Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Neue Doppelstockbusse für die BVG
geschrieben von Micha 
Zitat
hvhasel
(...) als wäre der Verbrennermotor beim PKW weiterhin der Antrieb der Zukunft und bei dem umweltfreundlichsten Straßenverkehrsmittel muss es natürlich im vorauseilendem Gehorsam ein Elektromotor sein.

Sehe ich genau so. Zumal ja wohl ein deutlicher Fortschritt der neuen Motoren gegenüber der nach einigen Aussagen bis zu 60l/100km verbrauchenden, alten DL-Maschinen vorhanden ist.

****
Dieser Text ist zu gut, um mit einer Signatur von ihm abzulenken.




1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.10.2020 18:12 von Philipp Borchert.
Zitat
Philipp Borchert
- Mehr als ~ 200 ADL möchte man nach derzeitigem Stand nicht ordern, da ansonsten möglicherweise nahezu neue Busse mit Verbrennungsmotor ab 2030 mutmaßlich nicht mehr in der (Innen-) Stadt eingesetzt werden dürfen. Diese 200 Wagen werden nur die letzten DL ersetzen. Der niedrige Anteil an Doppeldeckern an der gesamten Busflotte wird also erst einmal so bleiben.

Meinst Du damit die bereits abgestellten DLs oder die aktuell noch fahrenden DLs?



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.10.2020 18:20 von DaniOnline.
Die noch fahrenden rund 200.

Immerhin hat Frau Kreienkamp die Kinderkrankheiten bei den E-Bussen erwähnt, ein guter Anfang.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
Immerhin hat Frau Kreienkamp die Kinderkrankheiten bei den E-Bussen erwähnt, ein guter Anfang.

Akkubusse leiden nicht an Kinderkrankheiten, sondern wie Ihre Vorfahren der ABOAG von vor 120 Jahren an einem schweren genetischen Fehler, sozusagen einer Erbkrankheit.
Die verbauten Batteriezellen enthalten zu wenig Energie, sind zu groß, zu schwer, zu teuer und altern schnell. Einzig der hohe Wartungsaufwand hat sich inzwischen stark verringert.
Wir werden sehen, ob für die übrigen Symptome in naher Zukunft eine wirksame und zugleich bezahlbare Therapie entwickelt wird. Eine gibt es schon lange, den Bau von Unterwerken, Kabelnetz und zweipoligen Obusfahrleitungen.

so long

Mario
Zitat
B-V 3313
Die noch fahrenden rund 200.

Wenn man den aktuellen Bestand an Doppeldeckern mittelfristig nicht wieder an den Bedarf anpassen möchte, wie sieht dann die zukünftige Strategie hinsichtlich der notwendigen Kapazitäten aus?

Die aktuell eingesetzten Busse auf den Doppeldecker-Linien sind meist zu klein, hinzu kommt ja bald noch die Verkehrswende.
Da wird man sich kurz mittel und auch langfristig auf GN einstellen dürfen und maximal kommt dazu noch eine Taktverdichtung.
Zitat
DaniOnline
Die aktuell eingesetzten Busse auf den Doppeldecker-Linien sind meist zu klein

Wie wir's mit Doppelgelenkdoppeldeckerautobusse? Oder noch besser (grüner): Doppelgelenkdoppeldeckeroberleitungsautobusse?
Zitat
Ruhlebener
Zitat
DaniOnline
Die aktuell eingesetzten Busse auf den Doppeldecker-Linien sind meist zu klein

Wie wir's mit Doppelgelenkdoppeldeckerautobusse? Oder noch besser (grüner): Doppelgelenkdoppeldeckeroberleitungsautobusse?

Wieviele Kohlekraftwerke sind nötig um das zu bewältigen? :D



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.10.2020 20:58 von Flexist.
Zitat

"Micha" am 21.10.2020 um 11.39 Uhr:

Ein erstes Bild der Vorstellung der beiden Prototypen des neuen BVG-Doppelstockbusses von ADL:

Weitere 1.200 Bilder (48 Sekunden mal 25 Bilder pro Sekunde) wurden heute in der Berliner Abendschau im zweiten Nachrichtenblock gezeigt:



Das Video ist hier zu finden (Beitrag ab 1'03"): Abendschau-Webseite, Mediathek, Direktlink.

Gruß, Thomas

PS: Exakt 16 Jahre, zwei Monate und drei Wochen nach der Vorstellung des Prototyps der vorherigen Doppeldecker-Generation. ;-)

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
krickstadt


Das Video ist hier zu finden (Beitrag ab 1'03"): Abendschau-Webseite, Mediathek, Direktlink.

Gruß, Thomas

Mit einer sehr sehr unglücklichen Aussage der neuen BVG Chefin zu den neu angeschafften Elektrobussen.

--
Neues vom Ostkreuz im Ostkreuzblog
Hm, ich weiß nicht ob es unglücklich ist oder einfach nur den Tatsachen entspricht. Ich halte es derzeit für noch etwas gewagt E-Dreiachs-Doppeldecker anzuschaffen. Gibt es die überhaupt auf dem Markt bzw. von der Stange?
Ich glaube auch, dass es nicht so leicht ist, Elektro-Doppeldecker anzuschaffen, da die jetzigen Elektro-Eindecker noch genug Probleme haben.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.10.2020 00:01 von Henning.
Ja es gibt bereits von ADL Dennis einen Elektro Doppeldecker mit der Firma BYD in Verbindung
Zitat
Stefan Metze
Zitat
krickstadt


Das Video ist hier zu finden (Beitrag ab 1'03"): Abendschau-Webseite, Mediathek, Direktlink.

Gruß, Thomas

Mit einer sehr sehr unglücklichen Aussage der neuen BVG Chefin zu den neu angeschafften Elektrobussen.

Finde ich nicht - sie hat doch lediglich die Realität ausgesprochen. Meines Erachtens ein wohltuender Unterschied im Vergleich zu manchen Sprechblasen ihrer Vorgängerin.

Der weiße bim hat ja auch schon etwas darüber geschrieben - und in diesem Zusammenhang auf den immerhin bewährten Obus hingewiesen.
Zitat
Stefan Metze
Mit einer sehr sehr unglücklichen Aussage der neuen BVG Chefin zu den neu angeschafften Elektrobussen.

Ja, die Wahrheit tut manchmal weh...

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
ADL teilte mir mit, dass selbst die Hybridversion des Enviro500 nur ein wenig erfolgreicher Testballon war. Somit ist es auf dem Markt tatsächlich etwas schwer, eine Alternative zur reinen Dieselvariante zu finden. Der E-Doppelstockbus ist ein angepasster Enviro400, ich vermute, der wird gar nicht für den Linkslenker-Markt gebaut und entspricht auch nicht den Wünschen der BVG.

Aber wie gesagt, warum sich da überhaupt in die Nesseln setzen? Vielleicht setzt sich noch der Wasserstoffbus durch? Wenn es nach mir ginge, was es nie tut, hätte man gerne die zwei- bis dreifache Anzahl an Diesel-DD sein können. Dann hätten ehemalige "Hochburgen" wie Spandau und Reinickendorf, fernab von Durchfahrtsverboten oder Umweltzone, von der Bestellung auch profitiert. Gerade im Sinne der viel längeren durchschnittlichen Fahrgastfahrten gleich im doppelten Sinne.
Zitat
DaniOnline
Zitat
B-V 3313
Die noch fahrenden rund 200.

Wenn man den aktuellen Bestand an Doppeldeckern mittelfristig nicht wieder an den Bedarf anpassen möchte, wie sieht dann die zukünftige Strategie hinsichtlich der notwendigen Kapazitäten aus?

Die aktuell eingesetzten Busse auf den Doppeldecker-Linien sind meist zu klein, hinzu kommt ja bald noch die Verkehrswende.

Na was wird wohl passieren? Diesel-Doppeldecker sollen es nicht werden, Elektro-Doppeldecker gibt es nicht. Die Höfe werden nicht größer, also kann es, bis es neue Höfe gibt, nur eine begrenzte Anzahl an Bussen geben. Und bevor die Frage wieder kommt, Nutzfahrzeuge über 7,5t dürfen in Wohngebieten nachts und am Wochenende nicht parken. Busse an den Höfen draußen abstellen geht also nicht.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
Nutzfahrzeuge über 7,5t dürfen in Wohngebieten nachts und am Wochenende nicht parken. Busse an den Höfen draußen abstellen geht also nicht.

§ 12 (3a) StVO sagt dazu: "Das gilt nicht auf entsprechend gekennzeichneten Parkplätzen..." Rechtlich wäre dies also kein Problem, das nicht leicht zu ändern wäre. Aber es wäre wohl aufgrund von Vandalismus und Co. eher unglücklich.
Den "Spaß" wird man nach den Erfahrungen in der Usedomer Straße damals nicht mehr anordnen.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Ein ausführliches Video von der gestrigen Alexandra & Dennis Pressevorstellung:

-> Traditionsbus Berlin, BVG & mehr @ YouTube

Gruß
Micha

Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen