Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Modernstes Busnetz Europas
geschrieben von Norderstedt 
Zitat
Herbert
Aufgrund einer polizeilichen Anordnung halten die Busse aller Linien bis vorauss. Neujahr stadteinwärts nicht am Gänsemarkt und stadtauswärts nicht am Jungfernstieg.

Bezug zum Thema?
Zitat
Herbert
Aufgrund einer polizeilichen Anordnung halten die Busse aller Linien bis vorauss. Neujahr stadteinwärts nicht am Gänsemarkt und stadtauswärts nicht am Jungfernstieg.

Hat das was mit den sich jeweils dort befindlichen Weihnachtsmärkten zu tun?

Freundliche Grüße

Roman – Der Hanseat
Ja. Durch die Betonsperren ("Legosteine"), die direkt an der Fahrbankante stehen, können die Busse die Haltestellen nicht mehr anfahren. Je nachdem, wie der Bus hält, müssten die Fahrgäste über die Betonsteine drüber springen. Ein barrierefreier Ausstieg ist erst recht nicht möglich.
Zitat
Boris Roland
Zitat
Herbert
Aufgrund einer polizeilichen Anordnung halten die Busse aller Linien bis vorauss. Neujahr stadteinwärts nicht am Gänsemarkt und stadtauswärts nicht am Jungfernstieg.

Bezug zum Thema?



Kennzeichen für das "modernsten Busnetz Europas" ist offenbar, sich nicht mehr an den Bedürfnissen der Fahrgäste, sondern an den Launen der Polizei zu orientieren.
Zitat
Computerfreak
Kennzeichen für das "modernsten Busnetz Europas" ist offenbar, sich nicht mehr an den Bedürfnissen der Fahrgäste, sondern an den Launen der Polizei zu orientieren.
Du hast schon mitbekommen, was in Berlin passiert ist?
Zitat
Computerfreak
Zitat
Boris Roland
Zitat
Herbert
Aufgrund einer polizeilichen Anordnung halten die Busse aller Linien bis vorauss. Neujahr stadteinwärts nicht am Gänsemarkt und stadtauswärts nicht am Jungfernstieg.

Bezug zum Thema?



Kennzeichen für das "modernsten Busnetz Europas" ist offenbar, sich nicht mehr an den Bedürfnissen der Fahrgäste, sondern an den Launen der Polizei zu orientieren.

Als "Launen der Polizei" würde ich das nun nicht betiteln, denn die Betonklötze dort haben nunmal ihren Sinn.
Dennoch finde ich es seltsam, dass beide Haltestellen ersatzlos gestrichen werden. Wenn die Betonklötze die Haltebucht versperren sollten die Busse eben auf der Fahrspur zum Fahrgastwechsel anhalten.

mfg fox

---
"Ich bringe unseren Busfahrern noch sportlicheres Fahren bei"
Reza "Racer" F., Gruppenleiter Betriebsrennsport
U-Gänsemarkt wird wieder bedient. Der Weihnachtsmarkt dort ist schon abgebaut.
Zitat
LH
Kennzeichen für das "modernsten Busnetz Europas" ist offenbar, sich nicht mehr an den Bedürfnissen der Fahrgäste, sondern an den Launen der Polizei zu orientieren.
Du hast schon mitbekommen, was in Berlin passiert ist?

Mal angenommen, der Sattelzug wäre voll beladen und mit maximaler Motorisierung ausgerüstet gewesen... Diese Legosteine hätten den doch nicht komplett abgewehrt, sondern höchstens verlangsamt. Eventuell wäre der Lkw bei falschem Aufprallwinkel vielleicht abgeprallt. Und? 10 Tote weniger, aber 100 Verletzte mehr?

Bei einer zweiten Reihe Betonquader dahinter wäre das vielleicht sehr nützlich gewesen und hätte den lkw-technisch als Amateur zu bezeichnenden Attentäter wirklich ausgebremst. Aber so? Die Dinger verrutschen doch eher, kippen oder es splittern Teile ab, die für eine größere Anzahl Leichtverletzter gesorgt hätten. Wenn schon, dann aber bitte richtig: Oben an den Quadern Schlaufen und ein Seil durchziehen, damit ein Lkw von mehreren Steinen reell ausgebremst wird -- ähnlich dem, wie Brückengeländer zumindest an Autobahnen konstruiert sind.

An beiden Haltestellen liegen Kasseler Borde mit mindestens 16 cm Höhe -- da kommt auch ein Lkw nur dann rauf, wenn er die im richtigen Winkel anfährt.
Also hätte man problemlos im Bereich der Haltestellen die Betonquader etwas zurückversetzt stapeln können.

Gruß Ingo
Zitat
INW
Zitat
LH
Kennzeichen für das "modernsten Busnetz Europas" ist offenbar, sich nicht mehr an den Bedürfnissen der Fahrgäste, sondern an den Launen der Polizei zu orientieren.
Das habe ich nicht geschrieben!
Zitat
LH


Kennzeichen für das "modernsten Busnetz Europas" ist offenbar, sich nicht mehr an den Bedürfnissen der Fahrgäste, sondern an den Launen der Polizei zu orientieren.


Das habe ich nicht geschrieben!

Nachdem Update, wie du hier sehen kannst, wird offenbar nur noch einstufig zitiert... Zitate in Zitaten gibt es nicht mehr. Somit wird dir mehr zugedichtet, als man geschrieben hat.
Zitat
Computerfreak
Zitat
LH
Kennzeichen für das "modernsten Busnetz Europas" ist offenbar, sich nicht mehr an den Bedürfnissen der Fahrgäste, sondern an den Launen der Polizei zu orientieren.


Das habe ich nicht geschrieben!

Nachdem Update, wie du hier sehen kannst, wird offenbar nur noch einstufig zitiert... Zitate in Zitaten gibt es nicht mehr. Somit wird dir mehr zugedichtet, als man geschrieben hat.

Doch, die gibt es wieder.
Ich habe mich im Berlin-Forum darüber "beschwert" -- und die Antwort von Jens Fleischmann dazu war, daß das ein Fehler war, über dessen Meldung er sich gefreut hat. Denn nur bekannte Fehler können korrigiert werden...

Gruß Ingo



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.12.2016 23:19 von INW.
Neues von der geplanten Verlegung der Haltestelle "Goebenstraße/Im Gehölz" (20/25) in Eimsbüttel:

Nachdem es dort im Dezember 2016 Ärger wegen vorschnell gefällter Bäume und juristischer Anwohnerproteste gab (siehe [www.bahninfo-forum.de]),
hat nun das Verwaltungsgericht die Verlegung der Haltestelle vorläufig untersagt:

[www.ndr.de]
^^
ist der stehende Bus nicht eher eine Art bewegliche Lärmschutzwand und blockt daher den Autolärm von dem Haus effizient ab solange er in der Bucht steht? :D
Im Transparenzportal sind die Ergebnisse von Messfahrten auf der umgebauten Linie M7 zu finden:

In Fahrtrichtung Borchertring brauchten die M7-Busse 2012 durchschnittlich 19:50 Minuten. Die Busbeschleunigung reduzierte den Wert auf 17:23 min. Prognostiziert für die Zeit nach Busbeschleunigung waren von der Stadt (LSBG) 14:55 min. Stadteinwärts ist es ähnlich.

Man erklärt sich die Differenz damit, dass neben der "echten" Busbeschleunigung andere Maßnahmen - u.a. zur Verbesserung des Radverkehrs - umgesetzt wurden, die zu Veränderungen im Busverkehr führten. So seien durch die Führung der Radfahrer auf der Fahrbahn verlängerte Zwischenzeiten an den Ampeln nötig, die man bei der Prognose nicht berücksichtigt hatte.

Bemerkenswert: Stadteinwärts verzögerte sich die Fahrt 2017 im Schnitt um eine halbe Minute, weil die Busfahrer Tickets verkaufen mussten.



4 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.03.2018 09:01 von Herbert.
Funktioniert eher schlecht als Recht, muss man leider häufig feststellen. Trotzdem muss ich sagen dass die 7 um einiges attraktiver geworden ist und hin und wieder nutze ich die nun auch, vorher habe ich sie komplett gemieden.

Heute durfte ich zum wiederholten male folgendes erleben:

Linie 26 Richtung Rahlstedt, in der City Nord Stau von der Haltestelle Dakarweg an -- bis zur Abzweigung Überseering/Hebebrandstraße (sind nur ca 350m), hat es eine Viertelstunde gedauert. Es geht im Schneckentempo voran, je Grünphase beim rechtsabbiegen kommen nur wenige Autos durch, von rechts und links quetschen sich immer neue Autos rein.
Busse mit 10-16 Minuten Verspätung unterwegs. So schlimm ist mir das vor den großen Bauarbeiten in dem Bereich noch nie aufgefallen. Da hat wieder jemand ganze Arbeit geleistet ...

Lustig: der Busfahrer des nachfolgenden 26 hatte einen genialen Trick: er fuhr wie die 23 geradeaus weiter, der Stau war nur auf den Rechtsabbiegerspuren. Bei der ersten Gelegenheit - also wohl Halifaxweg - hat er um 180 Grad gedreht und ist dann wie der 28 links rein Richtung Rübenkamp. Den Stau Elegant umfahren und uns überholt, wir waren noch ca 80-100m bzw 5-6 min von der Ampel entfernt.


Ich hole mal den Alt-Thread heraus und übernehme das Zitat aus den Kurzmeldungen:

Zitat
Sonnabend
Moin,

da ich kein besser passendes Thema gefunden habe, packe ich es erstmal hierhin:

In der Sitzung des Verkehrsausschusses am 27. Oktober 2022 hat der Senat (also der LSGB) über die Fortschritte bei Busbeschleunigung & Co. berichtet.

Die Unterlage zeigt das gesamte Problem der Busbeschleunigung auf: Ja, es wurden viele bauliche Maßnahmen an Haltestellen umgesetzt, die zum Thema Barrierefreiheit, aber natürlich auch hinsichtlich einer verbesserten Fahrgastbedienung mit verkürzter Ein-/Ausstiegszeit, Sinn ergeben.

Die eigentlichen Beschleunigungsmaßnahmen wie gezielter Einsatz von Busspuren, geplante Pulkführerschaft von Bussen in Engpassabschnitten und schlichte Bevorzugung ggü. untergeordneten Querstraßen sehen m.E. eher enttäuschend aus. Und folgerichtig macht die Drucksache auch keinen Vergleich auf, wie viele Fahrzeuge eingespart bzw. wie die Geschwindigkeit erhöht werden konnte. Ich erlebe an vielen Stellen, dass sehr viel leicht hebbares Potenzial verschenkt wird und viele Programmierungen der ersten Stunde zerfasern und und nicht mehr den gewünschten Effekt bringen.

Zum Beispiel: Der in der Drucksache genannte X3 wird gefühlt wie der normale 3er behandelt, so dass er seine Beschleunigungsvorteile nicht voll ausspielt. Die Anlagen denken m.E., dass der Haltestellenaufenthalt berücksichtigt werden muss. Somit fährt er regelmäßig gegen Rot und wartet erstmal die "gesparte" Haltestelle ab.

Wie sind Eure aktuellen Erfahrungen in diesem Thema?
Ich persönlich finde gerade auf der 25 gibt es zwei neuralgische Stellen, wo das Busbeschleunigungsprogramm ad absurdum geführt wird, bzw man es gar nicht so nennen kann:

Zum Einen ist die die Ausfahrt aus der Busbucht Kellinghusenstraße. Dort gibt es eine extra Ampel zum kehren. Hier muss der Bus aber die Ampelphase genau treffen - erscheinen des A - damit er nicht lange warten muss (eine ganze Ampelphase). Hier würde ich erwarten, dass das schnellstmöglich geht.

Bei der Haltestelle Gärtnerstraße, aus Altona kommend, Linksabbieger zur Haltestelle: Jedes Mal wenn man von der Kottwitzstraße losfährt - egal ob mit der 20 oder 25 - steht man an dieser Ampel, egal zu welcher Tageszeit. Wenn die 5 sich vorher anmeldet, okay, aber da würde ich erwarten, dass die Phasen schneller gehen. Aber wenn man auf das EFAD schaut, steht der Bus da tlw 2min rum. Ich hatte es nur ein einziges mal, da war es gelb, weil der Fahrer so dermaßen Gas gegeben hat.
Moin,

Zitat
M2204
Ich hole mal den Alt-Thread heraus und übernehme das Zitat aus den Kurzmeldungen:

Zitat
Sonnabend
Moin,

da ich kein besser passendes Thema gefunden habe, packe ich es erstmal hierhin:
...

War: Kurzmeldungen - "Optimierung des Bussystems"

Danke.
So weit zurück hatte ich nicht mehr gesucht - ich fand zwei Seiten Themen und mehr als zwei Jahre rückwirkend schon als ausreichend.
Oh, Entschuldigung. Da habe ich nicht richtig gelesen. Jetzt haben wir beide Threads wieder oben :-).
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen