Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Tram Wista II - Bauzeitraum ab 05/2020
geschrieben von Arnd Hellinger 
Zitat

"Theo333" am 7.6.2021 um 14.22 Uhr:

Hallo Thomas, schau mal auf Seite 42, da ist ein Weichenantrieb zu sehen, welcher an die Entwässerung angeschlossen ist, sieht dann bestimmt nicht viel anders aus.

Wie Du bestimmt erkennen kannst, ist dieses Bild von mir, und ich kann mir auch vorstellen, dass die jetzt diskutierte Entwässerung in einem Betonbett ähnlich aussieht. Nur weiß ich noch nicht, wie das bei einem Rahmengleis aussieht, das nicht einbetoniert wird, sondern auf einer relativ dünnen Asphaltschicht ruht und ebenfalls mit Asphalt abgedeckt wird. Auch habe ich keine zu den Entwässerungskästen passende Gruben oder (grüne) Ablaufrohre auf der Baustelle in der Johannes-Werner-Straße gesehen.

Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
krickstadt
Fehlt somit nur noch eine Idee, wie diese doch etwas tiefergehenden Kästen im sehr flach verlegten Rahmengleis unterzubringen sind (ich habe auf der ganzen Sanierungsstrecke keine tieferen "Löcher" für solche Kästen zwischen den Schienen gesehen ... und auch keine grünen Rohre ;-)).

Ein paar Bilder sind hier anzuschaun: [pstroj.cz]
Die Entwässerung ist im Unterbau des Gleises einzusetzen und an die Misch- oder Regenwasserkanalisation anzuschließen.
Auf Nebenstraßen, die mit größerem Quergefälle gebaut sind, fällt ohnehin nicht viel Wasser im Gleisbereich an, bei nur einem Gleis in Straßenmitte erst recht nicht. Wichtig ist auch eine leichte Längsneigung von Straße und Gleis damit keine Wasseransammlungen entstehen.

so long

Mario
Zitat
krickstadt

Wie Du bestimmt erkennen kannst, ist dieses Bild von mir, und ich kann mir auch vorstellen, dass die jetzt diskutierte Entwässerung in einem Betonbett ähnlich aussieht. Nur weiß ich noch nicht, wie das bei einem Rahmengleis aussieht, das nicht einbetoniert wird, sondern auf einer relativ dünnen Asphaltschicht ruht und ebenfalls mit Asphalt abgedeckt wird. Auch habe ich keine zu den Entwässerungskästen passende Gruben oder (grüne) Ablaufrohre auf der Baustelle in der Johannes-Werner-Straße gesehen.

Eine Theorie von mir: Die Rohre liegen unter der Aspgalttragschicht. Manchmal ist es einfacher eine durchgehende Asphaltschicht zu verlegen und danach die Aussparungen für Entwässerung wieder herauszumeißeln.
Zitat
der weiße bim
Zitat
krickstadt
Fehlt somit nur noch eine Idee, wie diese doch etwas tiefergehenden Kästen im sehr flach verlegten Rahmengleis unterzubringen sind (ich habe auf der ganzen Sanierungsstrecke keine tieferen "Löcher" für solche Kästen zwischen den Schienen gesehen ... und auch keine grünen Rohre ;-)).

Ein paar Bilder sind hier anzuschaun: [pstroj.cz]
Die Entwässerung ist im Unterbau des Gleises einzusetzen und an die Misch- oder Regenwasserkanalisation anzuschließen.
Auf Nebenstraßen, die mit größerem Quergefälle gebaut sind, fällt ohnehin nicht viel Wasser im Gleisbereich an, bei nur einem Gleis in Straßenmitte erst recht nicht. Wichtig ist auch eine leichte Längsneigung von Straße und Gleis damit keine Wasseransammlungen entstehen.

Und ganz wichtig-unten an Gefällestrecken.
An der Rahnsdorfer Str. kann man bei heftigem Regen das Wasser bis zum ehem Kornfeld fliessen sehn...

T6JP
Zitat
T6Jagdpilot
Und ganz wichtig-unten an Gefällestrecken.
An der Rahnsdorfer Str. kann man bei heftigem Regen das Wasser bis zum ehem Kornfeld fliessen sehn...

Wegen der schmalen Schlitze im Rillengrund sind diese Entwässerungen ohnehin nicht für große Regenmengen in kurzer Zeit geeignet. Das müssen dann die Einläufe am Straßenrand bewältigen.

so long

Mario
Der Lückenschluss nach Johannisthal stand am Donnerstag kurz bevor:


Für die provisorische Haltestelle S Schöneweide wurde noch ein altes Haltestellenhäuschen aufgetrieben:

(Fotos StefanB)
Die nächsten Sperrungsankündigungen:

02.08.21, Betriebsbeginn bis 09.08.21, Betriebsbeginn
Sperrung Sbf Adlershof
(Gleis- und Fahrleitungsarbeiten)
Linie 61 Rahnsdorf/Waldschänke <--> Betriebshof Köpenick
Linie 62E fällt aus
Linie 63 Rahnsdorfer Str. <--> Betriebshof Köpenick

SEV 61, 63 Rathaus Köpenick <--> Karl-Ziegler-Str.

sowie:

09.08.21, Betriebsbeginn bis 31.10.21,Betriebsbeginn
(etwa ab Ende Sept. Abnahme- und Einweisungsfahrten möglich)
Sperrung Karl-Ziegler-Str.
(Gleisbauarbeiten)
Linie 61 Rahnsdorf/Waldschänke <--> S Adlershof
Linie 63 Rahnsdorfer Str. <--> S Adlershof

SEV 61, 63 S Adlershof <--> Karl-Ziegler-Str.

Genauere Infos zum Hintergrund der jeweiligen Bauarbeiten habe ich nicht.

T6JP
Wie sicher sind die Zeiträume? In Zusammenhang mit der verspäteten Lieferung von Weichen für die Bauvorhaben Lichtenberg und Antonplatz kann es ja auch indirekt zu Verschiebungen bei anderen Bauvorhaben kommen.
Zitat
Bd2001
Wie sicher sind die Zeiträume? In Zusammenhang mit der verspäteten Lieferung von Weichen für die Bauvorhaben Lichtenberg und Antonplatz kann es ja auch indirekt zu Verschiebungen bei anderen Bauvorhaben kommen.

Die Weichen liegen ja schon alle und man wird sich wohl kaum die Blöße geben wollen und vor der Wahl eine erneute Verspätung der Eröffnung bekannt zu geben.

Sollte es mit Bussen allzu knapp werden, könnte man zur Not ja auch mit Zweirichtern in der Adlershofer Eingleisigkeit wenden. Zur Karl-Ziegler-Str. reicht auch ein Kleinbus.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat

"T6Jagdpilot" am 29.5.2021 um 5 Uhr:

Die nächste Sperrung:

26.7.2021, Betriebsbeginn, bis 2.8.2021, Betriebsbeginn [...]
Zitat

"T6Jagdpilot" am 11.6.2021 um 12.56 Uhr:

Die nächsten Sperrungsankündigungen:

2.8.2021, Betriebsbeginn, bis 9.8.2021, Betriebsbeginn [...]
9.8.2021, Betriebsbeginn, bis 31.10.2021, Betriebsbeginn [...]

Salamitaktik? Warum nicht gleich eine Ankündigung für den Zeitraum vom 26. Juli bis zum 31. Oktober 2021 und dass in diesen 97 Tagen keine Straßenbahnen der Linien 61 und 63 zwischen dem S-Bahnhof Adlershof und der Endhaltestelle Karl-Ziegler-Straße fahren? Fände ich ehrlicher und würde die Spekulationen, was wann gebaut/gemacht wird, beenden.

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.06.2021 14:09 von krickstadt.
Nachvollziehbar ist das nicht.
Zu erklären wohl nur mit Materiallieferverzug oder anderen Bauverzögerungen wg. Corona...
T6JP
Zitat
krickstadt
Salamitaktik? Warum nicht gleich eine Ankündigung für den Zeitraum vom 26. Juli bis zum 31. Oktober 2021 und dass in diesen 97 Tagen keine Straßenbahnen der Linien 61 und 63 zwischen dem S-Bahnhof Adlershof und der Endhaltestelle Karl-Ziegler-Straße fahren? Fände ich ehrlicher und würde die Spekulationen, was wann gebaut/gemacht wird, beenden.

Dann kommen dafür die Spekulationen, warum man dafür 97 Tage braucht. Gerade die Meldungen über die Baustelle Allee der Kosmonaten zeigen dem normalen Fahrgast, das die BVG in der Lage ist innerhalb kürzester Sperrzeit viel zu bauen.
Zitat
Bd2001
Zitat
krickstadt
Salamitaktik? Warum nicht gleich eine Ankündigung für den Zeitraum vom 26. Juli bis zum 31. Oktober 2021 und dass in diesen 97 Tagen keine Straßenbahnen der Linien 61 und 63 zwischen dem S-Bahnhof Adlershof und der Endhaltestelle Karl-Ziegler-Straße fahren? Fände ich ehrlicher und würde die Spekulationen, was wann gebaut/gemacht wird, beenden.

Dann kommen dafür die Spekulationen, warum man dafür 97 Tage braucht. Gerade die Meldungen über die Baustelle Allee der Kosmonaten zeigen dem normalen Fahrgast, das die BVG in der Lage ist innerhalb kürzester Sperrzeit viel zu bauen.

Der Fairness halber muss aber schon gesagt werden, dass auch "Wista II" für hiesige Verhältnisse bisher recht zügig umgesetzt wurde. Möglicherweise haben ja nochmalige Baugrunduntersuchungen oder Nachprüfungen der Pläne auch einfach die Notwendigkeit umfangreicherer Arbeiten im Bereich der jetzigen Endschleife gezeigt oder Telekom/BerlinEnergie/Wasserbetrieben ist urplötzlich aufgefallen, dass in der Gegend massenhaft Neubauten entstanden sind und ihre Leitungen dafür nicht mehr reichen...

Ärgerlich ist das Ganze natürlich dennoch. :-(

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Bd2001
Wie sicher sind die Zeiträume?
In Zusammenhang mit der verspäteten Lieferung von Weichen für die Bauvorhaben Lichtenberg und Antonplatz kann es ja auch indirekt zu Verschiebungen bei anderen Bauvorhaben kommen.

Sind in der aktualisierten Bauvorschau für die nächsten Monate enthalten,teilweise waren sie in der Version davor noch nicht enthalten.
Was für dann verfügbares Material spricht.

T6JP
Zitat

"Bd2001" am 7.6.2021 um 16.15 Uhr:

Eine Theorie von mir: Die Rohre liegen unter der Asphalttragschicht. Manchmal ist es einfacher, eine durchgehende Asphaltschicht zu verlegen und danach die Aussparungen für Entwässerung wieder herauszumeißeln.

Hier ein Update von heute Morgen ...

In der vergangenen Woche wurde mit Ausnahme von vier Stellen auf der gesamten Länge der Sanierungsstrecke Beton zwischen Pflastersteinen und Schienen sowie Asphalt zwischen den Schienen verteilt:


(Webseite)

Die "vier Stellen" sind am Anfang und am Ende der Strecke ...


(Webseite)


(Webseite)

... sowie vor der alten Feuerwache und an der Kreuzung Johannes-Werner- / Vereinsstraße:


(Webseite)


(Webseite)

Gegenüber der alten Feuerwache lagern immer noch die drei "Entwässerungskästen" ...


(Webseite)


(Webseite)

... sowie am Anfang der Strecke dieser Gully mit einem etwas kleineren Durchmesser als üblich, ...


(Webseite)

... sodass ich mir vorstellen kann, dass der Gully (mit den beiden Röhren als Sickergrube?) in die Lücke zwischen den Schienen vor der alten Feuerwache eingegraben, und die Entwässerungskästen in der Nähe eingebaut werden.

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat

"X-Town Traffic" am 11.6.2021 um 9.46 Uhr:

Der Lückenschluss nach Johannisthal stand am Donnerstag kurz bevor

Ich weiß nicht, was Polizei und Strabag dort am Donnerstag zu tun hatten, aber "der Lückenschluss" wurde (noch) nicht vollzogen. Eventuell hatte es etwas mit dieser Grube (vermutlich für die BWB) zu tun?


(Webseite)

Am Freitag wurde noch "ein wenig" Beton vergossen:


(Webseite)

Und ich habe schon eine Ahnung, wie der Verkehr aus dem westlichen Sterndamm umgeleitet wird, wenn die Gleise auf der Kreuzung mit denen im südlichen Sterndamm verbunden werden:


(Webseite)

Die Kreuzung Groß-Berliner Damm / Hermann-Dorner-Allee wurde endlich wieder "befahrbar" gemacht:


(Webseite)

Und die Haltestelle Landschaftspark Johannisthal hat "halbe Bahnsteige" bekommen:


(Webseite)

Weitere 46 Fotos können unter dieser Adresse betrachtet werden.

Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.06.2021 08:04 von krickstadt.
Moin,

auf "meinetram.de" sind wieder aktuelle Fotos von der Neubaustrecke veröffentlicht (aber (noch) nicht auf der Übersichtsseite angekündigt) worden. Es handelt sich um acht JPG-Dateien, die als PNG-Dateien "getarnt" wurden. Da die Bilder auf der BVG-Webseite als 440 x 440 Pixel kleine Ausschnitte (in der Vergrößerungsstufe 100%) und im Zwei-Sekunden-Wechsel gezeigt werden, hier eine Liste mit (Original-)Bildunterschriften und Bildadressen zum "In aller Ruhe"-Anschauen:

Juni 2021: Landschaftspark Johannisthal - Karl-Ziegler-Str.
Juni 2021: Landschaftspark Johannisthal
Juni 2021: Groß-Berliner-Damm / Hermann-Dorner-Allee
Juni 2021: Kehranlage Landschaftspark Johannisthal
Juni 2021: Haltestelle Landfliegerstraße
Juni 2021: Haltestelle Landfliegerstraße
Juni 2021: Nördlicher Abschnitt Groß-Berliner-Damm
Juni 2021: Nördlicher Abschnitt Groß-Berliner-Damm

Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de

Foto: Thomas Krickstadt

Hmm, da scheint sich STRABAG aber irgendwie unnötig Mehrarbeit verschafft zu haben. Oder soll bzw. kann das evtl. als Langsamfahrstelle bis zum Bau der "Verkehrslösung Schöneweide" befahren werden...?

Viele Grüße
Arnd
Zitat

Arnd Hellinger am 15.6.2021 um 17.56 Uhr:

da scheint sich STRABAG aber irgendwie unnötig Mehrarbeit verschafft zu haben. Oder soll bzw. kann das evtl. als Langsamfahrstelle bis zum Bau der "Verkehrslösung Schöneweide" befahren werden?

Das Foto zeigt den Zustand am Treffpunkt von altem und neuem Gleis, wie er am 27. April 2021 geschaffen wurde, um primär den Fahrradfahrern aus Richtung Adlergestell bzw. Michael-Brückner-Straße den Übergang auf die Nordseite des Sterndamms zu erleichtern (siehe auch mein Foto vom 27.4.2021 sowie die Bahninfo-Beiträge ab "Mike485"s Meldung zum Straßenbahn-Lückenschluss am Bahnhof Schöneweide). Für mich ist das nur ein Beweisfoto, dass es am vergangenen Donnerstag auch am Bahnhof Schöneweide wieder keinen Lückenschluss gegeben hat.

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Hallo zusammen,

hier noch ein kleines Update mit Fotos von nunmehr gestern (Donnerstag, 17. Juni).

Ich denke, man kann jetzt schon Folgendes festhalten: Der Bereich Sterndamm dürfte nicht wie anfangs befürchtet das Nadelöhr im Terminplan werden. Das ist doch alles über die Erwartungen hinaus gut vorangekommen.

Viele Grüße
Manuel


(1) Die Lücke nach Johannisthal ist geschlossen. Und die Asphaltdecke ebenso, auch wenn noch die Deckschicht fehlt. Neue Bordsteinkanten. Und ein Verteiler- oder Schaltkasten wird genau an der Stelle mit maximaler Trefferwahrscheinlichkeit bei Verkehrsunfällen errichtet - kann man nicht verstehen.


(2) Es lohnt sich auch ein Blick zur Oberleitung, denn in den letzten Tagen wurden auch im Abzweig nach Adlershof bereits Tragseile und Hänger montiert. Der Fahrdraht dürfte in den nächsten Tagen folgen.


(3) In Richtung Johannisthal wurden nicht etwa die je 40 cm eingestückelt, sondern es wurden ein paar Meter Vignolschiene bis hinter den bauzeitlichen Fußgängerübergang ausgetauscht. Verschweißt ist das Gleis noch nicht.


(4) Was hier mit der bauzeitlichen Asphaltdecke geplant ist, ist mir noch unklar. Auch hier sind nun Tragseile und Hänger montiert.


(5) Blick in die Gegenrichtung auf die Kreuzung. Unerklärlich bleibt, warum man nicht einen halben Meter mehr absperren und so auch das Gegengleis bis über die linke Richtungsfahrbahn verlegen konnte. Es dürfte aber bald die reguläre Richtungsfahrbahn in Richtung Adlershof freigegeben werden können, sodass dann hier der aktuelle Gegenverkehr entfällt.




2 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.06.2021 01:24 von manuelberlin.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen