Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Sammelthread: Nahverkehr in Brandenburg
geschrieben von Marc1 
Zitat
Bumsi
Ansonsten war der durchgehende M48 Potsdam - Alexanderplatz früher natürlich noch attraktiver.

Fuhr der nicht sogar bis nach Buch oder so?

Edit:
Ach nee, das war ja noch davor. Da steht ja M48.


Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast Du es hinter Dir.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.06.2020 22:00 von Alter Köpenicker.
Vor allem eine Buslinie die gleichzeitig der S7 folgt und schnell ist, kann ich mir nicht vorstellen.

Der Halt in Griebnitzsee erfordert die Fahrt durch die Kopfsteinpflastersträßchen zwischen Kohlhasenbrück und Wannsee. Außerdem wie soll der Bahnhof Grunewald erreicht werden?

Sinnvoller erscheint mir wenn dann:
ein N7x:
Potsdam Hbf
(Friedrich-Engels-Str.)
S Babelsberg/Lutherplatz
(Nuthe-Schnellstr/Autobahn)
S Wannsee
S Nikolassee
(AVUS)
S Messe Nord
(Kantstr.)
S Charlottenburg
Savignyplatz
Zoo

Ab Potsdam gegen 1:30 & 2:30
An Potsdam gegen 3:15 & 4:15
Zitat
PassusDuriusculus
Vor allem eine Buslinie die gleichzeitig der S7 folgt und schnell ist, kann ich mir nicht vorstellen.

Mit einem Schienenbus wäre das machbar.


Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast Du es hinter Dir.
Vielleicht wären nächtliche Fahrten des RE1 am Besten geeignet.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Warum wurde denn die durchgehende Buslinie in Nikolassee unterbrochen?

*******
Forum schon leergelesen? Dann weiß ich auch nicht weiter.
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
PassusDuriusculus
Vor allem eine Buslinie die gleichzeitig der S7 folgt und schnell ist, kann ich mir nicht vorstellen.

Mit einem Schienenbus wäre das machbar.

<3
Zitat
B-V 3313
Vielleicht wären nächtliche Fahrten des RE1 am Besten geeignet.

Gute Idee. Eigentlich braucht es da nachts auch keinen zusätzlichen durchgehenden Busverkehr im 30-Minuten-Takt.

Erstmal sollte der N16/N18/M48 wieder durchfahren (notfalls gibt es dann halt einen ViP-Bus-Umlauf auf dem M48, wenn die Leistung da irgendwie gleich bleiben soll)

und wenn es dann eine zusätzliche Regiofahrt geben würde, vielleicht mit einem einzelnen 3er-Talent.

Super wäre 2:36 ab Potsdam (nach dem unter der Woche um 0:41 die letzte S-Bahn und 0:55 der letzte Regio gefahren ist, diesbezüglich ist der eingangs verlinkte Artikel auch falsch). Dann wäre das 1:30 Uhr Nachtbustreffen das einzige ohne Anschluss nach Berlin. Um 2:30 gäbe es dann ein super Anschluss, um 3:30 gibts dann keinen richtigen Anschluss, aber die S-Bahn beginnt immerhin um 4:01, wo vorher kein weiterer Bus ankam.


Ankunft Potsdam sollte dann 3:27 Uhr sein. Leider schafft der Zug es dann nur bis Zoo.

Die ersten Nachtbusse um 1:30 Uhr wären dann der Anschluss an die letzte S-Bahn.
Um 2:30 Uhr gäbe es keinen Anschluss aus Berlin.
Um 3:30 Uhr würden mit dem Zusatzzug Anschluss aus Berlin hergestellt werden
Die jeweils erste Tagesfahrt (Bus/Tram) gegen 4:30 Uhr wäre dann ohne Anschluss aus Berlin, um 4:42 Uhr käme dann die erste S-Bahn aus Berlin.


Und wenn wir schon bei einer Nachtregiofahrt sind, wäre natürlich naheliegend stattdessen einfach, die im Dienstraum in Potsdam diensthabenden S-Bahnfahrenden zu verpflichten diese eine Zusatzfahrt mit der S-Bahn zu fahren. Nur würde man dann entweder nur bis Charlottenburg kommen oder man müsste die idealen Anschlüsse zum Potsdamer Nachtbustreffen aufgeben.
Zitat
Logital
Warum wurde denn die durchgehende Buslinie in Nikolassee unterbrochen?

Durch Leistungsverlagerungen.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
PassusDuriusculus
Erstmal sollte der N16/N18/M48 wieder durchfahren (notfalls gibt es dann halt einen ViP-Bus-Umlauf auf dem M48, wenn die Leistung da irgendwie gleich bleiben soll)

Das passt leider niemals und ist auch irgendwie so uninspiriert. Zumal man den eventuellen Tausch M48<->M85 nachts nicht aus den Augen verlieren sollte. Der M48er erreicht ja den Alex nicht mehr, da kann man den M85er nachts durch die "Potsdamer Hauptrheinschloßstraße" fahren lassen und den Hauptbahnhof anbinden. Der N9er könnte dann in Steglitz mit dem M48er gekoppelt werden.
Also warum nicht neue Wege gehen? Führe der Potsdamer Nachtbus bis Zehlendorf Eiche, dann könnte er Anschluss an den M48er und den N10er vom/zum Zoo haben. Eien Verbindung zum N3er wäre dann das Sahnehäubchen.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
Zitat
Logital
Warum wurde denn die durchgehende Buslinie in Nikolassee unterbrochen?

Durch Leistungsverlagerungen.

Kannst du das etwas ausformulieren? Wenn ich das richtig sehe enden heute Fahrten von Berlin in Nikolassee und es beginnen welche in Nikolassee nach Potsdam. Welche Leistung (darunter verstehe ich jetzt mal Fahrten, aufsummiert zu Buskilometern) haben sich denn verlagert?

*******
Forum schon leergelesen? Dann weiß ich auch nicht weiter.
Zitat
Logital
Kannst du das etwas ausformulieren? Wenn ich das richtig sehe enden heute Fahrten von Berlin in Nikolassee und es beginnen welche in Nikolassee nach Potsdam. Welche Leistung (darunter verstehe ich jetzt mal Fahrten, aufsummiert zu Buskilometern) haben sich denn verlagert?

Ende 2018 wurde in Potsdam die Straßenbahnstrecke zum Campus Jungfernsee eröffnet. Dadurch verkürzte sich der 638er in Potsdam, der Anteil in Berlin war zu groß. Also bekam die BVG dort einen Umlauf, damit waren die Kilometer wieder etwas zu ungunsten Potsdams. Zack wurde der N16 vom M48er getrennt und er endet in Nikolassee.

Schuld ist also die Straßenbahn... ;-)

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Ich habe mal gehört, die Nachtlinie nach Potsdam wurde gesplittet, weil die BVG-Busse sich nicht an den Signalen anmelden konnten. Praktisch müsste man jedes Signal schlüsseln. Das hat natürlich kaum ein Fahrer gemacht... blieb ja einfachheitshalber nur eine Möglichkeit: ...
Das kam noch hinzu.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Nur kurz ein Hinweis auf die Absicht des Landes Brandenburg, zum Fahrplanwechsel 2025/26 die Strecke von Eberswalde nach Frankfurt (Oder) über Wriezen hinaus stündlich bedienen zu lassen (u.a. durch eine zweite Kante in Seelow zur Begegnung), im "Drehscheibe"-Forum: [www.drehscheibe-online.de]
[www.deutschebahn.com]

Zitat
DB Pressemeldung
Wilhelmshorst wird barrierefrei: Modernisierung des Bahnhofs beginnt
(Berlin, 2. Juli 2020) Die Deutsche Bahn beginnt am 6. Juli mit der Modernisierung des Bahnhofs Wilhelmshorst. Die beiden Bahnsteige werden vollständig neu gebaut. Diese sind dann ab Ende Februar nächsten Jahres über zwei Aufzüge auch barrierefrei zu erreichen. Die Personenunterführung kann während der Bauzeit weiter genutzt werden. Die Züge fahren fahrplangerecht, jedoch im Oktober und November entfällt der Zughalt in Wilhelmshorst. Die Einzelheiten zum Ersatzverkehr mit Bussen werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Für das Bauvorhaben wurden bereits vorbereitend Reptilienschutzzäune errichtet, Bäume gesichert und die Baustelle eingerichtet. Die eigentlichen Arbeiten werden hauptsächlich tagsüber von Montag bis Freitag ausgeführt. Von Freitag, 10. Juli, bis Sonntag, 12. Juli, werden die Baugruben für die Aufzugsschächte vorbereitet. Dafür wurde ein Verfahren gewählt, das möglichst wenig Baulärm verursacht. Dennoch ist zeitweise mit einem erhöhten Schallpegel zu rechnen. Das „Baulärm-Telefon“ ist unter (030) 34 649 804 zu erreichen.

Beste Grüße
Harald Tschirner
Aus der gestrigen MAZ:

Zitat

KT4Ds sollen 2025/26 endgültig ausgemustert werden [aktuell gibt es glaube ich noch 9 Traktionen/18 Wagen]

Als Ersatz sollen 9 neue Fahrzeuge und ein Fahrschulwagen gekauft werden. Die Ausschreibung dafür wird gerade vorbereitet und steht kurz vor der Veröffentlichung.

Die Combinos sollen ab 2032 ausgemustert werden


Was mich daran wundert: Ja Potsdam hat seit ich denken kann einen Fahrschulwagen. Aber warum bestellt man den neu? Hat Berlin auch einen/mehrere die ausschließlich zu Fahrschulzwecken benutzt werden?

Warum gibt es keine Option für mehr Fahrzeuge? Vor einigen Monaten war doch noch davon die Rede, dass für die Verlängerung nach Krampnitz / Fahrland noch fünf/sechs Fahrzeuge bestellt werden müssen.

Und danach werden ja bald die Combinos ausgemustert.

Da hätte ich erwartet, dass man da 31 ( plus Fahrschulwagen) ausschreibt.

9 Festabnahme für 2025/26
Option 1 +6 für Eröffnung Krampnitz Ende der 20er
Option 2 +16 für 2032/33


Ich würde da erwarten, dass es durch die größere Menge rentabler wird und man hätte am Ende nur noch zwei unterschiedliche Typen. Es muss ja nicht gleich wie bei der Berliner U-Bahn bis zum geht nicht mehr vereinheitlicht werden, aber sollen jetzt alle 4 Jahre 10 neue Züge ausgeschrieben werden? Das müsste doch viel teuerer sein, und dann hat man am Ende vier verschiedene Miniserien zu warten.
Zitat
PassusDuriusculus
Aus der gestrigen MAZ:

Zitat

Als Ersatz sollen 9 neue Fahrzeuge und ein Fahrschulwagen gekauft werden. Die Ausschreibung dafür wird gerade vorbereitet und steht kurz vor der Veröffentlichung.


Was mich daran wundert: Ja Potsdam hat seit ich denken kann einen Fahrschulwagen. Aber warum bestellt man den neu? Hat Berlin auch einen/mehrere die ausschließlich zu Fahrschulzwecken benutzt werden?

Genaugenommen stand in der MAZ (€) nur: "ViP will zehn Fahrzeuge kaufen: Geplant sei die Beschaffung von zehn Fahrzeugen für den Ersatz der Bahnen des Typs KT4D inklusive eines Fahrschulwagens."

Also alle KT4Ds sollen abgestellt werden, somit auch der Fahrschulwagen. Ja 10 Fahrzeuge erscheint mir auch zu wenig, damit würde gerade mal der Status quo erhalten. Ich denke der Vertrag wird Optionen enthalten. Wir werden es erleben, wenn die Ausschreibung draußen ist.
Hier ein Artikel zu ÖPNV-Planungen im Landkreis Barnim, er stammt allerdings bereits vom Februar dieses Jahres.
Interessant u.a. eine angedachte Expressbuslinie X97...

[www.moz.de]

Ingolf
Zitat
PassusDuriusculus
Hat Berlin auch einen/mehrere die ausschließlich zu Fahrschulzwecken benutzt werden?

Früher gab es so eine Spielwiese. Es handelte sich um einen modifizierten TE. Dort war links hinter dem Fahrerplatz ein großes Pult mit allerlei Knöpfen und Schaltern eingebaut, von dem aus der Fahrlehrer seinem Schüler das Leben zur Hölle machen konnte, indem er ihn allen erdenklichen Schikanen aussetzte. Heute gibt es ja dafür den Simulator, der ein solches Fahrzeug überflüssig macht.


Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast Du es hinter Dir.
Zitat
Ingolf
Hier ein Artikel zu ÖPNV-Planungen im Landkreis Barnim, er stammt allerdings bereits vom Februar dieses Jahres.
Interessant u.a. eine angedachte Expressbuslinie X97...

[www.moz.de]

Ingolf

Da dieser Artikel erst fünf Monate alt ist, dürfte sie höchstwahrscheinlich noch ziemlich aktuell sein.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen