Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
U5 Alexanderplatz - Brandenburger Tor (Bauzeitraum ab 10/2014)
geschrieben von manuelberlin 
Zitat
Flexist
Cleverer wäre es eigentlich, die U5 erst zum Hauptbahnhof zu verlängern, wenn genug Ik20 einsatzbereit sind.

Diese Fahrzeuge werden höchstwahrscheinlich ab Juli 2020 ausgeliefert, so dass bei der Eröffnung im November ziemlich sicher genügend davon vorhanden sein werden.
Zitat
der weiße bim
Zitat
RF96
Soweit ich weiß, soll die Strecke bereits im September in den Probetrieb gehen. Es ist gut möglich, dass man die U5 gleich in einem Rutsch mit dem BER zusammen in Betrieb nehmen möchte.

Richtig. Vor der Inbetriebnahme müssen über 500 Fahrpersonale Streckenkenntnis erwerben. Deshalb muss die U5-Neubaustrecke mit allen technischen Einrichtungen bis zum 21. September behördlich abgenommen sein. Danach laufen täglich Einweisungsfahrten zwischen Alex und Hauptbahnhof. Es schließt sich eine ganze Woche Fahrplanprobebetrieb an, in der alle fahrplanmäßigen Züge ab Alexanderplatz noch ohne Kunden bis Hauptbahnhof fahren sollen, um die letzten Probleme zu finden und zu lösen. Am 19. November ist dann die offizielle Eröffnung vorgesehen.
Der BER ist ein paar Tage zuvor dran, wird vom 31.10. bis 8.11. schrittweise hochgefahren.

Zum Fahrplanwechsel werden sich der U-Bahnbetrieb und der Flugbetrieb bereits eingespielt haben und hoffentlich zuverlässig funktionieren.

Oh, danke für die konkreten Termine - auch wenn die noch inoffiziell und Änderungen unterworfen sind.

Wer ganz mutig, dreist und neugierig sein will: Ich bin auch schonmal eingepennt und dann in der Kehre wieder aufgewacht. Ich fürchte, das könnte einem auch in der "Lang-"kehre Alexanderplatz passieren


;)
;)
;)
Zitat
schallundrausch

Wer ganz mutig, dreist und neugierig sein will: Ich bin auch schonmal eingepennt und dann in der Kehre wieder aufgewacht. Ich fürchte, das könnte einem auch in der "Lang-"kehre Alexanderplatz passieren

Hahaha, den Gedanken hatte ich heute auch, hätte mich aber nicht getraut, ihn öffentlich zu äußern. ;-) In meinen jungen Jahren hat mich die U5-Kehre am Alex immer fasziniert. Da gab es noch Personal, das den Zug abgelaufen ist und wir haben uns immer versteckt.^^
Zitat
Railroader
Zitat
schallundrausch

Wer ganz mutig, dreist und neugierig sein will: Ich bin auch schonmal eingepennt und dann in der Kehre wieder aufgewacht. Ich fürchte, das könnte einem auch in der "Lang-"kehre Alexanderplatz passieren

Hahaha, den Gedanken hatte ich heute auch, hätte mich aber nicht getraut, ihn öffentlich zu äußern. ;-) In meinen jungen Jahren hat mich die U5-Kehre am Alex immer fasziniert. Da gab es noch Personal, das den Zug abgelaufen ist und wir haben uns immer versteckt.^^

Ich ebenso :)

Treffen wir uns und schlafen gemeinsam ein? Moment, das klingt obszön xD
Ihr werdet sicher nicht die Einzigen sein, die das probieren. Ich nehme an, dass nicht nur oberflaechlich kontrolliert wird.
Henner
Zitat
md95129
Ihr werdet sicher nicht die Einzigen sein, die das probieren. Ich nehme an, dass nicht nur oberflaechlich kontrolliert wird.

Meist wird gar nicht kontrolliert. Es ist wie bei der S-Bahn, da werden bei kurzen Kehren auch nicht kontrolliert und Kehrzeiten, wo die S-Bahn den Zug abläuft gibt es bei der U-Bahn nicht. Auf der U5 verkehren zu einem großen Teil Ik, die während der Kehrzeit nervende Ansagen machen. Das tut man sich nicht freiwillig an.
Hallo zusammen!

ein Spaßfaktor ist bei einer heimlichen Mitfahrt bestimmt gegeben.

Die Frage ist aber, welchen Erkenntnisgewinn eine solche Mitfahrt bringen soll. Wir kennen die Tunnel und die Bahnhöfe, vielleicht wird es im Sommer 2020 nochmal Führungen für Unter den Linden und vielleicht sogar Museumsinsel geben? Was soll man da bei einer heimlichen Mitfahrt tolles Neues entdecken? Oder gar aussagekräftig aufnehmen können?

Viele Grüße
Manuel
Zitat
schallundrausch
Wer ganz mutig, dreist und neugierig sein will: Ich bin auch schonmal eingepennt und dann in der Kehre wieder aufgewacht. Ich fürchte, das könnte einem auch in der "Lang-"kehre Alexanderplatz passieren


;)
;)
;)

An welchem Bahnhof ist dir dies passiert?
Zitat
Bd2001
Zitat
md95129
Ihr werdet sicher nicht die Einzigen sein, die das probieren. Ich nehme an, dass nicht nur oberflaechlich kontrolliert wird.

Meist wird gar nicht kontrolliert. Es ist wie bei der S-Bahn, da werden bei kurzen Kehren auch nicht kontrolliert und Kehrzeiten, wo die S-Bahn den Zug abläuft gibt es bei der U-Bahn nicht. Auf der U5 verkehren zu einem großen Teil Ik, die während der Kehrzeit nervende Ansagen machen. Das tut man sich nicht freiwillig an.

Warum findest du die Ansagen der IK nervig?
Zitat
Henning
Zitat
Bd2001
Zitat
md95129
Ihr werdet sicher nicht die Einzigen sein, die das probieren. Ich nehme an, dass nicht nur oberflaechlich kontrolliert wird.

Meist wird gar nicht kontrolliert. Es ist wie bei der S-Bahn, da werden bei kurzen Kehren auch nicht kontrolliert und Kehrzeiten, wo die S-Bahn den Zug abläuft gibt es bei der U-Bahn nicht. Auf der U5 verkehren zu einem großen Teil Ik, die während der Kehrzeit nervende Ansagen machen. Das tut man sich nicht freiwillig an.

Warum findest du die Ansagen der IK nervig?

Weil der Text so oft wiederholt wird das es schon wieder nervig ist.
Zitat
schallundrausch
Wer ganz mutig, dreist und neugierig sein will: Ich bin auch schonmal eingepennt und dann in der Kehre wieder aufgewacht. Ich fürchte, das könnte einem auch in der "Lang-"kehre Alexanderplatz passieren

Ist schonmal jemand von Euch zwischen Grünbergallee und Flughafen Schönefeld in einem Zug auf einem "Belüftungs-Umlauf" eingeschlafen?

Gruß
Salzfisch

---
Berlins Straßen sind zu eng, um sie mit Gelenkbussen zu verstopfen!
@Salzfisch: Die werden geräumt.
Zitat
md95129
Wollen wir wetten?

Da gibt es nichts zu wetten. Man hat an der alten Kehranlage am Alex regelmäßig Züge gesehen, die Leute mit in die Kehranlage genommen haben. Ist ja auch kein Drama.
Zitat
andre_de
Man hat an der alten Kehranlage am Alex regelmäßig Züge gesehen, die Leute mit in die Kehranlage genommen haben. Ist ja auch kein Drama.

Solange nichts passiert, ist das kein Problem. Die meisten erkennen ihren Fehler und bleiben still sitzen, bis es wieder zurück zum Bahnsteig geht. Andere befürchten ihr Ende nahen, randalieren, drücken Notsignal und Türnotöffnung. Laufen die ins Gleis, entsteht eine Betriebsstörung durch die Abschaltung des Fahrstroms.

Im Falle des U5-Probebetriebes für wenige Wochen wird es ziemlich sicher zur Räumung aller weiterfahrenden Züge durch stationäres Personal kommen.
Zunehmend erfolgt das in den Abendstunden auch an anderen Endbahnhöfen durch Sicherheitspersonal von damit beauftragten Unternehmen.

so long

Mario
Zitat
der weiße bim
Zitat
andre_de
Man hat an der alten Kehranlage am Alex regelmäßig Züge gesehen, die Leute mit in die Kehranlage genommen haben. Ist ja auch kein Drama.

Solange nichts passiert, ist das kein Problem. Die meisten erkennen ihren Fehler und bleiben still sitzen, bis es wieder zurück zum Bahnsteig geht. Andere befürchten ihr Ende nahen, randalieren, drücken Notsignal und Türnotöffnung. Laufen die ins Gleis, entsteht eine Betriebsstörung durch die Abschaltung des Fahrstroms.

Im Falle des U5-Probebetriebes für wenige Wochen wird es ziemlich sicher zur Räumung aller weiterfahrenden Züge durch stationäres Personal kommen.

Möööp. Wer sagt Euch eigentlich, dass für den Probe-/Schulungsbetrieb durchgebundene Planzüge der U5 eingesetzt werden? Wird es nicht viel wahrscheinlicher so laufen, dass man eine der in Friedrichsfelde jeweils als Reserve geparkten Einheiten zwischen Hbf und Alex pendeln lässt, wobei in Alex je nach Betriebslage oder Testprogramm auf einem der beiden "U10-Gleise" gekehrt wird...?

Dieses Szenario halte ich irgendwie für realistischer. Dann bestünde nämlich auch keine Gefahr, dass ein "Test-Planzug" wegen irgendwelcher Unklarheiten/Probleme - die sind dem Probebetrieb ja üblicherweise immanent - die Rückleistung in Alex nach Hönow oder Kaulsdorf Nord nicht antreten könnte.

Viele Grüße
Arnd
Ein Teil des Testbetriebs sollte doch schon genau so laufen, nur so wäre der Probeablauf so nah wie möglich am künftigen Betrieb.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Zitat
Arnd Hellinger
Möööp. Wer sagt Euch eigentlich, dass für den Probe-/Schulungsbetrieb durchgebundene Planzüge der U5 eingesetzt werden?

Der Gleisplan am Alex spricht gegen deine These.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
Zitat
Arnd Hellinger
Möööp. Wer sagt Euch eigentlich, dass für den Probe-/Schulungsbetrieb durchgebundene Planzüge der U5 eingesetzt werden?

Der Gleisplan am Alex spricht gegen deine These.

Es wird zwei Phasen geben, die Mitarbeiterschulung zur Streckenkenntnis mit Sonderzügen, die im Bahnhof Alexanderplatz an den "Weißenseer" Bahnsteigkanten Gleis 3 oder 4 kehren können. Man könnte also durchaus mit mehreren Zügen zwischen Alexanderplatz und Hauptbahnhof hin und her fahren. Zum "Erfahren" der Streckenkenntnis ist ja der Zugtyp und die Länge erstmal nebensächlich. Einzelne F-Doppeltriebwagen (selbst für den Fahrgastverkehr gesperrte F79 kämen infrage) oder IK-Vierwageneinheiten würden ausreichen. In dieser Zeit läuft normaler Kehrbetrieb über die U5-Bahnsteige Gleis 1 und Gleis 2 Alexanderplatz.
Gegenüber dem alten Zustand als Kehranlage wurde der Spurplan im Weichenbereich geändert, so dass man vom und nach Bahnhof Rotes Rathaus auch nach/von Alexanderplatz Gleis 3 oder 4 fahren kann. Das geht auf der Rampe und im Bahnhof Rotes Rathaus teilweise linksgleisig. Dafür ist die neue Zugsicherungsanlage eingerichtet.
Nachdem alle Großprofil-Fahrberechtigte geschult sind, werden die Bahnanlagen soweit betriebstüchtig sein, dass die Neubaustrecke nach dem neuen Fahrplan, aber noch ohne Kunden befahren wird. Die paar Tage wird eine lückenlose Räumung der Züge am stadteinwärtigen Bahnsteig 1 Alexanderplatz organisiert.

so long

Mario
Zitat
B-V 3313
Zitat
Arnd Hellinger
Möööp. Wer sagt Euch eigentlich, dass für den Probe-/Schulungsbetrieb durchgebundene Planzüge der U5 eingesetzt werden?

Der Gleisplan am Alex spricht gegen deine These.

Bis zum Beginn des Umbaus in 2016 tat er das... :-)

Viele Grüße
Arnd
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen