Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Planungen zum Fahrplan 2021
geschrieben von Jan Gnoth 
Danke für die Grafik. Trotzdem glaube ich da nicht mehr an einen 34-Nachfolger durch die Hafencity.
Zitat
flor!an
Um noch mal etwas Licht ins dunkle zu bringen: Es sind sowohl Bushaltestellen auf der Zweibrückenstraße, hinter der Freihafenelbbrücke (jetzige 256), an der Billhorner Brückenstraße (jetzige 154) und der Baakenwerder Straße vorgesehen:

Grafik


Spannende Grafik!

So wie es aussieht wird es eine Verbindung über die Freihafenelbbrücke geben und eine wie bereits vermutet über Zweibrückenstraße/Neue Elbbrücke.

Die Verbindung über die Freihafenelbbrücke könnte eine Verlängerung der 256 über Überseezentrum hinaus bis US-Elbbrücken sein. Nördlich der Station Elbbrücken ist Platz für Überlieger eingezeichnet, hier werden die Busse dann wohl auch wenden können.
100% sicher ist also auch eine Verlängerung der 111 über Baakenallee und Zweibrückenstraße. Die Frage ist nur, wo genau sie hinführen und welchen Linienweg sie nehmen wird.
Was mich wundert ist warum die 256 (von einer einzigen Fahrt abgesehen) immer noch am Überseezentrum anfängt/endet und nicht zur U-Bahn verlängert wurde?
Zitat
christian schmidt
Was mich wundert ist warum die 256 (von einer einzigen Fahrt abgesehen) immer noch am Überseezentrum anfängt/endet und nicht zur U-Bahn verlängert wurde?

Dort gibt es derzeit meines Wissens keine Wendemöglichkeit. Die Frage habe ich mir ebenfalls schon gestellt und das war der einzig plausible Grund.
Was ich mich bei der Grafik frage, wie soll ein Bus von der Mittelspur in die Zweibrückenstraße reinfahren? Die einzige Möglichkeit ist ja nur über die Rampe, die jedoch außen sind und ich kann mich nicht vorstellen, dass der Bus hier über 3 Spuren in die Mitte fahren wird?

Als einzige Erklärung wäre ja, dass es sich hierbei um eine X-Linie handeln wird, die US Elbrücken hält, dann in der Straße Zweibrückstraße und der nächste Halt womöglich Billhorner Brückenstraße. Anschließend fährt die Linie weiter bis U Steinstraße und dann über Ring 1 bis zu den Messehallen und anschließend Richtung Norden.

Eine andere Möglichkeit wäre ja auch, dass die Linie ab Zweitbrückenstraße in Richtung Süden führt und dann zusätzlich durch Veddel und Wilhelmsburg fährt und anschließend weiter Richtung Süden.

Leider geht aus der Grafik ja nicht genau hervor, welche Linien dort fahren sollen.
Zitat
NWT47
Zitat
christian schmidt
Was mich wundert ist warum die 256 (von einer einzigen Fahrt abgesehen) immer noch am Überseezentrum anfängt/endet und nicht zur U-Bahn verlängert wurde?

Dort gibt es derzeit meines Wissens keine Wendemöglichkeit. Die Frage habe ich mir ebenfalls schon gestellt und das war der einzig plausible Grund.

Das denke ich auch. Und die einzige Fahrt welche dort am frühen Morgen startet, muss eigentlich der letzte 602er sein, welcher um 4.37 Uhr an der Koreastraße endet und danach als 256 um 4.49 Uhr weiter fährt.

Wenn es dann vielleicht eine Kehrmöglichkeit gibt werden alle Fahrt bis Elbbrücken verlängert. Anders macht die Haltestellt ja kaum einen Sinn. Ich kann mir kaum vorstellen, dass bei der ersten Fahrt der 256 ab Elbbrücken Fahrgäste mitfahren oder hat dort jemand Erfahrungen?
Zur Fahrt der 256 ab U/S Elbbrücken.

Diese starte dort nur weil an der S Bahn Veddel noch keine S Bahn so früh morgens fährt, im Gegensatz zur U4 zu den Elbbrücken, was aber dort umlaufbedingt zusammen hängt.

Mfg

Sascha Behn
Zitat
Sascha Behn
Zur Fahrt der 256 ab U/S Elbbrücken.

Diese starte dort nur weil an der S Bahn Veddel noch keine S Bahn so früh morgens fährt, im Gegensatz zur U4 zu den Elbbrücken, was aber dort umlaufbedingt zusammen hängt.

Und entsprechend ist diese Fahrt vergleichsweise gut besetzt, da nur so die Hafenbetriebe mit Schichtbeginn um 5 Uhr erreicht werden können.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Zitat
Sascha Behn
Zur Fahrt der 256 ab U/S Elbbrücken.

Diese starte dort nur weil an der S Bahn Veddel noch keine S Bahn so früh morgens fährt, im Gegensatz zur U4 zu den Elbbrücken, was aber dort umlaufbedingt zusammen hängt.

Aber wie will man den diesen Anschluss mit der U4 erreichen? Die U4 kommt um 4.48 Uhr an und bereits um 4.49 Uhr fährt der 256er ab. Das würde ich mal nicht logische Verbindung bezeichnen.

Die erste S3 vom Hbf kommt um 4.53 Uhr an. Also besteht auch hier kein Anschluss.
Dieser Anschluss ist schon dienstlich vermerkt. Und wie schon Roman erwähnt hat wird die Fahrt sehr gut von den Mitarbeitern im Hafenbereich genutzt. Das wäre wohl nicht der Fall wenn der Anschluss nicht klappen würde.

Mfg

Sascha Behn
Zitat
rocco83

So wie es aussieht wird es eine Verbindung über die Freihafenelbbrücke geben und eine wie bereits vermutet über Zweibrückenstraße/Neue Elbbrücke.

Die Verbindung über die Freihafenelbbrücke könnte eine Verlängerung der 256 über Überseezentrum hinaus bis US-Elbbrücken sein. Nördlich der Station Elbbrücken ist Platz für Überlieger eingezeichnet, hier werden die Busse dann wohl auch wenden können.
100% sicher ist also auch eine Verlängerung der 111 über Baakenallee und Zweibrückenstraße. Die Frage ist nur, wo genau sie hinführen und welchen Linienweg sie nehmen wird.

Was ich noch interessant finde, dass es schon sehr verwirrend wird, wo denn jetzt welter Bus fährt. Sprich wenn es 5 verschiedene Haltepositionen gibt bei denen man nicht "mal eben" zur anderen gehen kann wenn man an der falschen ist. Oder von Bus zu Bus umsteigen will.

Gibt es irgendwo in Hamburg vergleichbare Stellen? Außer jetzt z.b. Barmbek oder so
Zitat
flor!an
Zitat
rocco83

So wie es aussieht wird es eine Verbindung über die Freihafenelbbrücke geben und eine wie bereits vermutet über Zweibrückenstraße/Neue Elbbrücke.

Die Verbindung über die Freihafenelbbrücke könnte eine Verlängerung der 256 über Überseezentrum hinaus bis US-Elbbrücken sein. Nördlich der Station Elbbrücken ist Platz für Überlieger eingezeichnet, hier werden die Busse dann wohl auch wenden können.
100% sicher ist also auch eine Verlängerung der 111 über Baakenallee und Zweibrückenstraße. Die Frage ist nur, wo genau sie hinführen und welchen Linienweg sie nehmen wird.

Was ich noch interessant finde, dass es schon sehr verwirrend wird, wo denn jetzt welter Bus fährt. Sprich wenn es 5 verschiedene Haltepositionen gibt bei denen man nicht "mal eben" zur anderen gehen kann wenn man an der falschen ist. Oder von Bus zu Bus umsteigen will.

Gibt es irgendwo in Hamburg vergleichbare Stellen? Außer jetzt z.b. Barmbek oder so
Ohlsdorf, Langenhorn Markt, ehemals Sternschanze, ...

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Zitat
flor!an
Zitat
rocco83

So wie es aussieht wird es eine Verbindung über die Freihafenelbbrücke geben und eine wie bereits vermutet über Zweibrückenstraße/Neue Elbbrücke.

Die Verbindung über die Freihafenelbbrücke könnte eine Verlängerung der 256 über Überseezentrum hinaus bis US-Elbbrücken sein. Nördlich der Station Elbbrücken ist Platz für Überlieger eingezeichnet, hier werden die Busse dann wohl auch wenden können.
100% sicher ist also auch eine Verlängerung der 111 über Baakenallee und Zweibrückenstraße. Die Frage ist nur, wo genau sie hinführen und welchen Linienweg sie nehmen wird.

Was ich noch interessant finde, dass es schon sehr verwirrend wird, wo denn jetzt welter Bus fährt. Sprich wenn es 5 verschiedene Haltepositionen gibt bei denen man nicht "mal eben" zur anderen gehen kann wenn man an der falschen ist. Oder von Bus zu Bus umsteigen will.

Gibt es irgendwo in Hamburg vergleichbare Stellen? Außer jetzt z.b. Barmbek oder so

Neuerdings Neugraben, Harburg Rathaus mit abstrichen auch, Veddel...)
Volksdorf (Austieg 174 und Bus 375) zum 24, Poppenbüttel Linie 8 zum Rest. Bramfeld Dorfplatz Ausstieg Schnellbus 37 zum Rest.
Rugenbarg (Nord), Volksparkstraße und Langenfelder Damm wären auch Kandidaten.

Mfg

Sascha Behn
Unbedingt nennen müsste man hier eine der wohl chaotischsten und unübersichtlichsten Lagen der U-Saarlandstraße-Haltestellen mit einer im Wiesendamm, einer auf der Saarlandstraße und zweien in der Jarrestraße. Alle nicht nur relativ weit voneinander entfernt, sondern auch traurigerweise weit weg von der U-Bahn....
Zitat
flor!an
Um noch mal etwas Licht ins dunkle zu bringen: Es sind sowohl Bushaltestellen auf der Zweibrückenstraße, hinter der Freihafenelbbrücke (jetzige 256), an der Billhorner Brückenstraße (jetzige 154) und der Baakenwerder Straße vorgesehen:


Siehe Zielkonzept der HafenCity: [www.hafencity.com]

Meine Vermutung:
111 wird bis Überseezentrum verlängert, da bei U Elbbrücken (oben) in Richtung Süden nicht gewendet werden kann.
256 endet an U Elbbrücken (oben) und nutzt den Überlieger
Neue Linie (z.b. 211) Richtung Hammerbrook / Rothenburgsort endet bei U Elbbrücken (unten) und nutzt den Überlieger oder fährt weiter in die HafenCity

So ergeben sie eingezeichneten Linien Sinn.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.05.2020 00:02 von NWT47.
Zitat
NWT47
111 wird bis Überseezentrum verlängert, da bei U Elbbrücken (oben) in Richtung Süden nicht gewendet werden kann.
Die 111 könnte laut der Grafik doch an US Elbbrücken enden: Von "Umfahrung Versmannstr." (oder wie auch immer die Straße küntig heißt) kommend könnte sie direkt zum Überlieger fahren und dabei auf dem Weg die einen Block vom Bahnhof entfernte Haltestelle ansteuern.
Auch wenn ich eine Verlängerung Richtung Veddel bevorzugen würde - möglich wäre es.
Es ist längst überfällig, dass eine Linie von Rothenburgsort nach Elbbrücken fährt.

Gleichzeitig - und ich verstehe bis heute nicht, warum das nicht längst umgesetzt worden ist - sollte mindestens eine Linie (die 13‽ ) von der Elbinsel bis Elbbrücken bis in die City fahren.


Steilshoop soll ja endlich besser angebunden werden (s. U5). Warum hat man eigentlich nicht die 7 in die City verlängert, sondern die 277 in einen Metrobuslinie verwandelt und dann verlängert?
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen