Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurzmeldungen [1]
geschrieben von Der Hanseat 
Zitat
STZFa
Ich wundere mich schon seit einiger Zeit das bei der Hochbahn Intern alles scheinbar nach Plan läuft, kein Wunder wenn ein Pandemieplan in der Schublade lag.
Wieder was gelernt.

Hochbahn lässt U-Bahnlinie U1 ab sofort nur noch im 10-Minuten-Takt fahren. Siehe:
[www.nahverkehrhamburg.de]
Re: Kurzmeldungen [1]
17.03.2020 13:15
hätte gedacht als erstes hätte die S2 dran glauben müssen...
Re: Kurzmeldungen [1]
17.03.2020 16:03
Hat man die Fahrer nach Hause geschickt und hofft, dass sie fahren können, wenn der Rest des Betriebs flach liegt - oder was will man damit bewirken?
Re: Kurzmeldungen [1]
17.03.2020 17:26
Zitat
Herbert
Hat man die Fahrer nach Hause geschickt und hofft, dass sie fahren können, wenn der Rest des Betriebs flach liegt - oder was will man damit bewirken?

Kann ich mir sehr gut vorstellen, genau so macht mein Arbeitgeber das derzeit mit den Mitarbeitern im Warenlager. Da sind einige zu Hause, die dann einspringen können, wenn der Rest in Quarantäne ist.
KHH
Re: Kurzmeldungen [1]
17.03.2020 17:45
Zitat
MisterX
Zitat
Herbert
Hat man die Fahrer nach Hause geschickt und hofft, dass sie fahren können, wenn der Rest des Betriebs flach liegt - oder was will man damit bewirken?

Kann ich mir sehr gut vorstellen, genau so macht mein Arbeitgeber das derzeit mit den Mitarbeitern im Warenlager. Da sind einige zu Hause, die dann einspringen können, wenn der Rest in Quarantäne ist.

Das wäre zwar möglich, aber ich vermute eher:

Die Personaldecke ist dünn dadurch, dass einige Leute wegen fehlender Kinderbetreuung zuhause bleiben, andere in den Ferien in Österreich oder Italien waren und jetzt erstmal 2 Wochen zuhause bleiben, andere hatten vielleicht auch schon Kontakt zu positiv getesteten Menschen. Ich habe aus dem Bekanntenkreis mehrere Nachrichten bekommen, dass Leute erstmal Home-Office machen und Sozialkontakte meiden sollen.

Ich fürchte, in den nächsten Tagen werden auch U2 und U3 auf 10-Minuten-Takt ausgedünnt, parallel zur sinkenden Nachfrage und zur schlechteren Personalsituation. Die Bahnen sind leerer als sonst, und die Einkaufszentren sind gespenstisch. Die meisten Geschäfte sind zu, die Imbisse sind zwar geöffnet aber extrem gering besucht, es gibt kaum einen Grund, dorthin zu fahren (außer vielleicht dem Versuch, Dinge die man beim Discounter um die Ecke nicht bekommt oder ausverkauft sind, beim dortigen Rewe oder Edeka zu ergattern).

Ich hoffe aber, dass man die Ausdünnung so weit wie möglich verschiebt, auch wenn die Nachfrage gering ist, denn je größer das Platzangebot, desto besser können sich die Leute in den Bahnen verteilen und so geringer die Ansteckungsgefahr.
Re: Kurzmeldungen [1]
17.03.2020 20:35
Jetzt wird es seltsam. Im Hamburg Journal wurde gesagt das es keine Angebotsveränderungen geben soll.

[www.ndr.de] (ab Minute 20:23).

Ich hatte heute Nachmittag auch das Gefühl das die Bahnen noch im 5-Minuten Takt fuhren.
Zitat
Herbert
Hat man die Fahrer nach Hause geschickt und hofft, dass sie fahren können, wenn der Rest des Betriebs flach liegt - oder was will man damit bewirken?

Aktuell plant man morgen wieder auf der U1 alle 5 Minuten zu fahren.

Gruß

Jan

--
Das Fototagebuch der Bahnfotokiste: [fototagebuch.bahnfotokiste.de]
Zitat
KHH
Das wäre zwar möglich, aber ich vermute eher:

Man braucht nur zu hören, was in anderen Verkehrsbetrieben passiert, oft sicher auch durch Inselauftritte. Aber man braucht nicht zuhoffen, dass das am Verkehrsbetrieb vorbeigeht, während Hamburg bundesweit zu den Zentren der Infektionen gehört.

Bleibt gesund, achtet auf die Hygienehinweise - haltet Euch bestmöglich von Gruppen fern.

Gruß

Jan

--
Das Fototagebuch der Bahnfotokiste: [fototagebuch.bahnfotokiste.de]
Re: Kurzmeldungen [1]
18.03.2020 09:49
Moin,

heute morgen in Farmsen stand nächste Bahn "in 7 Minuten", kann man wohl einen 5 Minuten-Verkehr nicht durchführen.
Die Bahn war recht voll...

Ab morgen Homeoffice oder mit dem Rad oder dem Auto ins Büro, ist meine Konsequenz daraus.

Bleibt gesund!
Re: Kurzmeldungen [1]
18.03.2020 10:02
Ja, zur Zeit sollte man den ÖPNV nur nutzen wenn es gar nicht anders geht, je weniger Menschen Busse und Bahnen nutzen desto weniger Möglichkeiten bestehen zur Ansteckung für sich und andere.
Traurig, aber für die nächsten Wochen und Monate wohl Realität.
Bleibt gesund.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.03.2020 10:02 von STZFa.
Re: Kurzmeldungen [1]
18.03.2020 10:11
Beim NDR steht:
Trotz der Coronavirus-Krise sollen im Hamburger Verkehrsverbund (HVV) möglichst alle Busse und Bahnen im gewohnten Takt fahren. Bei der Hochbahn gilt heute wieder der übliche Fahrplan. Gestern war die U1 nur im Zehn-Minuten-Takt gefahren, da einige Zugführer in Quarantäne sind. Nach Informationen von NDR 90,3 wollte die S-Bahn ihren Fahrplan zunächst stark einschränken. Doch die Verkehrsbehörde verhinderte das.

da fällt einen nichts mehr zu ein.....

Zitat
Djensi

Moin,
heute morgen in Farmsen stand nächste Bahn "in 7 Minuten", kann man wohl einen 5 Minuten-Verkehr nicht durchführen.
Die Bahn war recht voll...

Ab morgen Homeoffice oder mit dem Rad oder dem Auto ins Büro, ist meine Konsequenz daraus.

Bleibt gesund!

Heute morgen gab es wohl eine Störung auf der U1.
Re: Kurzmeldungen [1]
18.03.2020 15:56
Zitat
Djensi
Ab morgen Homeoffice

Ich glaube, das ist momentan die beste Massnahme - für alle Beteiligten - für jeden, bei dem das irgendwie möglich ist.

Tobias
Zitat
Kirk
Beim NDR steht:
Trotz der Coronavirus-Krise sollen im Hamburger Verkehrsverbund (HVV) möglichst alle Busse und Bahnen im gewohnten Takt fahren. Bei der Hochbahn gilt heute wieder der übliche Fahrplan. Gestern war die U1 nur im Zehn-Minuten-Takt gefahren, da einige Zugführer in Quarantäne sind. Nach Informationen von NDR 90,3 wollte die S-Bahn ihren Fahrplan zunächst stark einschränken. Doch die Verkehrsbehörde verhinderte das.

da fällt einen nichts mehr zu ein.....

Ja die S-Bahn hätte es lieber wie die Hochbahn still und heimlich machen sollen.
Zitat
S3 gen Stade
Ja die S-Bahn hätte es lieber wie die Hochbahn still und heimlich machen sollen.

Ich fürchte in der NDR-Meldung war die U-Bahn auch gemeint. Information ist gut und wichtig, aber wenn diese Informationen in Nachheinein in ihre Bestandteile zerfallen, kehrt sich die Wirkung von guter Information um.

Gruß

Jan

--
Das Fototagebuch der Bahnfotokiste: [fototagebuch.bahnfotokiste.de]
Re: Kurzmeldungen [1]
20.03.2020 10:21
Moia...wenn auch nicht ÖPNV, stellt seinen Betrieb zum 1.4. ein.
Zitat
Kirk
Moia...wenn auch nicht ÖPNV, stellt seinen Betrieb zum 1.4. ein.

Auch, wenn der Thread „Kurzmeldungen“ heißt wäre es trotzdem wünschenswert, wenn die Meldungen umfassend sind.

Quelle?

Wird der Betrieb wegen Corona oder für immer eingestellt?
Re: Kurzmeldungen [1]
20.03.2020 14:35
Die Info kam heute per Newsletter an die Kunden. Darin ist von "Wir stellen vorübergehend unseren Service ein!" die Rede.

So viel im Übrigen auch zum Thema "Moia als Alternative im Verkehrsmittelmix". Moia ist eben dies genau nicht: Keine zuverlässige Planung möglich (Bekomme ich morgen früh um 5 Uhr ein Fahrzeug zum Bahnhof?), keine Stabilität (Komme ich nach einer Veranstaltung abends mit annehmbarer Wartezeit weg oder ist alles dicht?), keine Pünktlichkeit (Abfahrtzeiten und Fahrzeiten schon planmäßig mit großer Bandbreite ggü. dem Fahrplanversprechen des ÖPNV), kein Platz für Gepäck, Beschränkungen für Familien (Kindersitze erforderlich und in der Anzahl beschränkt), nicht spitzenlastfähig etc. pp. Letzendlich eine Option unter eng begrenzten Rahmenbedingungen und weitgehend eine Kannibalisierung des Umweltverbunds ...

Mal sehen, ob dieser ressourcenzehrende Versuch überhaupt wieder auf die Straße kommt.
Re: Kurzmeldungen [1]
21.03.2020 10:46
Zitat
Kirk
hätte gedacht als erstes hätte die S2 dran glauben müssen...

Im Gegenteil, die fährt! Und neulich sogar pünktlich. Kein Wunder, es fuhr ein 472er, was ich schon länger nicht mehr auf den Bergedorfer Linien gesehen hatte. Wow!

***
Busbeschleunigungsprogramm - mit Vollgas und 20-Sitzplatz-Gelenkbussen ins Chaos.
Re: Kurzmeldungen [1]
21.03.2020 21:23
Zitat
M2204
So viel im Übrigen auch zum Thema "Moia als Alternative im Verkehrsmittelmix". Moia ist eben dies genau nicht: Keine zuverlässige Planung möglich (Bekomme ich morgen früh um 5 Uhr ein Fahrzeug zum Bahnhof?), keine Stabilität (Komme ich nach einer Veranstaltung abends mit annehmbarer Wartezeit weg oder ist alles dicht?), keine Pünktlichkeit (Abfahrtzeiten und Fahrzeiten schon planmäßig mit großer Bandbreite ggü. dem Fahrplanversprechen des ÖPNV)

Naja das selbe gilt auch für normale Taxen aber auch Busse (überfüllte Busse bzw. jene die ebenso im Stau stehen)



Zitat
M2204
kein Platz für Gepäck, Beschränkungen für Familien (Kindersitze erforderlich und in der Anzahl beschränkt), nicht spitzenlastfähig etc. pp.

und hier haben (bzw. können) Busse die gleichen Probleme haben
Re: Kurzmeldungen [1]
23.03.2020 07:46
Zitat
M2204
Die Info kam heute per Newsletter an die Kunden. Darin ist von "Wir stellen vorübergehend unseren Service ein!" die Rede.

So viel im Übrigen auch zum Thema "Moia als Alternative im Verkehrsmittelmix". Moia ist eben dies genau nicht: Keine zuverlässige Planung möglich (Bekomme ich morgen früh um 5 Uhr ein Fahrzeug zum Bahnhof?), keine Stabilität (Komme ich nach einer Veranstaltung abends mit annehmbarer Wartezeit weg oder ist alles dicht?), keine Pünktlichkeit (Abfahrtzeiten und Fahrzeiten schon planmäßig mit großer Bandbreite ggü. dem Fahrplanversprechen des ÖPNV), kein Platz für Gepäck, Beschränkungen für Familien (Kindersitze erforderlich und in der Anzahl beschränkt), nicht spitzenlastfähig etc. pp. Letzendlich eine Option unter eng begrenzten Rahmenbedingungen und weitgehend eine Kannibalisierung des Umweltverbunds ...

Mal sehen, ob dieser ressourcenzehrende Versuch überhaupt wieder auf die Straße kommt.

Man darf Moia eher als günstiges Taxi ,im wahrsten Sinne, sehen. Ich habe augegeben bei Termin vorher auf Moia zusetzten. Es ist eher eine schöne alternative in ruhe Abends, nach Reisen usw nach Hause zukommen. Trotzdem sehe ich da schon ein Markt auch kann ich die oft kritisierten Leerfahretn nicht bestätigen. Man selber sitzt im Fahrzeug ziemlich tief hinter getönten Scheiben. Von außen ist das dann ziemlich schlecht einzusehen wenn soein Fahrzeug an einem vorbei rauscht.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen