Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
S-Bahn-Planung
geschrieben von UHM 
Re: S-Bahn-Planung
18.02.2013 20:31
Ohne genau die Haltepunkte abzumessen. Aber der Abstand zwischen Feucht und Hauptbahnhof müßte wohl gute 8 bis 10 km sein.
In diesen Bereich fährt die S3 durch teilw. dicht bebautes Stadtgebiet. Dort wohnen tausende Menschen und es liegen viele Arbeitsplätze in diesen Bereich.
Ich glaube wir haben im ganzen S-Bahn-Netz keinen größeren Haltestellen-Abstand, wie zwischen Feucht und Nürnberg/Hbf.!
Viele Haltepunkte am flachen Land zwischen Forchheim und Bamberg, oder nach Ansbach haben wir einen dichteren Bahnhofsabstand als auf der S3 zwischen Feucht und Nbg./Hbf.!
Für mich fährt die S3 an den möglichen Fahrgästen vorbei, anstelle sie mitzunehmen!
Re: S-Bahn-Planung
18.02.2013 20:42
Auch auf der S1 ist der Abstand zwischen Rothenburger Str. und Fürth/Hbf. viel zu groß!
Ein umgebauter Haltepunkt Nürnberg/Neusündlersbühl mit einer Bushaltestelle auf der Jansenbrücke hätte eine gute Umsteigemöglichkeit ergeben.
Ich hätte auch den Haltepunkt Doos erhalten. Hätte zwar Geld gekostet, doch an anderen Orten werden größere Summen (teilw. ohne großen Nutzen) verbaut.

Um so öfter ich die Fahrgäste zum Umsteigen zwinge, um so öfter fahren sie mit ihren PKW in die Städte. Das ist meine Meinung!
Re: S-Bahn-Planung
18.02.2013 20:44
Wir können Uns zwar nicht mit München messen, doch das S-Bahnnetz ist Leistungsfähig. Das S-Bahnnetz Nürnberg ist für mich eher Stückwerk!
Re: S-Bahn-Planung
18.02.2013 20:57
Es ist aber nicht alles Schlecht.

Die S2 hat auf der ganzen Linie einen guten Haltestellen-Abstand und ist auf der Strecke Roth-Schwabach-Nürnberg-Altdorf eine leistungsstarke Linie mit vielen Umsteigemöglichkeiten zur U-Bahn, Straßenbahn und Bus. Obwohl ich lieber die Züge auf zwei Gleisen ohne Ausweichen sehen würde.
Der Halt Steinbühl ermöglicht das Umsteigen zur Straßenbahn (was auch täglich von den Fahrgästen angenommen wird).
Das Frankenstadion (Grundig-Stadion) wird angefahren... usw.
Re: S-Bahn-Planung
18.02.2013 21:01
Bei der S4 nach Ansbach finde ich es nicht gut, daß sie am Hbf. auf den hinteren Gleisen hält. Auch ein Haltepunkt Steinbühl würde ich mir wünschen. Aber baulich nicht so leicht zu ermöglichen!
Ähm kleiner off-topic-Tipp an Marktkauf: BahnInfo bietet die Möglichkeit Einträge zu editieren. Sollte man feststellen, dass ein wesentlicher Inhaltlicher Aspekt in einem soeben fertiggestellten und versendeten Posting fehlt, ist es möglich, dies in den zuvor fetiggestellten Posting einzufügen. Statt 6 neuer Beiträge (zum Teil Zweizeiler) gäbe es dann einen größeren Beitrag. Du findest die Funktion als jeweils erste der unter einem Posting stehenden.

EDIT: Hier nutze ich selbst jene Funktion um noch folgenden Vorschlag zu unterbreiten: Da es jetzt schon 8 Beiträge mit z.T sehr wenig inhalt sind, könntest du ggf noch in diesen Thread jene Funktion anwenden, dadurch entstehen zwar dann zunächst 7 leere Beiträge, die kannst du aber entfernen lassen, indem du auf "Beitrag melden" drückst, und im den Erscheinenden Begründungsfeld "Doppekposting" oder "Beiträge zusammengefasst". Ich bin zwar prizipiell ein Fan langer Diskussionsstränge, allerdings sollte die Länge durch Reaktionen aus verschiedenen Lagern zustandekommen, nicht dadurch dass man einen Beitrag auf acht Postings auswalzt - Danke fürs Verständis.
EDIT ENDE

Ansonsten zum Thema: Ich kann zwar deine Aufgebrachtheit zur "S-Bahn" seit 2010 durchaus nachvollziehen, ich habe mich an dem Thema auch schon nersch-lammentiert, aber die Mehrheit kann man nicht überzeugen. Deswegen der gut gemeinte Tipp: Reib dir am Nachfolgeprodukt der einstigen S-Bahn-Nürnberg net die Nerven auf, das ist es nicht wert. Und es gibts ja einen Trost: Niemand kann einen zwingen den Marketingbegriff S-Bahn für das, was wir da haben, zu verwenden.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Einfach nur, weil man kann: Neue U21 Gebersdorf - Wolfsfelden



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.02.2013 21:19 von Daniel Vielberth.
Re: S-Bahn-Planung
18.02.2013 21:22
Danke Daniel!

Werde in Zukunft darauf achten!
Was die S-Bahn angeht: Es ist unsere Region und wir sollten uns damit auseinandersetzen!
Re: S-Bahn-Planung
19.02.2013 07:56
Hallo,

wenn die S1 zwischen Nbg und Fü öfters Halten soll, dann verlängert sich aber auch die Fahrzeit!
Paul Gossen Str, Stadeln und Steinach (minus Vach) kommen ja auch noch hinzu!
Verlängert sich die Fahrzeit, verliert man aber auch wieder etliche Kunden!
Vorallem die Kunden zwischen Forchheim und Erlangen! Da wollen die meisten schnell zum Hbf in Fü oder Nbg um dort umzusteigen.

Das Problem der Region ist eben, dass die meisten Menschen zum Hbf Nbg, Er oder Fü "zwangsweise" müssen.
Re: S-Bahn-Planung
19.02.2013 08:40
Zitat
Mezzo
Hallo,

wenn die S1 zwischen Nbg und Fü öfters Halten soll, dann verlängert sich aber auch die Fahrzeit!
Paul Gossen Str, Stadeln und Steinach (minus Vach) kommen ja auch noch hinzu!
Verlängert sich die Fahrzeit, verliert man aber auch wieder etliche Kunden!
Vorallem die Kunden zwischen Forchheim und Erlangen! Da wollen die meisten schnell zum Hbf in Fü oder Nbg um dort umzusteigen.

Das Problem der Region ist eben, dass die meisten Menschen zum Hbf Nbg, Er oder Fü "zwangsweise" müssen.

Das kann ich so nicht ganz gelten lassen - Wenn die S1 derzeit mehrere Minuten in Nürnberg bzw. Fürth Hbf rumstehen kann, dann kostet das ja genauso Fahrzeit, noch dazu ohne irgendeinen Sinn. In der Zeit könnten - entsprechende Infrastruktur vorausgesetzt - locker 1-2 zusätzliche Halte bedient werden, wenn da genug Potenzial ist. Rein psychologisch ist mir ein fahrender Zug dann immer noch lieber, auch wenn er öfter mal hält. Und schon "müssen" auch weniger Leute zum Umsteigen zu den Hbf-en?
Auf die Gefahr der Wiederholung hin: Mein Favorit wäre ja ein Haltepunkt Nürnberg-West für den Quelle-Campus, wenn er denn kommt. Eine regionale Anbindung ist halt nochmal was anderes als "nur" die U-Bahn.
Zitat
Phantom

Mein Favorit wäre ja ein Haltepunkt Nürnberg-West für den Quelle-Campus, wenn er denn kommt. Eine regionale Anbindung ist halt nochmal was anderes als "nur" die U-Bahn.

Vorteil davon wäre auch das die ohnehin schon stark frequentierte U1 nicht noch weiter belastet würde, zumindest müsste man die U11 dann auch wieder außerhalb von Schultagen fahren lassen, das wäre vllt. ein Vorteil.

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Re: S-Bahn-Planung
19.02.2013 15:41
Hi,

Meiner Meinung nach sind die zwei Halte der S1 an der Rothenburger und Steinbühl genug!
Auch ein zusätzlicher Halt "nbg-west" an der ex-Quelle wäre nicht unbedingt sinnvoll, da die U1 eigentlich sehr dicht neben der S1 verläuft! 370m habe ich in Google-Earth gerade nachgemessen, höhe Leiblsteg.

Der U-Bahnhof Eberhardshof düfte da wohl wieder genug Kapazität haben für den Quelle-Campus. Eben weil hier ja Quelle nicht mehr besteht und keine Mitarbeiter dort ein/aussteigen.

Von daher finde ich die zwei "zentralen" Umsteigemöglichkeiten von der S1 in Fürth Hbf und in Nürnberg Hbf zur U1 völlig aussreichend!
Bin übrigens die letzten Jahre immer aus Richtung Erlangen in Fürth in die U1 um damit Ri. Plärrer zu kommen! Klappt wunderbar! Auch umgekehrt.

Und noch was anderes:
Wie viele Minuten werden bei der S-Bahn für einen Halt berechnet? (Bremsvorgang/Halt/Beschleunigung) ?


Zitat
Marktkauf
Für mich fährt die S3 an den möglichen Fahrgästen vorbei, anstelle sie mitzunehmen!

Dafür gibts doch die S2 zwischen Nbg und Feucht.

Und so bebaut ist das Gebiet jetz auch nicht!
Ab Frankenstadion gehts durch den Wald



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.02.2013 16:03 von Mezzo.
Re: S-Bahn-Planung
19.02.2013 16:15
Zitat
Christian0911
Vorteil davon wäre auch das die ohnehin schon stark frequentierte U1 nicht noch weiter belastet würde, zumindest müsste man die U11 dann auch wieder außerhalb von Schultagen fahren lassen, das wäre vllt. ein Vorteil.

Weiß nicht, die U11 ist am Plärrer in Richtung Eberhardshof meist relativ leer, dafür fährt die U1 jetzt im 5-Minuten-Takt. 9 statt 12 Stunden pro Stunde ist jetzt nicht so dramatisch. Aber wie sieht es denn auf dem Ast nach Langwasser aus?
An Jörg78 auf dem Langwasser-Ast sind die U-Bahnen fast zu jeder Tageszeit voll, Sitzplätze sind jedenfalls rar... aber ich weiß, die VAG rechnet ja Sitz und Stehplätze zusammen damit ein U-Bahnzug als gefüllt gilt. (Sardinenfeeling inklusive)

Und was auch auffällt der Umlauf der mit DT3-F fährt ist immer der der am vollsten ist, weil der immer verspätet kommt!

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.02.2013 17:06 von Christian0911.
Re: S-Bahn-Planung
19.02.2013 17:15
Zitat
Christian0911
Und was auch auffällt der Umlauf der mit DT3-F fährt ist immer der der am vollsten ist, weil der immer verspätet kommt!

Ist mir auch schon auf zwischen Nürnberg Hbf und Fürth Hbf aufgefallen!
Aber jetz wirds wieder Off-topic :DD
An Mezzo, ja sorry für das Off-Topic, ich meide derzeit im Berufsverkehr die U1 so gut es geht, die Zustände dort sind teilweise nicht mehr tragbar, ich würde mir so sehr wünschen das die VAG da mal drauf reagiert, derzeit fahre ich wenn ich zum Bahnhof muss ehrlich gesagt lieber den Umweg über Fischbach, in der S-Bahn hab ich nämlich nen schönen Sitzplatz und dann im 56er oder 57er Bus ebenfalls ;)

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Re: S-Bahn-Planung
19.02.2013 20:57
Zur S1

Für mich hat eine S-Bahn die Aufgabe die Menschen der Region in die Städte zu bringen. An Arbeitsplätzen, Schulen, Veranstaltungen und zum Einkaufen usw.
Die S1 lässt zwischen Fürth/Hbf. und Nbg./Rothenburger Str. den Fürther Westen, Doos, Muggenhof, Eberhardshof vollkommen aus. Die Menschen sollen in Fürth schauen wie sie weiterfahren sollen und werden in U-Bahn und Bus gezwungen.
Ich verstehe, daß die Strecke zwischen Nbg. und Fürth dicht befahren ist, doch dafür kann der Fahrgast nichts.
Würde ein Bamberger bei Siemens am Westpark arbeiten, fährt er mit der S1 zum Fürther Hauptbahnhof, steigt in die U1 um und nochmal an der Maxi in den Bus. Das mache ich 1 Woche, 2 Wochen.... und nach 5 Wochen fahre ich mit den PKW und stelle mich an der Jansenbrücke lieber in den Stau.
Einmal umsteigen ist OK! Aber zweimal.... Nein!
So bekomme ich keine Fahrgäste.

Zur S3

Ich will von Neumarkt ins Franken Einkaufszentrum oder zur Messe! Ich nehme die R-Bahn oder die S3 fahre bis.... (ja bis wohin?)!
Bis Feucht? In die S2 und in Fischbach in den Bus!!!!
Ich glaube das Spiel mache ich 2 Wochen mit und gebe meine VGN-Karte zurück und fahre mit meinen Auto schimpfe über den VGN!
Neben den Bäumen im Wald liegen Stadtteile wie Langwasser, Altenfurt, Moorenbrunn, Brunn, Fischbach, die Messe, das Frankenstadion, der Dutzendteich, das Volksfest, Zabo, St. Peter, ja der halbe Südosten von Nürnberg.
Die S3 fährt einfach nur durch und zwingt dich zum umsteigen und nochmal umsteigen. Das will der Fahrgast nicht. Der will von A nach B und nicht Minuten an Bahnsteigen verbringen.
Einmal Umsteigen ist OK! Aber bitte nicht mehr!
Davon abgesehen das der Bus 501 nur zweimal ab Feucht nach Langwasser fährt und damit keine wirkliche Alternative bietet: [vgn.de] ich wäre voll dafür wenn die S3 von Neumarkt minimum in Fischbach halten würde! Aber nein, das ist halt ne Pseudo S-Bahn die eher eine Regionalbahn darstellt, lieber die S-Bahnschienen mitbenutzen und an den Bahnhöfen durchfahren und dort die Schienen abnutzen, die Hauptstrecke ist ja auch soooooo arg ausgelastet das das nicht auch über diese ginge.

Würde die S3 in Fischbach halten müsste man sie halt konsequenter weiße auch an all den anderen Stationen halten lassen, aber ist es nicht so, das viele Neumarkter die nach Nürnberg wollen gar nicht die S-Bahn benutzen sondern die Regionalexpresse die alle 2 Stunden fahren? Viele Leute steigen zumindest in Neumarkt selber nicht in die S-Bahn außer vllt. die die nur nach Postbauer-Heng oder so müssen...

Und mal Hand auf's Herz, selbst wenn die Zwischenhalte vllt. 10 oder 15 Minuten mehr Fahrzeit ausmachen würden, ich denke das würde eher die wenigsten Leute stören... das einzige was man halt ändern müsste, wäre die Abfahrtszeit als solches, weil die S2 fährt der S3 ja derzeit schon fast im Blockabstand hinterher, zumindest zeitlich fährt sie in Nürnberg nur wenige Minuten nach der S3 ab!

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.02.2013 21:21 von Christian0911.
Ich denke schon, dass sich einige Fahrgäste der jetzigen S3 darüber ärgern würden, wenn sich die Fahrzeit um 10 Minuten verlängert, da die meisten einfach doch das Fahrtziel Hauptbahnhof haben. Dagegen spricht ja im Prinzip auch gar nichts, nur darf man das Ganze dann halt nicht S-Bahn, sondern Regionalbahn nennen. Ich denke Nürnberg dürfte die einzige Stadt Deutschlands sein, in der eine S-Bahn nur einmal am Hauptbahnhof, ein Regionalexpress aber bis zu zweimal (Stein bzw. Schweinau morgens) hält.

Die einzigen Lösungen dafür wären entweder die S3 bei ungefähr gleichem Fahrtenangebot wieder als klassische RB fahren zu lassen (lässt sich dann natürlich nicht als so modern verkaufen wie eine schicke S-Bahn) und diese RBs dann dafür stündlich nach Neustadt (Aisch) durchzubinden, oder sie als eine Art Express-S-Bahn "Linie XS" oder "Linie SX" immer abwechselnd in Fischbach und am Dutzendteich halten zu lassen (diese "SX" könnte dann ja eventuell sogar auch einmal pro Stunde nach Neustadt fahren..).
Re: S-Bahn-Planung
19.02.2013 23:24
Zitat
Marktkauf
Wir können Uns zwar nicht mit München messen, doch das S-Bahnnetz ist Leistungsfähig. Das S-Bahnnetz Nürnberg ist für mich eher Stückwerk!

Wie kommst du darauf?
Auch wenn die S-Bahn München täglich 8 Mal mehr Fahrgäste befördert als ihr Nürnberger Pendant, ist sie deswegen nicht gleich leistungsfähiger!
Denn fakt ist: Auch die Münchner S-Bahn fährt teilweise auf Bestandsgleisen, kämpft dabei mit hoher Streckenauslastung,wobei sie stets den kürzeren zieht und Verspätungen einfährt und hält zudem oftmals an (veralteten) 76cm Bahnsteigen, obwohl der Einstieg der BR 423 auf 96 cm genormt ist. Da geht es uns in Nürnberg vergleichsweise gut!
Google mal nach S 4 West! Da wirst du interessante Neuigkeiten entdecken! Zum Beispiel den geforderten 4 gleisigen Ausbau bis nach Buchlohe und den fordern die da unten auch nicht erst seit gestern! Die müssen da unten halt auch feststellen, dass das Geld nicht auf Bäumen wächst insofern es nicht für Prestigeprojekte gedacht ist und müssen somit auch kämpfen, damit Verbesserungen eintreten.
Angesichts der S4 West wage ich somit zu behaupten, dass das S-Bahn Netz München an seine Leistungsgrenzen stößt, während wir in Nürnberg noch deutlich Luft nach oben haben.

Was dem Nürnberger S-Bahn Netz fehlt - und das würde ich nicht als Leistungsfähigkeit bezeichnen - ist halt mal endlich wieder ein gutes Konzept. Es liegt ja nicht an der überlasteten Infrastruktur zwischen Nürnberg und Fürth, dass dort die S1 zwischen Fürth und Nürnberg nicht halten könnte, sondern eher, dass weder BEG noch DB Interesse haben, an diesem Zustand etwas zu ändern - warum auch immer!
Was die S3 angeht, bin ich voll auf deiner Seite. Auch ich würde mir wünschen, dass sie Halt zwischen Feucht und Nürnberg macht, denn 6 Min. mehr Fahrzeit werden wohl kaum dafür sorgen, dass niemand mehr die S3 nutzen wird.
Auf der anderen Seite die Frage: Wer soll das bezahlen? Es kostet Geld, wenn ein Zug am Bahnhof hält und angesichts der Tatsache, dass gerade einmal 20 000 Fahrgäste S2 Ost und S3 täglich nutzten, muss schon ernsthaft die Frage gestellt werden, ob es tatsächlich einen 10 Min auf besagter Strecke braucht. Nur das Zusammenlegen von S2 Ost und S3 mit Flügelung in Feucht würde Abhilfe schaffen womit wir schon wieder beim nicht vorhandenen Konzept bei der S-Bahn Nürnberg wären, denn ein 4 teiliger Talent 2 auf der S3 reicht für die 10 000 Fahrgäste zwischen Feucht und Neumarkt nicht aus (außer man möchte den Fahrgästen das FTX-Feeling bescheren).
Da hat sich halt damals keiner Gedanken gemacht, wie man das Ganze am Effizientesten lösen könnte, also müssen wir mit diesem Fakt bis 2029 leben, dass die S3 nicht zwischen Feucht und Nürnberg hält, außer wir erweitern den Talent 2 von 4 auf 6 teilig (geht das überhaupt nachträglich?).

Wenn man sich sowohl bei BEG und dem Betreiber der S-Bahn Nürnberg endlich mal um ein Konzept bemühen würde, dann hätte das Auswirkungen auf die Attraktivität der S-Bahn und auf die Zahl der Fahrgäste und das Konzept ist auch der Grund warum wir das Münchner Netz so hoch ansehen (obwohl es technisch gesehen nicht zwangsläufig besser ist als unseres) oder auch die S-Bahn Zürich so gut bei ihren Fahrgästen ankommt!
Die Fahrgäste spüren es einfach, wenn man sich als Bahnunternehmen VORHER Gedanken über etwas macht und das Bahnunternehmen in angespannten Situationen die Ruhe behält und schnell Lösungen für die Kunden erarbeitet, statt wie DB Regio Franken bei Eröffnung der S-Bahn 2010 und des FTX 2012 einfach den Kopf in den Sand zu stecken und zu sagen: Naja, ist halt so, da müssen unsere Beförderungsfälle etz mal durch!
Die SBB ist so ein Unternehmen, das mit Konzept FÜR den Kunden arbeitet: Da reicht bei der S-Bahn Zürich auch ein 30 Min Grundtakt mit Verkehr auf Bestandsstrecken und trotzdem nutzen ca. 400 000 Fahrgäste täglich die S-Bahn (Der Kanton Zürich ist durchaus gut vergleichbar mit der "Industrieregion Mittelfranken").
Man muss es halt nur richtig angehen: Ausweichstrecken bei belasteten Bestandsstrecken á la Rottendorf, dort wo es nötig ist. Hat schon mal gegenüber der S2 Süd den Vorteil, dass man flexibler im Betriebsablauf ist und Verspätungen (keine eingleisigen Abschnitte wie bei der S2 Süd) leichter ausgleichen kann.
Feste Taktzeiten - nicht so ein Geeiere wie auf S3 und S4.
Fahrzeuge, die sich von der Masse durch Klasse abheben. Dafür braucht es nicht zwangsläufig eine Eigenentwicklung wie den ET 430, die SBB setzt den Flirt von Stadler (oder auch den KISS) für den Stadtbahnverkehr ein. Dieses "0815"-Fahrtzeug unterscheidet sich aber trotzdem DEUTLICH vom Talent 2, was die Innengestaltung anbelangt. S-Bahntypische Vis á Vis Sitze, 90% Niederfluranteil, 8 statt 6 Türen pro Triebwagen, Platz für Netzspinnen über den Türen, jede Sitzgruppe hat ein Fenster (Beim Talent 2 darf man auch schon mal die Plastikwand anschauen), Ablageflächen über jedem Sitz, Bildschirme an den Türen für Zusatzinfos...
Seht selbst: RaBe 521
Eindeutig die bessere S-Bahn!
Dank der "genialen" Nettoverträge der BEG, wird sich die Bahn natürlich hüten, den Talent 2 mit solchen "Schmankerln" auszustatten. Schade!
Ich denke, wenn DB Regio und BEG den Mittelfranken ähnlich wie die SBB den Zürichern, so ein Netz mit solchen Fahrzeugen anbieten würde, dann würden sich die Fahrgastzahlen verdoppeln. Es ist weder teuer (da keine eigene Infrastruktur und keine Fahrzeugsonderanfertigungen nötig) noch kompliziert, es braucht nur ein Konzept! Und daran scheiters.... -.-
Re: S-Bahn-Planung
20.02.2013 12:42
Zitat
Marktkauf
Zur S3

Ich will von Neumarkt ins Franken Einkaufszentrum oder zur Messe! Ich nehme die R-Bahn oder die S3 fahre bis.... (ja bis wohin?)!
Bis Feucht? In die S2 und in Fischbach in den Bus!!!!

Also ich würde mit der S3 bis zum Hbf fahren und dann mit der U1 zur Messe. Nur 1x Umsteigen. Sicher man fährt einen Umweg, aber ob man es im Öpnv jedem rechtlichen kann? Und man könnte dann doch auch ganz einfach die U1 von Langwasser nach Feucht verlängern ;-)

Bauarbeiten S-Bahn Nürnberg
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen