Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Großbaustelle Köpenick ab 2.3.2020
geschrieben von Harald Tschirner 
Ich glaube, das Thema verdient einen eigenen Thread:

Zitat
BVG Pressemitteilung

Berlin, 27. Februar 2020

Gleiszeitig barrierefrei

In der Köpenicker Bahnhofstraße erneuern die Berliner Verkehrsbetriebe die Gleise sowie die Fahrleitungen zwischen Seelenbinderstraße und Lindenstraße. Gleichzeitig werden in diesem Bereich barrierefreie Haltestellen errichtet. Die Straßenbahnlinien 60, 61, 62, 63 und 68 fahren in der Zeit von Montag, 2. März 2020* bis voraussichtlich Montag, den 1. Juni 2020 nicht wie gewohnt.

Die Straßenbahnen der Linie 60 sind zwischen Haeckelstraße und Bahnhofstraße/Lindenstraße sowie Alt-Schmöckwitz unterwegs. Die Linien 61 und 63 fahren zwischen Karl-Ziegler-Straße und Freiheit bzw. Rathaus Köpenick und von dort weiter als Linie 62 zum Lienhardweg. Die Linie 62 ist zwischen Lienhardweg und Freiheit bzw. Rathaus Köpenick im Einsatz und fährt von dort weiter als Linien 61/63 zur Karl-Ziegler-Straße. Die Straßenbahnlinie 68 fällt aus und wird durch die Buslinien 60, X69, 164, 269, N69 und N90 ersetzt. Diese werden in Richtung S Köpenick über Bahnhofstraße, Friedrichshagener Straße, Puchanstraße, Seelenbinderstraße sowie Bahnhofstraße umgeleitet.

Zusätzlich werden Busse als Ersatz für die Straßenbahnlinien im Einsatz sein. Für die Linie 60 fahren die Busse zwischen Bahnhofstraße/Lindenstraße und Altes Wasserwerk. Zwischen Freiheit und Rahnsdorf/Waldschänke ersetzen die Busse die Straßenbahnlinie 61. Für die Linien 62 und 63 sind die großen Gelben zwischen Freiheit und S Mahlsdorf unterwegs. Auch die Linie 68 erhält ersatzweise Busse, die zwischen Freiheit und S Köpenick im Einsatz sind.

*BITTE BEACHTEN: Durch eine Verlängerung der seit August 2019 bestehenden Bauarbeiten der Berliner Wasserbetriebe in der Seelenbinderstraße, kommt es zu Abweichungen der Busverkehre im Bereich der Bahnhofstraße. Im Zeitraum von Montag, 2. März 2020 bis voraussichtlich Montag 9. März 2020 fahren die Ersatzverkehre 62, 63 und 68 statt durch die Puchanstraße direkt durch die Bahnhofstraße. Die Ersatzverkehre 60 und 61 verkehren weiterhin anstatt durch die Seelenbinderstraße durch die Friedrichshagener Straße. Auch die Buslinie 169 verkehrt im genannten abweichenden Zeitraum Richtung Müggelheim ebenso anstatt durch die Seelenbinderstraße durch die Friedrichshagener Straße.

Mit freundlichen Grüßen

BVG-Pressestelle


Beste Grüße
Harald Tschirner
Im BVG navi gibt es auch eine Grafik dazu.
Auch an den Haltestellen in Köpenickm
Sorry, der Flyer kommt etwas verspätet:

Beste Grüße
Harald Tschirner


Zitat
Harald Tschirner
Ich glaube, das Thema verdient einen eigenen Thread:

Unbedingt.
Super für Mahlsdorf, dass der Ersatzverkehr Linie 62 mit Gelenkbussen tagsüber im durchgehenden Zehnminutentakt bis S Mahlsdorf fährt und nicht jeder zweite Wagen an der Rahnsdorfer Straße umdreht. Eine echte Mehrleistung.

so long

Mario
Alles gut und schön, aber warum schafft man es dann nicht, in dieser Sperrpause auch endlich einmal die Haltestelle S Köpenick (Fahrtrichtung Mahlsdorf) barrierefrei umzubauen? Da dort eine Lösung analog zu S Karlshorst bekanntlich aus Platzgründen nicht vorgesehen ist, wird diese Haltestelle ja eh dauerhaft vor dem "Forum II" verbleiben...

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Harald Tschirner

Zitat
BVG Pressemitteilung

[...]

*BITTE BEACHTEN: Durch eine Verlängerung der seit August 2019 bestehenden Bauarbeiten der Berliner Wasserbetriebe in der Seelenbinderstraße, kommt es zu Abweichungen der Busverkehre im Bereich der Bahnhofstraße. Im Zeitraum von Montag, 2. März 2020 bis voraussichtlich Montag 9. März 2020 fahren die Ersatzverkehre 62, 63 und 68 statt durch die Puchanstraße direkt durch die Bahnhofstraße. Die Ersatzverkehre 60 und 61 verkehren weiterhin anstatt durch die Seelenbinderstraße durch die Friedrichshagener Straße. Auch die Buslinie 169 verkehrt im genannten abweichenden Zeitraum Richtung Müggelheim ebenso anstatt durch die Seelenbinderstraße durch die Friedrichshagener Straße.

Mit freundlichen Grüßen

BVG-Pressestelle


Leider geht mit der Nichtfreigabe der Seelenbinderstr. auch die Nichtanordnung der Bahnhofstr. einher, sodass in der kommenden Woche wohl noch keine Bautätigkeiten stattfinden werden. Es werden wohl lediglich Baustellen auf dem Hultschiner Damm beginnen, die aufgrund der Sperrung mit durchgeführt werden.
Zitat
Arnd Hellinger
Alles gut und schön, aber warum schafft man es dann nicht, in dieser Sperrpause auch endlich einmal die Haltestelle S Köpenick (Fahrtrichtung Mahlsdorf) barrierefrei umzubauen? Da dort eine Lösung analog zu S Karlshorst bekanntlich aus Platzgründen nicht vorgesehen ist, wird diese Haltestelle ja eh dauerhaft vor dem "Forum II" verbleiben...

Weil der gesamte Bereich um den S-Bhf Köpenick erst durch die DB zur Herstellung des Regionalbahnsteigs umgebaut wird. Dabei wird auch die Eisenbahnüberführung neu gebaut und um ein Gleis erweitert. Danach wird das Straßenbahngleis umtrassiert und Haltestellenkaps gebaut.
Wird denn der Abschnitt wenigstens gleich Flexitauglich gemacht?
Zitat
VvJ-Ente
Wird denn der Abschnitt wenigstens gleich Flexitauglich gemacht?

Der Abschnitt ist nach der Sanierung genau so wie der nördliche Teil der Bahnhofstraße flexitytauglich.
Hallo zusammen!

Zitat
Bahnsteigkante
Zitat
Arnd Hellinger
Alles gut und schön, aber warum schafft man es dann nicht, in dieser Sperrpause auch endlich einmal die Haltestelle S Köpenick (Fahrtrichtung Mahlsdorf) barrierefrei umzubauen? Da dort eine Lösung analog zu S Karlshorst bekanntlich aus Platzgründen nicht vorgesehen ist, wird diese Haltestelle ja eh dauerhaft vor dem "Forum II" verbleiben...

Weil der gesamte Bereich um den S-Bhf Köpenick erst durch die DB zur Herstellung des Regionalbahnsteigs umgebaut wird. Dabei wird auch die Eisenbahnüberführung neu gebaut und um ein Gleis erweitert. Danach wird das Straßenbahngleis umtrassiert und Haltestellenkaps gebaut.

Das ist einerseits richtig, andererseits aber ein schwaches Argument. Der Bahnhofsumbau wird frühestens um 2035 fertig sein. Das ist ein so langer Zeithorizont, dass ein wenigstens provisorischer Umbau (mit Kaphaltestellen beispielsweise aus Holzbalken und Gussasphalt) absolut vertretbar wäre.

In der Hauptachse (Bahnhofstraße) von Gauting bei München, wo ich aufgewachsen bin, hat man mit derart hergestellten Provisorien für Verkehrsinseln, Gehwegvorstreckungen etc. fast 30 Jahre lang sehr gut leben können, bis sich der Gemeinderat vor wenigen Jahren endlich dazu durchringen konnte, diese ursprünglich als Versuch gedachten und sehr gut angenommenen Straßenraum-Umbauten in einen Dauerzustand nach den Regeln der Baukunst zu überführen.

Viele Grüße
Manuel
Zumal der Bau solcher Kaps echt schnell geht...leider tut man hier so als ob das ein Riesenprojekt ist. Der Sinn wird nur zerstört wenn man Radwege drüber führt.
Das kann ja an der Haltestelle Schloßplatz Köpenick interessant werden bei den Linien 61/63.
Steigt man sofort ein kriegt man eine Rundfahrt durch die Altstadt und 6min später hält der Zug wieder da und fährt weiter bis Lienhardweg.

Also Augen auf beim Kurzstreckenkauf :-)
Heißt barrierefrei hier, dass die Haltestelle Bahnhofstr./Seelenbinderstr. Kaphaltestellen bekommt und man dort in Zukunft nicht mehr von Autos gefährdet wird?
Zitat
manuelberlin

Das ist einerseits richtig, andererseits aber ein schwaches Argument. Der Bahnhofsumbau wird frühestens um 2035 fertig sein. Das ist ein so langer Zeithorizont, dass ein wenigstens provisorischer Umbau (mit Kaphaltestellen beispielsweise aus Holzbalken und Gussasphalt) absolut vertretbar wäre.

In der Hauptachse (Bahnhofstraße) von Gauting bei München, wo ich aufgewachsen bin, hat man mit derart hergestellten Provisorien für Verkehrsinseln, Gehwegvorstreckungen etc. fast 30 Jahre lang sehr gut leben können, bis sich der Gemeinderat vor wenigen Jahren endlich dazu durchringen konnte, diese ursprünglich als Versuch gedachten und sehr gut angenommenen Straßenraum-Umbauten in einen Dauerzustand nach den Regeln der Baukunst zu überführen.

Viele Grüße
Manuel

Die Trassenverbreiterung oder deren Vorbereitung soll schon in diesem Jahr beginnen. Ich glaube im nächsten Jahr sollen schon die neuen breiteren Überbauten für die Bahn eingehoben werden.
Zitat
willi79
Heißt barrierefrei hier, dass die Haltestelle Bahnhofstr./Seelenbinderstr. Kaphaltestellen bekommt und man dort in Zukunft nicht mehr von Autos gefährdet wird?

Ja
Zitat
Bahnsteigkante
Die Trassenverbreiterung oder deren Vorbereitung soll schon in diesem Jahr beginnen. Ich glaube im nächsten Jahr sollen schon die neuen breiteren Überbauten für die Bahn eingehoben werden.

Nein, das stimmt beides nicht! Für den Regionalbahnhof Köpenick gibt es bisher nicht einmal einen Planfeststellungsbeschluss. In diesem Jahr geht lediglich das ESTW als vorgezogene Maßnahme in Betrieb.
Zitat
willi79
Heißt barrierefrei hier, dass die Haltestelle Bahnhofstr./Seelenbinderstr. Kaphaltestellen bekommt und man dort in Zukunft nicht mehr von Autos gefährdet wird?

Genau das heißt es.

Viele Grüße
Arnd
Zitat
andre_de
Zitat
Bahnsteigkante
Die Trassenverbreiterung oder deren Vorbereitung soll schon in diesem Jahr beginnen. Ich glaube im nächsten Jahr sollen schon die neuen breiteren Überbauten für die Bahn eingehoben werden.

Nein, das stimmt beides nicht! Für den Regionalbahnhof Köpenick gibt es bisher nicht einmal einen Planfeststellungsbeschluss. In diesem Jahr geht lediglich das ESTW als vorgezogene Maßnahme in Betrieb.

So ist das. Als Einwender in diesem PFV kann ich zudem sagen, dass bisher noch nicht einmal Erwiderungen von DB Netz der "1. Runde" über SenUVK verschickt worden sind geschweige denn ein Erörterungstermin angesetzt ist. Wenn bis Ende 2020 überhaupt ein PFB vorliegt, können wir schon glücklich sein.

vorher darf aber am Bestand nichts verändert werden, was nicht sicherheitstechnisch notwendig und daher vom EBA genehmigt/angeordnet ist. Für das ESTW gab es in 2017/18 ein gesondertes rechtskräftig abgeschlossenes Plangenehmigungsverfahren.

Viele Grüße
Arnd
Laut Info ist die Baumaßnahme kurzfristig auf unbestimmte Zeit verschoben. Es gibt Probleme in der Seelenbinderstr. und ohne Umleitungsstrecke über Seelenbinderstr. keine Baustelle auf der Bahnhofstr.
Zitat
biesdorfer83
Laut Info (...)

Die beste Quelle überhaupt!

:)

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen