Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
S21 - Aktueller Stand der Arbeiten (ab Oktober 2017)
geschrieben von klausberlin 
Zitat
Nemo
Zitat
67er

Ergänzend zu deiner guten Beschreibung mal als Bild der Gleisplan von 1896 , welcher die Lage der Bahnhofsteile sehr gut zeigt.

wikipedia Berlin Potsdamer Bahnhof

Gruss 67er

Allerdings fehlt da natürlich der genannte Viadukt, da es diesen erst ab 1910? gab.

Nicht ganz ;-)
Durch den Bau der Anhalter Vorortbahn mit Anbindung an den Potsdamer Ringbahnhof wurde dieser Viadukt 4gleisig gebaut und ging bereits 1901 in Betrieb.

Zitat
Stefan Metze
In den Animationen von Harald Krause lässt sich der Betrieb zur damaligen Zeit in diesem Bereich recht gut nachvollziehen. Hier im Video auf Youtube.

Danke für den Link. Finde diese Simulationen dort sehr gelungen.
Da gibt's noch ein weiteres interessantes Animations-Video dazu mit Blick vom U-Bahnhof Gleisdreieck auf die Viaduktgleise der Ring- und Vorortbahngleise.

Gruss 67er
Zitat
manuelberlin
Hallo zusammen!

Hahaha! Kein Wunder, dass niemand einsteigt ;)

Der Dampfbetrieb ist aber nicht realistischer. Mit voll geöffnetem Regler und entsprechenden Auspuffschlägen ins Stumpfgleis. Am besten dann noch gleichzeitig Bremsenquietschen. Au weia.

Es gibt aber genug Modellbahner, die derart schwachsinnigen Sound auch bei ihren sündhaft teuren Modellen gutheißen - das kommt dort nämlich ebenfalls sehr häufig vor. Das ist dann auch eine Art von Parallelwelt und Leugnung von Fakten. Wie eine Dampflok funktioniert und gefahren wird, ist ja völlig egal - Hauptsache es macht immer schön "puff, puff, puff". Und nochmal richtig schön "puff" direkt vor dem Prellbock ...

Viele Grüße
Manuel


Naja man muss ja nicht gleich alles kritisieren. Er schrieb ja sogar noch bei einem Video "Betrieb wie er ihn sich vorstellt" ;-)
Mir sind diese Unstimmigkeiten auch gleich aufgefallen, finde aber die Simulationen dort trotzdem recht gelungen.
In den Details kann man sicherlich noch verbessern. Aber für einen anschaulichen Blick auf die Gleisanlagen im Bezug zum Thema hier völlig ausreichend.

Gruss 67er
Zitat
67er
Zitat
Nemo
Zitat
67er

Ergänzend zu deiner guten Beschreibung mal als Bild der Gleisplan von 1896 , welcher die Lage der Bahnhofsteile sehr gut zeigt.

wikipedia Berlin Potsdamer Bahnhof

Gruss 67er

Allerdings fehlt da natürlich der genannte Viadukt, da es diesen erst ab 1910? gab.

Nicht ganz ;-)
Durch den Bau der Anhalter Vorortbahn mit Anbindung an den Potsdamer Ringbahnhof wurde dieser Viadukt 4gleisig gebaut und ging bereits 1901 in Betrieb.

Fast gleichzeitig mit dem ursprünglichen Gleisdreieck der Hochbahngesellschaft, hier beides auf einer Ansichtskarte von 1905.

so long

Mario


Zitat
manuelberlin
Hallo zusammen!

Hahaha! Kein Wunder, dass niemand einsteigt ;)

Der Dampfbetrieb ist aber nicht realistischer. Mit voll geöffnetem Regler und entsprechenden Auspuffschlägen ins Stumpfgleis. Am besten dann noch gleichzeitig Bremsenquietschen. Au weia.

Es gibt aber genug Modellbahner, die derart schwachsinnigen Sound auch bei ihren sündhaft teuren Modellen gutheißen - das kommt dort nämlich ebenfalls sehr häufig vor. Das ist dann auch eine Art von Parallelwelt und Leugnung von Fakten. Wie eine Dampflok funktioniert und gefahren wird, ist ja völlig egal - Hauptsache es macht immer schön "puff, puff, puff". Und nochmal richtig schön "puff" direkt vor dem Prellbock ...

Viele Grüße
Manuel

Man merkt, dass du das Simulationsprogramm nicht kennst. Reglerbedienung und Auspuffschläge sind in eep völlig nebensächlich.

Ist dir eigentlich aufgefallen, dass zwischen "etwas nicht besser wissen" und "etwas leugnen" ein himmelweiter Unterschied liegt?

--
Das Gegenteil von umfahren ist umfahren.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.12.2021 10:21 von Florian Schulz.
Hallo!

Zwar nicht S21, aber noch etwas zum Nebenthema der historischen Ansichten:

[www.youtube.com]

Gruß, Martin
Wie auf dieser Webcam hier zu sehen ist, ist man seit dieser Woche nun endlich dabei den Damm zur Rampe aufzuschütten.
Es wird auch Zeit, denn in schon wenigen Monaten muss die Strecke betriebsfähig sein. Für Test- und Einweisungsfahrten....immerhin soll in gut 11 Monaten der Fahrgastbetrieb starten.

--
Neues vom Ostkreuz im Ostkreuzblog



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.01.2022 08:54 von Stefan Metze.
Immerhin. Sehr ärgerlich, dass man das gut und gerne auch ein Jahr eher hätte machen können.
Wie sieht es denn "unten" aus? Ist der Bahnhof soweit fertig, dass zeitnah die Gleis- und Signalanlagen komplettiert werden können?
Hallo Stefan, hallo zusammen!

Zitat
Stefan Metze
Wie auf dieser Webcam hier zu sehen ist, ist man seit dieser Woche nun endlich dabei den Damm zur Rampe aufzuschütten.
Es wird auch Zeit, denn in schon wenigen Monaten muss die Strecke betriebsfähig sein. Für Test- und Einweisungsfahrten....immerhin soll in gut 11 Monaten der Fahrgastbetrieb starten.

Danke!

Am Übergang zwischen Trog- und Rahmenbauwerk ist nach wie vor eine Stufe von erheblicher Höhe zu sehen. An dieser kann man abschätzen, welches enorme Volumen noch aufgeschüttet werden muss.

Viele Grüße
Manuel
Zitat
manuelberlin
Hallo Stefan, hallo zusammen!

Zitat
Stefan Metze
Wie auf dieser Webcam hier zu sehen ist, ist man seit dieser Woche nun endlich dabei den Damm zur Rampe aufzuschütten.
Es wird auch Zeit, denn in schon wenigen Monaten muss die Strecke betriebsfähig sein. Für Test- und Einweisungsfahrten....immerhin soll in gut 11 Monaten der Fahrgastbetrieb starten.

Danke!

Am Übergang zwischen Trog- und Rahmenbauwerk ist nach wie vor eine Stufe von erheblicher Höhe zu sehen. An dieser kann man abschätzen, welches enorme Volumen noch aufgeschüttet werden muss.

Viele Grüße
Manuel

Meinst du den grauen Schotter der da zu sehen ist?
Hallo Slighter!

Das Rahmenbauwerk (hinten im Bild) hat doch oben eine Betonplatte. Bis auf diese Höhe muss ja der Trog angefüllt werden. Auf dem Bild scheint der Höhenunterschied zwischen Sandfüllung und Betonplatte noch geschätzte zwei Meter zu betragen. Das ist dann auf die Länge und Breite noch ein enormes Volumen, zumal bei dem Bautempo.

Seitlich vom Trog muss auch noch bis fast zur Höhe der schwarzen Isolierung angefüllt werden - dort entsteht ja genau wie auf der Fernbahn-Seite ein "Buckel", da die Weichen des Abzweigs komplett in der Steigung liegen müssen.

Viele Grüße
Manuel


Zitat
Slighter
Zitat
manuelberlin
Hallo Stefan, hallo zusammen!

Zitat
Stefan Metze
Wie auf dieser Webcam hier zu sehen ist, ist man seit dieser Woche nun endlich dabei den Damm zur Rampe aufzuschütten.
Es wird auch Zeit, denn in schon wenigen Monaten muss die Strecke betriebsfähig sein. Für Test- und Einweisungsfahrten....immerhin soll in gut 11 Monaten der Fahrgastbetrieb starten.

Danke!

Am Übergang zwischen Trog- und Rahmenbauwerk ist nach wie vor eine Stufe von erheblicher Höhe zu sehen. An dieser kann man abschätzen, welches enorme Volumen noch aufgeschüttet werden muss.

Viele Grüße
Manuel

Meinst du den grauen Schotter der da zu sehen ist?
Zitat
Stefan Metze
Wie auf dieser Webcam hier zu sehen ist, ist man seit dieser Woche nun endlich dabei den Damm zur Rampe aufzuschütten.
Es wird auch Zeit, denn in schon wenigen Monaten muss die Strecke betriebsfähig sein. Für Test- und Einweisungsfahrten....immerhin soll in gut 11 Monaten der Fahrgastbetrieb starten.
Nachdem das Rampenbauwerk in den letzten Tagen mit Sand aufgefüllt wurde, buddelt man mittig wieder ein langes Loch. Hä ? Hat jemand seinen Haustürschlüssel verloren ? :)
Zitat
Jim Knopf vom Niederrhein
Zitat
Stefan Metze
Wie auf dieser Webcam hier zu sehen ist, ist man seit dieser Woche nun endlich dabei den Damm zur Rampe aufzuschütten.
Es wird auch Zeit, denn in schon wenigen Monaten muss die Strecke betriebsfähig sein. Für Test- und Einweisungsfahrten....immerhin soll in gut 11 Monaten der Fahrgastbetrieb starten.
Nachdem das Rampenbauwerk in den letzten Tagen mit Sand aufgefüllt wurde, buddelt man mittig wieder ein langes Loch. Hä ? Hat jemand seinen Haustürschlüssel verloren ? :)

Vielleicht entwässert man ja zur Trassenmitte hin? Oder man legt einen Kabelkanal zwischen die Gleise?

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Jim Knopf vom Niederrhein
Zitat
Stefan Metze
Wie auf dieser Webcam hier zu sehen ist, ist man seit dieser Woche nun endlich dabei den Damm zur Rampe aufzuschütten.
Es wird auch Zeit, denn in schon wenigen Monaten muss die Strecke betriebsfähig sein. Für Test- und Einweisungsfahrten....immerhin soll in gut 11 Monaten der Fahrgastbetrieb starten.

Nachdem das Rampenbauwerk in den letzten Tagen mit Sand aufgefüllt wurde, buddelt man mittig wieder ein langes Loch. Hä? Hat jemand seinen Haustürschlüssel verloren? :)

Nö, das muss so - Entwässerungskanal aus Betonteilen.

Viele Grüße
Arnd
Bahnhof Perleberger Brücke kommt 2026:
[www.berliner-zeitung.de]
Zitat
PassusDuriusculus
Bahnhof Perleberger Brücke kommt 2026:
[www.berliner-zeitung.de]

Ähm ja, und bei wem darf ich mir jetzt mein Erfolgshonorar abholen? Bei Frau Giffey, bei Frau Jarasch oder bei Herrn Kaczmarek...? :-)

Viele Grüße
Arnd
Zitat
PassusDuriusculus
Bahnhof Perleberger Brücke kommt 2026:
[www.berliner-zeitung.de]

Aus dem Artikel:
Für 2030 werde am S-Bahnhof Perleberger Brücke mit rund 27.000 Fahrgästen pro Tag gerechnet.

Traurig, dass es man es nicht gleich zur Inbetriebnahme schafft, den Bahnhof in Betrieb zu nehmen. Aber immerhin ein Fortschritt, dass er doch gebaut wird.

Übrigens pfeifen die Spatzen von den Dächern, dass es mit der Inbetriebnahme im Dezember 2022 nichts wird. Also wundert euch nicht über den langsamen Baufortschritt.



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.01.2022 20:21 von Latschenkiefer.
Zitat
Latschenkiefer
Zitat
PassusDuriusculus
Bahnhof Perleberger Brücke kommt 2026:
[www.berliner-zeitung.de]

Aus dem Artikel:
Für 2030 werde am S-Bahnhof Perleberger Brücke mit rund 27.000 Fahrgästen pro Tag gerechnet.

Traurig, dass es man es nicht gleich zur Inbetriebnahme schafft, den Bahnhof in Betrieb zu nehmen. Aber immerhin ein Fortschritt, dass er doch gebaut wird.

Übrigens pfeifen die Spatzen von den Dächern, dass es mit der Inbetriebnahme im Dezember 2022 nichts wird. Also wundert euch nicht über den langsamen Baufortschritt.

Letztes Jahr hat es bis zum Sommer gedauert um die Eröffnung ins Folgejahr zu verschieben, wenn man es diesmal früher merkt scheint man ja eher zurück als voran zu bauen.

—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————
Leider konnte ich dem Artikel nicht entnehmen ob Bahnsteige für beide Ebenen (unter bzw über der Perleberger Brücke) angedacht sind.
ich schreibe "angedacht", das Wort "geplant" wäre eher wahnwitzig.
"In Richtung Wedding wurde bereits Vorsorge für zwei Außenbahnsteige getroffen, am anderen Ast ist ein Bahnsteig zwischen den Gleisen vorgesehen"

Also von und nach Wedding Seitenbahnsteige, von und nach Westhafen ein Mittelbahnsteig.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Nemo
"In Richtung Wedding wurde bereits Vorsorge für zwei Außenbahnsteige getroffen, am anderen Ast ist ein Bahnsteig zwischen den Gleisen vorgesehen"

Also von und nach Wedding Seitenbahnsteige, von und nach Westhafen ein Mittelbahnsteig.

So herum macht es ja auch Sinn, im umgekehrten Fall müsste ja die Brücke über den BSSK direkt wieder teilrück- und -ersatzneugebaut werden.

(Verwunderlich wäre bei diesem Projekt indes nicht, hätte jemand eine solche Variante ernsthaft erwogen...)

Viele Grüße
Arnd
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen