Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Neun Euro Ticket
geschrieben von Heidekraut 
Re: Neun Euro Ticket
14.09.2022 19:38
Zitat
Philipp Borchert
Zitat
Nemo
Offenbar geht man beim Senat von einer Wiederholung der Wahl aus - anders kann ich mir diese Wahlkampfgeschenke nicht erklären.

Und Du meinst, eine möglicherweise zu wiederholende Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus könnte noch im angestrebten Zeitraum dieses 'Übergangsangebots' statt finden?


Źumindest im Zeitraum des noch daran Erinnerns

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Re: Neun Euro Ticket
14.09.2022 20:05
Zitat
hvhasel

Nun, ich persönlich kann es mir auch nicht vorstellen, dass es soweit kommt.

Na gut, da habe ich wohl falsch gelegen.

[Tagesspiegel]

Zitat

Eine Zustimmung Brandenburgs ist dennoch unwahrscheinlich. So hatte im Vorfeld bereits der zuständige Fachbeirat des VBB in einem Beschluss vom 13. September dem VBB mehrheitlich mit sechs Enthaltungen empfohlen, „eine Teillösung nur für den Tarifbereich Berlin AB abzulehnen, da eine solche „Insellösung“ zu erheblichen Verwerfungen innerhalb des Verbundweiten Tarifsystems und zu signifikanten Wanderungen von Stammkunden aber auch Gelegenheitskunden hin zu einem solchen Angebot führt.“
Re: Neun Euro Ticket
14.09.2022 20:12
Zitat
Nordender
An Arroganz sind diese Provinzfürsten dort kaum zu überbieten, ....
Mit welcher Arroganz meint den der Senat, dass die Brandenburger unbedingt die Wahlkampfgeschenke des Berliner Senates mitzufinanzieren haben?

Manche Städter vergessen auch zu gern, dass ohne das weitläufige Land Brandenburg mit den vielen Landwirtschaftsflächen kaum eine Stadt mit 3,7 mio. Einwohner zu ernähren ist und es wäre auch etwas zappenduster in der Stadt. Windräder der Region stehen zBsp. hauptsächlich in Brandenburg (auch die von den Berliner Stadtwerke).
Und ohne die Berliner kann Brandenburgs Tourismus mit seinen teils sehr speziellen Angeboten vermutlich einpacken. Aus internationaler Sicht kann die Storkower Burg nicht mit dem Ding in Eisenach mithalten und dass Karl's und Klaistow als "Freizeitparks" Soltau oder Brühl schlagen glaube ich auch kaum. Und der Tourismus dürfte in Brandenburg ein bedeutender Wirtschaftszweig sein.

~~~~~~
"Hmmm...Das Heimatland der Schokolade..."
Re: Neun Euro Ticket
14.09.2022 20:29
Zitat
Barnimer
Manche Städter vergessen auch zu gern, dass ohne das weitläufige Land Brandenburg mit den vielen Landwirtschaftsflächen kaum eine Stadt mit 3,7 mio. Einwohner zu ernähren ist und es wäre auch etwas zappenduster in der Stadt. Windräder der Region stehen zBsp. hauptsächlich in Brandenburg (auch die von den Berliner Stadtwerke).

Und das Brandenburger Tor hieße ohne die passende Stadt auch nur "Tor". Ein Hoch auf das Umland und seine kluge Verkehrspolitik!

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Brandenburg hat die Probleme des massiven Autoverkehrs ja auch nicht. Die ganzen Speckgürtelpendler, die im beschaulichen Umland wohnen und für ihre Kisten zu Hause jede Menge Land vorfinden, aber aufgrund der Tarife und auch Angebote mit den Dingern dann die BERLINER Straßen zu Parkplätzen machen...

Die Probleme gibt's halt anderswo, soll man sich doch dort darum kümmern. Fairerweise muss man sagen, dass das IMMER und ÜBERALL der Fall ist. Wie mit dem chinesischen Kram, den wir nutzen und wir uns dann über die miserablen Emissionen der Chinesen 'aufregen'.

~~~~~~
"Hmmm...Das Heimatland der Schokolade..."



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.09.2022 20:46 von Philipp Borchert.
Re: Neun Euro Ticket
14.09.2022 21:26
Zitat
Barnimer
Zitat
Nordender
An Arroganz sind diese Provinzfürsten dort kaum zu überbieten, ....
Mit welcher Arroganz meint den der Senat, dass die Brandenburger unbedingt die Wahlkampfgeschenke des Berliner Senates mitzufinanzieren haben?

.

Was genau müsste Brandenburg an einem günstigen AB Tarif mitfinanzieren?

*******
Das Gegenteil von ausbauen ist ausbauen.
Zitat
B-V 3313
Zitat
hvhasel
Vielmehr frage ich mich, ob die Mehrheit der Gesellschafter des VBB nicht auch die Berliner A/B-Lösung sanktionieren kann? Das wäre sicher nicht gänzlich undenkbar.

Berlin kann dem VBB auch den Rücken kehren oder - wie die Kurzstrecke - einfach einen Haustarif bei S-Bahn und BVG einführen.

Wäre doch eine Lösung mit dem Haustarif. Hat die Woltersdorfer Straßenbahn ja auch, der günstiger und flexibler ist als VBB-Anschlussfahrschein C, meiner Erinnerung nach.

Zu den angeblichen Problemen zur Fahrkartenumstellung in Automaten und Verkaufsstellen auf ein 29-Euro-Ticket: Warum nicht das Berlin Ticket S für jedermann zugänglich machen ?
Re: Neun Euro Ticket
14.09.2022 23:58
@B-V 3313 und Philipp
Tja, ich habe nur etwas süffisant und ketzerisch auf den Beitrag mit Provinzfürsten (ist abwertend) geantwortet.

Zitat
B-V 3313
Berlin kann dem VBB auch den Rücken kehren
Aber nur erst zum 01.01.2024. Siehe §18 des Gesellschaftervetrages, bis dahin muss man mit den VBB und den "Provinzler" vorlieb nehmen.
Aus einem Vertrag ergeben sich immer Rechte aber eben auch Pflichten. Wird immer wieder gerne vergessen, ist aber so.

Zitat
B-V 3313
... oder - wie die Kurzstrecke - einfach einen Haustarif bei S-Bahn und BVG einführen.
Da alle bekannten Haustarife und auch alle andere Sondertarife Bestandteil der VBB-Tarifbetsimmung sind (siehe Anlage C und D), ist davon auszugehen, dass Haustarife nur erst dann Gültigkeit erlangen, wenn der VBB diese zustimmt und eben in jene in die Tarifbestimmungen aufnimmt.

Zitat
Logital
Was genau müsste Brandenburg an einem günstigen AB Tarif mitfinanzieren?
Erstmal nichts, aber wahrscheinlich indirekt (Stichwort Tarifflucht). Die Aussage bezog sich aber darauf, dass Berlin ein Verbundweites 29€-Ticket vorgeschlagen hat und da hätte Brandenburg mitzahlen müssen. Brandenburg zeigt sich nun etwas skeptisch und wartet anscheinend auf die Bundesweite Lösung. Das reicht Berlin nicht und möchte nun wohl ein Alleingang mit dem Tarfibereich AB starten.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.09.2022 00:02 von Barnimer.
Re: Neun Euro Ticket
15.09.2022 00:55
Zitat
Barnimer
Aber nur erst zum 01.01.2024. Siehe §18 des Gesellschaftervetrages, bis dahin muss man mit den VBB und den "Provinzler" vorlieb nehmen.
Aus einem Vertrag ergeben sich immer Rechte aber eben auch Pflichten. Wird immer wieder gerne vergessen, ist aber so.

Stichworte: "Kündigung aus wichtigem Grund".

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat
B-V 3313
Zitat
Barnimer
Aber nur erst zum 01.01.2024. Siehe §18 des Gesellschaftervetrages, bis dahin muss man mit den VBB und den "Provinzler" vorlieb nehmen.
Aus einem Vertrag ergeben sich immer Rechte aber eben auch Pflichten. Wird immer wieder gerne vergessen, ist aber so.

Stichworte: "Kündigung aus wichtigem Grund".

Der war gut, sehe ich auch so
Zitat
Barnimer
Die Aussage bezog sich aber darauf, dass Berlin ein Verbundweites 29€-Ticket vorgeschlagen hat und da hätte Brandenburg mitzahlen müssen. Brandenburg zeigt sich nun etwas skeptisch und wartet anscheinend auf die Bundesweite Lösung. Das reicht Berlin nicht und möchte nun wohl ein Alleingang mit dem Tarfibereich AB starten.

Ja und nun? Ich verstehe die Aufregung darum überhaupt nicht. Wenn keiner mit mir in den Urlaub fahren mag und ich letztlich alleine fahre, geht das doch niemanden etwas an. Am besten gefiel mir ja die Äußerung des Brandenburger Verkehrsministers, die Zusammenarbeit mit Berlin sei schon mal besser gewesen.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Jay
Re: Neun Euro Ticket
15.09.2022 07:38
Zitat
Alter Köpenicker
[...] Am besten gefiel mir ja die Äußerung des Brandenburger Verkehrsministers, die Zusammenarbeit mit Berlin sei schon mal besser gewesen.

Und da hat er absolut Recht. Unschmeichelhaft für ihn, denn das war unter seiner Vorgängerin, die nun die Staatskanzlei leitet, weil die CDU unbedingt das Verkehrsministerium haben wollte. Leider gingen damit Kompetenz und Interesse am SPNV verloren und i2030 ist zur Hülle für scheiternde Projekte verkommen.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Re: Neun Euro Ticket
15.09.2022 07:50
Was sind das Hanebüchene Vergleiche? Sorry, aber du wirst ja über dein Urlaub kaum einen Vertrag mit Dritten geschlossen haben.
Re: Neun Euro Ticket
15.09.2022 08:23
Laut RBB spielt jetzt der Landrat aus MOL beleidigte Leberwurst, er könnte ja in dem Zusammenhang mal seine Visionen zum ÖPNV vorstellen (z. B. Wriezener Bahn, 2 gleisiger S-Bahnausbau nach Strausberg), statt nur zu kritisieren. Dann hat man auch bessere Argumente, aber naja.
Zitat
Barnimer
Was sind das Hanebüchene Vergleiche? Sorry, aber du wirst ja über dein Urlaub kaum einen Vertrag mit Dritten geschlossen haben.

Das Land Berlin wird ja wohl kaum mit dem VBB vereinbart haben, daß das Land Brandenburg über die Fahrpreise in Berlin zu befinden hat. Dann könnte Berlin im Gegenzug ja mal anstrengen, den Preis der Trolleybusfahrscheine in Eberswalde auf 10 Euro zu erhöhen mal sehen, wie das im Land Brandenburg aufgenommen wird.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Re: Neun Euro Ticket
15.09.2022 09:52
Was für Tickets gibts eigentlich alle, die es nur in Berlin gibt?
Ein paar wurden ja bereits genannt.
Re: Neun Euro Ticket
15.09.2022 09:57
Alter Schwede, jetzt wird es dumm. Lest doch mal den Fucking Gesellschaftervertrag durch. Da kann.man sehr gut ableiten, wie das ganz Ding funktioniert, wie sich der Aufsichtsrat zusammensetzt, Beschlussfähigkeit, Fristen, Aufgaben und weitere Sachen.

Und ja, Berlin könnte dreist ein "Obusfahrschein" (was soll das eigentlich sein? Gibt es nicht, nur ganz normaler Stadttarif und damit darf man auch die Diesellinien nutzen) von 10€ fordern, wird aber definitv keine Mehrheit finden.
Wir haben "unser" Sozialticket und "unsere" für Schüler kostenfreien Schülerkarten. Wir haben "unsere" Kurzstrecke, die nur in Berlin sechs Haltestellen weit gilt, überall woanders im VBB gelten andere Maßgaben (meist vier Haltestellen oder "innerhalb einer Wabe"). Das VBB FlexTicket (8x 24-Stunden innerhalb eines 30-Tages-Zeitraums) gibt es nur für Berlin AB. Die 10-Uhr-Monatskarte gibt es nur für Berlin, allerdings auch für den C-Bereich. In anderen VBB-Bereichen gibt es 'Langschläferkarten' mit anderen Zeitgrenzen.

Und schon beim Tippen dieser Zeilen merkt man mal wieder, wie überflüssig der VBB eigentlich ist. Wieso muss es sowohl 8-, 9- als auch 10-Uhr-Monatskarten geben, warum konnten sich die Kommunen nicht auf etwas einheitliches einigen? Gut, so eine Einheitlichkeit braucht kaum wer, aber wozu dann ein Verkehrsverbund?

Der es bis heute nicht geschissen bekommen hat, den Verkehrunternehmen eine einheitliche Fahrplanaushang-Systematik vorzuschreiben.

Aus der Zeit gefallen, überflüssig, unwirtschaftlich - alle Verbünde. Solche administrative Kleinteiligkeit zum Zwecke des Arbeitsplatzerhalts brauchen wir doch nun wirklich nicht mehr. Gibt genug richtige Arbeit zu erledigen.

~~~~~~
"Hmmm...Das Heimatland der Schokolade..."
Re: Neun Euro Ticket
15.09.2022 10:11
Zitat
Barnimer
Alter Schwede, jetzt wird es dumm. Lest doch mal den Fucking Gesellschaftervertrag durch. Da kann.man sehr gut ableiten, wie das ganz Ding funktioniert, wie sich der Aufsichtsrat zusammensetzt, Beschlussfähigkeit, Fristen, Aufgaben und weitere Sachen.

Könntest du diese Gossensprache lassen? Der Vertrag ist keine Einbahnstraße, Brandenburg sollte gut an die Tariferhöhugen denken, die man von dort durchgesetzt hat. Berlin macht es sich dann einfach und blockiert diese für alle Zeiten und gibt das Berlin Ticket S für alle Personen frei, die einen Wohnsitz in Berlin haben.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen