Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Modernstes Busnetz Europas
geschrieben von Norderstedt 
Zitat
Railjet
Aktuell wird hieran gearbeitet: Grüne Welle für M3 und M5: [www.ndr.de]

Wobei in dem NDR-Artikel zwar von der "Grünen Welle" für die M3 geschrieben wird, die genannten Umbaumaßnahmen betreffen
jedoch die M3 gar nicht...

Gruß
sharkhh
Zitat
sharkhh
Zitat
Railjet
Aktuell wird hieran gearbeitet: Grüne Welle für M3 und M5: [www.ndr.de]

Wobei in dem NDR-Artikel zwar von der "Grünen Welle" für die M3 geschrieben wird, die genannten Umbaumaßnahmen betreffen
jedoch die M3 gar nicht...

Naja, da hat wohl mal wieder das berühmte Fipptehlertuefelhcen (?!) zugeschlagen -- die Taste für die "3" ist nun mal dummerweise nahe der der "4" (wenn man mal vom Nummernblock absieht).

Denn in den bisherigen Veröffentlichungen zum Thema war doch immer von den 3 Linien M4, M5 und M6 die Rede -- von der M2 und M3 wurde nicht im Zusammenhang mit den ersten Maßnahmen gesprochen...

Gruß Ingo
Der Radiobeitrag ist viel interessanter vor allem wo es nicht um Busse geht.

Horch redet von M3, M5 und Eidelstedter Platz. Auf der M6 soll eine Neuordnung des Straßenraumes kommen und das muss bestimmt erst mit den Bürgern besprochen werden. Macht Sinn denn mit der M3 passiert was für Osdorf. Wenn man den Stau vor S-Holstenstraße beseitigt wird das eine interessante Fahrzeit.

Uli
Ich habe mir im nachhinein jetzt auch noch mal das Interview zu Gemüte geführt.
Leider befürchte ich nicht viel Gutes was die "Busbeschleunigung" betrifft, weil
sie von Personen geplant wird, die leider vom Hamburger Bussystem gerade soviel wissen,
dass es irgendwie existiert. Denn Aussage wie von Herrn Horch:

"[...] wir hier mit großer Intensität vom Eidelstedter Marktplatz auf der Linie 5 und der Linie 3[...]"
(zu hören ab Minute 2:42)

zeugt doch leider davon, dass Herr Horch noch nicht einmal weiß, dass die Linie 3 nicht über den Eidelstedter Marktplatz
fährt!

Zu dem "ganzen Rest" was Herr Horch sonst noch von sich gibt kann man nur sagen: Heiße Luft!!!

Gruß
sharkhh
Der 5er fährt auch nicht über Eidelstedt, sondern der 4er.

***
Busbeschleunigungsprogramm - mit Vollgas und 20-Sitzplatz-Gelenkbussen ins Chaos.
Hast natürlich Recht.
Hatte mich so auf die Aussage über die 3 gewundert, dass ich darüber gar nicht gestolpert bin...

Gruß
sharkhh
Zitat
sharkhh
Leider befürchte ich nicht viel Gutes was die "Busbeschleunigung" betrifft, weil sie von Personen geplant wird, die leider vom Hamburger Bussystem gerade soviel wissen,dass es irgendwie existiert.

Och, ich denke das die Planer schon was vom Bussystem verstehen. Nur die Entscheidungsträger eher weniger, und ihnen sind scheinen die Autofahrer auch wichtiger als Busfahrgäste.
Nochmal zum Metrobüs System in Istanbul, habe da was erstaunliches gefunden, und zwar den Takt der Busse auf dem belastetsten Abschnitt zwischen Topkapi und Avcilar, sind 15 Stationen und 18,8 Kilometer:

Gesamtanzahl der Fahrten pro Tag:

3.138 (Woche), 1.919 (Samstag), 1.093 (Sonntag)

Durchschnittlicher Takt über 24 Stunden:

28 Sek (Woche), 45 Sek (Samstag), 1:19 Min (Sonntag

Höchster Takt in HVZ:

14 Sek (Woche), 24 Sek (Samstag), 36 (Sonntag)


Niedrigster Takt in SVZ:

2 Min (Woche), 2:51 Min (Samstag), 6 Min (Sonntag)

Niedrigster Takt in der HVZ im ganzen Netz: 42 Sek (Woche), 1:05 Min (Samstag), 1:15 (Sonntags).

Insgesamt fahren auf der Line (es ist nur eine einzige, 40,5km und 33 Stationen) täglich 800.000 Fahrgäste. Sie wird gerade erweitert um weitere 10km, dann sind 1 Million Fahrgäste am Tag erwartet.

Man sieht also das man schon eine ganze Menge Menschen bewegen kann mit so einem BRT! Es fahren dort bis auf eine "handvoll" 25m-Phileas fast ausschließlich Mercedes CapaCity (250 Stück, insgesamt 315 Busse auf der Linie). 2010 wurde der Hersteller der Phileas, ATPS, von den Verkehrsbetrieben Istanbul vor Gericht gezerrt weil die Phileas nicht versprochende Leistungen bringen. Gibt nur Probleme damit.

Obwohl auch ein BRT viel Masse bewegen kann finde ich es immernoch falsch soetwas (oder so ähnlich) in Hamburg in großem Stil aufzubauen. Viel zu viele Nachteile gegenüber einer Stadtbahn.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.01.2012 16:48 von LevHAM.
Der Metrobüs in Istanbul fährt aber auch auf dem Mittelstreifen einer Schnellstraße, komplett vom Autoverkehr isoliert. Da ist es letztlich völlig egal, das es eine mehr oder weniger kontinuierliche Buskolonne ist. Das kann man im Stadtverkehr wohl nicht wirklich umsetzen.
Kennt jemand die Entstehungsgeschichte von dem System zufällig etwas genauer? Mich würde mal interessieren, aus welchen Grund man sich für eine derartig große Busflotte entschieden hat, statt einer günstiger zu betreibenden Bahn? Da die Strecke wie gesagt komplett baulich getrennt mittig in einer Schnellstraße liegt, hätte man das ganze doch theoretisch aus vollwertige Metro ausführen können, die zwar im Bau wesentlich teurer wäre, aber die Betriebskosten von über 300 Bussen müssten den Betreibern doch eigentlich schlaflose Nächte bereiten.
Zitat
Asimov
Mich würde mal interessieren, aus welchen Grund man sich für eine derartig große Busflotte entschieden hat, statt einer günstiger zu betreibenden Bahn? Da die Strecke wie gesagt komplett baulich getrennt mittig in einer Schnellstraße liegt, hätte man das ganze doch theoretisch aus vollwertige Metro ausführen können,

Lag m. W. an der fehlenden Tragfähigkeit der Bosporos Brücke (Bestandsbawerk). Dort fährt der Metrobüs auch im Mischverkehr.
Zudem wird in Istanbul vieles ausprobiert. Daher sind auch alle Schienensysteme unkompatibel, wobei die T2 inzwischen wenigstens mit der T1 vereinigt wurde.

Zitat
Asimov
die zwar im Bau wesentlich teurer wäre, aber die Betriebskosten von über 300 Bussen müssten den Betreibern doch eigentlich schlaflose Nächte bereiten.

Wobei Personal in der Türkei sehr günstig ist. Daher haben Personalkosten einen anderen Stellenwert in der Wirtschaftlichkeitbetrachtung.

Man beachte übrigens, dass anscheinend an einzelnen Stationen der kontrollierte Vordereinstieg praktiziert wird .... mit durchschlagenem Erfolg auf die Betriebsqualität. (Quelle: wikipedia.org, dort aber ohne Bezugsquelle)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.01.2012 21:29 von MaxM.
800.000 klingt beeindruckend aber wenn man die Linie ansieht ist das auch der Sprung über den Bosporus und wenn sich die Fahrgäste auf Abschnitte verteilen dann ist die Zahl nicht so beindruckend. Trotzdem dürfte die Hochbahn sich sowas nur träumen mit oder ohne AKN.

Wichtig wäre zu wissen wie hoch die Fahrgastzahlen im stärksten Querschnitt sind und das sagt Wiki leider nicht. Irgendwie passt nicht dass der Vordereinstieg an den Kolonnenfahrten Schuld sein soll und dann wieder 14 Sekunden als Abstand angeben wird. Wer kann das mal im türkischen Metrobusforum fragen?

Uli
Du meinst das hier?

[wowturkey.com]

Google Sprachtools wäre eine Lösung! Oder Erol ...
Habe gerade die beste Idee aller Zeiten, besser als aufwendige teure Busspuren und Ampelvorrangschaltungen: die Hochbahn sollte ab jetzt nur noch solche hier anschaffen: Link
Zitat
Asimov
Mich würde mal interessieren, aus welchen Grund man sich für eine derartig große Busflotte entschieden hat, statt einer günstiger zu betreibenden Bahn? Da die Strecke wie gesagt komplett baulich getrennt mittig in einer Schnellstraße liegt, hätte man das ganze doch theoretisch aus vollwertige Metro ausführen können, die zwar im Bau wesentlich teurer wäre, aber die Betriebskosten von über 300 Bussen müssten den Betreibern doch eigentlich schlaflose Nächte bereiten.

Eine Metro ist gerade am Entstehen, siehe Marmaray.

Die Herausforderung ist dabei die Erdbebensicherheit, ein riesiges Problem. Aber für die angeheuerten Japanische Ingeneure nichts Neues.
Seht euch doch mal die Kraftstoffpreise an, ist es jetzt immer noch wichtiger ins Busnetz zu investieren oder wäre nicht ein Verkehrsmittel mit Strom und Schiene, viel besser?

Müssten jetzt nicht so langsam im Rathaus die Klingeln klingeln, dass ein möglicherweise ein Fehler gemacht wird?

DT4-Fan
Es gibt neben Hybridbussen auch Troleybusse. Wozu gleich alles mit Straßenbahnen dichtbauen? Bis auf solche Strecken wie die M5 versteht sich.

-
@DT4-Fan
Zur Erinnerung nimm die Senatsvorlage da war von 15 Jahren Bauzeit die Rede und 20 bis 30 Kilometer Stadtbahn. Das allein ist keine Lösung. So oder so bleiben viele Buslinien bestehen. Für die braucht man so oder so eine Lösung. Sparsamere Busse sind gefragt und auf der 3 soll Primove getestet werden. Auch benzinfrei.

Uli
Verkehrsexperte ist, wenig überraschend, vom Scholz-Konzept wenig überzeugt

[www.welt.de]
Es ist nicht zu glauben, was ich gerade hier im Wochenblatt lese.

Den Hamburgern ist nicht mehr zu helfen. Andere Städte bauen U-Bahnen und Stadtbahnen damit ihre Fahrgäste schnell und bequem von A nach B kommen. Aber in Hamburg ticken die Uhren eben anders: Zwischen Barmbek und Stellshoop bzw. Bramfeld ist man offensichtlich mit den Bussen zufrieden. Ich als Bramfelder bin es jedenfalls nicht!

Bericht Seite 1 und Fortsetzung Seite 3: "In Steilshoop fährt es sich gut"
Das Bramfelder Wurschtblatt

Viele Grüße
Marcus



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.03.2012 17:12 von Netzspinne.
Kein Wunder dass bei der letzten Umfrage 58 Prozent den Stadtbahnverzicht unterstützen. Die Leute sind leider wirklich zufrieden mit dem HVV! Wie oft fährt der M7 heute? Mit Stadtbahn gibt es ganztags nur den 10-Minutentakt. Ist für den normalen Fahrgast eine Verschlechterung zu 7 bis 8 Minuten beim Bus. Br

Verkehr ist nicht das Aufregerthema das einige gern daraus machen möchten. Die Bürger haben sich arrangiert. Die Politiker investieren darum in dem Bereich weniger als anderswo.
Man kann mal wieder sehen dass der Wähler würde eine große Umschichtung von Geldern zum Verkehr hin nicht honorieren. Das wird auch beim Bussystem noch deutlich werden und Scholz agiert nüchtern wenn er erst mal alles machen lässt wo es keine großen Proteste gibt.

Es muss wirklich so sein dass auf der M5 und der M6 nichts mehr geht. Vorher passiert da nichts. Traurig!

Uli
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen