Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurzmeldungen Juni 2022
geschrieben von B-V 3313 
Zitat
Bumsi
Zitat
Bumsi
Zitat
samm
Wer Zeit hat, kann ja gerne bei der Kontrolle der Gleise und Signalanlagen helfen. Dann kann der Betrieb vielleicht eher wieder aufgenommen werden.

Mir würde ja schon ein SEV/BNV reichen. Nach dem seit heute morgen die Evakuierung beendet ist, sollte es ja doch irgendwie möglich sein innerhalb eines Tages an einen Bus zu kommen, der da hin und her pendeln kann.

Das Konzept des ersatzlosen Ausfall setzt man jetzt bis mindestens Donnerstag fort, dafür seit heute ohne jegliche Informationen auf der Website dazu. Nur lapidar Ausfall, diese Leistung von DB Regio ist wirklich faszinierend.

Edith sagt, man hat es jetzt wohl doch geschafft einen SEV bereitzustellen.

Die Verbindungssuche der DB hat auch Humor - am Freitag fahre ich nach der Arbeit Richtung Thüringen und wollte spaßeshalber gucken, ob Fernverkehr in Tagesrandlage oder 9-Euro-Ticket besser ist. (An der Zeit soll es nicht scheitern.) Es gibt nach 16 Uhr 2 Verbindungen mit dem Nahverkehr, die noch am gleichen Tag den Zielort erreichen. Die eine nutzt den RE 7 nach Roßlau. Ich wollte dann wissen, welche Möglichkeiten zur Umfahrung es gibt, wenn die Bahnstrecke bei Beelitz auch zum Wochenende gesperrt bleibt und habe mir daher für morgen noch eine Verbindung gesucht. Ergebnis: Es wird genau dieselbe Verbindung ausgegeben, nur mit der Fußnote "kein Zugverkehr zwischen Michendorf und Beelitz Heilstätten." Also eine derzeit nicht existente Verbindung angegeben. Die zweite Verbindung kostet mit 42 Euro mehr als doppelt so viel wie die Alternative mit dem ICE, weil das 9-Euro-Ticket im RE/IC zwischen Südkreuz und Elsterwerda nicht gilt. Naja, vielleicht kostet diese Teilstrecke für sich schon 34 Euro...^^
Zitat
samm
Es gibt einfach keine Busleistung einzukaufen. Selbst wenn DB Regio jetzt eine eigene Ersatzbussflotte nebst Personal aufbauen würde, sie kämen weder gut an Busse noch an Personal.

Tja, auch hier rächt sich eben der Sparwahn der Herren Dürr und Mehdorn. Als "DB" noch für "Deutsche Bundesbahn" stand, gab es diese (Bahn-)Busse noch ebenso wie Bahn-, Signal- und Nachrichtenmeistereien in kurzen Abständen über das Netz verteilt, um bei Störungen und Schäden schnell eingreifen zu können. Dieses Konzept wurde dann aber im Rahmen der Bahnreform als "unwirtschaftlich" verworfen. Finde den Fehler...

Das ist analog zu abgebauten Sirenen, Bunkern, THW-Stützpunkten etc.. :-(

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Logital
Wird ohnehin Zeit dass die BT zurück in die BVG integriert wird.
Das ist absolut überfällig. Dieser Zwei-Klassen-Krieg unter den Mitarbeitern den ich bei der U-Bahn mitbekommen habe ist einfach nur lächerlich. Zum Glück blieb dies im Bereich Bus wohl verschont.
Zitat
Bd2001
Nun ist es amtlich, ab dem 01.01.23 wird die BT keine Fahrleistungen mehr im Kleinprofil anbieten. Die Dienste auf den Linien U1 und U4 gehen auf die BVG über.

Warum wurde dies so beschlossen?
Zitat
samm
Es gibt einfach keine Busleistung einzukaufen. Selbst wenn DB Regio jetzt eine eigene Ersatzbussflotte nebst Personal aufbauen würde, sie kämen weder gut an Busse noch an Personal.

Naja, der Preis regelt. Dann fehlen die Leistungen nur woanders.
Zitat
Wutzkman
Zitat
samm
Es gibt einfach keine Busleistung einzukaufen. Selbst wenn DB Regio jetzt eine eigene Ersatzbussflotte nebst Personal aufbauen würde, sie kämen weder gut an Busse noch an Personal.

Naja, der Preis regelt. Dann fehlen die Leistungen nur woanders.

So eine Flotte ist schon lange fällig, wetten es handelt sich dann um die meistbeschäftigste Busflotte in Deutschland?
Zitat
Henning
Zitat
Bd2001
Nun ist es amtlich, ab dem 01.01.23 wird die BT keine Fahrleistungen mehr im Kleinprofil anbieten. Die Dienste auf den Linien U1 und U4 gehen auf die BVG über.

Warum wurde dies so beschlossen?

Weil die ganze BT in der Sarrazin-Ära mit dem alleinigen Ziel gegründet wurde, Lohndrückerei und Tarifflucht betreiben zu können, was dem damaligen Zeitgeist der Privatisierung bzw. des Neoliberalismus und der Ökonomisierung öffentlicher Dienste entsprach. Der Zeitgeist jedoch hat sich glücklicherweise wieder geändert...

Viele Grüße
Arnd
An Sarrazin war 1995/96 noch nicht zu denken. Da wurde die BT erdacht.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat
Wutzkman
Zitat
samm
Es gibt einfach keine Busleistung einzukaufen. Selbst wenn DB Regio jetzt eine eigene Ersatzbussflotte nebst Personal aufbauen würde, sie kämen weder gut an Busse noch an Personal.

Naja, der Preis regelt. Dann fehlen die Leistungen nur woanders.

Ja logisch, Preiselastizität und so. Muss ja aber einen Grund geben, warum die Unternehmen da nicht bereit sind mehr zu zahlen. Der Markt regelt das - wie immer nicht so, dass es allen gefällt. Bei höheren Pönalen bewerben sich vielleicht keine Eisenbahnverkehrsunternehmen auf Ausschreibungen mehr und wenn man als Reaktion mehr Geld bietet, muss das ja auch jemand aus der Tasche zaubern. Ich persönlich habe wenig Lust auf höhere Ticketpreise oder Steuern. Alternativ könnte man auch besser haushalten. Der Bund der Steuerzahler hat da Ideen ... hahahah genau xD

Wo ich aber zum Beispiel sofort dabei wär:
Bahn kommt komplett in Bundeshand mit allen Synergien, die sich daraus ergeben. Leider hat man dann wieder einen mega lahmen Riesenapparat, den man kaum beherrschen kann. Aber unbeherrschbar ist das ganze jetzt ja irgendwie auch ... nur anders.
Zitat
B-V 3313
An Sarrazin war 1995/96 noch nicht zu denken. Da wurde die BT erdacht.

Es war die Zeit der grossen Privatisierungen wie Bahn, Post, Versorgung...usw
Ich habe diesen Irrsinn schon immer mehr als skeptisch gesehen. Bei Postdienst und Telekom war das ja recht erfolgreich, dafür hat die Deutsche Bank die Postbank ja totsaniert. Von dem Desaster Deutsche Bahn mit ihrer S-Bahn GmbH rede ich lieber nicht. Dann hätten wir die Bewag, die Wasserbetriebe die nur noch sanieren wenn was wirklich kaputt ist oder es Mittel abzufassen gibt.
Zitat
VvJ-Ente
Die zweite Verbindung kostet mit 42 Euro mehr als doppelt so viel wie die Alternative mit dem ICE, weil das 9-Euro-Ticket im RE/IC zwischen Südkreuz und Elsterwerda nicht gilt.

Ist es nicht so, dass das 9-Euro-Ticket für Stammkunden im Verkehrsverbund des Abonnements auch in den für NV-Fahrkarten freigegebenen FV-Zügen gilt? Sonst würden ja Stammkunden, die auf ihren gewöhnlichen Wegen diese Züge immer nutzen, durch das 9-Euro-Ticket ungefragt benachteiligt werden.
Ja genau.

Beispiel.

Ich hab Abo Berlin ABC und hatte letztens 2x einen Kunden in Bernau. Beim ersten Termin war zufällig auf der Hinfahrt ein freigegebener ICE ab Gesundbrunnen passend, den ich mit meinem Abo nutzen konnte. Weiter als Bernau hätte ich aber nicht gedurft, denn da endet ja mein Abotarifbereich und bis Binz würden dann die 9-€-Ticket-Regeln gelten.

Genauso darf ich abends und am Wochenende jemanden mitnehmen, spätestens ab Werder/Sachsenhausen/Wustermark etc..braucht diese Person dann ein eigenes Ticket.
Zitat
VBB/HVV
Zitat
VvJ-Ente
Die zweite Verbindung kostet mit 42 Euro mehr als doppelt so viel wie die Alternative mit dem ICE, weil das 9-Euro-Ticket im RE/IC zwischen Südkreuz und Elsterwerda nicht gilt.

Ist es nicht so, dass das 9-Euro-Ticket für Stammkunden im Verkehrsverbund des Abonnements auch in den für NV-Fahrkarten freigegebenen FV-Zügen gilt? Sonst würden ja Stammkunden, die auf ihren gewöhnlichen Wegen diese Züge immer nutzen, durch das 9-Euro-Ticket ungefragt benachteiligt werden.

Richtig, aber vermutlich hat VvJ-Ente kein VBB Gesamtnetz Abo.

—————————————————

Ich hab nen Bus und meine Busfahrerin heißt Layla, sie fährt schöner, schneller, geiler.
Richtig, im Normalfall reicht mir Berlin AB. Als Sparfuchs hätte ich das Abo kündigen und drei Monate VBB Netz kaufen können, aber das war dann zu viel Aufwand für eine Handvoll zusätzliche Züge. Jetzt fahre ich für jeweils 18 Euro mit ICE nach Erfurt und zurück und nutze nur für den Rest die RB.
"Wegen eines Oberleitungsschaden bei der Fernbahn im Bereich Hirschgarten verkehrt die Linie S3 nur im 20-Minuten-Takt.

Wir bitten um Verständnis."

Wo ist denn da der Zusammenhang?

—————————————————

Ich hab nen Bus und meine Busfahrerin heißt Layla, sie fährt schöner, schneller, geiler.
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
Henning
Zitat
Bd2001
Nun ist es amtlich, ab dem 01.01.23 wird die BT keine Fahrleistungen mehr im Kleinprofil anbieten. Die Dienste auf den Linien U1 und U4 gehen auf die BVG über.

Warum wurde dies so beschlossen?

Weil die ganze BT in der Sarrazin-Ära mit dem alleinigen Ziel gegründet wurde, Lohndrückerei und Tarifflucht betreiben zu können, was dem damaligen Zeitgeist der Privatisierung bzw. des Neoliberalismus und der Ökonomisierung öffentlicher Dienste entsprach. Der Zeitgeist jedoch hat sich glücklicherweise wieder geändert...

Wird die BT ab nächstes Jahr gar keine Fahrleistungen mehr bei der BVG anbieten?
Zitat
Bumsi
"Wegen eines Oberleitungsschaden bei der Fernbahn im Bereich Hirschgarten verkehrt die Linie S3 nur im 20-Minuten-Takt.

Wir bitten um Verständnis."

Wo ist denn da der Zusammenhang?
Entweder steht der Werkstattwagen auf dem südlichen S-Bahn-Gleis, oder dieses darf aus Sicherheitsgründen nicht benutzt werden, wenn auf dem nördlichen Fernbahngleis Arbeiter rumhüpfen und die Oberleitung reparieren, oder die Oberleitung ist auf dem südlichen S-Bahn-Gleis gelandet...
Zitat
Bumsi
"Wegen eines Oberleitungsschaden bei der Fernbahn im Bereich Hirschgarten verkehrt die Linie S3 nur im 20-Minuten-Takt.

Wir bitten um Verständnis."

Wo ist denn da der Zusammenhang?

Da stehen die FL-Masten zwischen beiden S-Bahngleisen und das Quertragwerk überspannt demnach jenes Richtung Erkner. Je nach Schaden und notwendigem Reparaturverfahren kann also die S3 da nur eingleisig fahren.

Das war jetzt einfach... :-)

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Henning
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
Henning
Zitat
Bd2001
Nun ist es amtlich, ab dem 01.01.23 wird die BT keine Fahrleistungen mehr im Kleinprofil anbieten. Die Dienste auf den Linien U1 und U4 gehen auf die BVG über.

Warum wurde dies so beschlossen?

Weil die ganze BT in der Sarrazin-Ära mit dem alleinigen Ziel gegründet wurde, Lohndrückerei und Tarifflucht betreiben zu können, was dem damaligen Zeitgeist der Privatisierung bzw. des Neoliberalismus und der Ökonomisierung öffentlicher Dienste entsprach. Der Zeitgeist jedoch hat sich glücklicherweise wieder geändert...

Wird die BT ab nächstes Jahr gar keine Fahrleistungen mehr bei der BVG anbieten?

Noch ist die Auflösung der BT und deren Integration in die BVG noch nicht beschlossen. Daher werden weiterhin Fahrleistungen durch die BVG erbracht.

Durch die tarifvertraglich vereinbarten Arbeitszeitsenkung ist auch die BT gezwungen zusätzliche Mitarbeiter einzustellen.
„So wie es ist, kann es nicht bleiben“ Wissing will Bahn-Netz von Grund auf sanieren - Tagesspiegel

Zitat
Tagesspiegel
Zum 1. Januar sollen die DB Tochtergesellschaften DB Netz und DB Station und Service in einer gemeinwohlorientierten Infrastruktursparte aufgehen. Somit würden die „Steuerungsmöglichkeiten des Bundes als Eigentümer“ gestärkt. „Ich erwarte, dass wir künftig die Uhr wieder nach der Bahn stellen können“, sagte der Verkehrsminister.

Ich bin gespannt. Im Moment ist das ja nichts halbes und nichts ganzes, sondern nur ein internes Quersubventioniere.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen