Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Wie weiter mit Verschwenk und Güterzugtunnel?
geschrieben von HansL 
Es gibt einen neuen Presseartikel zum Stand des Planfeststellungsverfahrens für den Güterzugtunnel (PFA 13).

Die Bahn bearbeitet zur Zeit die 85 privaten Einwendungen und 25 Stellungnahmen von Trägern öffentlicher Belange. Die Antworten sollen im 1. Quartal 2022 übergeben werden.

Die Unterlagen für den Bauabschnitt vom Nordportal des Tunnels bis Kleingründlach (PFA 16) werden derzeit vorbereitet. Sie sollen im Jahr 2022 für die Öffentlichkeit ausgelegt werden. Dies ist der Abschnitt, der mit dem dritten Gleis für die S-Bahn gekoppelt ist.

[www.nordbayern.de]
Das wird ja nun echt spannend.

Eigentlich bräuchte die Altstrecke über Vach gar keine Beschleunigung mehr, da durch den angedachten "Neuen Fernbahn-Tunnel" (NFT) Nürnberg-Würzburg, wohl auch ein Anschluß bei Bislohe, an die Strecke Erlangen-Erfurt sich anbietet.

Die dadurch eingesparte Fahrzeit verkürzt auch Nürnberg-Erfurt weiter ganz erheblich.

Mal sehen, ob in den Planungen davon auch zumindest eine Vorsehung, zu erkennen sein wird.

Oder beginnt dann das ganze Gezerre mit der Einbindung in Eltersdorf wieder von neuem?

Im ungünstigen Fall ist die S-Bahn gerade fertig verlegt und es muß noch eine neue Einbindung der "ganz neuen Strecke" bis Bislohe geplant und gebaut werden.

Mit der Auflösung des in keinster Weise behindertengerechten Holzbahnsteiges in Eltersdorf wird es dann wohl auch nichts bis 2023?!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.12.2021 10:26 von elixir.
Einladung zum virtuellen Fachvortrag

Der Güterzugtunnel Fürth – Planungsstand, aktuelle Themen und Herausforderungen

Thomas Silbermann, DB-Projektleiter für die Streckenausrüstung im Projekt Güterzugtunnel Fürth präsentiert im Rahmen einer Veranstaltung des Verbands deutscher Eisenbahn-Ingenieure am 25. Januar 2022 um 17 Uhr Wissenswertes und fachliche Hintergründe zum Bauvorhaben. Die Teilnahme ist für alle offen und kostenlos. Die Anmeldung ist noch bis 23. Januar möglich.

Mehr unter ....
[www.bahnausbau-nuernberg-bamberg.de]

gruß Peter
Danke für deinen Hinweis.

Eigentlich ein Pflichttermin für viele hier, die sich lesend und schreibend am Thema hier im Forum beteiligen.

Gespannt wartend auf Neuigkeiten.
Zitat
petfranken
Einladung zum virtuellen Fachvortrag

Der Güterzugtunnel Fürth – Planungsstand, aktuelle Themen und Herausforderungen

Thomas Silbermann, DB-Projektleiter für die Streckenausrüstung im Projekt Güterzugtunnel Fürth präsentiert im Rahmen einer Veranstaltung des Verbands deutscher Eisenbahn-Ingenieure am 25. Januar 2022 um 17 Uhr Wissenswertes und fachliche Hintergründe zum Bauvorhaben. Die Teilnahme ist für alle offen und kostenlos. Die Anmeldung ist noch bis 23. Januar möglich.

Mehr unter ....
[www.bahnausbau-nuernberg-bamberg.de]

gruß Peter


Gibt es neues zum Güterzugtunnel?
Na ja, beim Höffner ist eine 80 m lange zweigleisige Stabbogenbrücke, parallel zur Autobahn über die Fahrbahnen der Ein-/Ausfahrt, geplant, auf der der Abraum und die Zulieferung der Tübbinge ab 2025 erfolgen soll.

Die Bahn richtet auf der Ringbahnstrecke ab 2022, die Strecke für den Gleiswechselbetrieb, vom Beginn der 4gleisigen Strecke an der Uffenheimer Straße, bis zum Südportal (und weiter bis zur Einfahrt zum Fürther Güterbahnhof) aus.

In Höhe des real-Marktes werden die bisherigen Gleise auseinander gerückt, um Platz für das Südportal zu gewinnen.

Soweit habe ich das aus dem Vortrag vom Dienstag, entnommen.


Bild 1: Autobahnausfahrt beim Höffner

Bild 2: Beginn der 4gleisigen Ausbaus ab km 4,5 - Abzweig Güterzugtunnel



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.01.2022 18:01 von elixir.


Fürth und der Verschwenk. Eine unendliche Geschichte. :-(

Und an diesen Tunnel glaube ich nicht. Er wird nie kommen.
Der Tunnel ist jetzt sehr konkret.

Tschö
UHM
Zitat
Marktkauf
Fürth und der Verschwenk. Eine unendliche Geschichte. :-(
Und an diesen Tunnel glaube ich nicht. Er wird nie kommen.

Eher umgekehrt, der Tunnel ist ziemlich safe.

Mal sehen was zuerst fertig wird. Der Tunnel, irgend eine Version des "Verschwenks", barrierefreie Umbau Fürth Hbf, oder die Bevölkerung der Menschheit auf einem anderen Planeten. ;)
Zitat
Mezzo
Zitat
Marktkauf
Fürth und der Verschwenk. Eine unendliche Geschichte. :-(
Und an diesen Tunnel glaube ich nicht. Er wird nie kommen.

Eher umgekehrt, der Tunnel ist ziemlich safe.

Mal sehen was zuerst fertig wird. Der Tunnel, irgend eine Version des "Verschwenks", barrierefreie Umbau Fürth Hbf, oder die Bevölkerung der Menschheit auf einem anderen Planeten. ;)

Kosten für diesen Eisenbahntunnel?
Das wurde zwar nicht im Vortrag erwähnt aber ich meine irgendwas zwischen 600 Mio. und 1,2 Mrd.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.01.2022 17:52 von Lieblingsfranke.
Zitat
Mezzo
Zitat
Marktkauf
Fürth und der Verschwenk. Eine unendliche Geschichte. :-(
Und an diesen Tunnel glaube ich nicht. Er wird nie kommen.

Eher umgekehrt, der Tunnel ist ziemlich safe.

Mal sehen was zuerst fertig wird. Der Tunnel, irgend eine Version des "Verschwenks", barrierefreie Umbau Fürth Hbf, oder die Bevölkerung der Menschheit auf einem anderen Planeten. ;)


Zum Umbau Fürth - wird wohl erst machbar sein, wenn ein Großteil der Güterzüge (außer den Zügen mit Gefahrgut und Lademaßüberschreitung) und die Fernzüge (neuer Fernverkehrstunnel Bislohe-Nürnberg Hbf.) nicht mehr durch Fürth Hbf. fahren müssen.

Es dürften dann in Fürth nicht mehr so viele Gleise mit Bahnsteigen übrig bleiben, da der schmale Raum neben den Treppengeländern vergrößert werden muß!
Zitat
elixir

Zum Umbau Fürth - wird wohl erst machbar sein, wenn ein Großteil der Güterzüge (außer den Zügen mit Gefahrgut und Lademaßüberschreitung)

Warum sollten Güterzüge mit Gefahrgut und Lü nicht durch den Güterzugtunnel dürfen?
Ich meine mich dumpf zu erinnern, das einfach mal festgelegt wurde, die dürften nicht rein, das hat m.W. in irgendeinen Werbeflyer für den Tunnel drin gestanden.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Da kommt die Zukunft - rette sich, wer kann...
Züge mit KV fallen auch unter Lü. Da würde fast nichts an Güterverkehr durch den Tunnel fahren.

Gruß
Zitat
marco2206
Zitat
elixir

Zum Umbau Fürth - wird wohl erst machbar sein, wenn ein Großteil der Güterzüge (außer den Zügen mit Gefahrgut und Lademaßüberschreitung)

Warum sollten Güterzüge mit Gefahrgut und Lü nicht durch den Güterzugtunnel dürfen?


Hab ich so im Vortrag verstanden, als über den Brandschutz, Fragen von Zuhörern auftraten.


Auch die Frage, warum der Tunnel entgegen geltenden Bestimmungen, den höchsten Punkt nicht in der Mitte habe, Antwort: dafür gibt es eine Sondergenehmigung vom EBA, da die Pegnitz ja unterfahren werden muß.

Eigentlich auch verständlich, da bei einem Feuer, der Lokführer bei einem Brand, z. B. mit Benzin oder ähnlichem beladenen GZ, noch weniger Chancen hat heil bis zum nächsten Notausgang zu kommen - vor allem, wenn die Lok schon in der Steigung zum Stehen kommt.

Außerdem gibt es ja eine Umfahrungsstrecke ganz in der Nähe.
Zitat
Fahrdienstleiter ESTW
Züge mit KV fallen auch unter Lü. Da würde fast nichts an Güterverkehr durch den Tunnel fahren.

Gruß


Was ist bitte KV?
an Elixir

Containerverkehr. KV Profile beinhalten die diversen Containermaße.

an Fahrdienstleiter ESTW

> Züge mit KV fallen auch unter Lü. Da würde fast nichts an Güterverkehr durch den Tunnel fahren.

Könnte mir vorstellen, das für diese Minimalüberschreitung dann ne Du-Lü-Ano erlassen wird, oder die Strecke in die üblichen verdächtigen sprich in die DA 1010 o.ä. aufgenommen wird. Weil ansonsten , kein Lü, kein RID, kein Militär, sehe ich es wie du, dann wehen höchstens Heuballen durch den Tunnel...

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Da kommt die Zukunft - rette sich, wer kann...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.01.2022 11:57 von Daniel Vielberth.
Zitat
elixir

Auch die Frage, warum der Tunnel entgegen geltenden Bestimmungen, den höchsten Punkt nicht in der Mitte habe,

Herr schmeiß Hirn vom Himmel...

Wie bitte kann man bei so einem Projekt überhaupt auf solche Fragen kommen? Ist doch logisch das hier der höchste Punkt nicht in der Mitte sein kann, bzw. nichtmal im Tunnel sein kann.

Mit dem Argument "höchster Punkt muss im Tunnel sein" wären allgemein viele von Anwohnern geforderten Tunnellösungen von vornherein aus dem Rennen.
Zitat
Daniel Vielberth
Ich meine mich dumpf zu erinnern, das einfach mal festgelegt wurde, die dürften nicht rein, das hat m.W. in irgendeinen Werbeflyer für den Tunnel drin gestanden.

Das würde dann unter " was kümmert mich mein Geschwätz von gestern" abgehakt. Die Politik macht ja derzeit vor wie das geht...
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen