Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Fahrplanwechsel Dezember 2021
geschrieben von B-V 3313 
Ohne das Thema jetzt totzureiten: Von der Friedrich-Junge-Str. laufe ich in ca. 10min nach S-Treptower Park. Mit dem 104 ging es in ca. 5min. Wenn der M43 jetzt eine Schleife über S-Ostkreuz macht, dauert es garantiert länger als 10min, sogar wenn ich in die S-Bahn umsteige. Aber ich will nicht meckern. Alle 10min zum Ostkreuz ist schon ganz manierlich.
Henner
Ich gespannt, wie lange die Straßenbahnhaltestelle Hirschgarten den Namen behält. Theoretisch müsste hier eine Änderung erfolgen, denn mit dem S-Bhf Hirschgarten hat die Haltestelle nichts gemein und die Verwechslungsgefahr ist groß.
Der M43 braucht nachmittags 9 Min. für die Strecke Friedrich-Junge-Str. nach S Treptower Park.
liegt an den 2x 3 Min. Einmal zum Ostkreuz und über die Elsenbrücke.
Zitat
B-V 3313

Es gibt auch keine "Kirche Schmargendorf", wenn dann bitte korrekt "Dorfkirche Schmargendorf".

Nein: Es gibt nicht keine Kirche, sondern sogar mehrere Kirchen in Schmargendorf, u. a. eben auch - richtiger Hinweis! - die Dorfkirche!
Noch katastrophaler die inzwischen jahrzehntelange Haltestelle - gelegentlich sogar Endhaltestelle - "Lankwitz Kirche": Allein evangelische Kirchen gibt es in Lankwitz eine knappe Handvoll. Zur besseren Abgrenzung sollte die Haltestelle "Dreifaltigkeitskirche Lankwitz" oder meinetwegen auch umgekehrt heißen. Die U-Bahnstation wie die Bushaltestelle heißen ja auch genauso wenig nur "Oper" , sondern die eine eben "Deutsche Oper" und die andere "Staatsoper (Berlin)"! Und die Bushaltestelle in Moabit heißt vernünftigerweise auch "Poststadion (Berlin)" und nicht einfach nur "Stadion"!
Zitat
micha774
Was ist denn an "Clayallee 229" zu lang oder ungenau? Gradestr. gibt es auch mit Hausnummern und Namen mit dieser Straße sogar dreimal hintereinander auf dem 170er.

Hausnummern sollen möglichst vermieden werden.
Und da an der Haltestelle Clayallee 229 vor einiger Zeit ein ganzer Wohnpark entstanden ist, der Oskar-Helene-Park heißt, bietet sich das doch an. Waru nur eine Hausnummer nennen? ^^

Zitat
micha774
Den Namen "Theater des Westens" einrichten, wo man woanders Namen wie Bürgeramt vermeidet, erschließt sich mir nicht so wirklich.
Dann bitte auch den "Dachdeckerweg" in "Britzer Mühle" ändern ;-)

Da doch viele nach dem Theater fragen und die Haltestelle quasi vor der Tür liegt...
Der Name jetzt ist mehr als ungeeignet. Spätestens nachdem die Haltestelle Ri. Spandau unter die Brücke gehen musste.
Und wenn man die Wahl zwischen XY-Bogen und Theater Z hat...


Zitat
micha774
170/N70 enden an der gleichen Haltestelle, haben aber unterschiedliche Namen. Ok, eine Fähre fährt i.d.R. nicht nachts. ;-)
Und naja, Ausstieg und Zustieg ist doch auch an der Ecke und nicht an der Fähre. Nur die Betriebshaltestelle ist gleich.
Warum soll der Besteller auch sinnlos die Leistung zur Fähre nachts zahlen. ^^
Zitat
Bw Steg
Zitat
B-V 3313

Es gibt auch keine "Kirche Schmargendorf", wenn dann bitte korrekt "Dorfkirche Schmargendorf".

Nein: Es gibt nicht keine Kirche, sondern sogar mehrere Kirchen in Schmargendorf, u. a. eben auch - richtiger Hinweis! - die Dorfkirche!
Noch katastrophaler die inzwischen jahrzehntelange Haltestelle - gelegentlich sogar Endhaltestelle - "Lankwitz Kirche": Allein evangelische Kirchen gibt es in Lankwitz eine knappe Handvoll.

Genau. Und *die* älteste Lankwitzer Kirche, eben die Dorfkirche, ist ganz woanders.
Zitat
Jay
Zitat
B-V 3313
Zitat
md95129
Wird er dann auf dem Rückweg an der Einmündung Friedrich-Junge-Str./Alt-Stralau halten? Die offizielle Haltestelle ist in der Tunnelstr. Er fährt etwa 20m daran vorbei.

Die Haltestellen liegen in der Straße Alt-Stralau (die führen das "Alt-Stralau" deswegen auch im Namen). Wenn dort keine derzeit Haltestelle im Bau ist, dann wird es eng.

Wo führt die Haltestelle Alt-Stralau im Namen?

Na bei Henner. Und ja, die BVG spart abends einen 347er ein.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat
Nahverkehrsplan
Da doch viele nach dem Theater fragen und die Haltestelle quasi vor der Tür liegt...
Der Name jetzt ist mehr als ungeeignet. Spätestens nachdem die Haltestelle Ri. Spandau unter die Brücke gehen musste.
Und wenn man die Wahl zwischen XY-Bogen und Theater Z hat...

Auf den Kantstraßenlinien fragen auch viele nach dem Delphi oder dem Kant-Kino. Man kann ja gerne Theater des Westens nehmen, dann gehört aber auch "Stage" dazu.

Zitat
Nahverkehrsplan
Zitat
micha 774
170/N70 enden an der gleichen Haltestelle, haben aber unterschiedliche Namen. Ok, eine Fähre fährt i.d.R. nicht nachts. ;-)
Und naja, Ausstieg und Zustieg ist doch auch an der Ecke und nicht an der Fähre. Nur die Betriebshaltestelle ist gleich.
Warum soll der Besteller auch sinnlos die Leistung zur Fähre nachts zahlen. ^^

Das liegt nicht am Besteller, das liegt an den vielen Überfällen auf das Personal dort früher.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.11.2021 15:47 von B-V 3313.
Zitat
Bw Steg
Zitat
B-V 3313

Es gibt auch keine "Kirche Schmargendorf", wenn dann bitte korrekt "Dorfkirche Schmargendorf".

Nein: Es gibt nicht keine Kirche, sondern sogar mehrere Kirchen in Schmargendorf, u. a. eben auch - richtiger Hinweis! - die Dorfkirche!
Noch katastrophaler die inzwischen jahrzehntelange Haltestelle - gelegentlich sogar Endhaltestelle - "Lankwitz Kirche": Allein evangelische Kirchen gibt es in Lankwitz eine knappe Handvoll. Zur besseren Abgrenzung sollte die Haltestelle "Dreifaltigkeitskirche Lankwitz" oder meinetwegen auch umgekehrt heißen. Die U-Bahnstation wie die Bushaltestelle heißen ja auch genauso wenig nur "Oper" , sondern die eine eben "Deutsche Oper" und die andere "Staatsoper (Berlin)"! Und die Bushaltestelle in Moabit heißt vernünftigerweise auch "Poststadion (Berlin)" und nicht einfach nur "Stadion"!

Wobei die Endhaltestelle ja schon länger in "Melanchthonstraße/Bruchwitzstraße" umbenannt wurde, aber die Busse schildern erst ab Lankwitz Kirche um. Der Haltestellenname Lankwitz Kirche ist aber wirklich nicht gerade aussagekräftig. Entweder dein Vorschlag oder so etwas wie "Lankwitz Mitte".
Zitat
B-V 3313
Zitat
GraphXBerlin
Theater des Westens ist eine bekannte Kulturstätte bzw. örtlich schnell auszumachen.

Nur heißt jenes Theater seit 2011 "Stage Theater des Westens", das Gebäude selbst hat keinen Namen, nur profan "Kantstraße 10-12". Wenn man dort einen neuen Haltestellennamen braucht, dann wären "Kant-Dreieck" oder "Lotte-Lenya-Bogen" bessere Alternativen gewesen.

Es gibt auch keine "Kirche Schmargendorf", wenn dann bitte korrekt "Dorfkirche Schmargendorf".

Die vier hintereinander liegenden Haltestellen mit neuen Namen auf dem 399er, dürften ein neuer Rekord sein.
Theater des Westens ist dennoch ein Begriff und bei Google mit 1.150.000 Ergebnissen vorhanden, nebst neuem Namen. Es definiert ein bekanntes festes Gebäude an einem Ort den spätestens Touristen und Einheimische zuordnen können. Kant-Dreieck oder dieses Lotte-Lenya-Bogen kennt doch kein Schwein. Die S-Bahn hat ja auch nicht ohne Grund den Bahnhof in "Brandenburger Tor" umgetauft anstatt "Pariser Platz".



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.11.2021 23:04 von GraphXBerlin.
Falls noch nicht gesehen, alle Änderungen bei der BVG zusammengefasst gibt es hier:

[www.bvg.de]

Ingolf
Zitat
Silent-Eagle
Ich gespannt, wie lange die Straßenbahnhaltestelle Hirschgarten den Namen behält. Theoretisch müsste hier eine Änderung erfolgen, denn mit dem S-Bhf Hirschgarten hat die Haltestelle nichts gemein und die Verwechslungsgefahr ist groß.

Das wird höchstwahrscheinlich noch ziemlich lange dauern.

In Leverkusen wird ein Bahnhof erst zu diesem Fahrplanwechsel umbenannt, obwohl es eine Stadtbahnhaltestelle mit dem gleichen Namen eines Ortsteils gibt. Dieser Zustand existiert auch schon sehr lange.
Zitat
Ingolf
Falls noch nicht gesehen, alle Änderungen bei der BVG zusammengefasst gibt es hier:

[www.bvg.de]

Danke! Da ist übrigens auch Henners Frage zur Haltestelle Friedrich-Junge-Straße geklärt:

Zitat

Diese Linie [347] verkehrt neu von Montag bis Freitag ab ca. 20 Uhr, samstagfrüh und Samstagabend sowie den gesamten Sonntag als Ringlinie durch Stralau. Die Haltestellen Tunnelstraße, Alt-Stralau und Friedrich-Junge-Straße werden in dieser Zeit nur von der Linie M43 bedient.

Was leider wenig publikumswirksam ist und folglich von der Öffentlichkeit wenig wahrgenommen wird, aber in Summe den ÖPNV deutlich attraktiver gestaltet, sind die zahlreichen Taktverdichtungen und Betriebszeitenausweitungen. 326, 327 und 67 wurden ja schon mehrfach genannt (wobei mich bei der 67 auch das Ausmaß überrascht), aber auch die 63 wird nun samstags tagsüber zur Rahnsdorfer Straße geführt, die Betriebszeit des 248ers zwischen Südkreuz und Breitenbachplatz Mo-Sa bis 22 Uhr verlängert, und der 396 verkehrt Mo-Sa abends länger zum Nöldnerplatz.

Wer auch immer Verkehrssenator/in wird, er oder sie sollte endlich mal anfangen zu kommunizieren, wie viel besser das Angebot in den letzten Jahren wurde - auch, um endlich mal die Mär zu bekämpfen, das Berlin außerhalb der Ringbahn werde bei nicht autozentrierten Verkehrskonzepten ignoriert. Die BVG mit ihrer hochgelobten Öffentlichkeitsarbeit stünde natürlich auch in der Pflicht - ist ja schön und wichtig, dass sie die Änderungen auf ihrer Homepage und im Plus veröffentlicht, aber damit erreicht sie vor allem Menschen, die ihr Angebot sowieso schon nutzen. Wie genau erfahren denn bisherige Nichtnutzende von den Verbesserungen?
Zitat
def
Zitat
Ingolf
Falls noch nicht gesehen, alle Änderungen bei der BVG zusammengefasst gibt es hier:

[www.bvg.de]

Danke! Da ist übrigens auch Henners Frage zur Haltestelle Friedrich-Junge-Straße geklärt:

Zitat

Diese Linie [347] verkehrt neu von Montag bis Freitag ab ca. 20 Uhr, samstagfrüh und Samstagabend sowie den gesamten Sonntag als Ringlinie durch Stralau. Die Haltestellen Tunnelstraße, Alt-Stralau und Friedrich-Junge-Straße werden in dieser Zeit nur von der Linie M43 bedient.

Komisch in der VBB-App wird die Friedrich-JungeStraße als Endhaltestelle und Starthaltestelle angegeben. War das eigentlich geplant und jetzt schafft man nicht bis dahin einen Haltestellen-Mast aufzustellen?
Zitat
def
Wer auch immer Verkehrssenator/in wird, er oder sie sollte endlich mal anfangen zu kommunizieren, wie viel besser das Angebot in den letzten Jahren wurde - auch, um endlich mal die Mär zu bekämpfen, das Berlin außerhalb der Ringbahn werde bei nicht autozentrierten Verkehrskonzepten ignoriert. Die BVG mit ihrer hochgelobten Öffentlichkeitsarbeit stünde natürlich auch in der Pflicht - ist ja schön und wichtig, dass sie die Änderungen auf ihrer Homepage und im Plus veröffentlicht, aber damit erreicht sie vor allem Menschen, die ihr Angebot sowieso schon nutzen. Wie genau erfahren denn bisherige Nichtnutzende von den Verbesserungen?

Sehe ich auch so. Gutes Beispiel die Ausweitung der 63 Samstags: da hat man entlang des Hultschiner Damms, als auch an den Bushaltestellen des 108er Busses in Mahlsdorf-Süd, zahlreiche Wartehallen an den Haltestellen, die ja nicht mehr mit kommerzieller Werbung bespielt werden (werden dürfen?) und die darin befindlichen uralt BVG Plakate sind schon ausgeblichen, weil sie schon so lange hängen.
Hier wäre eine gute Möglichkeit im Straßenraum sowohl BVG Kunden, als auch noch nicht BVG Kunden, über die Verbesserungen zu informieren.

Ebenso sieht es mit dem neuen M43er aus. Da wäre doch mindestens an den Bushaltestellen am Bahnhof Ostkreuz Werbung für die Neuerung drin gewesen.

--
Neues vom Ostkreuz im Ostkreuzblog
Zitat
BusUndBahnAusBerlin
Der Haltestellenname Lankwitz Kirche ist aber wirklich nicht gerade aussagekräftig. Entweder dein Vorschlag oder so etwas wie "Lankwitz Mitte".

Der Begriff Lankwitz Kirche ist durchaus aussagekräftig, denn er ist seit langem eingeführt und bekannt und das Gebäude dominiert den Platz so, dass es keine Verwechslung mit einer der anderen unbekannten Kirchen in Lankwitz gibt. Ein Zusatz wie Dreifaltigkeitskirche ginge einfach unter, niemand würde den Namen benutzen.

Beste Grüße
Harald Tschirner
Zitat
Harald Tschirner
Der Begriff Lankwitz Kirche ist durchaus aussagekräftig, denn er ist seit langem eingeführt und bekannt und das Gebäude dominiert den Platz so, dass es keine Verwechslung mit einer der anderen unbekannten Kirchen in Lankwitz gibt.

Das mag ja für dumme Menschen zählen, aber keinesfalls für Lankwitzer. Oder möchstest du den ganzen Ortsteil für dumm verkaufen?

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Vorsicht - bevor wer drauf eingeht: Wer B-V 3313s "Argumentation" nicht teilt, ist dämlich. Punkt. Und ihr werdet doch wohl nicht dämlich sein?!

~~~~~~
HUSCHEN - Fortbewegungsmodus der Flinken! Lern' Du es auch!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.11.2021 08:46 von Philipp Borchert.
Zitat
Stefan Metze
Zitat
def
Wer auch immer Verkehrssenator/in wird, er oder sie sollte endlich mal anfangen zu kommunizieren, wie viel besser das Angebot in den letzten Jahren wurde - auch, um endlich mal die Mär zu bekämpfen, das Berlin außerhalb der Ringbahn werde bei nicht autozentrierten Verkehrskonzepten ignoriert. Die BVG mit ihrer hochgelobten Öffentlichkeitsarbeit stünde natürlich auch in der Pflicht - ist ja schön und wichtig, dass sie die Änderungen auf ihrer Homepage und im Plus veröffentlicht, aber damit erreicht sie vor allem Menschen, die ihr Angebot sowieso schon nutzen. Wie genau erfahren denn bisherige Nichtnutzende von den Verbesserungen?

Sehe ich auch so. Gutes Beispiel die Ausweitung der 63 Samstags: da hat man entlang des Hultschiner Damms, als auch an den Bushaltestellen des 108er Busses in Mahlsdorf-Süd, zahlreiche Wartehallen an den Haltestellen, die ja nicht mehr mit kommerzieller Werbung bespielt werden (werden dürfen?) und die darin befindlichen uralt BVG Plakate sind schon ausgeblichen, weil sie schon so lange hängen.
Hier wäre eine gute Möglichkeit im Straßenraum sowohl BVG Kunden, als auch noch nicht BVG Kunden, über die Verbesserungen zu informieren.

Ebenso sieht es mit dem neuen M43er aus. Da wäre doch mindestens an den Bushaltestellen am Bahnhof Ostkreuz Werbung für die Neuerung drin gewesen.

Und dazu noch (aus Unternehmenssicht) Stärke der "sozialen Medien" ausnutzen und z.B. in lokalen Facebookgruppen Anzeigen schalten. Vielleicht macht man das auch schon, in bin in eher wenigen Mahlsdorfer oder Neuköllner Facebookgruppen.
Zitat
Ingolf
Falls noch nicht gesehen, alle Änderungen bei der BVG zusammengefasst gibt es hier:

[www.bvg.de]

Ingolf
Laut Text im Kästchen: 347er fährt zu den und den Zeiten als Ringlinie nach Bootsbauerstr. - 347er im Netzplan: Eine Linie zur Tunnelstr., Bootsbauerstr. ist nicht eingezeichnet bzw. die Haltestelle nicht gekennzeichnet...
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen