Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurzmeldungen Oktober 2020
geschrieben von micha774 
Zitat
TomB
Hier gibt es ein Dokument von DB Netz mit möglichen Maßnahmen zur Entlastung des überlasteten Schienenwegs Spandau Ost/Gesundbrunnen - Südkreuz - Großbeeren.

Danke für die Info, wirklich sehr interessant in vielfacher Hinsicht.

Bemerkenswert finde ich u.a., dass man damals beim Bau des Hauptbahnhofs einige vorgesehene Weichen eingespart hat, und nun über fünf Jahre braucht, diese nachzurüsten. Hat sich bestimmt total gelohnt, diese Einsparung damals...

Viele Grüße
André
Zitat
andre_de
Zitat
TomB
Hier gibt es ein Dokument von DB Netz mit möglichen Maßnahmen zur Entlastung des überlasteten Schienenwegs Spandau Ost/Gesundbrunnen - Südkreuz - Großbeeren.

Bemerkenswert finde ich u.a., dass man damals beim Bau des Hauptbahnhofs einige vorgesehene Weichen eingespart hat, und nun über fünf Jahre braucht, diese nachzurüsten. Hat sich bestimmt total gelohnt, diese Einsparung damals...

Ja, hat sich gelohnt. Die Einsparung der Weichen fiel wie die Verkürzung des Daches unter dem Diktat einer Fertigstellung zur Fußball-WM 2006.

Zum damaligen Zeitpunkt brauchte man die Weichen nicht. Die Zugzahlen waren noch nicht so hoch wie jetzt und weder die Dresdner Bahn noch die Ausfädelung nach Schöneberg waren fertig. Kritiker meinten, eine zweigleisige Strecke hätte auch gereicht.

Der Verzicht auf die Weichen drückte Baukosten und auch -zeit.
Zitat
TomB
Hier gibt es ein Dokument von DB Netz mit möglichen Maßnahmen zur Entlastung des überlasteten Schienenwegs Spandau Ost/Gesundbrunnen - Südkreuz - Großbeeren.

auch von mir herzlichen Dank für den Link. Eine wahrlich lesenswerte Lektüre.

Zitat
andre_de
Danke für die Info, wirklich sehr interessant in vielfacher Hinsicht.

Bemerkenswert finde ich u.a., dass man damals beim Bau des Hauptbahnhofs einige vorgesehene Weichen eingespart hat, und nun über fünf Jahre braucht, diese nachzurüsten. Hat sich bestimmt total gelohnt, diese Einsparung damals...

Viele Grüße
André

Du warst schneller beim Lesen ;-).
Mir ist das mit den "vorbereiteten" Weichen im Hbf auch sofort ins Auge "gestochen".

Zudem sind mir weitere sehr interesante Aspekte aufgefallen, was aus "Kapazitäts- und Stabilitätsgründen" die DB Netz für Massnahmen erforderlich hält:

- 4gleisiger Ausbau Jungfernheide - Spandau
(wusste gar nicht dass dort noch soviel Platz ist, zudem wird dann Jungfernheide ja ein richtiger Bahnhof mit insgesamt 7 Gleiskanten inkl. Siemensbahnanbindung für S-Bahn ;-))

- Einbeziehung des südlichen Innenrings inkl. Bahnsteig Südkreuz und Stammbahnverbindungskurve
(warum hat man den beim Bau der Ringbahnhalle nicht gleich mit vorbereitet? Typisch für den Sparwahnsinn infolge der DB Reform. Zudem hat man diese Kurve ja vor nicht allzulanger Zeit ja "abgebaut"... Weitsicht über die DB Sparten hinweg ist und bleibt ein Wunschdenken)
- Stammbahnanbindung Potsdamer Platz
(klingt fast so, als ob die Entscheidung DB-seitig gegen S-Bahn auf Stammbahn schon gefallen ist)
- 4gleisiger Ausbau Südkreuz - Ludwigsfelde inkl. Bypass und Abstellanlage Südende
(hmm fällt ja auch erst jetzt auf, dass die Anhalter Bahn eh schon überlastet ist wegen der lange fehlenden Dresdener Bahn und die vorbereitete Ausfädelung nun noch mal "umfädelt" werden muss. Zudem zeigt sich jetzt, dass die Umwidmung Südgelände - so schön und interessant das NSG auch ist - vielleicht etwas voreilig verplant wurde. Mit Einführung Pilzkonzept war jedem klar, dass es viele "Leerfahrten" geben würde, weil man eine Abstellanlage "eingespart" hat, die den verfügbaren Trassen für Mehrverkehr nun im "Weg" sind)
- Verbindungskurve Aussenring - Wustermark
(schon blöd, wenn man vorhandene Gleise abbaut, weil man gedacht hat SGV braucht man ja nicht mehr - wozu gibts LKWs - und jetzt stellt man erst fest, dass diese Kurve für den Güterverkehr gebraucht wird, weil man in der Stadt zuwenig Gleistrassen hat -- ein Schelm wer böses dabei denkt)

Gibt noch vieles mehr, wass ich mir sicher nochmal durch den Kopf gehen lassen muss.

Kursiv geschriebenes stellt nur meine persönliche Meinung dar.

Gruss 67er
Mit der Stammbahn"entscheidung" hängt bestimmt mit dem Deutschland-Takt zusammen
Zitat
PassusDuriusculus
Mit der Stammbahn"entscheidung" hängt bestimmt mit dem Deutschland-Takt zusammen

Im Rahmen des Deutschland-Taktes fließen die Wünsche und Konzepte aus den jeweiligen Regionen in die Planung ein. Es handelt sich hierbei gerade nicht um eine zentralistische Planung, die vorgibt, welchen Regionalverkehr die Regionen anzubieten haben, sondern um einen Ansatz, die Wünsche und Planungen aller Beteiligten unter den Hut eines integrierten Taktfahrplans zu bringen.

Dies muss aber auch noch lange nicht bedeuten, dass die aktuelle Variante zur Stammbahn im Deutschland-Takt der endgültige und finale Wunsch der Länder Berlin-Brandenburg sein muss. Auch da ist noch vieles im tiefen planerischen Fluss, gerade bei i2030...

Ingolf
Danke gut zu wissen.

Irgendwie wird ja der aktuelle Entwurf entstanden sein. Und zu diesem passt die - aus dem DB Netz Papier zitierte - Liste.
Zitat
67er

- 4gleisiger Ausbau Südkreuz - Ludwigsfelde inkl. Bypass und Abstellanlage Südende
(hmm fällt ja auch erst jetzt auf, dass die Anhalter Bahn eh schon überlastet ist wegen der lange fehlenden Dresdener Bahn und die vorbereitete Ausfädelung nun noch mal "umfädelt" werden muss. Zudem zeigt sich jetzt, dass die Umwidmung Südgelände - so schön und interessant das NSG auch ist - vielleicht etwas voreilig verplant wurde. Mit Einführung Pilzkonzept war jedem klar, dass es viele "Leerfahrten" geben würde, weil man eine Abstellanlage "eingespart" hat, die den verfügbaren Trassen für Mehrverkehr nun im "Weg" sind)

Hi, was muss denn "umgefädelt" werden? Sind die Vorleistungen nicht benutzbar?
Zitat
TomB
Zitat
67er

- 4gleisiger Ausbau Südkreuz - Ludwigsfelde inkl. Bypass und Abstellanlage Südende
(hmm fällt ja auch erst jetzt auf, dass die Anhalter Bahn eh schon überlastet ist wegen der lange fehlenden Dresdener Bahn und die vorbereitete Ausfädelung nun noch mal "umfädelt" werden muss. Zudem zeigt sich jetzt, dass die Umwidmung Südgelände - so schön und interessant das NSG auch ist - vielleicht etwas voreilig verplant wurde. Mit Einführung Pilzkonzept war jedem klar, dass es viele "Leerfahrten" geben würde, weil man eine Abstellanlage "eingespart" hat, die den verfügbaren Trassen für Mehrverkehr nun im "Weg" sind)

Hi, was muss denn "umgefädelt" werden? Sind die Vorleistungen nicht benutzbar?

Klar sind sie nutzbar. Wenn man aber Richtung Anhalter Bahn viergleisig ausfädeln und die Dresdener Bahn "in die Mitte" zwischen die beiden Richtungsgleise nehmen will, dann muss eben (wieder) umgebaut werden.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
TomB
Zitat
67er

- 4gleisiger Ausbau Südkreuz - Ludwigsfelde inkl. Bypass und Abstellanlage Südende
(hmm fällt ja auch erst jetzt auf, dass die Anhalter Bahn eh schon überlastet ist wegen der lange fehlenden Dresdener Bahn und die vorbereitete Ausfädelung nun noch mal "umfädelt" werden muss. Zudem zeigt sich jetzt, dass die Umwidmung Südgelände - so schön und interessant das NSG auch ist - vielleicht etwas voreilig verplant wurde. Mit Einführung Pilzkonzept war jedem klar, dass es viele "Leerfahrten" geben würde, weil man eine Abstellanlage "eingespart" hat, die den verfügbaren Trassen für Mehrverkehr nun im "Weg" sind)

Hi, was muss denn "umgefädelt" werden? Sind die Vorleistungen nicht benutzbar?

Siehe Seite 40 die Abbildung 44.
Dort muss die Dresdner Bahn (sowohl S- als auch Fernbahn) noch einmal mittels zweiter EU unterfahren werden, um das östliche Gleis Richtung Südkreuz (orange obere Linie rechts) zu bekommen.
Diese dort eingezeichneten 2 Brücken sind nicht Bestandteil der Vorleistungen aus dem PF4 der Dresdner Bahn.
Siehe auch hier auf google maps

Gruss 67er
Danke für die Erläuterung
Zitat
67er
Zitat
TomB
Zitat
67er

- 4gleisiger Ausbau Südkreuz - Ludwigsfelde inkl. Bypass und Abstellanlage Südende
(hmm fällt ja auch erst jetzt auf, dass die Anhalter Bahn eh schon überlastet ist wegen der lange fehlenden Dresdener Bahn und die vorbereitete Ausfädelung nun noch mal "umfädelt" werden muss. Zudem zeigt sich jetzt, dass die Umwidmung Südgelände - so schön und interessant das NSG auch ist - vielleicht etwas voreilig verplant wurde. Mit Einführung Pilzkonzept war jedem klar, dass es viele "Leerfahrten" geben würde, weil man eine Abstellanlage "eingespart" hat, die den verfügbaren Trassen für Mehrverkehr nun im "Weg" sind)

Hi, was muss denn "umgefädelt" werden? Sind die Vorleistungen nicht benutzbar?

Siehe Seite 40 die Abbildung 44.
Dort muss die Dresdner Bahn (sowohl S- als auch Fernbahn) noch einmal mittels zweiter EU unterfahren werden, um das östliche Gleis Richtung Südkreuz (orange obere Linie rechts) zu bekommen.
Diese dort eingezeichneten 2 Brücken sind nicht Bestandteil der Vorleistungen aus dem PF4 der Dresdner Bahn.
Siehe auch hier auf google maps

Gruss 67er

Das Wort "muss" ersetzen wir besser durch "soll". Denn ob diese in den Folien als Idee (!) dargestellte Maximalvariante überhaut so kommt, weiß noch niemand. Vielleicht kommt sie, vielleicht kommt garnix, vielleicht als Kompromiss auch die eigentlich vorgeleistete Variante mit 4-gleisiger Anhalter Bahn innen. Auch die Darstellung in Lichterfelde Ost mit zwei Mittelbahnsteigen ist bzgl. Aufwand/Nutzen mehr als fragwürdig. Aber wie gesagt, das sind einfach nur sehr frühe Ideen zu MÖGLICHEN Lösungen des Kapazitätsengpasses.

Viele Grüße
André
Zitat
andre_de
Zitat
67er

Siehe Seite 40 die Abbildung 44.
Dort muss die Dresdner Bahn (sowohl S- als auch Fernbahn) noch einmal mittels zweiter EU unterfahren werden, um das östliche Gleis Richtung Südkreuz (orange obere Linie rechts) zu bekommen.
Diese dort eingezeichneten 2 Brücken sind nicht Bestandteil der Vorleistungen aus dem PF4 der Dresdner Bahn.
Siehe auch hier auf google maps

Gruss 67er

Das Wort "muss" ersetzen wir besser durch "soll". Denn ob diese in den Folien als Idee (!) dargestellte Maximalvariante überhaut so kommt, weiß noch niemand. Vielleicht kommt sie, vielleicht kommt garnix, vielleicht als Kompromiss auch die eigentlich vorgeleistete Variante mit 4-gleisiger Anhalter Bahn innen. Auch die Darstellung in Lichterfelde Ost mit zwei Mittelbahnsteigen ist bzgl. Aufwand/Nutzen mehr als fragwürdig. Aber wie gesagt, das sind einfach nur sehr frühe Ideen zu MÖGLICHEN Lösungen des Kapazitätsengpasses.

Viele Grüße
André

Du hast natürlich Recht was den 4gleisigen Ausbau angeht, ist es ja nur eine Idee zur Engpassbeseitigung. Hatte ich ja in meinem obigen Beitrag ja geschrieben ;-)

Zitat
67er
was aus "Kapazitäts- und Stabilitätsgründen" die DB Netz für Massnahmen erforderlich hält:

Aber "sollte" dieser Ausbau kommen ist diese beschriebene Unterfahrung jedoch ein "muss", um das zusätzliche östliche Gleis nach Südkreuz zu bekommen inklusive dem neuen Bypass. (Es sei denn, das "Südgelände" kann wieder zum Bahngelände gemacht werden, dann hätte man westlich noch Platz)
Die bestehende Vorleistung reicht meiner Meinung nach auch nicht für 4 Gleise innen (zumindest bei der S-Bahn Brücke siehts verdammt eng aus) . Vielleicht hat ja einer von euch Baustellen Fotografen noch Bilder von den Vorleistungen aus dem PF4. Hab auf die Schnelle nichts gefunden. Meine Luftbildanalyse a la "Maps" ist natürlich nur bedingt "aussagekräftig" ;-)

Ich glaube auch nicht, dass von den ganzen beschriebenen Massnahmen alles so kommen wird (zumindest nicht in absehbarer Zeit).

Gruss 67er
Zitat
67er
Die bestehende Vorleistung reicht meiner Meinung nach auch nicht für 4 Gleise innen (zumindest bei der S-Bahn Brücke siehts verdammt eng aus) . Vielleicht hat ja einer von euch Baustellen Fotografen noch Bilder von den Vorleistungen aus dem PF4. Hab auf die Schnelle nichts gefunden. Meine Luftbildanalyse a la "Maps" ist natürlich nur bedingt "aussagekräftig" ;-)

Genau, mit Google Luftbild kannst Du das knicken, da fehlt die Genauigkeit. Alle drei Bauwerke (Ausfädelung Dresdener Bahn, S-Bahn-Kreuzungsbauwerk, Straßenbrücke in Höhe S Südende) sind für 4 Gleise vorgesehen.

Siehe z.B. hier die sehr guten Fotos auf der Webseite von Detlef Hoge, direkt aus der Streckenachse:
http://www.bsisb.de/default_f.htm?/anh_fb/anh_fb_05bs.htm

Und hier noch zwei Fotos von mir, nicht ganz so optimal, dafür mit Zug (die letzten beiden Bilder in der Galerie):
https://www.baustellen-doku.info/berlin_dresdener-bahn/PFA1_Marienfelde_Attilastrasse-Schichauweg/20190216/

Allein die ersten beiden Vorleistungen wird man nicht gedankenlos "wegschmeißen", nur weil man es angeblich nicht schafft, auf mehreren Kilometern 4-gleisigem Tunnel mit mindestens 3 Überleitmöglichkeiten die Züge zu sortieren.

Viele Grüße
André
Zitat
andre_de


Siehe z.B. hier die sehr guten Fotos auf der Webseite von Detlef Hoge, direkt aus der Streckenachse:
http://www.bsisb.de/default_f.htm?/anh_fb/anh_fb_05bs.htm

Allein die ersten beiden Vorleistungen wird man nicht gedankenlos "wegschmeißen", nur weil man es angeblich nicht schafft, auf mehreren Kilometern 4-gleisigem Tunnel mit mindestens 3 Überleitmöglichkeiten die Züge zu sortieren.

Viele Grüße
André

Danke für die Foto Links und die Klarstellung. Hätte nicht gedacht, dass die S-Bahnüberführung doch so breit gebaut wurde. Aber es macht natürlich Sinn, wenn 4gleisig dann innen zu bleiben, um die Kosten zu begrenzen. Ob es aber dann, wie im Dokument beschrieben noch mit den "geforderten" Parallelfahrten was wird, bleibt abzuwarten. Du weisst sicher auch, dass jede Kreuzung / Überleitung kapazitätsbegrenzend wirkt.
Lassen wir uns überraschen ;-)

Gruss 67er
In der Koalition gibt es kritische Stimmen wegen der geplanten Preiserhöhung, wie die Abendschau gestern Abend berichtet hat.
Zitat
67er
Zitat
andre_de


Siehe z.B. hier die sehr guten Fotos auf der Webseite von Detlef Hoge, direkt aus der Streckenachse:
http://www.bsisb.de/default_f.htm?/anh_fb/anh_fb_05bs.htm

Allein die ersten beiden Vorleistungen wird man nicht gedankenlos "wegschmeißen", nur weil man es angeblich nicht schafft, auf mehreren Kilometern 4-gleisigem Tunnel mit mindestens 3 Überleitmöglichkeiten die Züge zu sortieren.

Viele Grüße
André

Danke für die Foto Links und die Klarstellung. Hätte nicht gedacht, dass die S-Bahnüberführung doch so breit gebaut wurde. Aber es macht natürlich Sinn, wenn 4gleisig dann innen zu bleiben, um die Kosten zu begrenzen. Ob es aber dann, wie im Dokument beschrieben noch mit den "geforderten" Parallelfahrten was wird, bleibt abzuwarten. Du weisst sicher auch, dass jede Kreuzung / Überleitung kapazitätsbegrenzend wirkt.
Lassen wir uns überraschen ;-)

Gruss 67er

Richtig. Das sind jetzt erste Überlegungen, die nach und nach präzisiert werden. Zunächst also der Maximalansatz, der theoretisch umsetzbar ist und von dem aus jetzt geguckt wird, was sinnvoll machbar (und finanzierbar) ist. Auch die Frage, ob die Vorleistung überhaupt nach heutiger Normenlage nutzbar ist, muss dabei betrachtet werden.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Erfreuliche Nachrichten!

Es waren ingesamt 56 Signale, 46 Fahrsperren, 71 FTGS, 24 Weichen, 6 Fahrtanzeiger, 4 Achszähler und 2 Radsensoren betroffen.

Quelle: Private Info zur S Bahn Berlin/ facebook


Zitat
BuchholzerJung
Erfreuliche Nachrichten!

Es waren ingesamt 56 Signale, 46 Fahrsperren, 71 FTGS, 24 Weichen, 6 Fahrtanzeiger, 4 Achszähler und 2 Radsensoren betroffen.

Quelle: Private Info zur S Bahn Berlin/ facebook

Das hört man gern. Vielen Dank an die die das repariert haben.
Hoffentlich gelingt es auch mal die Täter dingfest zu machen.
Aktuell läuft im Bereich des U Haselhorst eine Bombenentschärfung, U7 fährt nur Rohrdamm-Rudow, Busse in dem Bereich fahren verkürzt bzw. umgeleitet (X33 bspw. zum U Rohrdamm).
Der Subunternehmer der BVG, Dr. Herrmann, wird wohl aufgelöst und den Betrieb einstellen. verliert seine Leistungen im SEV, aber bedient weiter alles im Linienverkehr.

EDIT: Korrigiert.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1876-2021



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.10.2020 20:12 von 485er-Liebhaber.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen