Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Ertüchtigung des Gleisunterbaus des Damms der U-Bahnstrecke C
geschrieben von krickstadt 
Hallo,

in der Berliner Zeitung (und vermutlich auch in anderen Tageszeitungen) wurde heute auf Seite 10 eine Ankündigung der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz mit dem Bekanntmachungsdatum 8.9.2020 abgedruckt:

Zitat

Auslegung von Plänen zum Zwecke der Planfeststellung für das Bauvorhaben "U Bahnlinie 6 Dammstrecke Borsigwerke bis Kurt-Schumacher-Platz" im Bezirk Reinickendorf von Berlin

[...] Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) haben die Feststellung des Planes nach § 28 des Personenbeförderungsgesetzes (PBefG) für den Bau der Straßenbahnstrecke U Bahnlinie 6 Dammstrecke Borsigwerke bis Kurt-Schumacher-Platz beantragt.

Die U 6 Dammstrecke befindet sich im Bezirk Reinickendorf von Berlin. Die geplante Dammsanierung dient der Sicherung der Personenbeförderung unter Berücksichtigung der zukünftigen Anforderungen einer wachsenden Stadt. Die Erforderlichkeit ist darin begründet, dass die derzeitige Dammsicherheit nicht nachgewiesen werden kann und umfangreiche Instandhaltungsmaßnahmen erforderlich sind. Dazu gehört auch, dass die denkmalgeschützte Seidelstraßenbrücke abgängig ist und durch einen Neubau ersetzt wird. Um die Baumaßnahmen durchführen zu können, ist für die Baustelleneinrichtungsflächen die Inanspruchnahme von diversen Grundstücken erforderlich. Im Schatten der Streckensperrung finden Bahnhofssanierungen und der barrierefreie Ausbau des Bahnhofes Holzhauser Straße statt. [...]

Der Plan für das eingangs bezeichnete Bauvorhaben [...] und die Bekanntmachung werden entsprechend der §§ 2 und 3 des Planungssicherstellungsgesetzes [...] im Internet veröffentlicht unter:

http://www.berlin.de/planfeststellungen/ vom 18. September bis 20. Oktober 2020

sowie im UVP-Portal des Landes Berlin unter:

https://www.uvp-verbund.de/[...]

Zusätzlich liegen die v.g. Planunterlagen vom 21. September bis 20. Oktober 2020 im Bezirksamt Reinickendorf von Berlin, Abt. Stadtplanung und Denkmalschutz, Stadtentwicklungsamt, Rathaus, Raum 219 A, Eichborndamm 215, 13437 Berlin, ausschließlich nach telefonischer Vereinbarung unter [...] oder zur Information aus.

Die Sammlung der elektronisch vorhandenen Unterlagen besteht aus 133 Dateien mit einem Gesamtumfang von 164 MiB.
Ausschnitt aus der Datei "U_02_Uebersichtsplan_MC_GP001_Ue.pdf":



Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Moin.

Ich hatte schon vergessen, dass ich diesen zwei Jahre alten Diskussionsfaden in's Leben gerufen hatte, aber eine Suche nach "Dammsanierung" hat ihn mir an fünfter Stelle gefunden. Grund ist eine Veröffentlichung der Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz in der heutigen Berliner Zeitung auf Seite 8:

Zitat

Wir geben bekannt!

Planfeststellung für die U6 Dammsanierung zwischen dem U-Bahnhof Borsigwerke und dem Kurt-Schumacher-Platz im Bezirk Reinickendorf von Berlin

Bekanntmachung vom 9. September 2022 - SenUMVK IV E 17 - Telefon: (030) 9025-1492 oder (030) 9025-0, intern (030) 925-1492

Der Planfeststellungsbeschluss der Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz (Planfeststellungsbehörde), der das oben genannte Bauvorhaben betrifft, liegt mit einer Ausfertigung des festgestellten Plans (einschließlich Rechtsbehelfsbelehrung) in der Zeit vom 9. September 2022 bis einschließlich 7. Oktober 2022, von Montag bis Freitag zwischen 9 Uhr und 14 Uhr im Dienstgebäude der Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz, Rungestraße 29, 10179 Berlin (Zugang über: Am Köllnischen Park 3) aus und kann nach telefonischer Vereinbarung eines Termins unter (030) 9025-1492 eingesehen werden.

Der Planfeststellungsbeschluss wird den Beteiligten, über deren Einwendungen entschieden worden ist, zugestellt. Mit dem Ende der Auslegungsfrist gilt der Beschluss gegenüber den übrigen Betroffenen als zugestellt (§ 74 Abs. 4 Satz 3 Verwaltungsverfahrensgesetz).

Zusätzlich können der Planfeststellungsbeschluss und die Planunterlagen über die Internet-Seiten: https://www.berlin.de/planfeststellungen/ sowie im UVP-Portal eingesehen werden. Für die Vollständigkeit und Übereinstimmung der im Internet veröffentlichten Unterlagen mit den amtlichen Auslegungsunterlagen wird keine Gewähr übernommen. Der Inhalt der zur Einsicht ausgelegten Unterlagen ist maßgeblich.
.

Hinweis: Unter den genannten Adressen habe ich momentan weder Dokumente zum Planfeststellungsbeschluss noch Planunterlagen zur U6-Dammsanierung gefunden.

Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
krickstadt
Hinweis: Unter den genannten Adressen habe ich momentan weder Dokumente zum Planfeststellungsbeschluss noch Planunterlagen zur U6-Dammsanierung gefunden.
Da erst heute der 9. September ist, sind die Unterlagen inzwischen auch im Internetz abrufbar:
die Bekanntmachung unter [www.berlin.de] und die eigentlichen Unterlagen unter [www.uvp-verbund.de]
Zitat

"Jumbo" am 9.9.2022 um 16 Uhr:

Da erst heute der 9. September ist, sind die Unterlagen inzwischen auch im Internetz abrufbar:

Dankeschön! Ich hatte heute noch keine Zeit, noch einmal nachzuschauen.

Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Genial schon wieder die Thread Überschrift. Wir leben so schön in der Vergangenheit.
Zitat
Alba Coach
Genial schon wieder die Thread Überschrift. Wir leben so schön in der Vergangenheit.

Wo siehst du etwas?
Zitat
Bd2001
Zitat
Alba Coach
Genial schon wieder die Thread Überschrift. Wir leben so schön in der Vergangenheit.

Wo siehst du etwas?

Der User verwechselt die Begriffe Linie und Strecke. Die Strecken werden bekanntermaßen bauwerksmäßig weiterhin mit Buchstaben bezeichnet, von Vergangenheit kann also keine Rede sein.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat

"Jumbo" am 9.9.2022 um 16 Uhr:

Da erst heute der 9. September ist, sind die Unterlagen inzwischen auch im Internetz abrufbar:

Da es wieder einmal keine URL für ein ZIP-Archiv gibt, auf der UVP-Seite auch noch die Auslegungsunterlagen vom 18.9.2020 abgelegt sind und die 97 aktuellen Dateinamen alles andere als barrierefrei sind (viele Leerzeichen und 13 UTF-8-kodierte "ä"s, vier "ß"s und ein "Ü"), habe ich mir 'mal die Mühe gemacht und eine Liste für den Aufruf eines "wget -i <LISTE>"-Kommandos gebastelt. Damit nicht nur ich davon etwas habe, dachte ich mir, dass ich Euch diese Liste bis zum Ende des Auslegungszeitraumes (7.10.2022) hier zur Verfügung stelle. Die Dateien nehmen in einem Ordner abgelegt den Platz von 345.757.260 Bytes (329,7 MiB) ein.

Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Moin.

Heute wurde eine parlamentarische Anfrage zum Thema veröffentlicht, zu der ich aufgrund der Verwendung der römischen Ziffer I vermute, dass noch weitere folgen werden:

Zitat

Anfrage der Abgeordneten Stephan Schmidt und Björn Wohlert (CDU) vom 23.8.2022 und Antwort vom 8.9.2022: Bauarbeiten auf der U6 in Tegel (I)

Vorbemerkung der Verwaltung: Die Schriftliche Anfrage betrifft (zum Teil) Sachverhalte, die der Senat nicht aus eigener Zuständigkeit und Kenntnis beantworten kann. Er ist gleichwohl um eine sachgerechte Antwort bemüht und hat daher die Berliner Verkehrsbetriebe AöR (BVG) um Stellungnahme gebeten. Sie wird in der Antwort an den entsprechend gekennzeichneten Stellen wiedergegeben.

Frage 1: Wann konkret werden die Sanierungsarbeiten auf der U6 zwischen Alt-Tegel und Kurt-Schumacher-Platz begonnen und abgeschlossen?

Antwort zu 1.: Die BVG teilt hierzu mit: "Es ist geplant im Herbst 2022 mit den Bauarbeiten zu beginnen. Die Fertigstellung ist im Frühjahr 2025 vorgesehen."

Frage 1a: Wann und wie werden die Fahrgäste über den Zeitplan informiert?

Antwort zu 1a.: Die Fahrgäste werden über Anwohnerinformationen mittels Flyer sowie durch Fahrgastinformationen an den U-Bahnhöfen Kurt-Schumacher-Platz bis Alt-Tegel über die Baumaßnahme informiert. Zusätzlich ist vorgesehen, dass die Fahrgäste sich jederzeit im Internet über BVG-online-Seiten informieren können.

Frage 1b: In welchem Takt und auf welcher Strecke wird der Schienenersatzverkehr fahren?

Antwort zu 1b.: "Die Streckenführung des Schienenersatzverkehrs erfolgt zwischen Kurt-Schumacher-Platz und Alt-Tegel entlang der Trassenführung der U6 (Scharnweberstraße, Seidelstraße, Berliner Straße). In der Hauptverkehrszeit ist ein 1,5-Minuten-Takt mit Omnibussen geplant."

Frage 1c: Welche weiteren Einschränkungen wird es für die Fahrgäste geben und wie werden sie kompensiert?

Antwort zu 1c.: "Aktuell wird von keinen weiteren Einschränkungen ausgegangen."

Frage 2: Was hat sich hinsichtlich der Dauer der Sperrung auf der U6 von der "frühen Planungsphase" (20 Monate) über das Planfeststellungsverfahren (18 Monate) bis zur Ausschreibung (mehr als 24 Monate) jeweils verändert?

Frage 2a: Welche Leistungen mussten aus welchen Gründen angepasst werden?

Frage 2b: Wer hat die jeweiligen Leistungen aus welchen Gründen neu beauftragt?

Antwort zu 2., 2a. und 2b.: Die BVG teilt hierzu mit: "Im Planfeststellungsverfahren sind nur wesentliche Baumaßnahmen enthalten, für die eine Streckensperrung von 18 Monaten angesetzt sind. Die Sanierung der Brückenbauwerke ist aufwendiger als ursprünglich angenommen, da nach Abstimmungen mit der Verkehrslenkungsbehörde (Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz) der Umfang der Straßensperrungen so gering wie möglich gehalten werden soll. Dies hat die Sperrzeit auf 24 Monate verlängert."

Frage 2c: Welchen Inhalt hat die Ausschreibung?

Antwort zu 2c.: "Gegenwärtig befindet sich die BVG in der Ausschreibung der Bauleistungen. Weitere Vergaben für die Spezial- und Fachtechnik laufen parallel."

Frage 3: Wer ist an dem Bauvorhaben auf der U6 beteiligt?

Antwort zu 3.: Die BVG teilt hierzu mit: "Die BVG ist Bauherrin des Vorhabens und begleitet den Prozess. Mit der Planung und Bauausführung werden Dritte beauftragt. In Anbetracht des laufenden Ausschreibungsverfahrens werden hierzu keine weiteren Angaben gemacht."

Frage 3a: Welche Unternehmen haben welche Aufträge mit welchem Leistungsumfang erhalten?

Antwort zu 3a.: "Gegenwärtig befindet sich die BVG noch in der Ausschreibung der Bauleistungen, so dass keine konkreten Unternehmen benannt werden können. Weitere Vergaben für die Spezial- und Fachtechnik laufen parallel."

Frage 3b: Wie wird überprüft, dass die Leistungen entsprechend aller Vereinbarungen erbracht werden?

Antwort zu 3b.: "Durch die BVG sind entsprechende Fachspezialisten für die Bauüberwachung zu beauftragen."

Frage 3c: Wie wird sichergestellt, dass der Zeitplan eingehalten wird?

Antwort zu 3c.: "Durch die BVG wird eine Projektsteuerung organisiert, die auf mögliche Änderungen im Zeitplan reagiert."
.

Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.09.2022 06:50 von krickstadt.
Klingt so, als will man in vier Wochen beginnen, aber die Bauleistungen sind noch nicht vergeben. Ist das nicht etwas wenig Vorlauf für die entsprechenden Unternehmen?

Und die Planungsleistungen sind bereits vergeben, oder? Weil folgende Antwort könnte man so interpretiert werden, dass auch noch die Planer ausgeschrieben sind "Mit der Planung und Bauausführung werden Dritte beauftragt. In Anbetracht des laufenden Ausschreibungsverfahrens werden hierzu keine weiteren Angaben gemacht." - aber deren Arbeit sollte ja jetzt bereits abgeschlossen sein, wenn bald Baustart ist.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen