Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Fragen 2022
geschrieben von GraphXBerlin 
Re: Fragen 2022
06.06.2022 06:24
Zitat
Jumbo
Zitat
VvJ-Ente
Die App sagt für die Verbindung, dass ein Einzelfahrschein 7,40 € kostet. (Ich habe für den 5. September gesucht.)

Aha, Danke.

Gibt's eigentlich auch eine Möglichkeit ohne App, das herauszufinden?

Bei Wabentarifen wird es ohne elektronische Helferlein beinahe unmöglich. Kein Mensch würde die Fahrtwege über einen Wabenplan legen und auszählen. Ab einer bestimmten Entfernung gilt dann der Regionaltarif, also Luftlinie zwischen den Waben. Da wird es dann gänzlich unmöglich.

*******
Das Gegenteil von ausbauen ist ausbauen.
Re: Fragen 2022
06.06.2022 08:40
Zitat
Logital
Zitat
Jumbo
Zitat
VvJ-Ente
Die App sagt für die Verbindung, dass ein Einzelfahrschein 7,40 € kostet. (Ich habe für den 5. September gesucht.)

Aha, Danke.

Gibt's eigentlich auch eine Möglichkeit ohne App, das herauszufinden?

Bei Wabentarifen wird es ohne elektronische Helferlein beinahe unmöglich. Kein Mensch würde die Fahrtwege über einen Wabenplan legen und auszählen. Ab einer bestimmten Entfernung gilt dann der Regionaltarif, also Luftlinie zwischen den Waben. Da wird es dann gänzlich unmöglich.

Ich glaube, hier liegt ein Missverständnis zum Begriff App vor. Ich verstehe darunter ein Computerprogramm, das darauf ausgelegt ist, auf Computern zu laufen, die nur über ein berührungsempfindliches Display gesteuert werden – also Smartphones und Tablets.

Da ich nicht über so ein Gerät verfüge (bzw. nur über ein altes, das aber noch völlig ausreicht, um unterwegs mal Notizen zu machen oder Online-Tickets von der DB vorzuzeigen (aber nicht zu buchen!) oder mittels Öffi eine Verbindung rauszusuchen (sofern öffentliches WLAN vorhanden ist)), steht mir die VBB-App nicht zur Verfügung. Daher suche ich eine andere Möglichkeit, diese Tarifinformation zu bekommen. Das kann durchaus auch ein Computerprogramm sein, das auf meinem klassischen PC (so ein Ding mit richtiger Tastatur und Monitor) läuft oder auch ein Internetdienst wie der Tarifberater oder die Internetauskunft „fahrinfo“ vom VBB.
Ich käme auch mit einem Wabenplan klar, sofern ich außerdem eine Zuordnung zwischen den Haltestellen und den Waben hätte. Ob das nun auf Papier oder in einer verwertbaren Datei (z.B. PDF) vorliegt, wäre mir egal.

Letztlich muss der Algorithmus, nach dem die App, die VvJ-Ente benutzt hat, den Fahrpreis ermittelt hat, ja auch irgendwo definiert sein. Teilweise ist er ja auch im VBB-Tarif in Punkt 4 definiert (kurz gesagt: bei Einzelfahrscheinen/Tageskarten: bis 5Waben – die tatsächlich durchfahrenen Waben, über 5 Waben – Luftlinie), aber für meine Beispielstour greift ja offenbar der nächste Satz („Sind Fahrmöglichkeiten über mehrere Wege gegeben, können für die Verbindung mehrere Tarifstufen angegeben sein“).

In fahrinfo scheint der Algorithmus ja auch teilweise eingebaut zu sein, denn bei Verbindungen mit dem RE6 bekomme ich ja nur die Variante „ohne Umweg“ angezeigt. Also erkennt der Fahrinfo-Server hier, welche der 3 prinzipiell möglichen (und vom Tarifberater angebotenen) Tarifstufen richtig ist. Wenn die VBB-App nun auch für die Fahrt über Rheinsberg genau einen Preis ausgibt, hat diese offenbar auch den anderen Teil der Definition intus. Aber wie komme ich an diesen Teil ran, wenn ich keine App habe?


Edit:
Zitat
Logital
Kein Mensch würde die Fahrtwege über einen Wabenplan legen und auszählen.
Ein Richter würde es ggf. machen müssen, falls jemand auf die Idee kommt, nach § 6 Abs. 3 EVO oder der entsprechenden Regelung für Busfahrten, eine Erstattung wegen zu viel gezahltem Fahrpreis einzuklagen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.06.2022 08:47 von Jumbo.
Re: Fragen 2022
07.06.2022 22:54
Ist tatsächlich nicht so einfach, selbst das MT im Zug rödelt recht lange, wenn man Start- und Zielbahnhof eingegeben hat, bis es Fahrausweise mit Preis anzeigt, selbst wenn man alles auf Einzelfahrt eingrenzt. Also ohne eine entsprechende Anwendung / App / Browserinstanz wirst du da nicht die Preise rausfinden können.
Hinzu kommt, daß es wohl einen Minimalpreis gibt - löst man nur für eine Station in der Nachbarwabe nach, wird es teurer als wenn man gleich durchlöst. Ob das allein an der Berechnung über Luftlinie liegt, weiß ich allerdings nicht.

Dennis
Re: Fragen 2022
08.06.2022 07:39
Zitat
drstar
Hinzu kommt, daß es wohl einen Minimalpreis gibt - löst man nur für eine Station in der Nachbarwabe nach, wird es teurer als wenn man gleich durchlöst. Ob das allein an der Berechnung über Luftlinie liegt, weiß ich allerdings nicht.

Das dürfte weniger an der Luftlinie liegen, sondern daran, dass man beim Nachlösen über den urspünglichen Fahrschein hinaus eine Wabe doppelt bezahlt, weil man den neuen Fahrschein ab der letzten Haltestelle, für die der vorhandene gilt, lösen muss. Die Wabe mit dieser Haltestelle bezahlt man also doppelt: einmal mit dem alten und einmal mit dem neuen Fahrschein.

Beispiel: Ich habe einen Fahrschein von Basdorf (5056) nach Wandlitz (5057) – also 2 Waben – und überlege mir, dass ich doch nach Lottschesee (4957) will. Dann muss ich ab Wandlitzsee (auch 5057) nachlösen, also nochmal 2 Waben bezahlen. Insgesamt bezahle ich also 4 Waben, obwohl die Gesamtstrecke nur 3 Waben umfasst.

Das ist einer der wenigen Kritikpunkte, die ich am VBB-Tarif habe. In anderen Verbünden (beispielsweise im Mitteldeutschen Verkehrsverbund, wenn ich das richtig gelesen habe) würde es in dieser Situation reichen, einen Fahrschein nur für die Wabe 4957 nachzulösen.

Eine Art Mindestpreis gibt es aber auch, weil es – abgesehen von den Orten mit Stadtlinienverkehr – keine Fahrscheine für nur 1 Wabe gibt. Man bezahlt also immer 2 Waben, auch wenn man sich nur innerhalb der Wabe bewegen würde (im Beispiel also z.B. nur von Wandlitz nach Wandlitzsee fahren wollte).
Re: Fragen 2022
09.06.2022 15:20
Was ist eigentlich aus der nördlichen U6-Langzeitsperrung geworden?
Re: Fragen 2022
09.06.2022 15:48
Zitat
Leyla
Was ist eigentlich aus der nördlichen U6-Langzeitsperrung geworden?

Dauert halt länger bis man da die Sperrung hinbekommt.
Re: Fragen 2022
09.06.2022 19:23
Zitat
Leyla
Was ist eigentlich aus der nördlichen U6-Langzeitsperrung geworden?

Nach derzeitiger Terminlage musst du dich bis zur ersten U6-Ersatzbusfahrt zwischen Schumacherplatz und Tegel noch bis zum 7. November gedulden.

so long

Mario
Ist jemandem heute tagsüber (Mittagszeit) ein Flexity F6Z auf der Linie 37 in der Wendeanlage Friedrichsfelde Ost aufgefallen?
Die Meldung kam von einem Kollegen, er war sich leider nicht sicher.

Derzeit gibt es baubedingt einen Linienwechsel der Linien 27 und 67 am FEZ. Die Verstärker der 27 fahren daher als 37 zwischen S Friedrichsfelde Ost und S Schöneweide.

so long

Mario
Zitat
der weiße bim
Ist jemandem heute tagsüber (Mittagszeit) ein Flexity F6Z auf der Linie 37 in der Wendeanlage Friedrichsfelde Ost aufgefallen?
Die Meldung kam von einem Kollegen, er war sich leider nicht sicher.

Derzeit gibt es baubedingt einen Linienwechsel der Linien 27 und 67 am FEZ. Die Verstärker der 27 fahren daher als 37 zwischen S Friedrichsfelde Ost und S Schöneweide.

Auf der 37E zwischen S Friedrichsfelde Ost und Blockdammweg fuhr heute eine Flexity. Die andren drei GTZ fuhren planmäßig bis S Schöneweide.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen S-Bahn/BVG) 1868-2022
Zitat
485er-Liebhaber
Auf der 37E zwischen S Friedrichsfelde Ost und Blockdammweg fuhr heute eine Flexity.

Vielen Dank für die Info. Dann gab es ja ein ungewöhnliches Fotomotiv in der Ehrlichstraße.

so long

Mario
Zitat
der weiße bim
Zitat
485er-Liebhaber
Auf der 37E zwischen S Friedrichsfelde Ost und Blockdammweg fuhr heute eine Flexity.

Vielen Dank für die Info. Dann gab es ja ein ungewöhnliches Fotomotiv in der Ehrlichstraße.

Ab August dann täglich.
Re: Fragen 2022
19.06.2022 19:21
Hallo, alle zusammen,

ich habe mal eine Frage zu der Kreuzung Teilestraße/Komturstraße, genauer gesagt den als Fuß- und Radweg verlängerten Teil der Albrechtstraße. Irgendwie assoziiere ich die Sandpiste dort immer mit einer stillgelegten Bahntrasse, zumal das Trafohäuschen auf der Ecke eher wie von einem Bahnübergang aussieht.

Ich weiß, dass das frühere Anschlussgleis auf der gegenüberliegenden Seite der Teilestraße entlang der Ordensmeisterstraße bis Lorenz-Elektronik gereicht hat. Zu einem Gleis in bzw. zur Albrechtstraße habe ich jedoch bis dato nichts finden können. Weiß jemand vielleicht etwas Genaueres?

Viele Grüße!


Re: Fragen 2022
19.06.2022 20:25
Historische Karten zeigen dort ein Gleis, wohl Anschluss Thurvia Baugesellschaft. Ragte etwa 200 Meter in die Albrechtstraße hinein. Irgendwann in den siebziger Jahren zurückgebaut.

PS: Bei näheren Blick zeigt sich das dieses Gleis wohl ein wenige Meter südlich von diesem Weg war.
Re: Fragen 2022
19.06.2022 20:48
Zitat
ECG7C
Historische Karten zeigen dort ein Gleis, wohl Anschluss Thurvia Baugesellschaft. Ragte etwa 200 Meter in die Albrechtstraße hinein. Irgendwann in den siebziger Jahren zurückgebaut.

PS: Bei näheren Blick zeigt sich das dieses Gleis wohl ein wenige Meter südlich von diesem Weg war.

Wow, vielen Dank! Ich habe in meinen Karten nämlich nix dazu gefunden! Hättest Du vielleicht die Möglichkeit, den relevanten Ausschnitt entweder als Bildzitat online zu stellen oder mir als PN zukommen zu lassen?
Re: Fragen 2022
20.06.2022 01:06
Zitat
der weiße bim
Zitat
Leyla
Was ist eigentlich aus der nördlichen U6-Langzeitsperrung geworden?

Nach derzeitiger Terminlage musst du dich bis zur ersten U6-Ersatzbusfahrt zwischen Schumacherplatz und Tegel noch bis zum 7. November gedulden.

Was wird eigentlich derzeit für ein Gerüst unter den Seidelstraßen-Brücke errichtet? Muss da nochmal notsaniert werden, um bis zum November zu kommen oder hat man ein paar statische Berechnungen durchführen lassen mit de Ergebnis, dass es sinnnvoll wäre, den Bogen mittig abzustützen?

Gruß
Salzfisch

---
Berlins Straßen sind zu eng, um sie mit Gelenkbussen zu verstopfen!
Rob
Re: Fragen 2022
20.06.2022 12:46
Zitat
Christian Linow
Zitat
ECG7C
Historische Karten zeigen dort ein Gleis, wohl Anschluss Thurvia Baugesellschaft. Ragte etwa 200 Meter in die Albrechtstraße hinein. Irgendwann in den siebziger Jahren zurückgebaut.

PS: Bei näheren Blick zeigt sich das dieses Gleis wohl ein wenige Meter südlich von diesem Weg war.

Wow, vielen Dank! Ich habe in meinen Karten nämlich nix dazu gefunden! Hättest Du vielleicht die Möglichkeit, den relevanten Ausschnitt entweder als Bildzitat online zu stellen oder mir als PN zukommen zu lassen?

Man kann sich solche historischen Bilder z.B. über den FIS-Broker besorgen/anschauen (FIS-Broker)
Konkret wäre der gesuchte Bereich hier auf einem Luftbild von 1974 zu sehen: Luftbild 1974
Da verläuft kein Gleis auf der Albrechtstraße.
Re: Fragen 2022
20.06.2022 13:49
Bis etwa in die 1950er Jahre verlief auf dem Grüngürtel tatsächlich noch die Albrechstraße. Der Gleiskörper lag ausserhalb des Straßenlands, siehe auch HistoMap Berlin.

Das Schalthäuschen dürfte eher zum Stromnetz Berlin gehören als zu einem alten BÜ. Dort im Untergrund verläuft laut Open Infrastructure Map eine 110kV-Leitung.

--
Das Gegenteil von umfahren ist umfahren.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.06.2022 13:55 von Florian Schulz.
Re: Fragen 2022
20.06.2022 18:42
Zitat
Salzfisch
Zitat
der weiße bim
Zitat
Leyla
Was ist eigentlich aus der nördlichen U6-Langzeitsperrung geworden?

Nach derzeitiger Terminlage musst du dich bis zur ersten U6-Ersatzbusfahrt zwischen Schumacherplatz und Tegel noch bis zum 7. November gedulden.

Was wird eigentlich derzeit für ein Gerüst unter den Seidelstraßen-Brücke errichtet? Muss da nochmal notsaniert werden, um bis zum November zu kommen oder hat man ein paar statische Berechnungen durchführen lassen mit de Ergebnis, dass es sinnnvoll wäre, den Bogen mittig abzustützen?

Tatsächlich wurde bereits im Februar eine Rüstung unterhalb der Brücke aufgebaut. Diese dient jedoch keiner Abstützung, dazu müsste sie stark fundamentiert und massiv ausgeführt werden. Diese Rüstung dient der jederzeitigen Kontrolle des äußeren Zustandes des tragenden Betonhohlkastens durch Fachleute.
Außerdem erhielt der Hohlkasten eine innere Aussteifung mit einer Art Holzbalkenfachwerk. Damit lassen sich die Risiken eines plötzlichen Ausfalls verringern.
Eine permanente Langsamfahrstelle verringert zusätzlich die Krafteinwirkung durch den Zugbetrieb. Mehr kann man im Moment nicht tun.

so long

Mario
Re: Fragen 2022
23.06.2022 09:24
Warum fährt die S5 neuerdings bis Pichelsberg?
Re: Fragen 2022
23.06.2022 09:27
Zitat
Flexist
Warum fährt die S5 neuerdings bis Pichelsberg?

Special Olympics
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen