Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Planungen zum Fahrplan 2020
geschrieben von Cabinentaxi 
Zitat
flor!an
Ersetzung vom 171/271 und oder 36 im Bereich Friedrich Ebert Damm durch M19 kommt demnach noch nicht Mal nächsten Sommer?
In dem entsprechenden Dokument sind ja auch schon Wechsel niedergeschrieben die nach dem Jahreswechsel vorgesehen sind

M19 ist nicht für 171/271/36 im Bereich Friedrich-Ebert-Damm, sondern für 109.

Zitat
Andreas1
Ich vermute, dass aus der 171/271 der M16 wird, aber nicht vor dem Fahrplanwechsel Dezember 2020. Die Linie 36 wird noch mindestens so lange fahren, wie die Haltestelle Straßburger Straße barrierefrei ausgebaut ist und dies ist erst für Frühjahr / Sommer 2020 vorgesehen.

Das vermute ich inzwischen nicht mehr. Ich vermute nach wie vor, dass im Zuge der Eröffnung von U-Oldenfelde und Einführung der X-Busse auch 171/271/36 auf dem Friedrich-Ebert-Damm neu geordnet werden. Aber nicht mehr mit der M16. Die M16 vermute ich inzwischen mehr zwischen M15 und M17. Also wahrscheinlich auf der Kieler Straße für 183/283. Der Friedrich-Ebert-Damm wird in seiner Lage zwischen M17 und M19 dann wahrscheinlich eher die M18 und X18 bekommen und das wahrscheinlich erst im Dezember 2020.
Schade schade aber danke für die Einschätzung
Zitat
Jan Gnoth

Ich vermute nach wie vor, dass im Zuge der Eröffnung von U-Oldenfelde und Einführung der X-Busse auch 171/271/36 auf dem Friedrich-Ebert-Damm neu geordnet werden.


Das vermute ich auch und mich hat es überrascht, dass hiervon in der Drucksache überhaupt keine Rede war. Allerdings wird vor der Errichtung der Barrierefreiheit Straßburger Straße die 36 wohl nicht angerührt werden. Ob die Eröffnung von Oldenfelde Einfluss auf die 36 hat bleibt abzuwarten.
Ich kann mir vorstellen, dass man sich die Entwicklungen der Fahrgastzahlen genau anschaut und erst zum Fahrplanwechsel 2020/21 bzw. 2021/22 endgültige Maßnahmen trifft. Natürlich auch unter Berücksichtigung der weiteren strategischen Planung mit dem Schnellbus-Konzept. Mein Tipp ist nämlich, dass spätestens nach dem Fahrplanwechsel 2021/22 kein Schnellbus mehr durch Hamburgs Straßen rollen wird ;)
Zitat
rocco83
Das vermute ich auch und mich hat es überrascht, dass hiervon in der Drucksache überhaupt keine Rede war.

Mich hat das nicht überrascht. Ich habe in 2018 von einem Busfahrer des 36 den Hinweis bekommen, dass die 16 zu einem späteren Zeitpunkt vergeben werden soll. Anfänglich habe ich noch darauf spekuliert und gehofft, dass das der zuschlagfreie Nachfolger vom 36-Ost werden soll. Doch das hat sich spätestens mit der Bekanntgabe des M19 für 109 zerschlagen.

Zitat
rocco83
Allerdings wird vor der Errichtung der Barrierefreiheit Straßburger Straße die 36 wohl nicht angerührt werden. Ob die Eröffnung von Oldenfelde Einfluss auf die 36 hat bleibt abzuwarten.

Das war meine anfängliche Spekulation und Hoffnung für Dezember 2019. Doch inzwischen gehe ich davon aus, dass der 36-Ost frühestens im Dezember 2020 angerührt wird.

Zitat
rocco83
Ich kann mir vorstellen, dass man sich die Entwicklungen der Fahrgastzahlen genau anschaut und erst zum Fahrplanwechsel 2020/21 bzw. 2021/22 endgültige Maßnahmen trifft. Natürlich auch unter Berücksichtigung der weiteren strategischen Planung mit dem Schnellbus-Konzept.

Das denke ich auch. Man wird sich in 2020 noch die Fahrgastzahlen auf dem 36 ansehen und dann erst frühestens im Dezember 2020 weitere Änderungen umsetzen.

Zitat
rocco83
Mein Tipp ist nämlich, dass spätestens nach dem Fahrplanwechsel 2021/22 kein Schnellbus mehr durch Hamburgs Straßen rollen wird ;)

Mein Tipp war, dass das nach Dezember 2018 noch verbleibende Rest-Schnellbus-Netz erst mit Eröffnung weitere Schnellbahn-Linien platt gemacht wird:

- 36-Ost durch Inbetriebnahme von U-Oldenfelde und Barriere-Freiheit U Straßburger Straße im Dezember 2019
- 34 durch Fertigstellung der Zufahrts-Straßen nach US-Elbbrücken im Dezember 2020
- 35 durch Inbetriebnahme von S4 im Dezember 2024
- 37-Ost durch Inbetriebnahme von U5-Ost im Dezember 2027
- 37-West durch Inbetriebnahme von S32
- 36-West zeitgleich mit 37-West

Nach Bekanntgabe des neuen Produktes X-Bus sehe ich das Ende vom Schnellbus jedoch wieder schneller kommen. Im Dezember 2019 ist der 35 dran. Im Dezember 2020 dürfte mit der Erweiterung des X35 von Hamburg-Messe nach Groß-Borstel der 34 dran sein. Für 36 und 37 könnte es im Dezember 2021 ziemlich schnell gehen: Hier halte ich es für denkbar, dass 183/283/37-West in M16/X16 und 171/271/36-Ost in M18/X18 aufgehen und dann dürfte eine Kombination aus 36-West und 37-Ost als letzte Schnellbus-Linie nicht mehr haltbar sein.
Zitat
Jan Gnoth
Hier halte ich es für denkbar, dass 183/283/37-West in M16/X16 [...] aufgehen......

Zitat
Jan Gnoth
Die M16 vermute ich inzwischen mehr zwischen M15 und M17. Also wahrscheinlich auf der Kieler Straße für 183/283.

183 und 283 fahren auf der Kieler Straße auch zusammen nicht wirklich oft. Ich kann mir kaum vorstellen, dass das einen Metrobus rechtfertigt. Aber selbst wenn: M15 fährt ganz woanders, M17 gibt es noch gar nicht, 37 fährt auch nicht auf der Kieler Straße, wohl aber weiter nördlich M4. Mit anderen Worten: Die Idee verstehe ich nicht.


Gruß, Matthias
M17 gibt es doch!! Hat sogar ne Haltestelle vorm Jolly Roger. ;-)
Zitat
masi1157
Zitat
Jan Gnoth
Hier halte ich es für denkbar, dass 183/283/37-West in M16/X16 [...] aufgehen......

Zitat
Jan Gnoth
Die M16 vermute ich inzwischen mehr zwischen M15 und M17. Also wahrscheinlich auf der Kieler Straße für 183/283.

183 und 283 fahren auf der Kieler Straße auch zusammen nicht wirklich oft. Ich kann mir kaum vorstellen, dass das einen Metrobus rechtfertigt. Aber selbst wenn: M15 fährt ganz woanders, M17 gibt es noch gar nicht, 37 fährt auch nicht auf der Kieler Straße, wohl aber weiter nördlich M4. Mit anderen Worten: Die Idee verstehe ich nicht.


Gruß, Matthias


Wenn es noch beabsichtigt ist die MetroBus-Nummern im Uhrzeigersinn numerisch anzuordnen passt das schon.

Ich glaube es geht bei der Idee der M16 nicht um die Anbindung der Kieler Straße, sondern den Weg, den 283 und 37 gemeinsam abdecken (EEZ bis Bahrenfeld und weiter in die Stadt). Wahrscheinlich wird die Verbindung der 183 und 283 nach Altona erhalten bleiben aber die 283 könnte durchaus auf dem Stück Altona - Osdorf mit der 37 zusammengefasst und eine gemeinsame (MetroBus) Linie bilden, äquivalent zur 36 (Ost) mit der 171. Vorausgesetzt natürlich man will die Schnellbusse (irgendwann) killen.
Zitat
masi1157
183 und 283 fahren auf der Kieler Straße auch zusammen nicht wirklich oft. Ich kann mir kaum vorstellen, dass das einen Metrobus rechtfertigt. Aber selbst wenn: M15 fährt ganz woanders, M17 gibt es noch gar nicht, 37 fährt auch nicht auf der Kieler Straße, wohl aber weiter nördlich M4. Mit anderen Worten: Die Idee verstehe ich nicht.

Zitat
Eddy
M17 gibt es doch!! Hat sogar ne Haltestelle vorm Jolly Roger. ;-)

Zitat
rocco83
Wenn es noch beabsichtigt ist die MetroBus-Nummern im Uhrzeigersinn numerisch anzuordnen passt das schon.

Richtig. Den M17 gibt es wohl, war früher der 277. Wenn es noch beabsichtigt ist die MetroBus-Nummern im Uhrzeigersinn numerisch anzuordnen, passt M16 sehr wohl noch in den Korridor zwischen M15 und M17 und M18 zwischen M17 und M19. Da ist es naheliegend, dass M16 für Kieler Straße und M18 für Friedrich-Ebert-Damm vorgesehen ist.

Zitat
rocco83
Ich glaube es geht bei der Idee der M16 nicht um die Anbindung der Kieler Straße, sondern den Weg, den 283 und 37 gemeinsam abdecken (EEZ bis Bahrenfeld und weiter in die Stadt). Wahrscheinlich wird die Verbindung der 183 und 283 nach Altona erhalten bleiben aber die 283 könnte durchaus auf dem Stück Altona - Osdorf mit der 37 zusammengefasst und eine gemeinsame (MetroBus) Linie bilden, äquivalent zur 36 (Ost) mit der 171. Vorausgesetzt natürlich man will die Schnellbusse (irgendwann) killen.

Bei der Idee mit M16/X16 geht es mir darum, dass 183/283 auf Kieler Straße zum M16 und 283/37 zwischen Holstenstraße und Schenefelder Platz zum X16 zusammen gefasst werden. Gleiches gilt für 171/271/36 auf Friedrich-Ebert-Damm: 171 wird zum M18, 271/36 werden zum X18 zusammengefasst.
Wobei hier ja schon geschrieben wurden, dass die M19 für die 109 vorgesehen sei.
Außer der "gemeinsamen 9" sehe ich da aber die Logik nicht - denn M16 würde sich geografisch ja geradezu aufdrängen.
Huh, schon als die Metrobuslinien eingeführt wurden haben hier einige das Nummernschema kritisiert, und explizit auch wegen der 109.

Ich glaube in der Praxis ist die Uhrzeigersinn-Idee zwar insbesondere bei der Einführung ein interessanter Marketing-Gag, der auch durchaus dazu beigetragen hat die Metrobus-Idee für Fahrgäste anschaulich darzustellen und so zum Erfolg der Metrobusse beizutragen (der Metrobus-Plan sieht dadurch halt besser aus). Aber mittlerweile ist es wohl für die meisten Metrobusfahrgäste eher unwichtig.

Was die Umstellung der Schnellbusse angeht, wird die 37 jetzt eigentlich zum EEZ zurückgenommen? Mit der X3 sehe ich den Sinn für den Rest nicht mehr.
Zitat
christian schmidt
Huh, schon als die Metrobuslinien eingeführt wurden haben hier einige das Nummernschema kritisiert, und explizit auch wegen der 109.

Ich glaube in der Praxis ist die Uhrzeigersinn-Idee zwar insbesondere bei der Einführung ein interessanter Marketing-Gag, der auch durchaus dazu beigetragen hat die Metrobus-Idee für Fahrgäste anschaulich darzustellen und so zum Erfolg der Metrobusse beizutragen (der Metrobus-Plan sieht dadurch halt besser aus). Aber mittlerweile ist es wohl für die meisten Metrobusfahrgäste eher unwichtig.

Ich habe das dumpfe Gefühl, dass das 2001 eingeführte Metrobus-System in Zukunft wieder verwässert wird, um im stadtnäheren Bereich mehr 2-stellige Nummern vergeben zu können.

Zitat
christian schmidt
Was die Umstellung der Schnellbusse angeht, wird die 37 jetzt eigentlich zum EEZ zurückgenommen? Mit der X3 sehe ich den Sinn für den Rest nicht mehr.

Das wird die Zukunft zeigen. Für Dezember 2019 ist das vorgesehen, was jetzt angekündigt worden ist. Von einer Rücknahme des 37 zum EEZ war bisher keine Rede. Also wird das im Dezember 2019 auch nicht kommen. Ob das später so kommt, wissen wir jetzt natürlich nicht. Warten wir ab, worüber wir im nächsten Jahr um diese Zeit hier schreiben.
Auf meinem Wunschzettel steht, daß in Halstenbek der Anschluß von 185 auf 184 klappt. Das wäre leicht zu erreichen, indem der 184 zwei oder drei Minuten später abfährt.

Nachdem der 185 bis Halstenbek verkürzt wurde, habe ich mehrmals den Anschluß verpaßt; oft sieht man den 184 noch entschwinden. In der Anfangszeit nach der Umstellung fragte der Fahrer des 185, ob jemand zum 184 umsteigen möchte, dann wartete dieser. Aber seit längerem geschieht das nicht mehr. (Ich kann nur berichten, daß es sonntags so ist.)
Zitat
christian schmidt
Obwohl aus E69 und E86 auch bald X-Linien werden? (Und 8700? 8800? 36? 37?)

Und ob die X-Linien auch wie die Schnellbusse im Laufe der Zeit weitere Haltestellen bekommen werden? Insbesondere in Strassen in denen sonst keine Busse fahren kann ich mir gut vorstellen dass da bald Forderungen kommen (Juthornstrasse?)
Das diese Eilbuslinien zum Expressbuslinie umgewandelt wird, glaube ich Eindeutig nicht, besonders die E69 wird dann eher in die Ahrensburger Stadtbuslinie integriert werden, weil die Linie 469 zwischen U-Bahn Ahrensburg und Bf. Gartenholz über Gewerbegebiet Nord verkehrt, wird die Eilbuslinie E69 kein X davor bekommen, sie werden wahrscheinlich entweder in die Stadtbuslinien 169 und 469 integriert werden!
Und die Linie E86 wird sowieso keine Expressbuslinie werden, eher werden Sie in das Stadtbusliniensysteme integriert werden, man weißt es nicht welche Liniennummer dann den E86 ersetzen wird, aber es wird auf alle Fälle um eine 80er (180-589) erhalten!
Gruss Lanci
Zitat
Lanci
Und die Linie E86 wird sowieso keine Expressbuslinie werden, eher werden Sie in das Stadtbusliniensysteme integriert werden, man weißt es nicht welche Liniennummer dann den E86 ersetzen wird, aber es wird auf alle Fälle um eine 80er (180-589) erhalten!

Wo ist das Problem beim E86? Der E86 kann sehr wohl zum X86 werden. Der E86 verkehrt dann an allen 7 Tagen in der Woche von Früh bis Spät zwischen S-Altona und S-Blankenese und lässt dabei zwischen S-Altona und Teufelsbrück die Haltestellen vom 111 aus. So einfach ist das.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.09.2019 18:54 von Jan Gnoth.
Zitat
Jan Gnoth
Zitat
Lanci
Und die Linie E86 wird sowieso keine Expressbuslinie werden, eher werden Sie in das Stadtbusliniensysteme integriert werden, man weißt es nicht welche Liniennummer dann den E86 ersetzen wird, aber es wird auf alle Fälle um eine 80er (180-589) erhalten!

Wo ist das Problem beim E86? Der E86 kann sehr wohl zum X86 werden. Der E86 verkehrt dann an allen 7 Tagen in der Woche von Früh bis Spät zwischen S-Altona und S-Blankenese und lässt dabei zwischen S-Altona und Teufelsbrück die Haltestellen vom 111 aus. So einfach ist das.

*HandgegendenKopfschlag-Emoji*

Man benennt den E86 einfach in X86 um und alles andere bleibt, wie es ist...

Die Verbindung von Altona nach Teufelsbrück ist außerhalb der Schichtwechsel bei Airbus nicht so nachgefragt, als dass hier eine Entlastung notwendig wäre.

________________________
Mit freundlichen Grüßen

Roman Berlin | Der Hanseat
Zitat
Der Hanseat
*HandgegendenKopfschlag-Emoji*

Man benennt den E86 einfach in X86 um und alles andere bleibt, wie es ist...

Die Verbindung von Altona nach Teufelsbrück ist außerhalb der Schichtwechsel bei Airbus nicht so nachgefragt, als dass hier eine Entlastung notwendig wäre.

Eine Expressierung des 111 außerhalb der Schichtwechsel bei Airbus könnte dennoch dankbar angenommen werden.
Zitat
Jan Gnoth
Zitat
Der Hanseat
*HandgegendenKopfschlag-Emoji*

Man benennt den E86 einfach in X86 um und alles andere bleibt, wie es ist...

Die Verbindung von Altona nach Teufelsbrück ist außerhalb der Schichtwechsel bei Airbus nicht so nachgefragt, als dass hier eine Entlastung notwendig wäre.

Eine Expressierung des 111 außerhalb der Schichtwechsel bei Airbus könnte dennoch dankbar angenommen werden.

Wenn der Verkehr auf der Elbchaussee von den Anwohner genutzt werden würde, wäre die 286 damals schon häufiger gefahren.

Auch wenn es sich bei dem Abschnitt um die erste SchnellBus Linie Hamburgs handelt.

Mfg

Sascha Behn
Zitat
Jan Gnoth
Eine Expressierung

Ist das ansteckend??
Zitat
Sascha Behn
Wenn der Verkehr auf der Elbchaussee von den Anwohner genutzt werden würde, wäre die 286 damals schon häufiger gefahren.

Auch wenn es sich bei dem Abschnitt um die erste SchnellBus Linie Hamburgs handelt.

Ich weiß gar nicht, wie der 111 zwischen Teufelsbrück und Bf. Altona angenommen wird. Gleichzeitig finde ich, dass es etwas hätte, wenn neben dem 111 der 36 zwischen S-Blankenese und Bf. Altona zuschlagfrei gemacht und parallel zum 111 beschleunigt wird.
Zitat
Jan Gnoth
Ich weiß gar nicht, wie der 111 zwischen Teufelsbrück und Bf. Altona angenommen wird.
Wenn ich den mal nehme, weil/wenn kein E86 fährt oder der verspätet ist, ist er i.a. gut gefüllt. Und so einige Kollegen sind froh, dass sie jetzt zuschlagfrei nach/von Teufelsbrück kommen, ohne gegen die Reiserichtung über Altona fahren zu müssen.


Gruß, Matthias
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen