Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Neue Straßenbahnlinien 9, 10, 11 und 12
geschrieben von Marktkauf 
Zitat
dirk1970
Das sind erfreuliche Nachrichten!
Wie schaut es eigentlich bei der 7er Verlängerung zum Stadtpark aus, auch schon 2023?

Nein, die Verlängerung der Linie 7 zum Stadtpark kommt erst nach dem Abschluss der Umbaumaßnahmen im Bereich der Bayreuther Straße bzw. des Berliner Platzes. Baubeginn war für Anfang 2023 vorgesehen, der Abschluss der Arbeiten für 2024. Ob dies auf Grund der momentanen Lage tatsächlich so geschieht, wird sich zeigen.

Grüßle,
der Werkstattmeister
Zitat
Marktkauf
Zitat
Patrick
Zitat
Marktkauf
In den letzten Monaten sehe ich viele junge Fahrerinnen auf den Strassenbahnen.
Da muss wohl die VAG nachgelegt haben.

Die Anzahl der Niederflurbahnen ist von 48 auf 53 angestiegen und wird erstmal bis 74 fortgeführt.
Doch ich habe keinen Einblick beim Personal.

Vom Supermarkt bis zum Krankehaus. Jeder sucht Personal jund findet kaum neue Mitarbeiter.

Bin auch einer der jungen Fahrer

Aktuell nur die drei aber der vierte kommt bald. Gesehen hab ich ihn auch schon von innen

Oh... du kennst Dich aus!

Kannst Du alle 4 Typen fahren?
Hallo allseits,

Ich weiß nicht, die Geschichte mit der Stadtpark Schleife hat für mich ein lachendes ein weinendes Auge. Einerseits würde wohl die Investition wohl sicherstellen, das man die neue Strecke dann auch längerfristig lässt, und sich nicht gleich wieder leichtfertig davon trennt, wenn's nicht so viel Kundschaft bringt, wie erhofft, andererseits, so wie man es baut, verbaut man sich erstmal alle Weiterbaumöglichkeiten nach Norden. Ein Ausweichgleis würde nur auf Höhe der Halteposition gebraucht, warum man es zweigleisig rumziehen in die Äußere Bayreuther muss, erschließt sich mir nicht, das zweite Schleifengleis könnte locker direkt nach der Kurve ins Gleis Stadtpark - Rennweg münden, dann könnte man die Freihaltung fürs Gleis Rennweg - Stadtpark erhalten. Weil langfristig sehe ich schon eine Straßenbahn entlang dem Ring als greifbar, und da wäre Stadtpark - Welserstraße eine wichtige und nützliche Verbindung.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Da kommt die Zukunft - rette sich, wer kann...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 10.09.2022 20:56 von Daniel Vielberth.
Zitat
werkstattmeister
Zitat
dirk1970
Das sind erfreuliche Nachrichten!
Wie schaut es eigentlich bei der 7er Verlängerung zum Stadtpark aus, auch schon 2023?

Nein, die Verlängerung der Linie 7 zum Stadtpark kommt erst nach dem Abschluss der Umbaumaßnahmen im Bereich der Bayreuther Straße bzw. des Berliner Platzes. Baubeginn war für Anfang 2023 vorgesehen, der Abschluss der Arbeiten für 2024. Ob dies auf Grund der momentanen Lage tatsächlich so geschieht, wird sich zeigen.

Grüßle,
der Werkstattmeister

Danke für die Info, wird spannend.
Zitat
Daniel Vielberth
Hallo allseits,

Ich weiß nicht, die Geschichte mit der Stadtpark Schleife hat für mich ein lachendes ein weinendes Auge. Einerseits würde wohl die Investition wohl sicherstellen, das man die neue Strecke dann auch längerfristig lässt, und sich nicht gleich wieder leichtfertig davon trennt, wenn's nicht so viel Kundschaft bringt, wie erhofft, andererseits, so wie man es baut, verbaut man sich erstmal alle Weiterbaumöglichkeiten nach Norden. Ein Ausweichgleis würde nur auf Höhe der Halteposition gebraucht, warum man es zweigleisig rumziehen in die Äußere Bayreuther muss, erschließt sich mir nicht, das zweite Schleifengleis könnte locker direkt nach der Kurve ins Gleis Stadtpark - Rennweg münden, dann könnte man die Freihaltung fürs Gleis Rennweg - Stadtpark erhalten. Weil langfristig sehe ich schon eine Straßenbahn entlang dem Ringals greifbar, und da wäre Stadtpark - Welserstraße eine wichtige und nützliche Verbindung.

Das zweite Gleis wird man in voller Länge zum Hintestellen von Fahrzeugen nutzen wollen. Sind die neuen 2000er in Nürnberg, könnte es im Betrieshof eng werden.

In der Schleife Gibitzenhof wurde das hintere Gleis nach der Weiche rausgerissen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 10.09.2022 20:59 von Marktkauf.
an Marktkauf

> Das zweite Gleis wird man in voller Länge zum Hintestellen von Fahrzeugen nutzen wollen. Sind die neuen 2000er in Nürnberg, könnte es im Betrieshof eng
> werden.

Nachts im Streckennetz Fahrzeuge abstellen? Also ganz ehrlich, ich hoffe, das du mit dieser Annahme irrst, weil die Kosten für nächtliche Bewachung, und potenentiellen Schadmöglichkeiten denen die Fahrzeuge da durch gewisse Kreise ausgesetzt wären, lassen mir die Idee außerhalb von Bauarbeiten wo es eben nicht anders geht als schlechte Schnappsidee erscheinen. Wenns wirklich dafür sein sollte: Finger von lassen.

> In der Schleife Gibitzenhof wurde das hintere Gleis nach der Weiche rausgerissen.

Korrigiere mich, wenn ich falsch liege, aber ich habe außer Fahrschulrangierfahrten und einem Schadzug in Gibitzenhof nie was im Stutzen gesehen, und angesichts dessen, wie die Variobahnen da die Schleifenschienen ins Kopfsteinpflaster geschruppt haben, wäre irgendwann der Höhenunterschied zwischen Schleife und Stutzen zu hoch geworden, da finde ich den Rupf dieser selten befahrenen Weiche schon irgendwo nachvollziehbar.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Da kommt die Zukunft - rette sich, wer kann...
Zitat
Daniel Vielberth
an Marktkauf

> Das zweite Gleis wird man in voller Länge zum Hintestellen von Fahrzeugen nutzen wollen. Sind die neuen 2000er in Nürnberg, könnte es im Betrieshof eng
> werden.

Nachts im Streckennetz Fahrzeuge abstellen? Also ganz ehrlich, ich hoffe, das du mit dieser Annahme irrst, weil die Kosten für nächtliche Bewachung, und potenentiellen Schadmöglichkeiten denen die Fahrzeuge da durch gewisse Kreise ausgesetzt wären, lassen mir die Idee außerhalb von Bauarbeiten wo es eben nicht anders geht als schlechte Schnappsidee erscheinen. Wenns wirklich dafür sein sollte: Finger von lassen.

Aber die Schleife Stadtpark wird genau so umgebaut.

> In der Schleife Gibitzenhof wurde das hintere Gleis nach der Weiche rausgerissen.

Die Schleife wird sowiso nicht mehr lange bestehen bleiben.
Die neue Schleife bekommt aber wieder eine Weiche mit Abstellgleis.

Korrigiere mich, wenn ich falsch liege, aber ich habe außer Fahrschulrangierfahrten und einem Schadzug in Gibitzenhof nie was im Stutzen gesehen, und angesichts dessen, wie die Variobahnen da die Schleifenschienen ins Kopfsteinpflaster geschruppt haben, wäre irgendwann der Höhenunterschied zwischen Schleife und Stutzen zu hoch geworden, da finde ich den Rupf dieser selten befahrenen Weiche schon irgendwo nachvollziehbar.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.09.2022 10:55 von Marktkauf.
an Marktkauf

> Aber die Schleife Stadtpark wird genau so umgebaut.

Ja das weiß ich. Aber ist das der wirklich Grund, warum man das so macht und ist das offiziell so gesagt worden, oder ist ist das mit nachts dort Züge abstellen Spekulation deinerseits? Weil für Überholung und Testfahrten genügt es kürzer (vgl Südfriedhof), und außer bei Bauarbeiten macht eine Abstellung draußen m.M keinen Sinn außer man will, das die Züge ruiniert werden.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Da kommt die Zukunft - rette sich, wer kann...
Richtig, man kann heutzutage keine Züge mehr im Freien abstellen, außer man beauftragt eine Sicherheitsfirma für den Objektschutz, was aber viel zu teuer kommt.
Es wäre wirklich interessant zu wissen, weshalb die Schleife in dieser Form umgebaut werden soll.
Zitat
Daniel Vielberth
an Marktkauf

> Aber die Schleife Stadtpark wird genau so umgebaut.

Ja das weiß ich. Aber ist das der wirklich Grund, warum man das so macht und ist das offiziell so gesagt worden, oder ist ist das mit nachts dort Züge abstellen Spekulation deinerseits? Weil für Überholung und Testfahrten genügt es kürzer (vgl Südfriedhof), und außer bei Bauarbeiten macht eine Abstellung draußen m.M keinen Sinn außer man will, das die Züge ruiniert werden.

Du diskutierst immer weiter.

In der zweigleisigen Schleife ist Platz für einige Fahrzeuge. Was die VAG nun dort abstellt, oder nicht abstellt... ???
Meine Idee wäre das nicht zwei Straßenbahn hintereinander Platz haben mit vollwertiger Ausstiegshaltestelle und so dort ein Fahrer Pause machen kann und die nächste Bahn trotzdem kommen kann
@Timboli91

Wäre aber sehr ungeschickt, weil wenn der Zug in der äußeren Bayreuther steht ist, kein Fahrgastwechsel ohne rangieren mehr möglich, das wäre der betrieblich größte Unfug den man veranstalten könnte. Und Stadtparkschleife wird im Gegensatz zu Südfriedhof kaum Teststrecke der Werkstattwerden, denn nur Leerbahnen hätten was von dem Gleis.

@ Marktkauf

> Du diskutierst immer weiter.

Ja, weil ich die Aussage gerne qualifiziert verifiziert hätte, aus deiner Reaktion muss ich schließen, das sie deiner Fantasie entspringt.

> In der zweigleisigen Schleife ist Platz für einige Fahrzeuge. Was die VAG nun dort abstellt, oder nicht abstellt... ???

Nein, es ist eben nicht unerheblich, wir haben doch alle gesehen, wozu es führt, wenn Anlagen ungeschickt gebaut waren (z.B Eigenkreuzung Thon) wie lange es dann dauert, neue Strecken anzuschließen, und was für lange Unterbrechungen von Linien nötig sind, um dann wieder zu verlängern. Das muss man doch mal in Frage stellen können, wenn der Umbau keinen erkennbaren Nutzen birgt. Bislang war noch kein Argument bei, warum man das so bauen muss.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Da kommt die Zukunft - rette sich, wer kann...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.09.2022 23:58 von Daniel Vielberth.
Zitat
Daniel Vielberth
@Timboli91

Wäre aber sehr ungeschickt, weil wenn der Zug in der äußeren Bayreuther steht ist, kein Fahrgastwechsel ohne rangieren mehr möglich, das wäre der betrieblich größte Unfug den man veranstalten könnte. Und Stadtparkschleife wird im Gegensatz zu Südfriedhof kaum Teststrecke der Werkstattwerden, denn nur Leerbahnen hätten was von dem Gleis.

@ Marktkauf

> Du diskutierst immer weiter.

Ja, weil ich die Aussage gerne qualifiziert verifiziert hätte, aus deiner Reaktion muss ich schließen, das sie deiner Fantasie entspringt.

> In der zweigleisigen Schleife ist Platz für einige Fahrzeuge. Was die VAG nun dort abstellt, oder nicht abstellt... ???

Nein, es ist eben nicht unerheblich, wir haben doch alle gesehen, wozu es führt, wenn Anlagen ungeschickt gebaut waren (z.B Eigenkreuzung Thon) wie lange es dann dauert, neue Strecken anzuschließen, und was für lange Unterbrechungen von Linien nötig sind, um dann wieder zu verlängern. Das muss man doch mal in Frage stellen können, wenn der Umbau keinen erkennbaren Nutzen birgt. Bislang war noch kein Argument bei, warum man das so bauen muss.

Thon

Die Gründe für die Kreuzung sind Dir bekannt.

Stadtpark

Ich sehe keine mögliche Verlängerung der Linie 7 über Stadtpark hinaus. Das zweite Gleis kann man zum Abstellen von Fahrzeugen nutzen.
Da die Haltestelle Stadtpark auch zukünftig neben der Linie 7 als Endpunkt umgeleiteter Züge der Linie 4 dienen wird, wird dort eine Überholmöglichkeit benötigt. Daher das zweite Gleis.

Grüßle
Der Werkstattmeister
Danke für die Info und auch die 8er wendet im Störungsfall Richtung Erlenstegen öfters am Stadtpark, macht also alles Sinn.
an Werkstattmeister

Danke, allerdings was sich mir nicht erschließt, warum muss das zweite Gleis nach der Kurve in die Äußere Bayreuther noch weiter parallel laufen? Ein zweiter Schleifenbahnsteig wird von mir nicht in Zweifel gezogen, nur warum lässt man dass nicht sofort nach der Kurve münden, dann könnte die Bahn auf dem unabhängigen Gleiskörper stadteinwärts wenigstens etwas Stoff geben, so fährt man erst wegen der Kurve langsam, dann wegen der neuen Weiche mittendrin wieder, dann die nichtumlaufgesteuerte Ampel (bekommt die wenigstens ne Vorrangschaltung?), und zuletzt das Gleisdreieck Pirckheimer. Gibt vermutlich vmax 25 von Stadtpark bis Rennweg. die Mündungsweiche näher am Gleisbogen könnte da doch einiges an Fahrkomfort und Geschwindigkeit bringen? Oder müsste man sonst den Gleiskörper der Tram verschmälern, wenn parallel zum Stadteinwärtigen Gleis vorübergehend mal kein Gleis läge? (Gibt es da eine Rückbaupflicht?)

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Da kommt die Zukunft - rette sich, wer kann...
Ich habe mal der Linie 7 und die Stadtpark Schleife einen eigenen Block eingeräumt.

Die Linien 10 und 11 starten im Sommer 2023.
Im Zusammenhang mit den neuen Linien wurde doch mal berichtet, dass die Haltestellenkanten am Hauptbahnhof die neuen Linien Kapazitär nicht aufnehmen könnten und deshalb neue Haltestellenkanten geplant sind.

Gibt's dazu etwas Neues?
Zitat
Pro Tram
Im Zusammenhang mit den neuen Linien wurde doch mal berichtet, dass die Haltestellenkanten am Hauptbahnhof die neuen Linien Kapazitär nicht aufnehmen könnten und deshalb neue Haltestellenkanten geplant sind.

Gibt's dazu etwas Neues?

Am Hauptbahnhof haben wir ab 2023 die Linien 5, 7, 8 und 11.
Zitat
Pro Tram
Im Zusammenhang mit den neuen Linien wurde doch mal berichtet, dass die Haltestellenkanten am Hauptbahnhof die neuen Linien Kapazitär nicht aufnehmen könnten und deshalb neue Haltestellenkanten geplant sind.

Gibt's dazu etwas Neues?

Wenn dem so wäre dann wäre die Sanierung dort echt Pfusch gewesen, aber okay ist ja in Langwasser-Mitte komischer weiße auch passiert wäre also nicht das erste mal!

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen