./Chemnitzer Str. fahren abends die Busse der Linien 169 und 269 schon seit einer Ewigkeit stets im Doppelpack und dann kommt wieder 20 Minuten nichts. Dabei ließe sich auf diesen knapp acht Kilometern bis tief in die Nacht ohne Aufwand ein attraktiver Zehn-Minuten-Takt realisieren. Wo kein Wille, da kein Weg.

Aaber, Aaber! Hierfür gibt es sicher einen Grund der viel wichtiger also der 10 Minutentakt in ein Hochhausviertel namens Allende. Du kennst ihn nicht. Solltest dennoch nicht an det Kompetenz der Anstalt zweifeln!

*******
Die Signatur ist zu kurz um sie mit Inhalten zu verstopfen.
Zitat
Logital
Hierfür gibt es sicher einen Grund der viel wichtiger also der 10 Minutentakt in ein Hochhausviertel namens Allende. Du kennst ihn nicht.

Ich kenne den Grund, er ist aber eher fadenscheiniger Natur und daher kaum zu rechtfertigen.


Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast Du es hinter Dir.
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
Logital
Hierfür gibt es sicher einen Grund der viel wichtiger also der 10 Minutentakt in ein Hochhausviertel namens Allende. Du kennst ihn nicht.

Ich kenne den Grund, er ist aber eher fadenscheiniger Natur und daher kaum zu rechtfertigen.

Oh, lass mal hören!

*******
Die Signatur ist zu kurz um sie mit Inhalten zu verstopfen.
Zitat
Logital
Zitat
Alter Köpenicker
Ich kenne den Grund, er ist aber eher fadenscheiniger Natur und daher kaum zu rechtfertigen.

Oh, lass mal hören!

Die Busse sollen am Bf. Köpenick Anschluß an die Zuggruppe Bertha haben.


Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast Du es hinter Dir.
Und wo ist das Problem, die jeweils andere Linie einfach an die andere Zuggruppe "anzuschließen"? Die fährt zehn Minuten versetzt - und schon täten die Busse das auch. Oder hat man bei der BVG noch nicht bemerkt, dass die S3 quasi bis Mitternacht alle zehn Minuten fährt?

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
Logital
Zitat
Alter Köpenicker
Ich kenne den Grund, er ist aber eher fadenscheiniger Natur und daher kaum zu rechtfertigen.

Oh, lass mal hören!

Die Busse sollen am Bf. Köpenick Anschluß an die Zuggruppe Bertha haben.

...und damit ganz im Sinne der Fahrgäste aus/in Richtung Stadtbahn ein weiteres Umsteigen in Ostbahnhof oder Warschauer Straße (möglichst) vermeiden. Was ist an dieser Idee - die kommt evtl. sogar von VBB/CNB - jetzt so schlecht?

Viele Grüße
Arnd
Dir ist schon aufgefallen, dass Berlin nicht nur aus der Stadtbahn besteht?

Dem minimalen Konfortgewinn einiger steht eine Takthalbierung für fast alle gegenüber. Selbst diejenigen, die scheinbar profitieren, tun das nur solange, wie die S3 pünktlich ist. Im Zweifelsfall verpassen sie dann beide Busse.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen