Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurioses 2022
geschrieben von micha774 
Jay
Re: Kurioses 2022
05.07.2022 10:37
Zitat
md95129
In meiner damaligen (amerikanischen) Firma war ein Leitspruch: "If you see a problem, own it". (Wenn Du ein Problem siehst, kümmere Dich darum). Das Kümmern konnte ein simpler Anruf bei der entsprechenden Stelle - mit Nachhaken und eventueller Eskalation! - sein. Arbeitnehmer mit "nicht-mein-Bier" Mentalität hatten dort keine Zukunft. Die Firma war(ist) sehr erfolgreich und konnte ordentliche Gehälter zahlen.
Henner

Das ist eben eine völlig andere Mentalität. Hierzulande bekommt man bei solchem Engagement eher eins auf den Deckel, warum man sich denn in fremde Angelegenheiten einmische und überlegt sich dann dreimal, ob man aktiv wird.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Re: Kurioses 2022
05.07.2022 11:43
Zitat
Jay
Das ist eben eine völlig andere Mentalität. Hierzulande bekommt man bei solchem Engagement eher eins auf den Deckel, warum man sich denn in fremde Angelegenheiten einmische und überlegt sich dann dreimal, ob man aktiv wird.

Das liegt aber dann weniger an der Mentalität als an der Unternehmenskultur, die ihre Kunden als Beförderungsfälle oder Publikum, das alles zu akzeptieren hat, sieht denn als zentrales Ziel ihrer Unternehmung.
Re: Kurioses 2022
06.07.2022 04:31
Zitat
Salzfisch
Zitat
def
Vielleicht wäre das Verständnis für Fehler auch etwas größer, wenn es weniger Sätze wie die folgenden gäbe:

Zitat
T6Jagdpilot
Es reicht wenn die Schilder mit Beginn der Baumaßnahme bestückt sind-
egal ob das dem Publikum hier passt oder nicht.
[...]Genauso wie das Publikum nicht hier über die Zusammensetzung oder Arbeitsaufgabe der entspr. Abt. zu befinden hat.

Genau. Schön wäre auch, wenn man irgendwie erkennen würde, dass solche grotesken Fehler, die von T6Jagdpilot im Rahmen seiner Verherrlichung der BVG-Organisationstruktur und -Arbeitsabläufe als selbstverständlich angesehen werden, auch mal behoben werden. An der besagten Haltestelle in Waidmannslust hielt für ca. 6 Wochen täglich alle 20 Minuten ein Bus und der Fahrer nahm mit Blick auf dieses absurde Schild seine Pause. Vermutlich wird jetzt als nächstes erklärt, dass ein BVG-Fahrer während seiner Ruhepause nicht verpflichtet ist, irgendeinen Handschlag für seinen Arbeitgber zu tun und mal auf diesen Missstand hinzuweisen. Falls es geschehen ist, ist es wohl irgendwie versandet. Eine solche "mir doch egal"-Haltung der Mitarbeiter ist kein gutes Aushängeschild eines Unternehmens.

Nebenbei: Zu welcher Abteilung und in welchen Zuständigkeitsbereich gehört es eigentlich, am Sonntagabend (Sonntagszuschlag) abends gegen 21 Uhr (Nachtzuschlag) mit einem BVG-Pkw die Haltestellen einer Linie abzufahren, die Mo-Fr im 40-Minuten-Takt verkehrt? Meine Phantasie reicht nicht dafür, mir ein so viel gravierenderes Problem als die hier im Thread benannten Falschbeschilderungen auszudenken, das einen derart teuren Arbeitseinsatz erfordert (gestern Abend auf der Eichmkampstr., Linie 349, gesehen).

Gruß
Salzfisch

Genau so ist es: Pause=Freistellung von jeglicher Arbeitsleistung ggü dem Arbeitgeber.
Und zum PKW- es ist zwar Spekulatius, aber als Beispiel:
Ein Fahrer hat z.B. Sichtbehinderungen etc durch Grünzeug o.dergl gemeldet,
der Gruppenleiter etc fährt die Strecke ab um das zu konkretisieren oder die Beseitigung zu prüfen.
Oder ob die Haltestellen korrekt beschildert sind ;-)

T6JP
Re: Kurioses 2022
06.07.2022 04:36
Zitat
micha774
Zitat
T6Jagdpilot
Würde mich echt interessieren ob in Deiner Firma alle immer 100%ig arbeiten, nie Fehler machen..
ob es ein Forum gibt wo man die Mitarbeiter die nicht in dieses Schema passen auch als blöd,faul, und unmotiviert hinstellen kann.

T6JP

Du meintest zwar nicht mich, aber ich antworte mal.

Ich arbeite ja auch mit Kundenkontakt und nehme Kritik an und versuche dem Kunden Hintergründe zu erklären wenn er dies will, lasse es aber auch sein wenn es sinnlos ist.

Und heutzutage kann "dank" Google alles und jeder bewertet werden, auch meine Arbeitsstelle, das wiederum aber ist mir egal, weil die Leute dort sowieso eher negativ bewerten, weil sie ein Ventil brauchen und es dort keine Widerworte gibt.

Zu dem Fall der Haltestelle Haushoferstr.

Irgendwer muß ja dieses Material so freigegeben haben und da frage ich mich, wie sowas geschehen kann. Einer gibt den Auftrag, der zweite führt es aus und keinem fällt die fehlerhafte Beschilderung auf?

Da muß ich dann an der Kompetenz zweifeln oder Absicht unterstellen, so klein dieser Fehler auch sein mag. Sicher, nichts weltbewegendes, wenn aber der Anstalt das standing in den sozialen Medien wichtiger zu sein scheint mit dem pseudowitzigen WWDL-Account, frage ich mich wo und wie dort die Prioritäten gesetzt werden.

Google..da kann jeder seinen Senf hinschreiben und ob da jemand die Anstalt runtermacht oder nicht..es kratzt keinen.
Und ja es gibt Sachen die fallen auch dem dritten nicht als Fehler auf-gibts auf der ganzen Welt.
Zum erwähnten Account-ja das ist ganz doll wichtig, wichtiger als auch defekte Infrastruktur zu reparieren.
Hauptsache die Welt ist gelb-bunt-schön. Mit der Konsequenz das auch vielen vieles egal geworden ist weil angesprochene Misstände nicht beseitigt werden.

T6JP
Re: Kurioses 2022
06.07.2022 04:37
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
Salzfisch
abends gegen 21 Uhr (Nachtzuschlag)

Nachtzuschlag um 21 Uhr? Wo gibt es denn sowas?

In tarifgebundenen Betrieben z.B...auch in der Anstalt.

T6JP
Re: Kurioses 2022
06.07.2022 04:39
Zitat
def
Zitat
Salzfisch
Zitat
def
Vielleicht wäre das Verständnis für Fehler auch etwas größer, wenn es weniger Sätze wie die folgenden gäbe:

Zitat
T6Jagdpilot
Es reicht wenn die Schilder mit Beginn der Baumaßnahme bestückt sind-
egal ob das dem Publikum hier passt oder nicht.
[...]Genauso wie das Publikum nicht hier über die Zusammensetzung oder Arbeitsaufgabe der entspr. Abt. zu befinden hat.

Genau. Schön wäre auch, wenn man irgendwie erkennen würde, dass solche grotesken Fehler, die von T6Jagdpilot im Rahmen seiner Verherrlichung der BVG-Organisationstruktur und -Arbeitsabläufe als selbstverständlich angesehen werden, auch mal behoben werden. An der besagten Haltestelle in Waidmannslust hielt für ca. 6 Wochen täglich alle 20 Minuten ein Bus und der Fahrer nahm mit Blick auf dieses absurde Schild seine Pause. Vermutlich wird jetzt als nächstes erklärt, dass ein BVG-Fahrer während seiner Ruhepause nicht verpflichtet ist, irgendeinen Handschlag für seinen Arbeitgber zu tun und mal auf diesen Missstand hinzuweisen. Falls es geschehen ist, ist es wohl irgendwie versandet. Eine solche "mir doch egal"-Haltung der Mitarbeiter ist kein gutes Aushängeschild eines Unternehmens.

Den Handschlag, die Meldung, könnte er ja genauso gut nach Wiederaufnahme der Arbeit machen.

Das Verständnis für solche Fehler wäre übrigens hier sicher auch größer, wenn nicht einige BVG-Mitarbeiter, allen voran T6JP, "die Fahrgäste" nicht gern pauschal zu lebensunfähigen Vollidioten erklären würden, nur weil von hundert Fahrgästen einer die Ansage mit dem Umstieg zum Ersatzverkehr überhört hat.

Das beruht auf Gegenseitigkeit-die tagtäglichen Beschimpfungen der Mitarbeiter tun ein gutes dazu.
Und je mehr die Smartfonie um sich greift, um so hilfloser werden die Leute im Umgang mit den Öffis wenns nicht nach Schema F läuft.

T6JP
def
Re: Kurioses 2022
06.07.2022 08:29
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
def
Zitat
Salzfisch
Zitat
def
Vielleicht wäre das Verständnis für Fehler auch etwas größer, wenn es weniger Sätze wie die folgenden gäbe:

Zitat
T6Jagdpilot
Es reicht wenn die Schilder mit Beginn der Baumaßnahme bestückt sind-
egal ob das dem Publikum hier passt oder nicht.
[...]Genauso wie das Publikum nicht hier über die Zusammensetzung oder Arbeitsaufgabe der entspr. Abt. zu befinden hat.

Genau. Schön wäre auch, wenn man irgendwie erkennen würde, dass solche grotesken Fehler, die von T6Jagdpilot im Rahmen seiner Verherrlichung der BVG-Organisationstruktur und -Arbeitsabläufe als selbstverständlich angesehen werden, auch mal behoben werden. An der besagten Haltestelle in Waidmannslust hielt für ca. 6 Wochen täglich alle 20 Minuten ein Bus und der Fahrer nahm mit Blick auf dieses absurde Schild seine Pause. Vermutlich wird jetzt als nächstes erklärt, dass ein BVG-Fahrer während seiner Ruhepause nicht verpflichtet ist, irgendeinen Handschlag für seinen Arbeitgber zu tun und mal auf diesen Missstand hinzuweisen. Falls es geschehen ist, ist es wohl irgendwie versandet. Eine solche "mir doch egal"-Haltung der Mitarbeiter ist kein gutes Aushängeschild eines Unternehmens.

Den Handschlag, die Meldung, könnte er ja genauso gut nach Wiederaufnahme der Arbeit machen.

Das Verständnis für solche Fehler wäre übrigens hier sicher auch größer, wenn nicht einige BVG-Mitarbeiter, allen voran T6JP, "die Fahrgäste" nicht gern pauschal zu lebensunfähigen Vollidioten erklären würden, nur weil von hundert Fahrgästen einer die Ansage mit dem Umstieg zum Ersatzverkehr überhört hat.

Das beruht auf Gegenseitigkeit-die tagtäglichen Beschimpfungen der Mitarbeiter tun ein gutes dazu.
Und je mehr die Smartfonie um sich greift, um so hilfloser werden die Leute im Umgang mit den Öffis wenns nicht nach Schema F läuft.

Genau, in der guten alten ZeitTM gab es niemanden, der eine Ansage überhört hat, weil er in ein Buch vertieft war oder Walkman hörte.
Re: Kurioses 2022
06.07.2022 09:05
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
def
Zitat
Salzfisch
Zitat
def
Vielleicht wäre das Verständnis für Fehler auch etwas größer, wenn es weniger Sätze wie die folgenden gäbe:

Zitat
T6Jagdpilot
Es reicht wenn die Schilder mit Beginn der Baumaßnahme bestückt sind-
egal ob das dem Publikum hier passt oder nicht.
[...]Genauso wie das Publikum nicht hier über die Zusammensetzung oder Arbeitsaufgabe der entspr. Abt. zu befinden hat.

Genau. Schön wäre auch, wenn man irgendwie erkennen würde, dass solche grotesken Fehler, die von T6Jagdpilot im Rahmen seiner Verherrlichung der BVG-Organisationstruktur und -Arbeitsabläufe als selbstverständlich angesehen werden, auch mal behoben werden. An der besagten Haltestelle in Waidmannslust hielt für ca. 6 Wochen täglich alle 20 Minuten ein Bus und der Fahrer nahm mit Blick auf dieses absurde Schild seine Pause. Vermutlich wird jetzt als nächstes erklärt, dass ein BVG-Fahrer während seiner Ruhepause nicht verpflichtet ist, irgendeinen Handschlag für seinen Arbeitgber zu tun und mal auf diesen Missstand hinzuweisen. Falls es geschehen ist, ist es wohl irgendwie versandet. Eine solche "mir doch egal"-Haltung der Mitarbeiter ist kein gutes Aushängeschild eines Unternehmens.

Den Handschlag, die Meldung, könnte er ja genauso gut nach Wiederaufnahme der Arbeit machen.

Das Verständnis für solche Fehler wäre übrigens hier sicher auch größer, wenn nicht einige BVG-Mitarbeiter, allen voran T6JP, "die Fahrgäste" nicht gern pauschal zu lebensunfähigen Vollidioten erklären würden, nur weil von hundert Fahrgästen einer die Ansage mit dem Umstieg zum Ersatzverkehr überhört hat.

Das beruht auf Gegenseitigkeit-die tagtäglichen Beschimpfungen der Mitarbeiter tun ein gutes dazu.
Und je mehr die Smartfonie um sich greift, um so hilfloser werden die Leute im Umgang mit den Öffis wenns nicht nach Schema F läuft.

T6JP

Was aber wohl auch daran liegt, dass die Daten im System gelegentlich nicht so ganz stimmen. Man braucht Twitter, um über Störungen informiert zu werden, da die "dynamischen" Systeme oftmals nicht gepflegt werden. Statt ausfallende Fahrten als solche zu Kennzeichnen schickt man lieber Phantomfahrten durchs Netz. Daher weiß ich genau, wenn an meiner Haltestelle laut Infosystemen alle Busse pünktlich sind, dann ist irgendwo eine Demo und ich kann gleich laufen, da der nächste Bus erst in 2h kommen wird.

Ohne Smartphon fällt mir das alles natürlich nicht auf, da bleibe ich dann an meiner Haltestelle stehen und warte auf den Bus, oder laufe eigentlich immer gleich, wenn ich ihn nich schon sehe.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Re: Kurioses 2022
07.07.2022 04:17
Zitat
def
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
def
Zitat
Salzfisch
Zitat
def
Vielleicht wäre das Verständnis für Fehler auch etwas größer, wenn es weniger Sätze wie die folgenden gäbe:

Zitat
T6Jagdpilot
Es reicht wenn die Schilder mit Beginn der Baumaßnahme bestückt sind-
egal ob das dem Publikum hier passt oder nicht.
[...]Genauso wie das Publikum nicht hier über die Zusammensetzung oder Arbeitsaufgabe der entspr. Abt. zu befinden hat.

Genau. Schön wäre auch, wenn man irgendwie erkennen würde, dass solche grotesken Fehler, die von T6Jagdpilot im Rahmen seiner Verherrlichung der BVG-Organisationstruktur und -Arbeitsabläufe als selbstverständlich angesehen werden, auch mal behoben werden. An der besagten Haltestelle in Waidmannslust hielt für ca. 6 Wochen täglich alle 20 Minuten ein Bus und der Fahrer nahm mit Blick auf dieses absurde Schild seine Pause. Vermutlich wird jetzt als nächstes erklärt, dass ein BVG-Fahrer während seiner Ruhepause nicht verpflichtet ist, irgendeinen Handschlag für seinen Arbeitgber zu tun und mal auf diesen Missstand hinzuweisen. Falls es geschehen ist, ist es wohl irgendwie versandet. Eine solche "mir doch egal"-Haltung der Mitarbeiter ist kein gutes Aushängeschild eines Unternehmens.

Den Handschlag, die Meldung, könnte er ja genauso gut nach Wiederaufnahme der Arbeit machen.

Das Verständnis für solche Fehler wäre übrigens hier sicher auch größer, wenn nicht einige BVG-Mitarbeiter, allen voran T6JP, "die Fahrgäste" nicht gern pauschal zu lebensunfähigen Vollidioten erklären würden, nur weil von hundert Fahrgästen einer die Ansage mit dem Umstieg zum Ersatzverkehr überhört hat.

Das beruht auf Gegenseitigkeit-die tagtäglichen Beschimpfungen der Mitarbeiter tun ein gutes dazu.
Und je mehr die Smartfonie um sich greift, um so hilfloser werden die Leute im Umgang mit den Öffis wenns nicht nach Schema F läuft.

Genau, in der guten alten ZeitTM gab es niemanden, der eine Ansage überhört hat, weil er in ein Buch vertieft war oder Walkman hörte.

Tja....Augen ( und Ohren ) auf im Straßenverkehr...seltsamerweise haben früher Tafeln mit Kreideschrift genügt
um auf SEV hinzuweisen-selbst Kreide auf der schwarzen Bauchbinde der Bimmels für den S-Bahn-SEV Schweineöde-Ostkreuz hat früher gereicht..

T6JP
Re: Kurioses 2022
07.07.2022 04:22
Zitat
Nemo
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
def
Zitat
Salzfisch
Zitat
def
Vielleicht wäre das Verständnis für Fehler auch etwas größer, wenn es weniger Sätze wie die folgenden gäbe:

Zitat
T6Jagdpilot
Es reicht wenn die Schilder mit Beginn der Baumaßnahme bestückt sind-
egal ob das dem Publikum hier passt oder nicht.
[...]Genauso wie das Publikum nicht hier über die Zusammensetzung oder Arbeitsaufgabe der entspr. Abt. zu befinden hat.

Genau. Schön wäre auch, wenn man irgendwie erkennen würde, dass solche grotesken Fehler, die von T6Jagdpilot im Rahmen seiner Verherrlichung der BVG-Organisationstruktur und -Arbeitsabläufe als selbstverständlich angesehen werden, auch mal behoben werden. An der besagten Haltestelle in Waidmannslust hielt für ca. 6 Wochen täglich alle 20 Minuten ein Bus und der Fahrer nahm mit Blick auf dieses absurde Schild seine Pause. Vermutlich wird jetzt als nächstes erklärt, dass ein BVG-Fahrer während seiner Ruhepause nicht verpflichtet ist, irgendeinen Handschlag für seinen Arbeitgber zu tun und mal auf diesen Missstand hinzuweisen. Falls es geschehen ist, ist es wohl irgendwie versandet. Eine solche "mir doch egal"-Haltung der Mitarbeiter ist kein gutes Aushängeschild eines Unternehmens.

Den Handschlag, die Meldung, könnte er ja genauso gut nach Wiederaufnahme der Arbeit machen.

Das Verständnis für solche Fehler wäre übrigens hier sicher auch größer, wenn nicht einige BVG-Mitarbeiter, allen voran T6JP, "die Fahrgäste" nicht gern pauschal zu lebensunfähigen Vollidioten erklären würden, nur weil von hundert Fahrgästen einer die Ansage mit dem Umstieg zum Ersatzverkehr überhört hat.

Das beruht auf Gegenseitigkeit-die tagtäglichen Beschimpfungen der Mitarbeiter tun ein gutes dazu.
Und je mehr die Smartfonie um sich greift, um so hilfloser werden die Leute im Umgang mit den Öffis wenns nicht nach Schema F läuft.

T6JP

Was aber wohl auch daran liegt, dass die Daten im System gelegentlich nicht so ganz stimmen. Man braucht Twitter, um über Störungen informiert zu werden, da die "dynamischen" Systeme oftmals nicht gepflegt werden. Statt ausfallende Fahrten als solche zu Kennzeichnen schickt man lieber Phantomfahrten durchs Netz. Daher weiß ich genau, wenn an meiner Haltestelle laut Infosystemen alle Busse pünktlich sind, dann ist irgendwo eine Demo und ich kann gleich laufen, da der nächste Bus erst in 2h kommen wird.

Ohne Smartphon fällt mir das alles natürlich nicht auf, da bleibe ich dann an meiner Haltestelle stehen und warte auf den Bus, oder laufe eigentlich immer gleich, wenn ich ihn nich schon sehe.

Wie mein Kumpel von der DB immer zu sagen pflegt:
Alles labert hier von Digitalisierung, aber ne Bahnhofsdurchsage bekommt keiner hin.
Dazu kommt oft, das sich zwar Leute für den Leitstellenbetrieb mit Mühe zusammenkratzen lassen, aber für die Fahrgastinfo keine Ressourcen mehr da sind.
Aber ob Flachfon oder nicht-warten bis das nächste Verkehrsmittel anrollt, muss man so oder so.
In der Stadt bräuchte ich kein App und Furz und Feuerstein-da kann ich vor Ort genug Alternativen ausm Kopf finden.

T6JP
Re: Kurioses 2022
07.07.2022 13:27
Die S46, Abfahrt 13.22 Richtung S Königs Wusterhausen, heisst heute "Probezug" (Anzeigen am Fahrzeug aussen).
Hallo,

REWE im Berliner Hauptbahnhof ist zurzeit geschlossen:


Da tut mir Rewe direkt 'n bisschen leid. Der Laden wurde in den letzten Wochen - vermutlich auch dank Neun-Euro-Ticket - regelrecht überrannt und die werden, wie so viele andere Läden in Bahnhöfen, den Umsatz ihres Lebens erzielt haben.

~~~~~~
"Hmmm...Das Heimatland der Schokolade..."
Re: Kurioses 2022
10.07.2022 11:02
Am Alexanderplatz wird aktuell beständig durchgesagt, dass kein S-Bahn Verkehr Richtung "Flughafen Schönefeld" besteht, wie viele Fahrgäste damit wohl noch was anfangen können? :D

—————————————————

Ich hab nen Bus und meine Busfahrerin heißt Layla, sie fährt schöner, schneller, geiler.
Re: Kurioses 2022
10.07.2022 12:59
Zitat
Philipp Borchert
Da tut mir Rewe direkt 'n bisschen leid. Der Laden wurde in den letzten Wochen - vermutlich auch dank Neun-Euro-Ticket - regelrecht überrannt und die werden, wie so viele andere Läden in Bahnhöfen, den Umsatz ihres Lebens erzielt haben.

Die werden ja wohl keine Miete derzeit zahlen, oder?
Re: Kurioses 2022
10.07.2022 13:04
Zitat
Nordender
Die werden ja wohl keine Miete derzeit zahlen, oder?

Was denn sonst? Maut?

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Re: Kurioses 2022
10.07.2022 14:33
Für einen Laden der wegen Wasserschäden verursacht durch die Bahn geschlossen ist?
Selbst wenn die Miete zu 100% erstattet würde - der Umsatz ist weg und kommt auch nicht wieder.

~~~~~~
"Hmmm...Das Heimatland der Schokolade..."
Zitat
Bumsi
Am Alexanderplatz wird aktuell beständig durchgesagt, dass kein S-Bahn Verkehr Richtung "Flughafen Schönefeld" besteht, wie viele Fahrgäste damit wohl noch was anfangen können? :D

Ich denke mal, mindestens eine übergroße Mehrheit.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Zitat
Philipp Borchert
Selbst wenn die Miete zu 100% erstattet würde - der Umsatz ist weg und kommt auch nicht wieder.

In Schadensfällen kommt es darauf an, was dazu im Mietvertrag vereinbart ist, ob eine Versicherung abgeschlossen ist und was in diesem Vertrag steht.

so long

Mario
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen