Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Gesamtübersicht T6/A2mod., KT4Dtmod., KT4Dmod. für Stettin, für Dnepropetrovsk, für Norrköping, für FF/O, für Magdeburg, für Ischewsk-RU, für Almaty und Bestand. II
geschrieben von Tramy1 
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
T6
Ich würde mal sagen, der Einzige welcher hier mit Niveau, konkreter Anstand, überfordert ist ...

...

bist Du!

Die Beiträge aus Leverkusen haben fast Trollniveau....das fragen sich hier inzwischen einige User....vieleicht kommts bei Dir auch irgendwann mal an.

T6JP

Eigentlich bist du der einzig Lernresistente hier, bei dem es trotz Hennings 'Outing' ganz offenbar nicht in den Schädel will, dass sein Gehirn anders 'funktioniert' als deins und daher deine Beiträge bei ihm komplett ins Leere laufen. Inzwischen sind wohl die meisten User mehr von deinen Sticheleien genervt, als durch Hennings Beiträge.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Könnte ich mir vorstellen. Dadurch braucht man die Straßentransporte ja doch, und das in Gegenden, in denen diese am aufwändigsten sein dürften (auch wenn es sich um relativ kurze Wagen handelt). Und das an zwei verschiedenen Stellen...und so weiter und sofort...

****
Dieser Text ist zu gut, um mit einer Signatur von ihm abzulenken.
Gibt es tatsächlich im gesamten Berliner Straßenbahnnetz keine Schnittstelle mehr mit dem "normalen" Bahnnetz?
Zitat
T6
Gibt es tatsächlich im gesamten Berliner Straßenbahnnetz keine Schnittstelle mehr mit dem "normalen" Bahnnetz?

Nein, gibt es nicht und gab es auch in der Vergangenheit schon Jahrzehnte nicht mehr.
Einzige Schnittstelle zur großen Eisenbahn war das RAW Schöneweide, über dessen Reichsbahn- und BVB-seitige Anschlussgleise zwischen 1976 und 1990 insgesamt 484 KT4D(t) und 177 T6A2/B6A2 von CKD Prag das Berliner Straßenbahnnetz erreichten. Mit Kündigung aller Verträge mit der Deutschen Reichsbahn in den Jahren 1992 bis 1994 durch die neue BVG-Führung endete dieses Kapitel endgültig.

Seitdem werden Neuwagen und Verkäufe nur noch mit LKW angeliefert und abgeholt. Und für Transporte über kurze Distanzen ist das Aufladen auf LKW, Umladen auf Eisenbahnwagen, Bahnfahrt, Umladen am Zielbahnhof auf LKW, Abladen beim Empfänger mehrfach so teuer wie Aufladen in Berlin, Fahrt über Fernstraßen und Abladen beim Kunden.

so long

Mario



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.03.2020 15:50 von der weiße bim.
Danke für die Info, Mario.
Zitat
der weiße bim
Zitat
T6
Gibt es tatsächlich im gesamten Berliner Straßenbahnnetz keine Schnittstelle mehr mit dem "normalen" Bahnnetz?

Nein, gibt es nicht und gab es auch in der Vergangenheit schon Jahrzehnte nicht mehr.
Einzige Schnittstelle zur großen Eisenbahn war das RAW Schöneweide

Was sprach gegen eine Nutzung der Bullenbahn als Schnittstelle? Die hatte doch neben der Anbindung ans Eisenbahnnetz in Rummelsburg doch sogar zwei Verbindungen ans Straßenbahnnetz (an der Kreuzung Hönower Wiesenweg / Blockdammweg und am Hof Nalepastraße).
Zitat
Jumbo
Zitat
der weiße bim
Zitat
T6
Gibt es tatsächlich im gesamten Berliner Straßenbahnnetz keine Schnittstelle mehr mit dem "normalen" Bahnnetz?

Nein, gibt es nicht und gab es auch in der Vergangenheit schon Jahrzehnte nicht mehr.
Einzige Schnittstelle zur großen Eisenbahn war das RAW Schöneweide

Was sprach gegen eine Nutzung der Bullenbahn als Schnittstelle? Die hatte doch neben der Anbindung ans Eisenbahnnetz in Rummelsburg doch sogar zwei Verbindungen ans Straßenbahnnetz (an der Kreuzung Hönower Wiesenweg / Blockdammweg und am Hof Nalepastraße).

Hönower Wiesenweg / Blockdammweg gibts keine Kreuzung Eisenbahn Strassenbahn mehr.....ich fahre da seit knapp 10 jahren zur Arbeit lang
Zitat
pinkpanterkai
Hönower Wiesenweg / Blockdammweg gibts keine Kreuzung Eisenbahn Strassenbahn mehr.....ich fahre da seit knapp 10 jahren zur Arbeit lang

Ja, das ist mir klar, dass es heute diese Verbindung nicht mehr gibt. Die ganze Bullenbahn gibt es ja nicht mehr, also auch die beiden erwähnten Verbindungen zur Straßenbahn. Aber da es auch die Verbinung zum RAW nicht mehr gibt, waren die Aussagen und Fragen zum Eisenbahnanschluss des Straßenbahnnetzes ja auch in der Vergangenheitsform verfasst.
Zitat
Bd2001
Zitat
Philipp Borchert
Gibt es keine Waggons mehr, auf denen die Straßenbahnen wenigstens einen Teil des Weges hätten transportiert werden können?

Klar, die gibt es. Im Gegensatz zur Anlieferung der Tatrabahnen gibt es heute spezielle Güterwagen mit niedrigen Wagenboden. Damit kann man ohne Überschreitung des Lademaßes die Bahnen transportieren.

Dem Bahntransport stehen zwei Dinge entgegen, der fehlende Gleisanschluß am Start und Ziel und die Kosten.

Das Thema Geometrie der Radreifen spielt eine untergeordnete Rolle. Die U-Bahnen für die BVG wurden trotz anderer Geometrie auch auf Eisenbahngleisen überführt.

Ich habe die Frage mit der Überführung der KT4D gestellt, weil z. B. die U-Bahnzüge der Baureihe EIII größtenteils auf dem Schienenwege nach Ferchland transportiert wurden.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.03.2020 23:34 von Henning.
Zitat
Jay
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
T6
Ich würde mal sagen, der Einzige welcher hier mit Niveau, konkreter Anstand, überfordert ist ...

...

bist Du!

Die Beiträge aus Leverkusen haben fast Trollniveau....das fragen sich hier inzwischen einige User....vieleicht kommts bei Dir auch irgendwann mal an.

T6JP

Eigentlich bist du der einzig Lernresistente hier, bei dem es trotz Hennings 'Outing' ganz offenbar nicht in den Schädel will, dass sein Gehirn anders 'funktioniert' als deins und daher deine Beiträge bei ihm komplett ins Leere laufen. Inzwischen sind wohl die meisten User mehr von deinen Sticheleien genervt, als durch Hennings Beiträge.

Du hast zu 1000 % Recht.
Zitat
Jumbo
Was sprach gegen eine Nutzung der Bullenbahn als Schnittstelle?

Auch dort gab es eine Gleisverbindung, die sich wegen der Radien aus der Nalepastraße in den gleichnamigen Betriebshof nur für die dort eingesetzten Lokomotiven (und auch Arbeitswagen der BVB) eignete. Längere Güterwagen, wie sie für Fahrzeugtransporte üblich waren, hätten diese nicht passieren können.
Die BVG-Straßenbahn in den Westsektoren verfügte über ein Anschlussgleis am Gleisbauhof Sellerstraße.

so long

Mario
Zitat
Jumbo
Zitat
der weiße bim
Zitat
T6
Gibt es tatsächlich im gesamten Berliner Straßenbahnnetz keine Schnittstelle mehr mit dem "normalen" Bahnnetz?

Nein, gibt es nicht und gab es auch in der Vergangenheit schon Jahrzehnte nicht mehr.
Einzige Schnittstelle zur großen Eisenbahn war das RAW Schöneweide

Was sprach gegen eine Nutzung der Bullenbahn als Schnittstelle? Die hatte doch neben der Anbindung ans Eisenbahnnetz in Rummelsburg doch sogar zwei Verbindungen ans Straßenbahnnetz
(an der Kreuzung Hönower Wiesenweg / Blockdammweg und am Hof Nalepastraße).

Neben den von Mario beschriebenen Radien scheiterte das Umladen von Straßenbahnwagen a.d. Bullenbahn auch das es in Gleisnähe dafür keine befestigten Plätze mehr gab.
Zwar wurden 1962 die TDE/BDE noch vor dem Hof Nalepastraße von der Bullenbahn zur Straßenbahn umgeladen,
mit dem Umbau des Hofes Nalepastraße änderte sich dann aber auch die Gleisgeometrie der Verbindungskurve etc.
1983 zum Umbau des Königsplatz wurde die kurz vorher eingebaute Verbindung Hof Na<-> Höhnower Wiesenweg u.a. von Straßenbahnen befahren, die ins RAW mussten.
Mit Wegfall der Bullenbahn durch Umwandlung der Anschließer in blühende Landschaften wurde diese Verbindungsweiche(n) schnell ausgebaut.
Seitdem kommt eben der Tieflader...die Verkäufe nach Rumänien usw. 1994 wurden noch an der der Stelle Ferdinand Schulzestr/Bahnhofstr vom Tieflader zur Bahn umgeschlagen,
( das ist das Industriebahngleis Stasiggelände<-> BNO gewesen),
alle anderen Transporte verkaufter Wagen bis auf den erwähnten Transport nach Dnipro fahren seitdem auf dem Tieflader.
Die Bonner DUEWAGS gingen Mitte der 90iger zwar auf dem Wasserweg nach Sofia, allerdings galt das damals schon als exotisch.

T6JP

Nicht zuvergessen- alle Wagen nach Stettin gingen auch via Tieflader weg..



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 10.03.2020 11:31 von T6Jagdpilot.
Heute haben 6133 und 6134 gegen 10:10 den Hof Lich verlassen.

Beste Grüße
Harald Tschirner
Zitat
Harald Tschirner
Heute haben 6133 und 6134 gegen 10:10 den Hof Lich verlassen.

Ihre neue Heimat (Magdeburg) sollen sie gegen 13 Uhr erreicht haben, meldete ein Forist (in "Erstes Magdeburger Nahverkehrsforum").
Zitat
Marienfelde
Zitat
Harald Tschirner
Heute haben 6133 und 6134 gegen 10:10 den Hof Lich verlassen.

Ihre neue Heimat (Magdeburg) sollen sie gegen 13 Uhr erreicht haben, meldete ein Forist (in "Erstes Magdeburger Nahverkehrsforum").

Da hat auch schon eine gemalt und vermutet, das unsere Wagen dann so aussehen könnten:

[m.facebook.com]

GLG.................Tramy1
Hallo zusammen!

Zitat
T6Jagdpilot
Die Bonner DUEWAGS gingen Mitte der 90iger zwar auf dem Wasserweg nach Sofia, allerdings galt das damals schon als exotisch.

Bonn - Sofia auf dem Wasserweg, das ist ja sehr erstaunlich. Wie hat man das auf den letzten 100 Kilometern gemacht? So wie bei Fitzcarraldo? Nein, Quatsch beiseite, die Verbindung beispielsweise von Widin an der Donau nach Sofia dürfte damals auch noch recht abenteuerlich gewesen sein. Weißt Du da näheres?

Meines Wissens wurden die "Flexity Outlook Classic" ("FOC") der Straßenbahn Krefeld ab 2009 auf der Schiene angeliefert - es gibt ein Unternehmen, das solche Transporte auf ehemaligen "Rollende Landstraße"-Wagen anbietet.

Der Knackpunkt ist natürlich immer die Ver- und Entladeinfrastruktur. Ich kann keinen Frevel darin sehen, solche Sondertransporte über die Straße durchzuführen. Frevel sind vielmehr regelmäßige Massentransporte über die Straße.

Viele Grüße
Manuel
Moin Manuel,

in der Dreckscheibe war mal ein Beitrag dazu, da hat jemand das einladen der ( schon in orange umgespritzten ) Bonner Bahnen in ein Binnenschiff fotografiert,
irgendwo an der schönen blauen Donau wird man die Bahnen auch wieder ausgeladen haben,
der Hafen von Russe käme mir da in den Sinn weil Bulgarien-das dürfte den Papierkram vereinfachen.

T6JP
Laut einem Straßenbahnfahrer aus MD soll wohl ex 6133 die neue 1291 werden.
Heute morgen wurden Wagen 6131 und 6132 nach Magdeburg gebracht.

Beste Grüße
Harald Tschirner
Zitat
Marienfelde
Zitat
Harald Tschirner
Heute haben 6133 und 6134 gegen 10:10 den Hof Lich verlassen.

Ihre neue Heimat (Magdeburg) sollen sie gegen 13 Uhr erreicht haben, meldete ein Forist (in "Erstes Magdeburger Nahverkehrsforum").

"gasmann0815" war wohl dabei und hat bei "drehscheibe online" einige Bilder eingestellt: [www.drehscheibe-online.de]
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen