Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
HVV mit neuem Logo und Design
geschrieben von Herbert 
Unterm Strich ist der "neue" HVV eine gewaltige Enttäuschung. Von den versprochenen Verbesserungen bezüglich Fahrgastinformationen und Service ist absolut nichts eingetreten, es wurde sogar noch schlimmer. Scheinbar verschwendet man seine Zeit und Energie lieber in Dinge wie Gendern und Marketingkampagnen, statt sich um seine Kern(in)kompetenzen zu kümmern und die eklatanten Probleme zu lösen. Deshalb heißt es für mich seit über 2 Jahren Auto>hvv
Auch heute in Sachen S2/S31-Sperrung wieder eine Voll-Katastrophe. Meine Güte, wenigstens einen Disclaimer bei Start der App. Da gibt es Neuigkeiten zum 9€-Ticket.

"Ach, davon habe ich ja noch gar nichts gehört. Danke HVV! Direkt mal einen Ausflug nach Harburg planen, ist ja alles pünktlich unterwegs ..."
Zitat
BÜ Liliencronstraße
Gestern hat die App mich beim Bus verarscht. Sollte laut App fahren aber kam nicht. Im DB Navigator (habe ein paar Haltestellen weiter geschaut) stand die Fahrt als Ausfall drin. Aktuell wirklich nicht zu gebrauchen.
Ja, schade, dass man die elektrischen Medien noch nicht 100% im Griff hat.
In Köln genau umgekehrt: In der DB-App ist der Bus enthalten, in der KVB-App nicht.
Beim Googeln dann gelernt, dass die beiden Linien coronabedingt für einige Woche nicht fahren - aber eben noch munter der DB-App drin.
Zitat
zurückbleiben-bitte
Zitat
oesi345
Wer auch immer diese App (die ja inzwischen auch nicht mehr neu ist sondern bereits einige Updates bekommen hat) abgesegnet hat vom HVv, sollte sich schämen. Für den Alltag einfach ungeeignet.

100% Zustimmung. Leider laufen die alten Versionen nicht mehr.
Zum Glück gibt es noch die Apps wie Öffi, Fahrplanalarm

Geofox funktioniert (zum Glück!) auch immer noch. Wobei da dieselbe Datenquelle verwendet wird wie beim hvv (Website und App), d.h. fehlende Ausfälle würden auch dort weiter fehlen. Das klappt zumindest bei den Bussen der Hochbahn (die ich primär nutze) aber deutlich besser als bei der S-Bahn.

Ich verstehe immer noch nicht, wieso das extrem nützliche Feature von Geofox, Abfahrten nach Linien / Richtungen filtern zu können, in keiner anderen App implementiert ist. Oder hat eine der anderen mittlerweile nachgerüstet? Mir ist klar, daß bei "externen" Apps wie Öffi oder DB-Navigator ggf. die Unterscheidungsmöglichkeit in der jeweiligen Serverschnittstelle fehlt.

Gruß T.
Zitat
NWT47
Unterm Strich ist der "neue" HVV eine gewaltige Enttäuschung. Von den versprochenen Verbesserungen bezüglich Fahrgastinformationen und Service ist absolut nichts eingetreten, es wurde sogar noch schlimmer. Scheinbar verschwendet man seine Zeit und Energie lieber in Dinge wie Gendern und Marketingkampagnen, statt sich um seine Kern(in)kompetenzen zu kümmern und die eklatanten Probleme zu lösen.

Wie wahr, wie wahr !!! Sehr gut auf den Punkt gebracht !!!
Hallo,

Zitat
aahz77
Mir ist klar, daß bei "externen" Apps wie Öffi oder DB-Navigator ggf. die Unterscheidungsmöglichkeit in der jeweiligen Serverschnittstelle fehlt.

Kann Öffi überhaupt eine Schnittstelle nutzen (welche?) oder greift das nicht weiterhin auf statische Daten zurück?

Grüße
Boris
Zitat
oesi345
Wer auch immer diese App (die ja inzwischen auch nicht mehr neu ist sondern bereits einige Updates bekommen hat) abgesegnet hat vom HVv, sollte sich schämen. Für den Alltag einfach ungeeignet.

Ich habe sie in den letzten Wochen und Monaten wiederholt genutzt und ich muss feststellen, dass mir zwar immer noch bestimmte Funktionen und Informationen fehlen, sie aber durchaus gut funktioniert und teilweise deutlich besser ist als vorher.

Sprich: Dein Alltag und deine Erwartungshaltung mag eine andere sein, als die anderer Kunden. Und vielleicht auch als die der Mehrheit der HVV Kunden.


Zitat
aahz77
Ich verstehe immer noch nicht, wieso das extrem nützliche Feature von Geofox, Abfahrten nach Linien / Richtungen filtern zu können, in keiner anderen App implementiert ist.

Ich kann natürlich nur Vermutungen anstellen. Geofox ist aus meiner Sicht eine Spielwiese der Entwickler, quasi eine Testumgebung, in der Funktionen ausprobiert werden können. Was gut und zuverlässig funktioniert, kann dann ggf. in die offiziellen Apps integriert werden - wobei dann sicher genau geschaut wird, wer denn die Zielgruppe der jeweiligen App ist und ob diese Funktionen für diese Zielgruppe wirklich einen Mehrwert bieten oder evtl. eher zu Verwirrungen führen.

Tobias
Zitat
Boris Roland
Hallo,

Zitat
aahz77
Mir ist klar, daß bei "externen" Apps wie Öffi oder DB-Navigator ggf. die Unterscheidungsmöglichkeit in der jeweiligen Serverschnittstelle fehlt.

Kann Öffi überhaupt eine Schnittstelle nutzen (welche?) oder greift das nicht weiterhin auf statische Daten zurück?

Grüße
Boris

Öffi zeigt Verspätungen an.
Allerdings verhalten sich die Apps nicht gleich. Wenn es beim hvv keine Echtzeitdaten gibt zeigt Öffi sie manchmal noch an und auch umgekehrt.
Hallo,

Zitat
zurückbleiben-bitte
Öffi zeigt Verspätungen an.
Allerdings verhalten sich die Apps nicht gleich. Wenn es beim hvv keine Echtzeitdaten gibt zeigt Öffi sie manchmal noch an und auch umgekehrt.

Danke, dann war ich wirklich noch nicht auf dem neuesten Stand.

Grüße
Boris
Zitat
McPom
Ich habe sie in den letzten Wochen und Monaten wiederholt genutzt und ich muss feststellen, dass mir zwar immer noch bestimmte Funktionen und Informationen fehlen, sie aber durchaus gut funktioniert und teilweise deutlich besser ist als vorher.

Sprich: Dein Alltag und deine Erwartungshaltung mag eine andere sein, als die anderer Kunden. Und vielleicht auch als die der Mehrheit der HVV Kunden.

Da würde mich mal interessieren, was da "deutlich besser als vorher" geworden sein sollte?

Ich habe seit der ersten Ausgabe der neuen App alle Updates zeitnah geladen und stelle nur marginale Korrekturen fest. Die im Shitstorm der App-Stores m.E. zurecht vorgebrachten Kritikpunkte sind weiterhin gegeben.
Zitat
McPom
Zitat
aahz77
Ich verstehe immer noch nicht, wieso das extrem nützliche Feature von Geofox, Abfahrten nach Linien / Richtungen filtern zu können, in keiner anderen App implementiert ist.

Ich kann natürlich nur Vermutungen anstellen. Geofox ist aus meiner Sicht eine Spielwiese der Entwickler, quasi eine Testumgebung, in der Funktionen ausprobiert werden können. Was gut und zuverlässig funktioniert, kann dann ggf. in die offiziellen Apps integriert werden - wobei dann sicher genau geschaut wird, wer denn die Zielgruppe der jeweiligen App ist und ob diese Funktionen für diese Zielgruppe wirklich einen Mehrwert bieten oder evtl. eher zu Verwirrungen führen.

Dafür, daß es eine Spielweise sein soll, kommen da viel zu selten Updates raus (ca. 1x jährlich oder seltener?) - was ich durchaus befürworte ("never change a running system" / "if it ain't broken, don't fix it").

An den DFI-Anzeigern an den Haltestellen gibt es zwei Hauptvarianten, was angezeigt wird: Entweder Abfahrten der ganzen Haltestelle (z.B. Schnellbahnen, Verteilerebene), oder Abfahrten eines oder mehrerer Haltepunkte(s) (z.B. Bushaltestellen/-steige oder Schnellbahnen, nur bestimmte Gleise). Letzteres kann Geofox (Filterung auf Linien/Richtungen). Ich weiß nicht, wen das verwirren sollte.

Gruß T.
Die App ist dürftig!

Ich habe in letzter Zeit so häufig die Angabe, dass eine Verbindung nicht angezeigt werden kann. Das ist richtig scheiße.
Oder man steht an einer Haltestelle und die aktuellen Daten werden einem nicht angezeigt, obwohl "Abfahrt jetzt" hinterlegt.
Selbst wenn man dann die Abfahrtszeit eingrenzt, keine aktuellen Daten. (Über Google-maps lief es).
Lustig war nun zweimal schon, wenn ich ein Feedback dazu geben wollte: ...warte....warte...warte... Konnte leider nicht gesendet werden!
Zitat
aahz77

Ich verstehe immer noch nicht, wieso das extrem nützliche Feature von Geofox, Abfahrten nach Linien / Richtungen filtern zu können, in keiner anderen App implementiert ist. Oder hat eine der anderen mittlerweile nachgerüstet? Mir ist klar, daß bei "externen" Apps wie Öffi oder DB-Navigator ggf. die Unterscheidungsmöglichkeit in der jeweiligen Serverschnittstelle fehlt.

Abfahrten an einer Haltestelle nach Richtung filtern (z.B. ab Hbf Richtung Harburg):
- DB Navigator nativ implementiert
- HVV App auf Abfahrten je Linien / Liniengruppe an nahegelegener Haltestelle beschränkt
- Öffi nur über Verbindungsabfrage als Umweg

Zitat
zurückbleiben-bitte
Öffi zeigt Verspätungen an.
Allerdings verhalten sich die Apps nicht gleich. Wenn es beim hvv keine Echtzeitdaten gibt zeigt Öffi sie manchmal noch an und auch umgekehrt.

Bei Öffi ist das gewählte Verkehrsnetz ausschlaggebend, früher war der Trick ja ein Umweg über VBN Quellen, aber mittlerweile ist auch die DB Schnittstelle recht zuverlässig sogar VHH Echtzeitdaten bereitzustellen.

Zitat
M2204
Da würde mich mal interessieren, was da "deutlich besser als vorher" geworden sein sollte?

Ich habe seit der ersten Ausgabe der neuen App alle Updates zeitnah geladen und stelle nur marginale Korrekturen fest. Die im Shitstorm der App-Stores m.E. zurecht vorgebrachten Kritikpunkte sind weiterhin gegeben.

Die (nachm Moin runterschieben sichtbare) standortbasierte Live-Abfahrtsanzeige kann mittlerweile einiges mehr, sogar alle Meldungen zu an der gewählten Haltestelle fahrenden Linien.

Auch die Verbindungsanzeige ist lesbarer und hat mehr Exportfunktionen als zu Beginn.
Zitat
bahn42
Zitat
M2204
Da würde mich mal interessieren, was da "deutlich besser als vorher" geworden sein sollte?

Ich habe seit der ersten Ausgabe der neuen App alle Updates zeitnah geladen und stelle nur marginale Korrekturen fest. Die im Shitstorm der App-Stores m.E. zurecht vorgebrachten Kritikpunkte sind weiterhin gegeben.

Die (nachm Moin runterschieben sichtbare) standortbasierte Live-Abfahrtsanzeige kann mittlerweile einiges mehr, sogar alle Meldungen zu an der gewählten Haltestelle fahrenden Linien.

Auch die Verbindungsanzeige ist lesbarer und hat mehr Exportfunktionen als zu Beginn.

Nun ja, es ging mir eher um die Frage, was sich gegenüber der alten App verbessert heban sollte. Die beiden Punkte, die Du nennst, sind ja leidliche Heilungen gegenüber dem ersten Stand der neuen App. Wir sind bei weitem nicht auf dem Niveau, was vorher erreicht war.

Das aktuelle Trauerspiel, wie die App mit geplanten und ungeplanten Abweichungen umgeht, bestärkt einen darin, nur nicht die HVV-App zu nutzen. Die VBN-App oder der Navigator sind hier die besseren Alternativen, wobei auch diese die teilweise fehlenden Inputs nicht wettmachen können. Shit in, shit out, gilt halt auch hier ...
Zitat
M2204
Das aktuelle Trauerspiel, wie die App mit geplanten und ungeplanten Abweichungen umgeht, bestärkt einen darin, nur nicht die HVV-App zu nutzen. Die VBN-App oder der Navigator sind hier die besseren Alternativen, wobei auch diese die teilweise fehlenden Inputs nicht wettmachen können. Shit in, shit out, gilt halt auch hier ...

Die App ist bei mir kürzlich gelegentlich mit Störungshinweisen gestartet, bevor der Bildschirm zur Eingabe von Haltestelle oder Verbindung kam. Diese bezogen sich allerdings alle nicht auf die große S-Bahn-Störung, sondern auf kleine bis mittlere Störungen. Besonders in Erinnerung blieb mir dabei der Hinweis, dass eine einzelne Haltestelle einer einzelnen Buslinie um 50 Meter verlegt wurde. Im Grundsatz liegt es also nicht unbedingt an der App direkt, sondern an einer unglücklichen Auswahl der Störungsmeldungen.
Zitat
Lopi2000
Zitat
M2204
Das aktuelle Trauerspiel, wie die App mit geplanten und ungeplanten Abweichungen umgeht, bestärkt einen darin, nur nicht die HVV-App zu nutzen. Die VBN-App oder der Navigator sind hier die besseren Alternativen, wobei auch diese die teilweise fehlenden Inputs nicht wettmachen können. Shit in, shit out, gilt halt auch hier ...

Die App ist bei mir kürzlich gelegentlich mit Störungshinweisen gestartet, bevor der Bildschirm zur Eingabe von Haltestelle oder Verbindung kam. Diese bezogen sich allerdings alle nicht auf die große S-Bahn-Störung, sondern auf kleine bis mittlere Störungen. Besonders in Erinnerung blieb mir dabei der Hinweis, dass eine einzelne Haltestelle einer einzelnen Buslinie um 50 Meter verlegt wurde. Im Grundsatz liegt es also nicht unbedingt an der App direkt, sondern an einer unglücklichen Auswahl der Störungsmeldungen.

sowas hatte ich auch. Da wurde mir als Störung angezeigt das xy nach Lockdown eine Umschulung vom Koch zum Triebfahrzeugführer macht. Das klang schon irgendwie seltsam :-D
Highlight hvv.de heute:

Top-Meldung an Position 1: "Sperrung Fußweg Bahnhofsallee in Ratzeburg"

Auf Position 32 kommt dann "schon" der Hinweis zur S3/S31, allerdings etwas verklausuliert: "Einschränkungen S3/S31: Fehlerhafte Fahrpläne".

Daraus liest man nicht unmittelbar das, was einem im Verlauf dieser Linien erwartet :-).

Beim Stöbern in der App auch sehr interessant: Wenn man die Haltestelle "Elbbrücken" auswählt, werden einige Fahrten als "fällt aus" gekennzeichnet. Öffnet man den Linienverlauf gibt es keinen Hinweis dazu mehr (z.B. bei der 119). Alle Haltestellen werden pünktlich bedient. In der VBN-App sind die Ausfälle überwiegend markiert und der abweichende Linienweg der 119/130 ist auch eingepflegt (Umleitung zum S Rothenburgsort). Frage ist auch hier: Warum gibt es auch hier Fahrten, die als pünktlich angezeigt werden? Das kann m.E. nur an fehlenden Eingaben liegen. Dass die App die Sache gut darstellen kann, ist ja beim VBN zumindest bewiesen. Bei der hvv-App würden auch korrekte Eingangsdaten nichts nützen :-).
Scheinbar sortiert die HVV-Website Betriebsstörungen und Bauarbeiten absteigend nach ihrem Anfangsdatum. Ausnahmsweise ist die App an diesem Punkt durchdachter und zeigt zuerst Meldungen zu USA-Linien an, bevor die Massen an Bus-Hinweisen erscheinen.

Dass die HVV-App im Falle der Elbbrücken-Störung nur teilweise etwas von den Ausfällen steht, liegt rein an der App und nicht an den Hintergrundinformationen, denn die Geofox-App zeigt auch im Linienverlauf oder der Verbindungssuche richtige Daten an.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen