Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurzmeldungen [1]
geschrieben von Der Hanseat 
Re: Kurzmeldungen [1]
10.05.2020 22:11
Kann man denn irgendwo seine Gedanken zu dem System teilen? Wäre ja schön wenn die S-Bahn für Feedback offen wäre.
Re: Kurzmeldungen [1]
10.05.2020 22:21
Hatte die Hochbahn nicht auch mal geplant, die alten Anzeiger zu ersetzen? Weiß noch jemand, wann das stattfinden soll?
Re: Kurzmeldungen [1]
11.05.2020 00:39
Zitat
Computerfreak
....

Mag ja alles sein, aber für mich persönlich ist das viel Kosmetik was du aufzählst; Stichwort unnützer & ablenkender Beifang.

Was WIRKLICH schlecht an dem Prototyp ist, ist das die wichtigste Fahrgast-Info neben dem Zugziel die Abfahrtszeit ist und daher deutlich größer gehört.

D.h. am erkennbarsten und ständig eingeblendet müssen sein:
- Linie & Ziel
- Zeit
PAD
Re: Kurzmeldungen [1]
11.05.2020 07:53
Es wird weiß auf blau sein, weil blau die Farbe der DB für Schilder etc. ist.
Re: Kurzmeldungen [1]
11.05.2020 09:15
Zitat
ullistein
Hatte die Hochbahn nicht auch mal geplant, die alten Anzeiger zu ersetzen? Weiß noch jemand, wann das stattfinden soll?

Hatte die HOCHBAHN nicht noch Reserven eingekauft ,weil ihre 90er-Jahre-Anzeigen so nicht mehr auf dem Markt zukaufen gibt.
Re: Kurzmeldungen [1]
11.05.2020 09:36
Zitat
bukowski

Was WIRKLICH schlecht an dem Prototyp ist, ist das die wichtigste Fahrgast-Info neben dem Zugziel die Abfahrtszeit ist und daher deutlich größer gehört.

D.h. am erkennbarsten und ständig eingeblendet müssen sein:
- Linie & Ziel
- Zeit

Hmm würde ich nicht umbedingt mitgehen. Also ja ich verstehe was du meinst und im ersten Moment klingt es einleuchtend, aber eigentlich ist nur das Ziel (und die Linie) wichtig.
Im Beispiel: Möchte ich nach Pinneberg oder entlang der S3? Wenn die Antwort nein ist, brauch ich auch nicht wissen wann die Bahn kommt. Ist die Antwort ja, dann ist es der nächste Zug der auf diesem Gleis ankommt und ich kann oben rechts schauen wann er kommt.
Zitat
Kirk
Zitat
ullistein
Hatte die Hochbahn nicht auch mal geplant, die alten Anzeiger zu ersetzen? Weiß noch jemand, wann das stattfinden soll?

Hatte die HOCHBAHN nicht noch Reserven eingekauft ,weil ihre 90er-Jahre-Anzeigen so nicht mehr auf dem Markt zukaufen gibt.

Es wurden noch einige von der AKN übernommen. Allerdings sind die Anzeiger allesamt langsam so ziemlich am Ende.

Gruß Cedric
Zitat
DT5-Online
... Womit die 472-Schrottzüge in nächster Zeit in den Hafen gefahren werden, ist unklar, ...

Am besten gar nicht, sondern im Netz belassen!
Zitat
christian schmidt
... - aber bitte keine GROSSBUCHSTABEN, Groß- und Kleinschrift aus der Entfernung besser zu lesen ist.
...

Kann ich nicht bestätigen. Ich empfinde es genau umgekehrt. GROSZBUCHSTABEN füllen den Platz besser aus. Ab einer bestimmten Entfernung wird ohne hin jedes Wort nur als Symbol erkannt. Und da hilft so ein "RECHTECK" besser als ein "Dreieck".

Wichtiger aber noch ist der Abstand der Buchstaben. Man sollte nicht immer den gleichen Abstand bei allen Wörtern wählen. So sollten kurze Wörter größeren Abstand haben als lange Wörter", also "A L T O N A" und "HARBURG-RATHAUS" oder "A l t o n a" und "Harburg-Rathaus". Ebenfalls sollte das Fahrziel in seinem Feld mittig angeordnet werden:

S31   A L T O N A
S31 HARBURG-RATHAUS

und nicht

S31 Altona
S31 Harburg-Rathaus



Das linksbündige Schreiben kurzer Wörter unter Freilassung von viel Platz am rechten Rand sollte auch auf den Stationsschildern entfallen.
Zitat
bukowski
D.h. am erkennbarsten und ständig eingeblendet müssen sein:
- Linie & Ziel
- Zeit

Das soll auch bei mir so sein. Jedoch zusätzlich noch Zuglänge und -behandlungen.

Auch wenn heutzutage der Vollzug fast Standard ist, keine Kurzzüge (außer S1 nördlich Ohlsdorf) mehr fahren und Langzüge nur auf der S3, so muss doch ständig auf das Flügeln in Ohlsdorf hingewiesen werden, das Schwächen in Neugraben und Elbgaustraße und ggf. auf (Teil-)Zugtausch in Elbgaustraße.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.05.2020 09:43 von Computerfreak.
Re: Kurzmeldungen [1]
12.05.2020 09:47
Zitat
flor!an
Zitat
bukowski

Was WIRKLICH schlecht an dem Prototyp ist, ist das die wichtigste Fahrgast-Info neben dem Zugziel die Abfahrtszeit ist und daher deutlich größer gehört.

D.h. am erkennbarsten und ständig eingeblendet müssen sein:
- Linie & Ziel
- Zeit

Hmm würde ich nicht umbedingt mitgehen. Also ja ich verstehe was du meinst und im ersten Moment klingt es einleuchtend, aber eigentlich ist nur das Ziel (und die Linie) wichtig.
Im Beispiel: Möchte ich nach Pinneberg oder entlang der S3? Wenn die Antwort nein ist, brauch ich auch nicht wissen wann die Bahn kommt. Ist die Antwort ja, dann ist es der nächste Zug der auf diesem Gleis ankommt und ich kann oben rechts schauen wann er kommt.

Oder nehme einfach das Auto?
Dann brauche ich auch nicht wissen, wo dieser Bahnsteig mit dem Gleis liegt.
^^

Deine Antwort ist so dermaßen Hamburg.
Als ich herzog, fiel mir das schon auf: Hier sind alle mit SO WENING fahrgastfreundlicher ÖPNV-Leistung zufrieden, dass es wehtut.
Stattdessen lässt man sich mit Buchregälchen im Bus betäuben.
Und stattdessen feiert sich der der HVV im Jahr 2015(!!) und einige Interessierten wir hier im Forum dafür ab, das es jetzt "moderne" Zugfolgeanzeigen bei der S-Bahn gibt.

Zum Thema:
Alle Fahrgäste möchten wissen, wann der/ihr nächste Zug kommt. Vorrangigst.
Denn im Normalfall lieber flor!ian, geht man seit Jahr und Tag an dieses Gleis, um in diese Bahn zu steigen.

Und die alten DB-Anzeiger sollen sie dann bitte der Hochbahn geben, damit sie das endlich auch mal machen können in den 2020er Jahren, statt mit 1970er-Diodenlämpchen arbeiten zu müssen.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.05.2020 09:55 von bukowski.
Zitat
Wolf Tiefenseegang
Name und Dienstnummer des Triebwagenführers sollten auch nicht fehlen, genau wie die Angabe, wann der Zug wieder zur Hauptuntersuchung muss.

Trienwagenführer? Gibt es bei der S-Bahn nicht.

Ansonsten könnten Personaldaten ja dem Datenschutz unterliegen, so dass so etwas wohl nicht zulässig wäre.

Im Rahmen der fortschreitenden Automatisierung und der Erkenntnis aus Corona, das GoA4 schnellstens umgesetzt werden sollte, wären Name und Dienstnummer des Personals ohnehin entbehrlich ;)

Das Datum der Hauptuntersuchung gehört an dieser Stelle nicht zu den Echtzeitdaten, so dass es nicht im ZZA angezeigt werden muss. Aus den Nummern würde sich ja ergeben, welche Züge da erscheinen werden und über Listen (auf Websites) detaillierte Informationen zu denen nachlesen.
Solche Listen gibt es ja, leider nur noch nicht von der S-Bahn selbst. An dieser Stelle könnte die S-Bahn nachbessern, falls du das meinst.
LH
Re: Kurzmeldungen [1]
12.05.2020 12:48
Ich glaube, dem Computerfreak sein Ironiedeketor ist kaputt. :-)
(Genau an die letzte HU habe ich beim Lesen des Beitrags, auf den sich Wolf Tiefenseegang bezieht, auch gedacht. :-) )
Re: Kurzmeldungen [1]
12.05.2020 19:08
Zitat
bukowski
Zitat
flor!an
Zitat
bukowski

Was WIRKLICH schlecht an dem Prototyp ist, ist das die wichtigste Fahrgast-Info neben dem Zugziel die Abfahrtszeit ist und daher deutlich größer gehört.

D.h. am erkennbarsten und ständig eingeblendet müssen sein:
- Linie & Ziel
- Zeit

Hmm würde ich nicht umbedingt mitgehen. Also ja ich verstehe was du meinst und im ersten Moment klingt es einleuchtend, aber eigentlich ist nur das Ziel (und die Linie) wichtig.
Im Beispiel: Möchte ich nach Pinneberg oder entlang der S3? Wenn die Antwort nein ist, brauch ich auch nicht wissen wann die Bahn kommt. Ist die Antwort ja, dann ist es der nächste Zug der auf diesem Gleis ankommt und ich kann oben rechts schauen wann er kommt.

Oder nehme einfach das Auto?
Dann brauche ich auch nicht wissen, wo dieser Bahnsteig mit dem Gleis liegt.
^^

Deine Antwort ist so dermaßen Hamburg.

ah hab glatt vergessen, dass deine Meinung die einzige richtige ist ;-)
Zitat
flor!an
Zitat
bukowski
Zitat
flor!an
Zitat
bukowski

Was WIRKLICH schlecht an dem Prototyp ist, ist das die wichtigste Fahrgast-Info neben dem Zugziel die Abfahrtszeit ist und daher deutlich größer gehört.

D.h. am erkennbarsten und ständig eingeblendet müssen sein:
- Linie & Ziel
- Zeit

Hmm würde ich nicht umbedingt mitgehen. Also ja ich verstehe was du meinst und im ersten Moment klingt es einleuchtend, aber eigentlich ist nur das Ziel (und die Linie) wichtig.
Im Beispiel: Möchte ich nach Pinneberg oder entlang der S3? Wenn die Antwort nein ist, brauch ich auch nicht wissen wann die Bahn kommt. Ist die Antwort ja, dann ist es der nächste Zug der auf diesem Gleis ankommt und ich kann oben rechts schauen wann er kommt.

Oder nehme einfach das Auto?
Dann brauche ich auch nicht wissen, wo dieser Bahnsteig mit dem Gleis liegt.
^^

Deine Antwort ist so dermaßen Hamburg.

ah hab glatt vergessen, dass deine Meinung die einzige richtige ist ;-)

So idiotisch die Beiträge von bukowski hier auch oft sind - hier stimme ich ihm zu - die Abfahrtszeit ist für mich gleichbedeutend mit Linie und Ziel die wichtigste Information. So kann ich entscheiden, ob ich mir beim Bäcker noch was holen kann oder ob ich mich beeilen muss, um noch rechtzeitig zur richtigen Einstiegsposition (= Ausstiegsposition) zu kommen.

Wirklich unsinnig finde ich aber die Angabe von Datum, aktueller Uhrzeit und Gleis auf der DFI. Das Datum sollte jedem bekannt sein, die Uhrzeit kann man den Uhren entnehmen und das Gleis könnte wie bisher am Rahmen angeschrieben werden. Die Informationszeile würde nur dann angezeigt werden, wenn es Probleme gibt (wie bei den DB-Anzeigern auch).

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Ich habe mal wieder ein bisschen gebastelt und einen "Wunsch-ZZA" gebastelt. Das rote Schriftband würde bei ungeplanten Sperrungen eingesetzt, für sonstige Hinweise blau auf weiß. Der Hinweis, in welchem Abschnitt der Zug hält, würde zugunsten einer neuartigen Lösung mit im Bahnsteig eingelassenen LED gelöst.

Genutzt werden zwei 16:9-Bildschirme mit entspiegelter Oberfläche und verstärkter Hintergrundbeleuchtung.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat


Re: Kurzmeldungen [1]
12.05.2020 21:53
Sehr schick, aber die Zuglänge halte ich für wichtig.

Auf der S3 weiß man sonst nicht, wo man zum Einsteigen stehen soll.
Zitat
ullistein
Sehr schick, aber die Zuglänge halte ich für wichtig.

Auf der S3 weiß man sonst nicht, wo man zum Einsteigen stehen soll.

Wie geschrieben würde ich das über LED im Bahnsteig lösen. Dort, wo der Zug hält, leuchten die LED grün (oder gelb, wenn die Wagen sehr voll sind) und dort, wo der Zug nicht hält oder ein Wagen verschlossen ist, leuchten die LED rot. Dieses Informationssystem (insbesondere rot/grün) dürfte für jedermann einfach verständlich sein und ist für Fachfremde einfacher zu verstehen und zu merken als die Wagenstandsanzeige.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Re: Kurzmeldungen [1]
12.05.2020 22:50
Dein ZZA-Design finde ich schon deutlich schöner. Ich würde die Zuglängeninformation unten in das Leerfeld bewegen, da ich LED-Anzeiger am Bahnsteig nicht für praktikabel halte (die Umrüstung wäre der S-Bahn sicher viel zu umständlich)

Und mal nebenbei, wofür hat man denn an den Elbbrücken extra mit den hochauflösenden Anzeigern das alte System modelliert, wenn es jetzt schon durch etwas anderes ersetzt wird?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.05.2020 22:52 von tspndr.
@ Der Hanseat - schick, aber ich würde auf jeden Fall die linke und rechte Hälfte der Anzeige tauschen. (Und auch die Zuglänge irgendwo hin.)


Aber auf jeden Fall sollten Echtzeiten nicht durch runterzählen ('in 4 Min', 'in 3 Min', usw) angezeit werden sondern als fahrplanmässige Abfahrtzeit, und dann Verspätung als +1, +2, +3, usw.

Runterzählen hat den gravierenden Nachteil dass wachsende Verspätungen nicht gut angezeigt werden können. Angenommen der Zug ist jetzt 15 Minuten Fahrzeit weg, verspätet sich aber auf der Strecke die normalerweise 10 Minuten braucht um weitere 5 Minuten. 10 Minuten nach dem auf der Anzeit 'in 15 Minuten steht', würde dann da also 'in 10 Minuten stehen' - die allermeisten Fahrgäste werden hicht verstehen warum, und werden das Vertrauen in die Anzeige verlieren.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen