Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurzmeldungen [1]
geschrieben von Der Hanseat 
Re: Kurzmeldungen [1]
01.04.2020 06:39
Zitat
Jules
"Jeder, der seine Maske vergisst, wird sterben.""
Heißt das im Umkehrschluss das ich mit Maske unsterblich bin? Ich sehe es etwas kritisch in Zeiten wo Masken und Co sowieso knapp sind, jeden dazu zu verdonnern sich sowas auf das Gesicht zusetzten. Sollte man nicht erstmal sehen das Krankenhäuser, Pflegeinrichtungen usw versorgt sind? Viele Maskenkreationen sorgen doch sowieso mehr für ein Sicherheitsgefühl als für gesundheitliche Sicherheit. Ich persönlich kann man damit immernoch nicht richtig anfreunden und empfinde es immer als etwas seltsam mit "Vermummte" in einer Bahn zusitzen. Bankangestellte fühlen sich da sicher auch zur Zeit nicht besser.

Sollte man nicht vielleicht für Corona einen eigenen Thread aufmachen?
Zitat
NVB
Trotzdem spricht etwas für die Maske. Keiner von uns, der sich gesund fühlt, weiß nicht mit Sicherheit, dass er nicht infiziert ist... Dem steht allerdings das große Problem gegenüber, dass es sogar für das Krankenhauspersonal nicht genügend Masken gibt.
Wenn sich nur Erkrankte maskieren müssen, tun sie es nicht.
Auch deshalb sollten improvisierte Masken, zur Not Schals,
obligatorisch werden.

Kommen die Kamele an die Macht, verbietet man Klimaanlagen.
NVB
Selbst ist der Fahrgast ...
01.04.2020 07:24
Hier die Anleitung für eine nette und vermutlich sehr wirkungsvolle Lösung ohne Nähen: [www.t-online.de]
Re: Kurzmeldungen [1]
01.04.2020 15:55
Zitat
PrettyP

Zurück zum Thema, eine detaillierte Aufstellung der Linien, die reduziert verkehren, fände ich auch sinnvoll. Wäre doof, an einer Haltestelle auf einen Bus zu warten, der nicht fahren wird, weil es keine Vorabinformationen gibt.

Das sehe ich für Hannover genau so wie du für Hamburg.
In Hannover wird lediglich im ca. 10 Minuten-Abstand über die Lautsprecher der Stadtbahnstationen ganz allgemein darauf hingewiesen, dass ein reduzierter Fahrplan gilt.
Aushänge wurden nicht geändert.
Vielleicht soll das ja auch ein flexibles Reagieren ermöglichen?


Re: Kurzmeldungen [1]
01.04.2020 21:37
Zitat
Jules
In Hannover wird lediglich im ca. 10 Minuten-Abstand über die Lautsprecher der Stadtbahnstationen ganz allgemein darauf hingewiesen, dass ein reduzierter Fahrplan gilt.
Aushänge wurden nicht geändert.
Vielleicht soll das ja auch ein flexibles Reagieren ermöglichen?

Wieso stellst du deine Hannover bezogenen Fragen nicht in einem Hannover bezogenen Forum/Thread? Hier wird dir keiner deine Fragen beantworten können!
Re: Kurzmeldungen [1]
01.04.2020 22:11
Zitat
flor!an
Wieso stellst du deine Hannover bezogenen Fragen nicht in einem Hannover bezogenen Forum/Thread? Hier wird dir keiner deine Fragen beantworten können!

Er stellt keine Fragen zu Hannover, sondern er erzählt, wie es in Hannover gehandhabt wird und vergleicht es mit Hamburg. Ich finde das interessant.


Gruß, Matthias
Ich auch.

Zu Schutzmasken - sie können auch dabei helfen sich weniger mit den Fingern ins Gesicht zu fassen.
Re: Kurzmeldungen [1]
02.04.2020 07:53
Haben wir in Hamburg überhaupt Lautsprecher an Bushaltestellen?
Ich finde das total sinnvoll, wenn Busse mal eine Umleitung aufgrund von Unfällen fahren...
Re: Kurzmeldungen [1]
02.04.2020 08:05
Zitat
Signaler
Haben wir in Hamburg überhaupt Lautsprecher an Bushaltestellen?
Ich finde das total sinnvoll, wenn Busse mal eine Umleitung aufgrund von Unfällen fahren...

teilweise noch nicht mal Haltestellenhäuschen überall. Im Umlehrschluss muss aber auch immer Jemand da sein um ins Mikrofon zu sprechen....und das bei nur bestimmten Haltestellen anzuwählen stelle ich mir sehr aufwenig vor.
Re: Kurzmeldungen [1]
02.04.2020 08:55
Das ist ja in der heutigen digitalen Zeit eigentlich kein Problem mehr. Die Lautsprecher könnten ja auch in den H-Mast, sollte kein Häuschen vorhanden sein. Und die Betriebszentrale könnte per Funk/ oder Mobilfunknetz alle zusammenschalten und eine Durchsage machen falls Betriebsabweichungen sind.
Wäre ja blöd wenn Fahrgäste wegen Verkehrsstörungen ewig warten, obwohl kein Bus kommt...
Re: Kurzmeldungen [1]
02.04.2020 13:38
Entlang der Linie 3 wurden ja digitale Anzeigetafeln in die Haltestellenhäuschen eingebaut, den neben den aktuellen Linien auch andere Infos anzeigen können. Und an der Haltestelle Burmesterstraße (und soweit ich weiß an einer anderen mir unbekannten Haltestelle) wurden e-Ink-Displays im Haltestellenschild getestet. Beide Displayarten leisten weiterhin ihre Arbeit und sind ein guter Komfortgewinn für die wartenden Fahrgäste. Und in Zeiten mit Fahrplanabweichungen könnte man damit auch entsprechende Hinweise erteilen. Schade, dass diese beiden Konzepte nicht weiter verfolgt wurden.

mfg fox

---
"Ich bringe unseren Busfahrern noch sportlicheres Fahren bei"
Reza "Racer" F., Gruppenleiter Betriebsrennsport
Re: Kurzmeldungen [1]
02.04.2020 15:55
Zitat
masi1157
Zitat
flor!an
Wieso stellst du deine Hannover bezogenen Fragen nicht in einem Hannover bezogenen Forum/Thread? Hier wird dir keiner deine Fragen beantworten können!

Er stellt keine Fragen zu Hannover, sondern er erzählt, wie es in Hannover gehandhabt wird und vergleicht es mit Hamburg. Ich finde das interessant.

Gruß, Matthias

"So isses!"
Ich finde diese unterschiedlichen Regelungen in verschiedenen Bundesländern, oder auch verschiedenen Städten einerseits unglücklich, weil dadurch die Einsicht in bestimmte Regelungen nicht wächst, wenn etwas woanders anders geregelt ist. Andererseits trägt die Diskussion über die Sinnhaftigkeit bestimmter Regelungen dazu bei, das Thema Schutzmaßnahmen lebendig zu halten.
Trotzdem Danke an flor!an, denn dein Beitrag bringt mach auf die Idee, ein Thema auf der Deutschlandseite auszumachen. Da kann dann jeder aus seiner Gegend berichten, welche Corona-Schutzmaßnahmen im ÖPNV und darüberhinaus in seiner Gegend gelten und wie erfolgreich sie umgesetzt werden. Ich werde das Thema "Corona Schutzmaßnahmen für den ÖPNV im Vergleich" nennen.
Re: Kurzmeldungen [1]
02.04.2020 16:59
Zitat
christian schmidt
Ich auch.

Zu Schutzmasken - sie können auch dabei helfen sich weniger mit den Fingern ins Gesicht zu fassen.

Der vom NDR interviewte WHO-Sprecher Christian Lindmeier rät von Masken für alle ab: NDR Info - 31.03.2020 19:18 Uhr
[www.ndr.de]
"Von dem alltäglichen Gebrauch von Mundschutz-Masken für Nicht-Infizierte rät die WHO ab.
Das macht WHO-Sprecher Christian Lindmeier im Gespräch mit NDR Info klar.", heißt es in der Zusammenfassung auf der NDR-Info-Seite.

In dem Interview sagt Lindmeier, dass das Tragen eines Nasen-Mundschutzes dazu führt, dass die Träger sich dann sehr viel häufiger in gefährdete Teile des Gesichts fassen, um den Sitz der Maske zu korrigieren, als Nicht-Träger. Der Corona-Virus kann auch über die Augen in den Körper eindringen!

Das wäre dann vielleicht auch ein Thema für den Vergleich im Deutschlandforum!
Corona Schutzmaßnahmen für den ÖPNV im Vergleich
[www.bahninfo-forum.de]
Re: Kurzmeldungen [1]
04.04.2020 11:34
Die leeren Bahnen scheinen die Junkies und Dealer anzuziehen. Neulich abends auf einer S2 in Stadthausbrücke stiegen zwei schräg aussehende Typen ein und scharten sich um einen Typen, der sich in einer Sitzgruppe fletzte. Am Hbf hauten alle in alle Himmelsrichtungen ab.

Zur Sicherheit hatte ich lieber meinen Sitzplatz verlegt, die Typen sind ja unberechenbar, zumal einer von denen immer wieder zu mir rüberglotze und dreckig grinste...

@ Christian Schmidt + Jules: leider gibt eh es kaum Schutzmasken zu bekommen. Zwar hat unser Chef welche aus China bekommen und verteilt. Wer weiß aber, aus was die sind und was die beinhalten. Da bin ich skeptisch. Gott sei Dank konnte ich noch Einmalhandschuhe ergattern, die trage ich wann immer ich im HVV unterwegs bin.

***
Busbeschleunigungsprogramm - mit Vollgas und 20-Sitzplatz-Gelenkbussen ins Chaos.
Zitat
Kirk

Ich Frage mich gerade ob die S-Bahn mit ihrem Notfallkonzept wirklich den großen Wurf gemacht hat:


S11 wird eingestellt. Ja, vielleicht verkraftbar bei normalen Betrieb zur Zeit (der ja ganz ordentlich läuft). Wenn aber doch wieder wegen kleinigkeiten nur Richtung Airport gefahren wird, sitzt man in der Rushhour auch in diesen Tagen dicht gedrängt auf den letzten Kilometer bis Poppenbüttel.

Die Begründung, dass es sich bei dieser Linie um eine solche Handelt, die "nachweislich nicht gebraucht" wird, wirft doch die Frage auf, wie das geprüft wurde.

Nutzen alle Fahrgäste lieber die S1, weil sie zur City-S-Bahn wollen und niemand zur Verbindungsbahn?
Sind alle Anschlüsse (von Buslinien) nur auf die S1 ausgerichtet und zu den "Zwischenzügen" (S11) kommt niemand?

Oder sind da nur einfach die geringeren Fahrgastzahlen zugrunde gelegt worden und wer die s11 braucht muss nun umsteigen bzw. länger warten?

Abgesehen, dass zu Coronazeiten die Züge wegen des Abstandsgebotes schneller "voll" sind und somit das volle Angebot auch bei weniger Fahrgästen erforderlich ist, zeigt es dass der Hamburg-Takt und der damit verbundene Paradigmenwechsel nicht richtig zu den Entscheidungsträgern in den Behörden durchgedrungen ist, dazu die S11 immer noch nur als "Verstärkungslinie" gesehen wird (Nein sie ist Verbindung von Blankenese und Poppenbüttel zur Verbindungsbahn!).

Zudem zeigt das Ganze, wie wichtig fahrerlose Züge sind.
Re: Kurzmeldungen [1]
07.04.2020 06:42
ich Frage mich inzwischen auch wie ausgelastet noh die S1 richtung Airport ist. Der größte Nutzer, die Reisenden, sind ja so ziemlich alle weg.
Re: Kurzmeldungen [1]
08.04.2020 12:53
Man sollte die Züge nach Poppenbüttel durchfahren lassen und alle 10/20 Minuten je nach Bedarf einen Kurzzug von Ohlsdorf zum Flughafen schicken.
Ich nehme stark an, dass man den Fahrgastrückgang anhand der Fahrgastzählsysteme in den Zügen ermittelt hat. Die Züge sind wirklich leer, gerade die S11 war Ende März wirklich eine Geisterbahn und die S1 reicht alle zehn Minuten locker auf ganzer Linie aus und durch das geringe Fahrgastaufkommen klappen die Anschlüsse in Altona und am Hauptbahnhof zur S31 bzw. S21 auch auf Hochbahn-Niveau, sodass der Umstieg zur Verbindungsbahn fast immer klappt.

Zum Flughafen wird derzeit wirklich nur heiße Luft gefahren, wenn man ab/bis Ohlsdorf fünf Fahrgäste im Zug hat ist schon viel los.
Re: Kurzmeldungen [1]
15.04.2020 16:20
Gerade gehört in der S2 Mittlerer Landweg: (Automatische Computerstimme:)
"Sehr geehrte Fahrgäste, wir möchten Sie darauf hinweisen, dass im Berufsverkehr keine Fahrräder mitgenommen werden dürfen [...], deshalb bitten wir Sie, Ihre Fahrräder aus dem Zug und der Station zu entfernen. Nach dem Berufsverkehr können Sie ihre Fahrräder gerne wieder mitnehmen [...]."

Kurz danach während der Fahrt:
"Sehr geehrte Fahrgäste, in dieser Situation möchten wir sie bitten, ihre Fahrräder unverzüglich an der nächsten Station aus dem Zug zu entfernen."

Man fühlt sich wie in einem schlechten gelungenen Comedy Film.
Re: Kurzmeldungen [1]
15.04.2020 16:36
Ist das nicht Aufgabe der S-Bahn-Wache sich darum zu kümmern?
Natürlich ist es nicht schön, in der Hauptverkehrszeit bei vollen Zügen ein sperriges Fahrrad im Weg zu haben.
Aber jetzt zur Corona-Zeit, in der eh kaum jemand in der Bahn sitzt kann man ja auch mal ein Auge zu drücken...

Ob es auch Ansagen gibt, den Döner an der nächsten Haltestelle auf zu essen? ^^
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen