Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Verkehrslösung Schöneweide (nicht Bahnhof) - Bauzeitraum ab Januar 2022
geschrieben von krickstadt 
Moin,

hier ein Update von heute zwischen 9.10 Uhr und 9.35 Uhr. Die Wall-Toilette am Rande der Wendeschleife SOA ist momentan nicht erreichbar, da in ihrer Nähe gebaut wird:



Die Gleise und die nördliche Fahrbahn des Sterndamms sind noch nicht abschließend asphaltiert, da jetzt der große, nur von Bussen befahrene Bereich der Wendeschleife asphaltiert wird:



Auf Schöneweider Seite ist aktuell noch mehr "los". Es wurde die Fahrleitung für das Gleis Richtung Osten aufgehängt, sowohl in der Straßenbahnunterführung, ...



... über der Kreuzung Schneller-, Brücken- und Michael-Brückner-Straße, ...



... als auch in die Brückenstraße hinein:




Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
krickstadt
Die Wall-Toilette am Rande der Wendeschleife SOA ist momentan nicht erreichbar, da in ihrer Nähe gebaut wird:

Zumindest vorige Woche war sie (laut Schild) noch von Johannisthaler Seite aus zugänglich.
Zitat

"DerABV" am 27.6.2024 um 14.49 Uhr:

Zumindest vorige Woche war sie (laut Schild) noch von Johannisthaler Seite aus zugänglich.

Ja , das "Schild" (eigentlich ist es nur ein kleiner Zettel, der in die Mitte eines Verkehrszeichens 259 (Verbot für Fußgänger) geklebt wurde) habe ich heute morgen auch gesehen, aber die Toilette steht immer noch in einer Baustelle und ist mit Gitterzäunen abgesperrt.

Gruß, Thomas

Edit: Ich muss mich korrigieren: Der Zettel ist nicht in die Mitte des Verkehrsschildes 259 geklebt worden, sondern ordentlich darunter, wie von mir am 7. April 2024 fotografiert:


(Webseite)

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.06.2024 15:36 von krickstadt.
Gibt es denn inzwischen irgendwelche Aktivitäten, das geplante Sozialgebäude/Pausenheim oder wenigstens dessen Fundament zu errichten?

Ich gehe zwar von einem Gebäude in Holzmodul-Fertigbauweise aus, das in zwei Tagen Mobilkraneinsatz rohbaufertig erstellt werden kann, aber dennoch wäre es sinnvoll, wenigstens das Fundament bereits vor dem 17.08.2024 (Ende des SEV) zu bauen. Dann bräuchte man während des laufenden Betriebs der Verkehrslösung da nicht mehr mit Betonpumpen, Betonmischfahrzeugen etc. herumfuhrwerken...

Viele Grüße
Arnd
Theoretisch müsste das ja möglich sein. Es hieß zwar, dass erst nach Fertigstellung der anderen Sachen mit dem Gebäude begonnen wird, aber man hat ja jetzt mehr Zeit ...
Der starken Verzögerungen gab es ja nicht an dieser Stelle, sondern am Königsplatz. Oder bin ich da neben der Spur? Die Wendeanlage ist doch weitgehend im Bauzeitplan. Verschoben vielleicht, aber nicht verlängert.

~~~~~~
Sie befinden sich HIER.
Zitat

Arnd Hellinger am 27.6.2024 um 20.42 Uhr:

Gibt es denn inzwischen irgendwelche Aktivitäten, das geplante Sozialgebäude/Pausenheim oder wenigstens dessen Fundament zu errichten?

Du kannst gerne noch ein paar 'mal mehr danach fragen, aber momentan sind an der für das Pausenheim vorgesehenen Stelle keine Aktivitäten diesbezüglich zu erkennen:


(Foto vom 26.6.2024 um 9.15 Uhr)

Vermutlich muss man in dieser Hinsicht der Angabe auf Seite 12 der Präsentations-PDF der Anwohnerinformations-Veranstaltung vom 13.2.2024 vertrauen:

Zitat

Wann?

[...]
  • Ab Q3/2024 Beginn Hochbau (Pausenheim)
Was?

[...]
  • Hierfür Neubau von
[...]

- 1 x Pausenheim für das Fahrpersonal
.

Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Feierabend für Heute, sieht schon gut aus

freundliche Grüße
Torsten


Zitat

"Torsten U" am 28.6.2024 um 18 Uhr:

Feierabend für Heute, sieht schon gut aus

Moin Torsten,

vielen Dank für die schöne Übersicht über die Baustelle der Wendeschleife SOA.

Ich dagegen habe heute morgen festgestellt, dass ich die bis gestern von der BVG verfügbaren Informationen falsch interpretiert habe. Auf der Startseite der BVG gibt es seit Kurzem eine ausgewählte Liste von "Baumaßnahmen & Störungen", in der seit gestern auch ein neuer Eintrag zu den Bauarbeiten rund um den Bahnhof Schöneweide, zu den Bauarbeiten rund um den Königsplatz und zu den Bauarbeiten in der Ostendstraße mit Auswirkungen bis zum S-Bahnhof Köpenick vorhanden ist (leider nicht verlinkbar). Dieser Eintrag wurde noch nicht auf die offizielle Webseite zu "Störungsmeldungen" aufgenommen, aber das folgt bestimmt spätestens am 6. Juli 2024, ab dann gilt nämlich diese Meldung.

Ich kopiere 'mal die beiden neuen, in der Störungsmeldung angezeigten Karten verkleinert hierher (mit Verlinkung auf die Kartenadressen in Originalgröße)

Kartenausschnitt Schöneweide / Karlshorst:



Kartenausschnitt Köpenick:



Die Meldung und die Karten deuten darauf hin, dass die Brückenstraße am 6. Juli 2024 noch nicht wieder freigegeben wird, deshalb nehme ich an, dass wieder die Termine in der Anwohner-Informationsveranstaltungspräsentation vom 13. Februar 2024 (PDF-Datei, 1.454.976 Bytes) gelten, korrigiert durch das Update vom 16. Mai 2024, das auf der Webseite "Schöneweide nachgefragt, abgehakt" veröffentlicht wurde. Da ich nicht immer an zwei Stellen nach Terminen schauen möchte, habe ich für mich die Update-Termine in die entsprechenden Seiten der Präsentation eingetragen:








Ob der darin auch enthaltene, aber nicht "geupdatete" Termin 20. Oktober 2024 noch gültig ist, werden wir vermutlich erst kurz vorher erfahren.

Viele Grüße, Thomas

Edit: Ende-Datum der Baumaßnahmenmeldung in drei Seiten der Anwohner-Informationspräsentation eingearbeitet.

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.06.2024 11:02 von krickstadt.
9./10. August dürfte schon mal nicht mehr aktuell sein, denn laut bvg.de läuft die Vollsperrung Königsplatz inklusive der dazugehörigen SEVe bis 17. August. Demnach ist am Sonntag, dem 18. August, die Wiederinbetriebnahme der Nord-Süd-Fahrtrichtung und damit einhergehend auch die Erstinbetriebnahme der neuen Schleifenanlage vorgesehen.

~~~~~~
Sie befinden sich HIER.
Zitat

Philipp Borchert am 29.6.2024 um 9.59 Uhr:

9./10. August dürfte schon mal nicht mehr aktuell sein, denn laut bvg.de läuft die Vollsperrung Königsplatz inklusive der dazugehörigen SEVe bis 17. August. Demnach ist am Sonntag, dem 18. August, die Wiederinbetriebnahme der Nord-Süd-Fahrtrichtung und damit einhergehend auch die Erstinbetriebnahme der neuen Schleifenanlage vorgesehen.

Danke Philipp, das habe ich auch gerade gesehen, als ich die vier Screenshots der "Baumaßnahmemeldung" zusammengesetzt hatte. ;-)

Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Guten Tag zusammen, Heute wurde begonnen die Schienen Richtung Adershof/Johannisthal zu verschweißen.

freundliche Grüße
Torsten


Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
Jay
Zitat
krickstadt
Ich habe heute, drei Wochen nach meinem letzten Besuch, wieder einmal die beiden Baustellen in der Winckelmannstraße und im Sterndamm zwischen Winckelmannstraße und Königsheideweg besucht, fotografiert und 21 Fotos davon aufbereitet und online gestellt. Hier einige Beispiele: [...]

Sehe ich eigentlich richtig, dass (wieder) auf den gesetzlich verpflichtenden barrierefreien Ausbau der Haltestellen verzichtet wird?

Das siehst Du leider richtig. :-(

Allerdings bin ich in diesem Fall etwas zwiegespalten, ob ich deswegen irgendwie aktiv werden soll oder eher nicht. Immerhin steht ja nach offiziellem Senatsbeschluss im Raum, die Wendeschleife in Johannisthal bis 2030(?) aufzugeben und stattdessen die Strecke bis U Buckower Chaussee zu verlängern. Daher könnte der barrierefreie Umbau wegen zu kurzer Nutzungszeit evtl. nicht förderfähig gewesen sein...

Wenn Ihr aber wollt, spreche ich die neue BVG-Behindertenbeauftragte oder/und Herrn Düsterhöft - in dessen Wahlkreis trägt sich der Mist ja zu - gerne darauf an.


Tante Edith behauptet, ich hätte die Beiden vorhin noch spontan mit einem binär kodierten Fernschreiben beglückt...


Heute erhielt ich dazu dann aus der Anstalt die folgende Erklärung:

Zitat
Berliner Verkehrsbetriebe AöR - BVG


Sehr geehrter Herr Hellinger,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Wir haben mittlerweile eine Stellungnahme des Fachbereichs einholen können.

Die Situation dort ist etwas vertrackt. Wie Sie richtig schreiben, wird die Strecke nur für eine Übergangszeit für eine neue Fahrzeuggeneration ertüchtigt, bevor die geplante Neubaustrecke Zwickauer Damm in Betrieb gehen kann.

Für den barrierefreien Ausbau hätte man dort 5 barrierefreie Kaphaltestellen bauen müssen. Das hatten meine Kollegen zunächst auch vor. Allerdings hätte diese Maßnahme planfestgestellt werden müssen und man hätte gemäß des Mobilitätsgesetzes auch eine Radverkehrsanlage bauen müssen. Der Vorschlag meiner Kollegen, die Kaps ohne Radverkehrsanlage herzustellen, fand keine Zustimmung.

Hinzu kommt, dass man 2018, als die Überlegungen und Planungen stattfanden, noch davon ausging, die Neubaustrecke käme deutlich schneller. Aufgrund dieser Gemengelage hat man sich letztlich für ein Provisorium ohne barrierefreie Haltestelle entschieden und auf die Neubaustrecke gesetzt.

Was den barrierefreien Zugang angeht, muss ich Sie also leider auf die Möglichkeit der fahrzeugeigenen Rampen verweisen, mit deren Hilfe Zugänglichkeit immerhin hergestellt werden kann.

Freundliche Grüße
Dr. Hanna Tollkühn
Beauftragte für Fahrgäste mit Mobilitätseinschränkung und Senioren
Berliner Verkehrsbetriebe BVG

Das deckt sich jetzt zwar fast 1:1 mit der von mir hier im Forum schon vermuteten Argumentation, aber ich habe dennoch meinen Anwalt um Prüfung gebeten, was man da evtl. gerichtlich machen kann. Nett wäre auch, könnte der/die IGEB in dieser Frage einmal aktiv werden...

Viele Grüße
Arnd
Was hier wieder für ein Geschiß gemacht wird, ist ja wohl nicht zu fassen. Andernorts legt man einfach solche Platten hin, um eine Haltestelle barrierefrei zu machen. Das dauert keine fünf Minuten und erfordert auch keine große Planerei und andere Bürokratie.


Zitat
Alter Köpenicker
Das dauert keine fünf Minuten und erfordert auch keine große Planerei und andere Bürokratie.

Da wäre ich mir nicht so sicher. Behörden und vor allem die Betroffenenverbände finden zu jeder Lösung ein oder mehrere passende bzw. unpassende Probleme. Wir sind in Deutschland, noch schlimmer in der Hauptstadt Berlin ...
Beispielsweise sind auf dem Foto für Blinde/Sehschwache wenig Kontraste, dafür jede Menge Stolperkanten erkennbar.

so long

Mario
Zitat
der weiße bim
Behörden und vor allem die Betroffenenverbände finden zu jeder Lösung ein oder mehrere passende bzw. unpassende Probleme. Wir sind in Deutschland, noch schlimmer in der Hauptstadt Berlin ...

Diese Bedenkenträger werden alsdann nach Barcelona, dem Liegeort dieser Platten, ausgewiesen.


Zitat
der weiße bim
Beispielsweise sind auf dem Foto für Blinde/Sehschwache wenig Kontraste, dafür jede Menge Stolperkanten erkennbar.

Ich könnte auch unzählige Fotos von Berliner Bürgersteigen mit jeder Menge kontrastarmer Stolperkanten präsentieren. Daran scheint sich also niemand zu stören.


Das Gegenteil von pünktlich ist kariert.
Zitat
Alter Köpenicker
Ich könnte auch unzählige Fotos von Berliner Bürgersteigen mit jeder Menge kontrastarmer Stolperkanten präsentieren. Daran scheint sich also niemand zu stören.

Die haben Bestandsschutz ...
Aber mal ehrlich. Eine 80%ige Lösung (wie mit den Platten) hilft schnell. Als Übergangslösung bis zu einer 'ordentlich ausgebauten' Haltestelle finde ich es mehr als in Ordnung.

Bäderbahn
Mit dem Verschweißen der Schienen im Sterndamm ist man heute fertig geworden. Seit letzter Woche sind viele weitere Fahrdrähte hinzugekommen. Die Asphaltdecken in der Wendeschleife nähern sich der Fertigstellung. Es gibt aber noch genug zu tun: Betonierung eines kleinen Gleisteilstücks am Anschluss Sterndamm (rechtes Gleis Richtung Johannisthal/Adlershof), Asphaltierung des Sterndamms Richtung Johannisthal, Signal- und Ampelanlagen, ...

Irgendwo (auf einem Schild oder so) habe ich gelesen, dass die Inbetriebnahme am 17./18. August vorgesehen ist. Darauf wetten würde ich nicht, aber es stehen nicht mehr allzu viele Arbeiten an. Insofern kann man guter Hoffnung sein, dass im August der Tram-Schienenersatzverkehr und die Bushaltestellen mit relativ weitem Weg zum Bahnhof (auf Johannisthaler Seite) der Vergangenheit angehören. Das wäre wirklich schön.
Zitat
stef487
(...) dass die Inbetriebnahme am 17./18. August vorgesehen ist.

Das passt mit den derzeitigen SEV-Plänen zusammen. Hoffen wir mal, dass es klappt. Wie schon anderswo geschrieben, die Verzögerungen gab es ja nicht in der Schleife. Sollte es am Königsplatz noch weitere Probleme geben, könnte man vermutlich wenigstens die Schleife von Süden her in Betrieb nehmen.

~~~~~~
Sie befinden sich HIER.
Zitat

"stef487" am 3.7.2024 um 23 Uhr:

Irgendwo (auf einem Schild oder so) habe ich gelesen, dass die Inbetriebnahme am 17./18. August vorgesehen ist.

Auf einem Schild am Ort habe ich das noch nicht gesehen. Aber Philipp und ich haben das aus einer vorgezogenen Verkehrsmeldung auf der BVG-Webseite abgeleitet, und ich habe die Anwohner-Informationspräsentationsfolien entsprechend geändert (siehe Philipps und meinen Beitrag vom 29.6.2024).

Zitat

Philipp Borchert am 3.7.2024 um 23.34 Uhr:

Das passt mit den derzeitigen SEV-Plänen zusammen.

Obwohl ... wenn man sich die Verkehrsmeldung noch einmal genau anschaut, dann könnte man auch zu dem Schluss kommen, dass die Eröffnung ebenfalls am Sonnabend, dem 17. August 2024 stattfinden wird:



Denn der SEV soll am 17. August 2024 um 4.30 Uhr beendet sein.

Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Auf Uhrzeiten hab' ich nicht geachtet ...

~~~~~~
Sie befinden sich HIER.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen