Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Frage zur Reaktivierung der Heidekrautbahn zwischen Basdorf - Wilhelmsruh
geschrieben von Bahnfreund Schranke 
Zitat
andre_de
Bei den Berliner Unterlagen gibt es zwar eine ZIP-Download-Möglichkeit, allerdings ist das ZIP-Archiv defekt. Oder funktioniert das bei jemandem von Euch?

Ich stimme dir zu, dass die Brandenburger Seite ein riesiges Güllefass ist, aber für solche Zwecke kann man ggf. die Browsererweiterung Down them All nutzen. Sie scannt den Seite nach downloadbaren Content und lässt den User ziemlich genau wählen. Hier wäre die Möglichkeit, alle Downloads vom Dateityp pdf zu wählen, wohl zielführend.
Zitat
Wutzkman
Zitat
andre_de
Bei den Berliner Unterlagen gibt es zwar eine ZIP-Download-Möglichkeit, allerdings ist das ZIP-Archiv defekt. Oder funktioniert das bei jemandem von Euch?

Ich stimme dir zu, dass die Brandenburger Seite ein riesiges Güllefass ist, aber für solche Zwecke kann man ggf. die Browsererweiterung Down them All nutzen. Sie scannt den Seite nach downloadbaren Content und lässt den User ziemlich genau wählen. Hier wäre die Möglichkeit, alle Downloads vom Dateityp pdf zu wählen, wohl zielführend.

Danke an Euch alle für Euer Feedback bzgl. meiner Frage. Ursache war, dass das ZIP-Archiv auf der UVP-Seite mit irgendeinem sehr freakigen Algorithmus komprimiert wird, der vom Windows-10-Explorer nicht unterstützt wird. Mit 7-zip ließ es sich dann entpacken, allerdings waren alle Datei-Endungen korrupt (Leerzeichen nach dem ".zip" ".pdf"). Außerdem fehlt die Ordnerstruktur im ZIP-Archiv. Hat wohl irgendein Schüler in seiner Freizeit programmiert, aber die Firma hat für die UVP-Webseite trotzdem reichlich öffentliches Geld eingestrichen.

@Wutzkman: So eine Download-Erweiterung (wget) hatte ich für Brandenburg probiert. Das ist aber daran gescheitert, dass auf der Brandenburger Webseite vor dem Download nochmal ein Redirect erfolgt, sodass wget die Dateinamen unbrauchbar schreibt. Wirklich alles zum Heulen.

Viele Grüße
André



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.08.2022 17:45 von andre_de.
Zitat
andre_de

Danke an Euch alle für Euer Feedback bzgl. meiner Frage. Ursache war, dass das ZIP-Archiv auf der UVP-Seite mit irgendeinem sehr freakigen Algorithmus komprimiert wird, der vom Windows-10-Explorer nicht unterstützt wird. Mit 7-zip ließ es sich dann entpacken, allerdings waren alle Datei-Endungen korrupt (Leerzeichen nach dem ".zip"). Außerdem fehlt die Ordnerstruktur im ZIP-Archiv. Hat wohl irgendein Schüler in seiner Freizeit programmiert, aber die Firma hat für die UVP-Webseite trotzdem reichlich öffentliches Geld eingestrichen.

.....
Viele Grüße
André

Jetzt wo du es schreibst... ist mir beim Entpacken mit 7z gar nicht aufgefallen.
Bei mir sind auch alle entpackten pdf Dateien mit der Endung .pdf_____ erstellt worden.
Ein Umbenennen in .pdf funktioniert zwar, aber ich stimme dir zu (siehe fett markiert) ... so was ist echt einer Behörde unwürdig und sehr mühsam.

Gruss 67er
Zitat
andre_de
So eine Download-Erweiterung (wget) hatte ich für Brandenburg probiert. Das ist aber daran gescheitert, dass auf der Brandenburger Webseite vor dem Download nochmal ein Redirect erfolgt, sodass wget die Dateinamen unbrauchbar schreibt. Wirklich alles zum Heulen.

Da ist kein richtiger Redirect, sondern der Server schickt den HTTP-Header „Content-Disposition: attachment; filename=…“ mit. Das führt dazu, dass ein normaler Webbrowser nicht versucht, die Datei sofort zu öffen, sondern dem Nutzer erstmal anbietet, die Datei unter dem hinter filename= angegebenen Namen zu speichern.
Laut der Handbuchseite zu der wget-Version, die ich hier habe, gibt es eine Option „--content-disposition“, die mit diesem Header umgehen können soll. Leider ist diese Option aber ausdrücklich als experimentell und noch mit einigen Fehlern behaftet beschrieben.
wget ist ja eigentlich ein unix-Programm, das nur auf ftp-server zugreifen kann, oder auch per ssh, ansonsten lädt es die html-Seite herunter. Hier ist aber wohl eine Windows-Variante gemeint? Oder ein Firefox-plugin?

🤓🙄🙃🤔🙁😂🤮😉😝🤦



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.08.2022 14:23 von Heidekraut.
Also ich habe wget in der Windows-Variante als Kommandozeilenprogramm genutzt, um sämtliche Einzelkacheln des BVG-Stadtplans herunterzuladen und in einer vorbereiteten Ordnerstruktur auf eine von mir vorgegebene Weise abzulegen, damit ich diese Einzelbilder dann mittels eines anderen Kommandozeilenprogramms zu einem Gesamtbild nahtlos zusammenzufügen kann.

Um die gesamte Aufgabe zu automatisieren, beschleunigen und Fehler zu vermeiden, habe ich ein Tabellenkalkulationsprogramm genutzt, um ein entsprechendes Skript / Batchdatei zu generieren, wodurch der gesamte Arbeitsablauf "Anlegen der Ordnerstruktur - Download der Kacheln - Zusammensetzen zum Gesamtbild" mit einem Klick durchlaufen konnte.

Das war 2019, vermutlich werde ich die aktuelle Version auf dieselbe Weise nochmals herunterladen, solange der Plan in seiner aktuellen Form noch erreichbar ist.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.08.2022 16:04 von J. aus Hakenfelde.
OT: zum Thema Planunterlagen runterladen:

Zitat
Heidekraut
wget ist ja eigentlich ein unix-Programm, das nur auf ftp-server zugreifen kann, oder auch per ssh, ansonsten lädt es die html-Seite herunter. Hier ist aber wohl eine Windows-Variante gemeint? Oder ein Firefox-plugin?

wget kann nicht nur „die“ html-Seite runterladen, sondern auch die darin enthaltenen Bilder u.ä. sowie die verlinkten Seiten rekursiv bis zu einer gewissen Tiefe. Und außerdem kann man dem Programm sagen, dass es außer den Links zu HTML-Seiten nur beispielsweise PDFs runterladen und die HTML-Seiten anschließend löschen soll. Dadurch hat man dann am Ende nur die Planunterlagen, die als PDF bereitgestellt wurden (und die ZIP-, .docx-, .xlsx- oder .txt-Dateien fehlen ☺ – ja, bei manchen Behörden werden die Planunterlagen teilweise auch in diesen Formaten veröffentlicht. Man natürlich auch anweisen, dass es nicht nur PDF-Dateien, sondern auch noch andere Formate behalten werden.)

Und richtig, ursprünglich stammt wget aus dem Unix-Bereich. Da es aber quelloffene Software ist, vermute ich, dass jemand auch eine Windows-Variante draus gebaut hat.
Neuer Bahn-Plan: Mehr Züge zum Wandlitzsee und in die Schorfheide:

Auf der Heidekrautbahn ließe sich das Angebot preiswert verbessern. Auch die Reaktivierung einer Strecke wäre drin. Jetzt wurden die Kosten errechnet.

Berliner Zeitung
Ich wär ja für einen zweigleisigen Ausbau von Schönwalde bis Basdorf, damit RB27 und 28 mehr oder weniger parallel in Basdorf ein und ausfahren könnten mit bahnsteiggleichem Umstieg.
Zitat
PassusDuriusculus
Ich wär ja für einen zweigleisigen Ausbau von Schönwalde bis Basdorf, damit RB27 und 28 mehr oder weniger parallel in Basdorf ein und ausfahren könnten mit bahnsteiggleichem Umstieg.

Hallo in die Runde,

ist die Nummer RB28 die offizielle Liniennummer der Züge Wilhelmsruh <> Basdorf(<>XXX?)?

Mit freundlichen Grüßen

Theo
Hier gibt es noch einen relativ aktuellen Zustandsbericht über die Strecke.
Zitat
Theo333
ist die Nummer RB28 die offizielle Liniennummer der Züge Wilhelmsruh <> Basdorf(<>XXX?)?

Ja, im aktuellen LNVP-Entwurf von Brandenburg wird der "neue" Ast nach Wilhelmsruh unter dieser Liniennummer geführt.

Jens
Zitat
Theo333
Zitat
PassusDuriusculus
Ich wär ja für einen zweigleisigen Ausbau von Schönwalde bis Basdorf, damit RB27 und 28 mehr oder weniger parallel in Basdorf ein und ausfahren könnten mit bahnsteiggleichem Umstieg.

Hallo in die Runde,

ist die Nummer RB28 die offizielle Liniennummer der Züge Wilhelmsruh <> Basdorf(<>XXX?)?

Das war die offizielle Nummer für die Züge nach Wensickendorf, bevor der Ast in die RB27 integriert wurde. Ob der Ast nach Wilhelmsruh dann diese Nummer bekommt, bleibt abzuwarten. Linienlotto ist eine Vorliebe beim VBB.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay
Zitat
Theo333
ist die Nummer RB28 die offizielle Liniennummer der Züge Wilhelmsruh <> Basdorf(<>XXX?)?

Das war die offizielle Nummer für die Züge nach Wensickendorf, bevor der Ast in die RB27 integriert wurde. Ob der Ast nach Wilhelmsruh dann diese Nummer bekommt, bleibt abzuwarten. Linienlotto ist eine Vorliebe beim VBB.

Wann war denn das mit der RB28?

In meiner Netzspinnensammlung finde ich bis zum 25.09.1994 die Bezeichnung „R8“ und ab dem 28.05.1995 die Bezeichnung „RB27“ für die Strecke Karow–Basdorf. Wensickendorf und Wandlitz waren ja damals noch nicht im C-Bereich und daher nicht auf der Berliner Netzspinne eingezeichnet. Aber die Züge von Liebenwalde bzw. Wensickendorf fuhren doch eigentlich immer bis Karow durch, sodass die eigene Nummer (sofern vorhanden) auch in der Netzspinne ausgewiesen sein müsste. Auf der ersten Spinne in meiner Sammlung (Stand März 1999), auf der Wensickendorf mit drauf ist, war für beide Äste die RB27 ausgewiesen.

Und nach meinen Notizen wurde die Führerstandsmitfahrt der Heidekrautbahn im damaligen B1-Nachtprogramm vom SFB, die ich Mitte 1994 mitgeschnitten habe, auch bei beiden Ästen unter der Linienbezeichnung „R8“ gesendet. An die Aufzeichnung selbst komm ich jetzt nicht auf die Schnelle ran.
Zitat
Jumbo

Wann war denn das mit der RB28?

In meiner Netzspinnensammlung finde ich bis zum 25.09.1994 die Bezeichnung „R8“ und ab dem 28.05.1995 die Bezeichnung „RB27“ für die Strecke Karow–Basdorf. Wensickendorf und Wandlitz waren ja damals noch nicht im C-Bereich und daher nicht auf der Berliner Netzspinne eingezeichnet. Aber die Züge von Liebenwalde bzw. Wensickendorf fuhren doch eigentlich immer bis Karow durch, sodass die eigene Nummer (sofern vorhanden) auch in der Netzspinne ausgewiesen sein müsste. Auf der ersten Spinne in meiner Sammlung (Stand März 1999), auf der Wensickendorf mit drauf ist, war für beide Äste die RB27 ausgewiesen.

Und nach meinen Notizen wurde die Führerstandsmitfahrt der Heidekrautbahn im damaligen B1-Nachtprogramm vom SFB, die ich Mitte 1994 mitgeschnitten habe, auch bei beiden Ästen unter der Linienbezeichnung „R8“ gesendet. An die Aufzeichnung selbst komm ich jetzt nicht auf die Schnelle ran.
R8 Berlin Karow-Klosterfelde
R8 Basdorf-Liebenwalde
Zitat
Jumbo
Zitat
Jay
Zitat
Theo333
ist die Nummer RB28 die offizielle Liniennummer der Züge Wilhelmsruh <> Basdorf(<>XXX?)?

Das war die offizielle Nummer für die Züge nach Wensickendorf, bevor der Ast in die RB27 integriert wurde. Ob der Ast nach Wilhelmsruh dann diese Nummer bekommt, bleibt abzuwarten. Linienlotto ist eine Vorliebe beim VBB.

Wann war denn das mit der RB28?

In meiner Netzspinnensammlung finde ich bis zum 25.09.1994 die Bezeichnung „R8“ und ab dem 28.05.1995 die Bezeichnung „RB27“ für die Strecke Karow–Basdorf. Wensickendorf und Wandlitz waren ja damals noch nicht im C-Bereich und daher nicht auf der Berliner Netzspinne eingezeichnet. Aber die Züge von Liebenwalde bzw. Wensickendorf fuhren doch eigentlich immer bis Karow durch, sodass die eigene Nummer (sofern vorhanden) auch in der Netzspinne ausgewiesen sein müsste. Auf der ersten Spinne in meiner Sammlung (Stand März 1999), auf der Wensickendorf mit drauf ist, war für beide Äste die RB27 ausgewiesen.

Die RB28 gab es meiner Erinnerung nach ab der Einführung der RE/RB-Liniennummern bis zur Einstellung der Strecke Wensickendorf - Liebenwalde.
In meinem Kursbuch von 97/98 hab ich sie noch gefunden. Laut Fahrplantabelle fuhren Mo-Fr Regionalbahnen als RB27 von Karow bis Wensickendorf, dann Umstieg in den Bus bis Liebenwalde. Die eigentliche RB28 fuhr da nur noch am Wochenende von Basdorf bis Liebenwalde mit 8-18min Umstiegszeit von der RB27 aus Karow.



-------------------
MfG, S5M



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.08.2022 22:51 von S5 Mahlsdorf.
Zitat
S5 Mahlsdorf
In meinem Kursbuch von 96/97 hab ich sie noch gefunden. Laut Fahrplantabelle fuhren Mo-Fr Regionalbahnen als RB27 von Karow bis Wensickendorf, dann Umstieg in den Bus bis Liebenwalde. Die eigentliche RB28 fuhr da nur noch am Wochenende von Basdorf bis Liebenwalde mit 8-18min Umstiegszeit von der RB27 aus Karow.

OK, danke. Für diese Zeit ist meine Sammlung recht lückenhaft.
Zitat
PassusDuriusculus
Ich wär ja für einen zweigleisigen Ausbau von Schönwalde bis Basdorf, damit RB27 und 28 mehr oder weniger parallel in Basdorf ein und ausfahren könnten mit bahnsteiggleichem Umstieg.

Das ist geplant und für den zukünftigen 30 Minuten Takt auf der Stammstrecke auch notwendig.
Zitat
S5 Mahlsdorf
Wahnsinn, was allein auf dem kleinen Ausschnitt für ein Kahlschlag stattgefunden hat.

RB 12 nach Prenzlau
RB 25 nach Tiefensee
RB 28 nach Liebenwalde
RB 29 nach Buckow
RB 30 nach Wriezen
RB 54 nach Oranienburg
Zitat
VvJ-Ente
Wahnsinn, was allein auf dem kleinen Ausschnitt für ein Kahlschlag stattgefunden hat.

RB 12 nach Prenzlau
RB 25 nach Tiefensee
RB 28 nach Liebenwalde
RB 29 nach Buckow
RB 30 nach Wriezen
RB 54 nach Oranienburg

Wenn ich jetzt noch die komplette Brandenburger Liniennetzkarte poste, gibts hier Tränen. :(

-------------------
MfG, S5M
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen