Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Außergewöhnliches im Hamburger Schnellbahnsystem, Teil 3
geschrieben von Forummaster Hamburg 
Abbau der mittleren Gleise Hauptbahnhof Süd: Erfolgte laut Marcus Schomacker um 1973, d.h. wohl nach der Verschwenkung der jetzigen U2 von der Strecke der Ringlinie auf Hagenbecks Tierpark – Schlump – Gänsemarkt – Hauptbahnhof Nord – Barmbek – Wandsbek-Gartenstadt per 30.6.1973. Gleiches ergibt es sich auch aus dem Wikipedia-Eintrag zu "Hamburg Hauptbahnhof".

Kleine Ergänzung: Laut Kapitel 6 des Buches "Die Geschichte der Hamburger Hochbahn, Hannover 1999" begann bereits 1972 der Umbau. Es wird ein Bezug zur im Folgejahr stattfindenden "Internationalen Gartenbauausstellung 1973" gemacht.

Fredrik

[fredriks.de]



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.12.2020 16:55 von Fredrik.
Zitat
NVB
Mit alten Erinnerungen ist das ja immer so eine Sache.

Doch ich habe die beiden U3-Bahnsteige noch zu einer Zeit in Erinnerung, als die U1 schon bis Wartenau fuhr. Vielleicht weiß hier ja jemand, wann die beiden mittleren Gleise entfernt und als Bahnsteig überbaut wurden?

Als der U1-Hbf-Süd schon fertig war aber noch keine U-Bahn fuhr, gab es darin eine Ausstellung zur Verkehrssicherheit. Erinnert sich noch jemand?

Die inneren Gleise an der U3-Haltestelle wurden erst überbaut, als die U2 dort nicht mehr fuhr, also in den 70ern.

Die Ausstellung fand laut Unterlagen in meinem Archiv im Herbst 1957 statt.

Beides war jedoch vor meiner Zeit.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
[www.abendblatt.de]

"Täter seilten sich in Halle ab und besprühten U-Bahnzüge großflächig mit Graffiti. Polizei konnte fünf Sprayer festnehmen"

Mit dem "T1" ist vermutlich der TU1 gemeint?!
Zitat
zurückbleiben-bitte
[www.abendblatt.de]

"Täter seilten sich in Halle ab und besprühten U-Bahnzüge großflächig mit Graffiti. Polizei konnte fünf Sprayer festnehmen"

Mit dem "T1" ist vermutlich der TU1 gemeint?!

Nein, ein T-Wagen der 1. Lieferung, in dem Fall Wagen 11.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Zitat
Der Hanseat
Zitat
zurückbleiben-bitte
[www.abendblatt.de]

"Täter seilten sich in Halle ab und besprühten U-Bahnzüge großflächig mit Graffiti. Polizei konnte fünf Sprayer festnehmen"

Mit dem "T1" ist vermutlich der TU1 gemeint?!

Nein, ein T-Wagen der 1. Lieferung, in dem Fall Wagen 11.

Och nö mein Hochzeitswagen :(
Wie würde Bernd das Brot sagen: "So ein MIST!"
Ich habe eben auch der Facebookseite von HVV-Sörungsmeldungen gelesen, dass viele Silvester Verstärkungsfahrten entfallen. Dies finde ich sehr verständlich, denn es wird dieses Jahr bestimmt viel weniger Fahrgäste in der Nacht geben. Nur komisch finde ich die Kommunikation. In den Linienfahrplänen sind viele Fahrten weiter vorhanden, obwohl diese Ausfallen sollen. Es sind keine Hinweise auf der HVV-Website zu finden.
Die Ausfälle betreffen bisher nur den Bahnverkehr. Im Busverkehr soll es keine Änderungen geben, auch wenn ich mir dies nicht ganz vorstellen kann.

Bisherige Ausfälle laut HVV-Störungsmeldungen:
- Kein Nachtverkehr auf der RB81
- Kein 5-Min-Takt auf der U3 in der Zeit 0.30-2.30
- Keine 10-Min-Takt Verstäker auf der U1 Farmsen-Ohlsdorf
- Keine 10-Min-Takt Verstärker auf der S3 Altona-Harburg Rathaus
- Kein Nachtverkehr auf der A1 / A2 / A3

Busverkehr?
- Entfall der zusätzlichen Fahrten?? Bspw in Norderstedt Linien 293 / 494 / 191 / 493. Stattdessen normaler Nachtverkehr mit Linien 616 / 626 ?
Ich bin gerade mit einer S21 (neustes Zugmodell) in der weder außen noch innen Zugzielanzeiger und auch keine ansagen erfolgte. Nicht Mal an der Holstenstraße um anzusagen wohin der Zug denn nun eigentlich fährt.

Wie kann sowas passieren? Eigentlich müsste der Zugführer doch mitbekommen das die Anzeigen und Ansagen nicht funktionieren oder?
Zitat
Andreas1
Ich habe eben auch der Facebookseite von HVV-Sörungsmeldungen gelesen, dass viele Silvester Verstärkungsfahrten entfallen.

Bisherige Ausfälle laut HVV-Störungsmeldungen:
- Keine 10-Min-Takt Verstäker auf der U1 Farmsen-Ohlsdorf

Hatte mich schon gewundert als ich im Fahrplanbuch den Fahrplan der U1 für heute sah.
Wenn ich das richtig interpretiere wäre in Volksdorf ein Zug um 23.17 reingekommen der 0.26 in Norderstedt Mitte wiedr rausgegangen wäre.

70min-Dienst :-)
War seit längerem mal wieder mit der S-Bahn unterwegs und mir ist aufgefallen, dass die Zwischenhaltestellen auf den ZZA nun anders angezeigt werden.

Stand bei der S21 Richtung Aumühle vorher noch "über Berliner Tor - Bergedorf", werden dort nun Billwerder-Moorfleet, Bergedorf und Reinbek angezeigt. Auch auf anderen Linien ist dies der Fall.
Bin heute an der Haltestelle Messehallen in die U2 eingestiegen Richtung HBF. Hatte mich schon gewundert, warum da eine Doppeltraktion DT5 einfuhr. Wenn ein DT5 auf der U2 fährt dann üblicherweise als Dreiertraktion. Zudem wurde die Doppeltraktion DT5 auch nicht als Kurzzug angesagt oder angezeigt. Am Berliner Tor wechselte die die U2 dann um auf die Linie U3 mit der Ansage "... weiter in Richtung Barmbek/Wandsbek-Gartenstadt". Fand ich sehr praktisch, weil ich eh am Berliner Tor in die U3 dorthin hätte umsteigen müssen. Kurz vor Barmbek gab es dann aber die Ansage, dass die Bahn weiter Richtung Kellinghusenstraße fahren würde anstatt nach Wandsbek Gartenstadt. Also in Barmbek umstiegen in die U3 oder in den Bus.
Weiß jemand ob diese Verbindung regelmäßig fährt? Mein Fahrtbeginn ab Messehallen war ca. 18:00 Uhr.

mfg fox

---
"Ich bringe unseren Busfahrern noch sportlicheres Fahren bei"
Reza "Racer" F., Gruppenleiter Betriebsrennsport
Sowie es aussieht, gibt es ab Schlump einige Verstärkerfahrten in den Hauptverkehrszeiten zwischen Schlump und Berliner Tor.

Die Züge die Nachmittags enden fahren dann weiter bis Barmbek und dann weiter als Verstärker bis Baumwall.

Bei deinem Zug kann es sich um der Zug handeln, der um 18:19 Uhr in Barmbek ankam. Die U3 fuhr dann weiter als zusätzlicher Verstärker zwischen Barmbek und Baumwall, wodurch dann der 2/3 Minuten Takt entsteht.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.02.2021 20:35 von Koschi1988.
Zitat
Koschi1988
Sowie es aussieht, gibt es ab Schlump einige Verstärkerfahrten in den Hauptverkehrszeiten zwischen Schlump und Berliner Tor.

Die Züge die Nachmittags enden fahren dann weiter bis Barmbek und dann weiter als Verstärker bis Baumwall.

Bei deinem Zug kann es sich um der Zug handeln, der um 18:19 Uhr in Barmbek ankam. Die U3 fuhr dann weiter als zusätzlicher Verstärker zwischen Barmbek und Baumwall, wodurch dann der 2/3 Minuten Takt entsteht.

Können in Baumwall die Züge auf nur einem Gleis alle 3 Minuten wenden? Oder gibt es dort neuerdings ein Trapez, sodass beide Gleise befahrbar sind?
Mir scheint es so, dass auch Züge von Berliner Tor bis Schlump fahren, dann dort auf die U2 wechseln und dann zurück zum Berliner Tor fahren
Das sind die Verstärkerzüge die vor der Baustelle über den Ring gefahren sind, da in Baumwall/Hbf nicht im 2Minutentakt gekehrt werden kann fahren diese Züge von Barmbek bis Schlump(U3), dann ohne Fg's nach Schlump (U2) und weiter über Berliner Tor bis Barmbek, wo das ganze dann von neuem startet.

MfG
Moin,

das dann über die Moorkampkurve und wird dann Christuskirche in der Haltestelle gekehrt?
Soweit ich weiss,nicht.
Die U-Bahnhaltestelle "Elbbrücken" fängt schon an zu zerfallen,


Wenn Vandalismus als Zerfallserscheinung zählt...
Ansonsten is die Station doch nicht verkehrt, aber warum auf der ubahn Seite man erstmal vom Zug weg laufen muss, wenn man von der sbahn kommt, hätte man besser lösen können. Nicht nur mir ist nicht nur einmal die ubahn vor der Nase weg gefahren.
Wichtig wären gleichbleibende Abfahrts- und Ankunftsgleise, so dass die Züge nicht mal von dem einen und dann von dem anderen Gleis abfahren.
@Computerfreak - die Planungen dafür haben doch schon begonnen...
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen