Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Planungen zum Fahrplan 2021
geschrieben von Jan Gnoth 
Zitat
Stara Gamma
Warum hat man eigentlich nicht die 7 in die City verlängert, sondern die 277 in einen Metrobuslinie verwandelt und dann verlängert?

Meine Vermutung: Der 7 hat von Steilshoop mehr Fahrgäste als der 277/17 von Bramfeld/Berne. Diese Fahrgäste vom 7 aus Steilshoop sollen in Barmbek in U- und S-Bahn umgelenkt werden, während der 277/17 aufgrund geringer Fahrgastzahlen von Bramfeld/Berne noch einige Kapazitäten mehr frei hat, um noch zusätzliche Kapazitäten auf Jarrestraße und M6 bereit zu stellen.
Eine Möglichkeit sehe ich noch, ab Dezember 2021 oder 2022 den X35 von Lufthansa-Basis nach Alsterchaussee zu verkürzen und den Abschnitt Lufthansa-Basis - U Klosterstern einem anderen X-Bus zu zuordnen, der ab U Klosterstern östlich der Alster (19/25/6) fährt und dann ab Mundsburger Brücke den 37 übernimmt. Die Oberstraße könnte in diesem Fall vom 114 übernommen werden. M17 wird nach US Barmbek zurück genommen und 171 wird zum M18.
Vielleicht liegt der Grund auch einfach darin, dass man für die zusätzlichen Fahrzeuge, die für eine Verlängerung der Linie 7 erforderlich wären, nicht genügend CapaCitys hat.
Moin, und zusätzlich war der Abschnitt Steilshooper Allee <> U S Barmbek des 277 regelmäßig überlastet. Das erklärt zumindest den Gelenkbuseinsatz, der auch lange durch Fahrgäste und Politik gefordert war.
Zitat
Dennis_HH
Moin, und zusätzlich war der Abschnitt Steilshooper Allee <> U S Barmbek des 277 regelmäßig überlastet. Das erklärt zumindest den Gelenkbuseinsatz, der auch lange durch Fahrgäste und Politik gefordert war.

Und da es in Barmbek nicht genügend Überliegeplätze gibt, wurde die Linie verlängert. Gleichzeitig hat man das Problem mit der 6 in der Innenstadt gelöst.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Thema verfehlt.,,Planungen zum Fahrplan2021,,.... Nicht persönliche Ansichten und Meinungen.
Zitat
Jan Gnoth
Zitat
Stara Gamma
Warum hat man eigentlich nicht die 7 in die City verlängert, sondern die 277 in einen Metrobuslinie verwandelt und dann verlängert?

Meine Vermutung: Der 7 hat von Steilshoop mehr Fahrgäste als der 277/17 von Bramfeld/Berne. Diese Fahrgäste vom 7 aus Steilshoop sollen in Barmbek in U- und S-Bahn umgelenkt werden, während der 277/17 aufgrund geringer Fahrgastzahlen von Bramfeld/Berne noch einige Kapazitäten mehr frei hat, um noch zusätzliche Kapazitäten auf Jarrestraße und M6 bereit zu stellen.
Eine Möglichkeit sehe ich noch, ab Dezember 2021 oder 2022 den X35 von Lufthansa-Basis nach Alsterchaussee zu verkürzen und den Abschnitt Lufthansa-Basis - U Klosterstern einem anderen X-Bus zu zuordnen, der ab U Klosterstern östlich der Alster (19/25/6) fährt und dann ab Mundsburger Brücke den 37 übernimmt. Die Oberstraße könnte in diesem Fall vom 114 übernommen werden. M17 wird nach US Barmbek zurück genommen und 171 wird zum M18.


Ich frage mich schon lange, warum man die 17 nicht ab Barmbek im 10-Minuten-Takt ins Komponistenviertel und dann zur Mundsburger Brücke führt.
Wenn man sich die Busse auf der Jarrestraße anschaut, sieht man die 172 und 173 Ri. Mundsburg oft brechend voll und in der 17 manchmal nur 2-3 Leute (im Gelenkbus).
Als Direktverbindung in die Innenstadt von Bramfeld bzw. Barmbek taugt die Linie ohnehin nichts. Auch Leute aus der Jarrestadt nutzen in der Regel zum Gelangen in die City die 172/173 bis Mundsburg und ab dort die U3. Ohnehin ist sie aufgrund der schon lange andauernden Sperrung der Semperstraße zur Farce geworden.
Von Barmbek nach Mundsburger Brücke könnte die 17 die 172/173 ablösen und dazu diesen Abschnitt mit Gelenkbussen bedienen.
172 Ohlsdorfer Ast und 173 Bramfelder Ast werden in Barmbek zu einer Linie verbunden.
Die 17 dann U-Berne - Karlshöhe - Bramfeld Dorfplatz - US-Barmbek - Jarrestadt - Komponistenviertel - U-Mundsburg - Mundsburger Brücke
So hätte man zwei starke Linienäste zusammengefügt und würde Gelenkbuskapazitäten optimal ausnutzen.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.05.2020 22:00 von rocco83.
Zitat
LH
Die 111 könnte laut der Grafik doch an US Elbbrücken enden: Von "Umfahrung Versmannstr." (oder wie auch immer die Straße küntig heißt) kommend könnte sie direkt zum Überlieger fahren und dabei auf dem Weg die einen Block vom Bahnhof entfernte Haltestelle ansteuern.

Die "Umfahrung Versmannstr." wird es nach Wiedereröffnung der "Versmannstraße" zurückgebaut. Busse fahren durch die Wohngebietsstraße "Baakenaallee" bzw "Kirchenpauerstraße"
Naja, auf der S-Bahnseite wird doch (wenn überhaupt) dieser Büroturm gebaut, dort kann man eine notwendige Kehrmöglickeit einfach mit einplanen.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen