Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Umbau S-Bahnhof Karlshorst und Treskowallee - Bauzeitraum ab 01/2018
geschrieben von Arnd Hellinger 
Zitat
Jumbo
Zitat
Arnd Hellinger
Eingedenk Deiner Antwort überlege ich seit 5 Minuten fieberhaft, was an dem Begriff "überörtlicher Radverkehr" jetzt so unverständlich gewesen sein sollte oder könnte...

Ich würde unter „überörtlicher Radverkehr“ beispielsweise solchen versehen, der aus Friedrichsfelde, Lichtenberg oder Alt-/Neu-Hohenschönhausen kommt (also den Zwangspunkt Querung der VnK-Strecke hat; am besten an der Treskowallee möglich¹) und beispielsweise nach Johannisthal oder Adlershof fährt (also mit der Spreequerung noch einen weiteren Zwangspunkt hat).
Meine Entfernungsangaben bezogen sich halt auf das zentale Stück, bei dem sich die fraglichen Routen zur Querung der Frankfurter Bahn unterscheiden.


Edit: Fußnote
¹natürlich könnte dieser Zwangspunkt auch umfahren werden, dann kommt man aber auch nicht mehr am Bahnhof Karlshorst oder an der Blockdammwegbrücke vorbei.

Du kannst von der Blockdammbrücke aus die VnK-Strecke auch ca. 300m weatlich der Treskowallee kreuzen, indem Du durch die Ilsenstraße nordwärts fährst und dann auf einem öffentlichen Asphaltweg die Kleingartenanlage durchradelst. Dann findest Du eine schöne aus Backstein gemauerte Eisenbahnüberführung in Rundbogenbauweise, mit deren Hilfe sich die VnK unterqueren lässt und man dann zu Sewanstraße, Tierpark etc. gelangt...

Als Zugabe gibt es da noch die allererste Berliner Plattenbausiedlung aus den 1920er Jahren gratis zu besichtigen. :-)

Viele Grüße
Arnd
Und der S-Bahnsteig schläft auch wieder weiter?
Zitat
BVG Pressemitteilung

Berlin, 16. Mai 2019



Start des nächsten Bauabschnitts am S-Bahnhof Karlshorst



Vom 20. Mai bis 13. Juli gehen die Bauarbeiten an den Straßenbahngleisen in der Treskowallee am S-Bahnhof Karlshorst in die nächste Phase. Die Linien M17, 27 und 37 sind in dieser Zeit zwischen den Haltestellen Marksburgstraße und Treskowallee/Ehrlichstraße unterbrochen. Tagsüber sind zwischen Marksburgstraße und Hegemeisterweg und nachts zwischen Marksburgstraße und S-Bahnhof Schöneweide/Sterndamm barrierefreie Ersatzbusse im Einsatz. Vom 18. bis 20. Mai finden bereits vorbereitende Maßnahmen statt.



Verkehr während der Bauphase:



Die Züge der Linien M17 und 27 werden auf dem südlichen Abschnitt im Tagesverkehr bis zur Haltestelle Blockdammweg/Ehrlichstraße umgeleitet. Da es verkehrsbedingt zu großen Verzögerungen in der Ehrlichstraße kommt, enden beide Linien Montag bis Freitag jeweils zwischen 14.30 Uhr und 18.30 Uhr bereits an der Haltestelle Wilhelminenhofstraße/Edisonstraße. Die Linie 21 fährt – soweit es die Verkehrslage zulässt - im 20-Minuten-Takt und bietet Anschluss an den Ersatzverkehr mit Bussen. Allerdings empfiehlt die BVG für die Nachmittage eine Umfahrung mit der S-Bahn zwischen den Bahnhöfen Schöneweide und Karlshorst (über Ostkreuz).



Verkehr während der Vorbereitungen:



Die Vorbereitungen zu den Gleisbauarbeiten starten bereits am Samstag, den 18. Mai und enden in den Morgenstunden des 20. Mais. In dieser Zeit fährt die M17 von Falkenberg über Allee der Kosmonauten/Rhinstraße nur zum Betriebshof Lichtenberg. Die 27 verkehrt auf dem nördlichen Abschnitt zwischen Pasedagplatz und Betriebshof Lichtenberg und auf dem südlichen Abschnitt zwischen Krankenhaus Köpenick und S-Bahnhof Schöneweide. Die Linie 21 fährt vom S- und U-Bahnhof Lichtenberg/Gudrunstraße nur bis Blockdammweg. Der Bus 365 fährt eine kleine Umleitung über Griechische Allee und Schillerpromenade.

Barrierefreie Busse sind an diesem Wochenende zwischen S-Bahnhof Schöneweide und Allee der Kosmonauten/Rhinstraße sowie zwischen S-Bahnhof Schöneweide und Blockdammweg im Einsatz.





Im Anhang finden Sie den Flyer, der derzeit durch unsere Mitarbeiter vor Ort an die Fahrgäste und in den umliegenden Wohngebieten verteilt wird.


Beste Grüße
Harald Tschirner


Zitat
Harald Tschirner
Zitat
BVG Pressemitteilung

3 schematische Pläne als großen schlechten Witz

Sorry, aber die Kapitulation vor dem MIV zur HVZ ist doch ein Witz. Es ist einfach traurig, dass empfohlen wird, die M17/27 mit - sofern sie denn kommt - einer Linie 21 zu umfahren, die im 20min-Takt fährt.

Wieso hat man den MIV nicht eingeschränkt?

-----------
Tscheynsch hier vor Ju-Tu wis Sörvis tu Exebischn-Raunds änd Olümpick-Staydium



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.05.2019 14:32 von LariFari.
Damit endet dann morgen Abend aber auch der Tatra-Einsatz auf der M17... :-)

Viele Grüße
Arnd
Zitat
LariFari
Zitat
Harald Tschirner
Zitat
BVG Pressemitteilung

3 schematische Pläne als großen schlechten Witz

Sorry, aber die Kapitulation vor dem MIV zur HVZ ist doch ein Witz. Es ist einfach traurig, dass empfohlen wird, die M17/27 mit - sofern sie denn kommt - einer Linie 21 zu umfahren, die im 20min-Takt fährt.

Wieso hat man den MIV nicht eingeschränkt?

Wirklich unglaublich, wenn am meisten Bedarf besteht, fährt kein SEV. Vielleicht sollte man extra3 einen Tipp geben?
Glaub extra3 gefällt das wie die Verkehrswende in Berlin umgesetzt wird und Grüne daran beteiligt sind.
Zitat
Arnd Hellinger
Damit endet dann morgen Abend aber auch der Tatra-Einsatz auf der M17... :-)

Wieso morgen Abend und nicht am 19.? und warum wird dieser im Juli nicht wieder aufgenommen?
Zitat
Slighter
Zitat
Arnd Hellinger
Damit endet dann morgen Abend aber auch der Tatra-Einsatz auf der M17... :-)

Wieso morgen Abend und nicht am 19.? und warum wird dieser im Juli nicht wieder aufgenommen?

Weil sie mit der Stumpfendstelle Marksburgstraße als Einrichter nicht klar kommen. :-)

Ob sie indes im Juli nochmals auf die Osttangente zurückkehren werden, muss man sehen. Dann sind nämlich zunächst Sommerferien und die F8Z-Lieferung läuft ja auch noch weiter...

Viele Grüße
Arnd
Hallo,

nach Schöneweide dürfen die Flexity doch aber trotzdem noch nicht!? Oder habe ich etwas verpasst?

Zudem die Baustelle Rhinstraßenbrücke ja weiterhin besteht...

Es grüßt die Sonntagsrückfahrkarte
Zitat
Slighter
Zitat
Arnd Hellinger
Damit endet dann morgen Abend aber auch der Tatra-Einsatz auf der M17... :-)

Wieso morgen Abend und nicht am 19.? und warum wird dieser im Juli nicht wieder aufgenommen?

Weil am Wochenende keine KT4D fahren.
Das Zweite frage ich mich allerdings auch, gab es dazu eine Mitteilung?
Hallo zusammen!

Zitat
Sonntagsrückfahrkarte
nach Schöneweide dürfen die Flexity doch aber trotzdem noch nicht!? Oder habe ich etwas verpasst?

Zudem die Baustelle Rhinstraßenbrücke ja weiterhin besteht...

Ich würde sagen, dass der Gleismittenabstand ab der Haltestelle Marksburgstraße durchgehend zumindest bis zur Kreuzung Edisonstraße/Wilhelminenhofstraße auffallend klein ist und damit sicherlich nicht für Flexity geeignet ist. Von dem neu verlegten Abschnitt am S-Bahnhof Karlshort einmal abgesehen. Daran ändern auch die nun bevorstehenden Bauarbeiten nichts.

Die Eingleisigkeit am S-Bahnhof Friedrichsfelde Ost bleibt natürlich ebenfalls noch länger bestehen.

Was ich auf die Schnelle nicht beantworten kann, ist, ob letztes Jahr auch während der Sommerferien KT4D unterwegs waren. Klar ist aber, dass diese nur Montag bis Freitag fahren und damit also vorerst morgen Abend Schluss ist, auch wenn die Sperrpause erst in der Nacht von Sonntag auf Montag beginnt.

Ich sehe aber aktuell keinen Punkt, warum die KT4D nicht noch einmal auf die M17 zurückkehren sollten.

Nebenbei: Am Montag sind mir noch drei Tatra-Fotos in den Bereich gelungen, die ich gerne nachher noch im Foto-Thread zeige.

Viele Grüße
Manuel
Zitat
Sonntagsrückfahrkarte
Nach Schöneweide dürfen die Flexity doch aber trotzdem noch nicht!? Oder habe ich etwas verpasst?

Zudem die Baustelle Rhinstraßenbrücke ja weiterhin besteht...

Dürfen sie das wirklich nach dem Umbau der EU Sterndamm immer noch nicht? Mir ist, als hätten bim und T6JP hier vor ein paar Wochen Gegenteiliges geschrieben...

An der Rhinstraßenbrücke soll ja ab Sommer/Herbst 2019 auch schon über den neuen westlichen Überbau - wenn auch zunächst eingleisig - auf dem final verlegten Gleis gefahren werden, so dass es da dann auch keine Profilprobleme mehr geben sollte.

Eigentlich wollte ich vorhin aber auch eher darauf hinaus, dass durch neu gelieferte F8Z auch wieder GTx auf anderen Linien freigesetzt werden, wenn sie nicht schon für irgendwelche Mehrleistungen - ohne Personal aber nicht fahrbar - verplant sind...

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
Sonntagsrückfahrkarte
Nach Schöneweide dürfen die Flexity doch aber trotzdem noch nicht!? Oder habe ich etwas verpasst?

Zudem die Baustelle Rhinstraßenbrücke ja weiterhin besteht...

Dürfen sie das wirklich nach dem Umbau der EU Sterndamm immer noch nicht? Mir ist, als hätten bim und T6JP hier vor ein paar Wochen Gegenteiliges geschrieben...

An der Rhinstraßenbrücke soll ja ab Sommer/Herbst 2019 auch schon über den neuen westlichen Überbau - wenn auch zunächst eingleisig - auf dem final verlegten Gleis gefahren werden, so dass es da dann auch keine Profilprobleme mehr geben sollte.

Eigentlich wollte ich vorhin aber auch eher darauf hinaus, dass durch neu gelieferte F8Z auch wieder GTx auf anderen Linien freigesetzt werden, wenn sie nicht schon für irgendwelche Mehrleistungen - ohne Personal aber nicht fahrbar - verplant sind...

Zwischen Karlshorst und Wilhelminenhofstraße/Edisonstraße gibt es noch Engstellen. Allermindestens die Haltestelle Rummelsburger Straße/Edisonstraße.
Dass GTx irgendwo freigesetzt werden, hilft der M17 nichts, denn sie sind weiterhin in der Hauptverkehrszeit deutlich zu klein für die Linie. Im Übrigen werden derzeit wohl alle freigesetzten GTx als Doppeltraktionen auf die M4 gepackt, um die personalbedingte Taktreduzierung auszugleichen.
Mit dem Einsatz von Flexity auf den an der Haltestelle Marksburgstraße kehrenden Linien M17 und 27 hat es heute nicht geklappt. Offensichtlich wurde die Streckenfreigabe (noch?) nicht erteilt. Daher sind die drei Linien (M17, 27 37) mit GTZ besetzt worden.

KT4D sind heute netzweit nicht im Einsatz, das dürfte das erste Mal an einem normalen Werktag außerhalb von Ferienzeiten seit der Neubenennung/Umstellung der Linie 24 auf KT4D am 23.1.1978 sein.

so long

Mario



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.05.2019 14:51 von der weiße bim.
Aber am Samstag und Sonntag waren F6Z auf den Linien M17 und 27 im Nördlichen Abschnitt



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.05.2019 16:29 von Mobi1985.
Zitat
Mobi1985
Aber am Samstag und Sonntag waren F6Z auf den Linien M17 und 27 im Nördlichen Abschnitt

Bis ADK / Rhinstraße ja , ab da bis Schöneweide fuhr SEV..

T6JP
Zitat
der weiße bim
Mit dem Einsatz von Flexity auf den an der Haltestelle Marksburgstraße kehrenden Linien M17 und 27 hat es heute nicht geklappt. Offensichtlich wurde die Streckenfreigabe (noch?) nicht erteilt. Daher sind die drei Linien (M17, 27 37) mit GTZ besetzt worden.

KT4D sind heute netzweit nicht im Einsatz, das dürfte das erste Mal an einem normalen Werktag außerhalb von Ferienzeiten seit der Neubenennung/Umstellung der Linie 24 auf KT4D am 23.1.1978 sein.

Die Straßenbahnlinie 24 wurde meines Wissens erst mit der Eröffnung der Strecke nach Wedding im Oktober 1995 eingeführt.
Zitat
Henning
Zitat
der weiße bim
Mit dem Einsatz von Flexity auf den an der Haltestelle Marksburgstraße kehrenden Linien M17 und 27 hat es heute nicht geklappt. Offensichtlich wurde die Streckenfreigabe (noch?) nicht erteilt. Daher sind die drei Linien (M17, 27 37) mit GTZ besetzt worden.

KT4D sind heute netzweit nicht im Einsatz, das dürfte das erste Mal an einem normalen Werktag außerhalb von Ferienzeiten seit der Neubenennung/Umstellung der Linie 24 auf KT4D am 23.1.1978 sein.

Die Straßenbahnlinie 24 wurde meines Wissens erst mit der Eröffnung der Strecke nach Wedding im Oktober 1995 eingeführt.

Die Liniennummer 24 gab es zu verschiedenen Zeiten früher auch schon mal. Gemeint ist hier die, die zwischen Pasedagplatz und Stadion der Weltjugend von Januar 1978 bis Mai 1993 verkehrte. Wenn man so will, ein Vorläufer der heutigen M4, zumindest teilweise.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen