Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
U5-Planungen II (ab Machbarkeit U5 Mitte)
geschrieben von Forummaster Hamburg 
Auch auf der Webseite werden teilweise falsche Erwartungen geweckt: [www.schneller-durch-hamburg.de]

Zitat

Mit der neuen U-Bahn kommen dann alle Hamburgerinnen und Hamburger noch schneller an die Orte, die bislang nur mit dem Bus zu erreichen sind. Die U5 schließt Lücken im Netz und schafft neue Verbindungen – U-Bahn für alle! Wichtig für die wachsende Metropole, in der bis Mitte der 2030er Jahre 2 Millionen Menschen leben könnten. Und demnächst dann auch mit Hamburgs neuer Lebensader schneller zu Fußball und Konzerten!

Zitat

Kluger Zug: Auch zur Uni Hamburg geht’s demnächst schneller mit der U-Bahn. Täglich 28.000 Menschen werden an der Haltestelle unter der Grindelallee in die neue U5 einsteigen. Neben den Studenten profitieren auch die Bewohner des Grindelviertels von Hamburgs neuer Lebensader.
Mal eine Frage, könnte eigentlich nur Sengelmannstraße - Bramfeld gebaut werden (als U1-Abzweig)? Und hätte das vielleicht sogar einen besseren Nutzen-Kosten-Faktor?
Zitat
christian schmidt
Mal eine Frage, könnte eigentlich nur Sengelmannstraße - Bramfeld gebaut werden (als U1-Abzweig)? Und hätte das vielleicht sogar einen besseren Nutzen-Kosten-Faktor?

Baubar ist das mit Sicherheit, allerdings ist die Kapazität dann sehr begrenzt. Das ist wäre auch das Problem mit einem Abzweig von Stephansplatz nach Lokstedt
Zitat
NWT47
Zitat
christian schmidt
Mal eine Frage, könnte eigentlich nur Sengelmannstraße - Bramfeld gebaut werden (als U1-Abzweig)? Und hätte das vielleicht sogar einen besseren Nutzen-Kosten-Faktor?

Baubar ist das mit Sicherheit, allerdings ist die Kapazität dann sehr begrenzt. Das ist wäre auch das Problem mit einem Abzweig von Stephansplatz nach Lokstedt

Wäre aber eine schöne Idee als Provisorium solange der Rest noch nicht fertig ist. Scheitert aber schon alleine daran das der Abschnitt ja unbedingt selbst-fahrend werden soll.
Zitat
Kirk
Zitat
NWT47
Zitat
christian schmidt
Mal eine Frage, könnte eigentlich nur Sengelmannstraße - Bramfeld gebaut werden (als U1-Abzweig)? Und hätte das vielleicht sogar einen besseren Nutzen-Kosten-Faktor?

Baubar ist das mit Sicherheit, allerdings ist die Kapazität dann sehr begrenzt. Das ist wäre auch das Problem mit einem Abzweig von Stephansplatz nach Lokstedt

Wäre aber eine schöne Idee als Provisorium solange der Rest noch nicht fertig ist. Scheitert aber schon alleine daran das der Abschnitt ja unbedingt selbst-fahrend werden soll.

Das Thema "selbstfahrend" könnte man ja später nachrüsten, sobald mehr Strecke als nur Bramfeld-Sengelmannstraße für die U5 für Fahrgäste vorhanden ist. Bis dahin die Bahnsteigtüren noch nicht bauen und den U5-Stummel regulär mit DT4 und/oder DT5 betreiben. Und falls der Rest der U5 doch noch irgendwie ungebaut in die Geschichtsbücher verschwindet braucht man sowieso keine selbstfahrende U-Bahn nur für dieses kleine Stück.

mfg fox

---
"Ich bringe unseren Busfahrern noch sportlicheres Fahren bei"
Reza "Racer" F., Gruppenleiter Betriebsrennsport
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen