Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Neue Baureihe 483 / 484
geschrieben von Bäderbahn 
Zitat
der weiße bim
Zitat
schallundrausch
Aber Hallo haben die Magnetbremsen!

Auf dem schönen großen Foto zwei Beiträge über deinem ist jedenfalls keine zu sehen.

Bei der Baureihe 483/484 wird nicht jedes Drehgestell eine Magnetschienenbremse haben. Die Angaben auf der S-Bahn-Webseite sind dahingehend aber nicht ganz eindeutig. Hier heißt es: "Jeder Viertelzug verfügt über eine Magnetschienenbremse, jeder Halbzug über zwei." Die Abbildung des Viertelzugs seigt aber bereits an zwei Drehgestellen eine Magnetschienenbremse (was ja auch Sinn machen würde).

Insgesamt unterliegt die Antwort von schallundrausch aber m.E. einem Missverständnis. Mit "Neubaubaureihen" waren die Baureihen 480 und 481 gemeint, im Gegensatz zu den noch älteren Altbau-Reihen.

Viele Grüße
André
Zitat
andre_de
Zitat
der weiße bim
Zitat
schallundrausch
Aber Hallo haben die Magnetbremsen!

Auf dem schönen großen Foto zwei Beiträge über deinem ist jedenfalls keine zu sehen.

Bei der Baureihe 483/484 wird nicht jedes Drehgestell eine Magnetschienenbremse haben. Die Angaben auf der S-Bahn-Webseite sind dahingehend aber nicht ganz eindeutig. Hier heißt es: "Jeder Viertelzug verfügt über eine Magnetschienenbremse, jeder Halbzug über zwei." Die Abbildung des Viertelzugs seigt aber bereits an zwei Drehgestellen eine Magnetschienenbremse (was ja auch Sinn machen würde).

Insgesamt unterliegt die Antwort von schallundrausch aber m.E. einem Missverständnis. Mit "Neubaubaureihen" waren die Baureihen 480 und 481 gemeint, im Gegensatz zu den noch älteren Altbau-Reihen.

Viele Grüße
André

Eigentlich ulkig, die Baureihe 480 als Neubaureihe zu bezeichnen. Das ist das Gleiche wie zu denken, die Baureihe 485 sei älter.
Bis vor nicht allzu langer Zeit war das mit den Altbau- und Neubaubaureihen auch noch einfacher. Die 480,481 und 485 waren alle Neubau, alles anderer ganz offensichtlich Altbau. Ist natürlich schon etwas komisch, dass aus Neubau jetzt Altbau wird, aber das gehört wohl dazu. Alles altert.
Wobei die 485 sich auch wirklich irgenwie wie Altbau anfühlen.
Zitat
Flexist
Das ist das Gleiche wie zu denken, die Baureihe 485 sei älter.

Ist sie doch. Der Prototyp-Viertelzug 270 001/002 wurde 1979 im LEW gebaut und am 12. Juni 1980 von der Deutschen Reichsbahn vorläufig abgenommen. Zu diesem Zeitpunkt war an eine Baureihe 480 überhaupt noch nicht zu denken.

Der kristallblaue Prototyp-Viertelzug 480 001/501 wurde sieben Jahre später bei Waggonunion gebaut und am 4. Mai 1987 von der BVG in Dienst gestellt. Im gleichen Jahr begann die Serienfertigung der Baureihe 270, während die Baureihe 480 erst 1990 in Serie ging.

so long

Mario
Hallo zusammen!

Zitat
andre_de
Bei der Baureihe 483/484 wird nicht jedes Drehgestell eine Magnetschienenbremse haben. Die Angaben auf der S-Bahn-Webseite sind dahingehend aber nicht ganz eindeutig. Hier heißt es: "Jeder Viertelzug verfügt über eine Magnetschienenbremse, jeder Halbzug über zwei." Die Abbildung des Viertelzugs zeigt aber bereits an zwei Drehgestellen eine Magnetschienenbremse (was ja auch Sinn machen würde).

Ich denke, um die Zeichnungen kann man überhaupt nichts geben. Mal sieht man dort Magnetschienenbremsen (Mg-Bremsen) unter den Enddrehgestellen, mal Mg-Bremsen unter den Drehgestellen des Vierteilers in der Zugmitte, das scheint alles rein willkürlich zu sein.

Fotos im Netz zeigen allerdings folgendes:

- Die Mg-Bremsen sind nicht unter den Drehgestellen an Enden (unter den Führerständen) eines Triebzugs.
- Ein einziges Foto lässt klar Mg-Bremsen unter demjenigen Drehgestell eines Endwagens erkennen, das dem Wagenübergang zugewandt ist.


Nochmal zur Klarstellung der vorangegangenen Verwirrung: Die heute in Betrieb befindlichen Baureihen 480, 481 und 485 haben keine Mg-Bremsen.

Viele Grüße
Manuel
Zitat
manuelberlin
Nochmal zur Klarstellung der vorangegangenen Verwirrung: Die heute in Betrieb befindlichen Baureihen 480, 481 und 485 haben keine Mg-Bremsen.

Davon braucht die BR 485 noch nicht mal Bremssand, wie auch sämtliche Vorkriegsbaureihen. Die seinerzeit geforderten Bremswege wurden auch ohne Sandstreuer eingehalten.

so long

Mario
Zitat
der weiße bim
Zitat
Flexist
Das ist das Gleiche wie zu denken, die Baureihe 485 sei älter.

Ist sie doch. Der Prototyp-Viertelzug 270 001/002 wurde 1979 im LEW gebaut und am 12. Juni 1980 von der Deutschen Reichsbahn vorläufig abgenommen. Zu diesem Zeitpunkt war an eine Baureihe 480 überhaupt noch nicht zu denken.

Der kristallblaue Prototyp-Viertelzug 480 001/501 wurde sieben Jahre später bei Waggonunion gebaut und am 4. Mai 1987 von der BVG in Dienst gestellt. Im gleichen Jahr begann die Serienfertigung der Baureihe 270, während die Baureihe 480 erst 1990 in Serie ging.

Der ist ja nochmal ganz anders als die Nullserie. Die Nullserie kam 1987, die restlichen Züge ab 1990. Der Prototyp war schnell wieder weg.
Hallo zusammen!

Zitat
der weiße bim
Zitat
manuelberlin
Nochmal zur Klarstellung der vorangegangenen Verwirrung: Die heute in Betrieb befindlichen Baureihen 480, 481 und 485 haben keine Mg-Bremsen.

Davon braucht die BR 485 noch nicht mal Bremssand, wie auch sämtliche Vorkriegsbaureihen. Die seinerzeit geforderten Bremswege wurden auch ohne Sandstreuer eingehalten.

Aber Sandstreueinrichtungen hat der 485er vermutlich schon, oder?

Beim 481 lief die Sache ja dann bekanntermaßen ganz schräg - mit der Drehgestellaufhängung, die beim Bremsen zur dynamischen Entlastung der hinteren Achse im Drehgestell führt, sowie dem Gleitschutz (= Anti-Blockier-System), der für beide Achsen gemeinsam wirkt. Ergebnis: Die entlastete hintere Achse beginnt zu blockieren, die Bremskraft wird nicht nur bei dieser, sondern auch bei der belasteten vorderen Achse zurückgenommen, obwohl sie dort weit höher sein könnte.

Derartigen Murks wird man sich beim neuen 483/484er wohl hoffentlich nicht mehr erlauben. Die Mg-Bremsen sind sicherlich nicht verkehrt, auch wenn die Wirkung begrenzt sein dürfte, wenn nur ein Drehgestell von je vier so ausgerüstet wird.

Viele Grüße
Manuel
Jay
Re: Neue Baureihe 483 / 484
20.09.2019 21:49
@Manuel: Nein, der 485er hat keine Sandstreuer.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Flexist
Eigentlich ulkig, die Baureihe 480 als Neubaureihe zu bezeichnen.

In jedem Fall hochwertiger und technisch ausgereifter als das 481er-Geraffel...

Gruß
Salzfisch

---
Berlins Straßen sind zu eng, um sie mit Gelenkbussen zu verstopfen!
...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.09.2019 23:37 von Henning.
Zitat
der weiße bim
Zitat
schallundrausch
Aber Hallo haben die Magnetbremsen!

Auf dem schönen großen Foto zwei Beiträge über deinem ist jedenfalls keine zu sehen.

Meines Wissens müsste diese neue Baureihe Magnetschienenbremsen besitzen.
Zitat
Henning
Zitat
der weiße Bim

Auf dem schönen großen Foto zwei Beiträge über deinem ist jedenfalls keine zu sehen.

Meines Wissens müsste diese neue Baureihe Magnetschienenbremsen besitzen.

Meines Wissens fliegt die Magnetschienenbremse bei der Serie wieder raus, weil die im Betrieb nur Probleme macht. Der Abrieb von den Gleisen setzt sich daran fest und muss permanent abgeflext werden (angeblich). Macht man das nicht, setzt die Magnetschienenbremse im Notfall schräg auf und bringt dann: nichts.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.09.2019 18:39 von DerMichael.
Zitat
DerMichael
Meines Wissens fliegt die Magnetschienenbremse bei der Serie wieder raus, weil die im Betrieb nur Probleme macht. Der Abrieb von den Gleisen setzt sich daran fest und muss permanent abgeflext werden (angeblich). Macht man das nicht, setzt die Magnetschienenbremse im Notfall schräg auf und bringt dann: nichts.

Und von wem hast du dieses "Wissen" wieder? Vom Arbeitskollegen des Onkels der Nachbarin deines Postboten?

-------------------
MfG, S5M
Zitat
S5 Mahlsdorf
Zitat
DerMichael
Meines Wissens fliegt die Magnetschienenbremse bei der Serie wieder raus, weil die im Betrieb nur Probleme macht. Der Abrieb von den Gleisen setzt sich daran fest und muss permanent abgeflext werden (angeblich). Macht man das nicht, setzt die Magnetschienenbremse im Notfall schräg auf und bringt dann: nichts.

Und von wem hast du dieses "Wissen" wieder? Vom Arbeitskollegen des Onkels der Nachbarin deines Postboten?

Von jemanden, der an der Abnahme und der Erprobung der Fahrzeuge bei der S-Bahn beteiligt ist.
Ja wie, und bei den Magnetschienenbremsen anderer Züge passiert das nicht? Und wenn, dann justiert man die bei den neuen Zügen nicht, sondern lässt sie ganz weg? Und das geht so einfach? Was übernimmt deren Aufgabe? Und wenn's so leicht geht, warum wird sie dann überhaupt prinzipiell vorgesehen? Fragen über Fragen...

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
So einfach weglassen oder abändern kann man das nicht, das ist eher lustig zu lesen. Jede Änderung an der Bahn. selbst wenn es nur eine Scheibe ist, bewirkt eine Erlöschung der Betriebserlaubnis und die ganze Zulassung der Baureihe muss neu gestartet werden.
Man ist jetzt erstmal froh das die ersten intensiven Probefahrten keine gravierenden Probleme ergaben und im Netz nur 4 Brückenleitschienen etwas umgebaut werden müssten (theoretisch, denn die sind an Stellen wo diese Baureihe erstmal nie hinfahren wird).
Die einzigen leichten Probleme ergeben sich aus dem hohen Strombedarf der Bahn, da muss noch getüftelt werden. Und Siemens muss einen neues Stromabnehmer entwickeln, erstmal wird die zweite Generation der Stromabnehmer die derzeit dran sind, weiterverwendet.
Also, er hat mir das so erklärt:
Die derzeitigen Züge sind Vorserienzüge, die von Stadler auf der Basis des Kiss mit ganz viel Regionalverkehrserfahrung konstruiert wurden und mit relativ wenig S-Bahnerfahrung speziell auf berliner Besonderheiten hin. Die werden jetzt auf diese berliner Besonderheiten hin optimiert. Die haben doch noch gar keine Betriebserlaubnis. Deshalb fahren die doch nur nachts.

Soviel ich weiß, ist die Magnetschienenbremse doch eine Notbremse. Und (das hat er mir so gesagt) im Gegensatz zu einer Straßenbahn, wo die wohl permanent benutzt wird, wird die eben bei der Bahn nicht so oft benutzt.
Und da das berliner S-Bahnnetz die Besonderheit hat, dass eben nur diese S-Bahnen darauf fahren, kommt es dazu, dass sich da wohl auf den Gleisen irgendwie Dreck bildet, der eben nicht durch andere Züge von den Schienen geputzt wird. Dieser Dreck sammelt sich dann an der Magnetschienenbremse und baut einen wohl ziemlich festen Dreckklumpen auf, der mühevoll in der Werkstatt heruntergehauen werden muss. (Müssen die Gleise deshalb dauernd geschliffen werden?)

Warum das jetzt bei 15kV-S-Bahnen anders ist, weiß ich nicht.

Vielleicht ist das auch eine riesige Räuberpistole und absoluter Blödsinn. Aber in Serie gehen die jetzt noch nicht und da wird sich wohl noch einiges ändern. Warum sonst fahren die zum ersten Mal im Fahrgastbetrieb erst in einem Jahr?

Siehe auch hier: Magnetschienenbremsen

Zudem sind lt. Wikipedia Magnetschienenbremsen für Züge ab 140km/h Pflicht und da ist die S-Bahn doch weit davon entfernt.



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.09.2019 23:15 von DerMichael.
Vielen Dank für die doch mindestens stellenweise schlüssigen Erläuterungen.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Zitat
DerMichael
Zitat
Henning
Zitat
der weiße Bim

Auf dem schönen großen Foto zwei Beiträge über deinem ist jedenfalls keine zu sehen.

Meines Wissens müsste diese neue Baureihe Magnetschienenbremsen besitzen.

Meines Wissens fliegt die Magnetschienenbremse bei der Serie wieder raus, weil die im Betrieb nur Probleme macht. Der Abrieb von den Gleisen setzt sich daran fest und muss permanent abgeflext werden (angeblich). Macht man das nicht, setzt die Magnetschienenbremse im Notfall schräg auf und bringt dann: nichts.

Die neueren Baureihen 422 und 430 haben im Gegensatz zu den 423er Magnetschienenbremsen. Warum gibt es dieses Problem dort nicht?
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen