Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Geplannte Tram Baumaßnahmen für 2019
geschrieben von bengel 
Das war eher Ironie.

Habe selbst mind. 6-7 mal selber erfahren dürfen, wie die M4 vor der gerade die Tür öffnenden M6 gen Alex losfuhr, auch Abends.
Irgendwie kam mir das schon mit Absicht vor.
Der Bauflyer zur M10 sagt, dass in der Danziger Straße die Gleise erneuert werden. Bezieht sich das nur auf die 10 m an der Kreuzung mit der Landsberger Allee oder kommt da noch was?

Welche Strecken in Friedrichshain sollen in 2019 erneuert werden?
Im aktuellen BVG Navi gibt es einen Ausblick für Mai, an der Landsberger Allee/Petersburger Str. gibt es umfangreiche Baumaßnahmen mit neuen Linienführungen für die M5,6,8,10. Näheres gibt es sicher im neuen Navi, das eigentlich jeden Tag erscheinen müsste.

[www.bvg.de]
Diese Ankündigung mitsamt der Grafik hängt im Übrigen auch in einigen Straßenbahnen. Sowas ist mir neu. Nun finde ich es gut, dass man diese Grafik gebracht hat, aber sie klärt noch nicht alles. Zum Beispiel was für eine Linie den Bogen an der Oderbruchstraße/Karl-Lade-Straße fahren soll. Doch nicht etwa die M5/6/8-Verstärker? Würden die denn etwas bringen, wenn sie einige (sehr unattraktive) hundert Meter vor dem S Landsberger Allee enden würden?

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Zitat
Philipp Borchert
Diese Ankündigung mitsamt der Grafik hängt im Übrigen auch in einigen Straßenbahnen. Sowas ist mir neu. Nun finde ich es gut, dass man diese Grafik gebracht hat, aber sie klärt noch nicht alles. Zum Beispiel was für eine Linie den Bogen an der Oderbruchstraße/Karl-Lade-Straße fahren soll. Doch nicht etwa die M5/6/8-Verstärker? Würden die denn etwas bringen, wenn sie einige (sehr unattraktive) hundert Meter vor dem S Landsberger Allee enden würden?

Da gibts doch kaum noch welche von, meistens gar nicht.
Sorry für die Verspätung!

Zitat
BVG Pressemitteilung
Berlin, 12. April 2019



Gleis und Gleis gesellt sich gern



Die Gleise in der Danziger Straße und auf der Kreuzung Landsberger Allee/Petersburger Straße zählen zu den am meisten befahrenen Abschnitten im Berliner Straßenbahnnetz. Entsprechend groß ist der Verschleiß an den Gleisen und am Straßenbelag neben und zwischen den Schienen. Damit die Züge auch weiter zuverlässig durch Friedrichshain rollen können, stehen nun umfangreiche Arbeiten zur Erneuerung der Infrastruktur an.



Vom kommenden Montag, 15. April 2019, an wird gebaut. Die Fertigstellung aller Maßnahmen ist für Mitte Juli geplant. Um die Einschränkungen für die Fahrgäste so gering wie möglich zu halten, werden die Arbeiten in verschiedene, auch zeitlich getrennte Bauabschnitte geteilt.



In der am Montag beginnenden ersten Bauphase ist die Straßenbahnlinie M10 zwischen den Haltestellen Arnswalder Platz und Landsberger Allee/Petersburger Straße unterbrochen. Ein Ersatzverkehr mit Bussen fährt zwischen Arnswalder Platz und Straßmannstraße. Die Arbeiten in diesem Abschnitt dauern bis zum 13. Mai, ca. 4:30 Uhr.



Gleich im Anschluss beginnt in Phase zwei die Erneuerung des Tramknotens Landsberger Allee/Petersburger Straße. Bis zum 7. Juni wird die Linie M8 deshalb umgeleitet. Die Linien M5, M6 und M10 werden geteilt. Für die Fahrgäste heißt das: Es werden alle Abschnitte befahren, an der Haltestelle Landsberger Allee/Petersburger Straße ist aber gegebenenfalls ein Umstieg nötig. Informationen zum Linienverlauf in Phase zwei finden Fahrgäste bereits in der Mai-Vorschau des BVG navi. Zu den beiden ersten Bauphasen ist außerdem ein Flyer erschienen, der an Fahrgäste verteilt wird. Zu den noch folgenden Bauphasen drei bis fünf wird die BVG rechtzeitig vor Baubeginn informieren.



Auf der M5, M8 und M10 wird an einem Wochenende auch an anderer Stelle gebaut. Vom Samstagmorgen, 27. April, bis Betriebsbeginn am Montagmorgen, 29. April, fahren die Linien – ebenfalls wegen Gleisarbeiten – nicht zwischen Hauptbahnhof und Nordbahnhof. Als Ersatz fahren barrierefreie Busse zwischen Hauptbahnhof und Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark.

Beste Grüße
Harald Tschirner


Weiß jemand, welche Streckenabschnitte in diesem Jahr ein neues Rasengleis bekommen werden?
Bis auf den Abschnitt in der Greifswalder Straße ist noch nicht viel passiert.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.06.2019 16:32 von Rummelburg.
Wie weit reicht die Baustelle der 21 in der Boxhagener Straße an die Holteistraße heran?
Direkt bis zur Kreuzung oder endet die Baumaßnahme schon am Wismarplatz?
Zitat
Rummelburg
Wie weit reicht die Baustelle der 21 in der Boxhagener Straße an die Holteistraße heran?
Direkt bis zur Kreuzung oder endet die Baumaßnahme schon am Wismarplatz?

Ja, die Grundinstandsetzung geht von der Warschauer Straße (einschließlich des kompletten Abzweigs) bis zur Kreuzung Holteistraße.
Darüber wurden Anwohner und Gewerbetreibende in der Anwohnerinformationsveranstaltung am 3. Juli im Filmtheater Kosmos ausführlich informiert.

Hier mal der Flyer, der in einer Auflage von 22.750 Stück gedruckt und flächendeckend in der Gegend in sämtliche Briefkästen verteilt wurde. Natürlich werden Aufkleber gegen Informations- und Werbematerial respektiert. Und so eine Dame behauptete in der Abendschau, dass sie niemand vom Beginn der Gleisbaumaßnahme informiert hätte ...

so long

Mario


Zitat
der weiße bim
Und so eine Dame behauptete in der Abendschau, dass sie niemand vom Beginn der Gleisbaumaßnahme informiert hätte ...

Das ist doch leider normal. Ich erinnere mich noch dunkel an die Sanierung der Strecke zur Zingster Straße, als eines von diesen überflüssigen Briefkastenblättchen einen Bericht über empörte Hohenschönhausener veröffentlichte, die von den Bauarbeiten überrascht wurden.

Die Bauarbeiten waren seinerzeit in der Tram-Bauinfo angekündigt, außerdem wurden schon Tage vorher SEV-Haltestellen aufgestellt. Aber wenn man mit Tomaten auf den Augen durch die Welt geht, bekommt man sowas natürlich nicht mit. Schuld sind daran natürlich andere.
Wie schön, es werden 4 Haltestellenkaps gebaut. Sind das je zwei für die Haltestellen Wismarplatz und Niederbarnimstraße?

Gruß w.
Interessant. Was passiert vom 04.10 - 07.12. auf der M10?
Zitat
Rummelburg
Interessant. Was passiert vom 04.10 - 07.12. auf der M10?

Erneuter Omnibus-Ersatzverkehr. Weitere Abschnitte sind sanierungsbedürftig. Mit Rücksicht auf das S-Bahn-Baugeschehen wurden diese Maßnahmen nicht sofort im Anschluss an die Erneuerung des Knotens Landsberger / Petersburger / Danziger begonnen.

Man schaue sich nur mal die "abgeflexten" Weichen auf dem Bersarinplatz an. Inzwischen dürfen sie nur noch mit Schrittgeschwindigkeit passiert werden. Zu DDR-Zeiten wollte man den Besarinplatz grundlegend umbauen, die Schleifenfahrt aus der Pferdebahnzeit (Baltenplatz) gegen einen doppelten Dreiecksabzweig ersetzen. Hat damals nicht geklappt, und wird auch künftig die Straßenbahn ausbremsen.

so long

Mario
Zingster?

Da war was paralell mit Bauarbeiten auf der S75, nur alle 20 Minuten...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.07.2019 18:02 von Nordender.
Zitat
der weiße bim
Zitat
Rummelburg
Wie weit reicht die Baustelle der 21 in der Boxhagener Straße an die Holteistraße heran?
Direkt bis zur Kreuzung oder endet die Baumaßnahme schon am Wismarplatz?

Ja, die Grundinstandsetzung geht von der Warschauer Straße (einschließlich des kompletten Abzweigs) bis zur Kreuzung Holteistraße.
Darüber wurden Anwohner und Gewerbetreibende in der Anwohnerinformationsveranstaltung am 3. Juli im Filmtheater Kosmos ausführlich informiert.

Hier mal der Flyer, der in einer Auflage von 22.750 Stück gedruckt und flächendeckend in der Gegend in sämtliche Briefkästen verteilt wurde. Natürlich werden Aufkleber gegen Informations- und Werbematerial respektiert. Und so eine Dame behauptete in der Abendschau, dass sie niemand vom Beginn der Gleisbaumaßnahme informiert hätte ...

Warum hat man diese Bauarbeiten nicht bis zum 14.12. geplant? Das wäre wesentlich sinnvoller, da einen Tag später der Fahrplanwechsel stattfindet.
Hallo zusammen,

dieser Flyer ist ja recht schön, jedoch beispielsweise bei uns im Haus (Kino Intimes) nirgends angekommen.
Ich las über die Bauarbeiten im Navi und suchte mir alle weiteren Informationen mühsam zusammen.
Sogar die BVG schrieb ich an, bekam jedoch als Antwort etwas Überbeine Strecke zum Ostkreuz.

Ich befürworte ja die Arbeiten, aber informativ war die BVG nicht gerade.

Bewundernswert war und ist der Schilderwald, hier könnte man sich Parkverbote aussuchen.

Nun ja, hoffentlich wird damit auch die Kreuzung Niederbarnimstr/ Boxhagener entschärft. Vielleicht entsteht ja sogar eine Ampel.

Grüße
Zitat
Rummelburg
Interessant. Was passiert vom 04.10 - 07.12. auf der M10?

Werden da (vielleicht?) nicht die Weichen in der Warschauer Str. Ecke Boxhagener Str. ausgetauscht und neugebaut?
Bemerkenswert, wie sich die BVG die 21 so entlangsaniert.
Auch die Qualität des neuen Abschnitts in der Eldenaer Straße macht Freude. Sehr fahrgastfreundlich.
Der nächste Teilabschnitt wäre dann die Neubaustrecke am S Ostkreuz, sofern Baurecht erreicht wird.
Unabhängig davon sollte aber unbedingt in Rummelsburg weitersaniert werden. Die Hauptstraße ist einfach ein Unort.
Die Haltestellen sind viel zu schmal, mittlerweile ist es ein Wohngebiet geworden.
Die Strecke zwischen S Rummelsburg und Kosanke-Siedlung wäre da schon ein schöner Anfang.
Zitat
der weiße bim
Hier mal der Flyer, der in einer Auflage von 22.750 Stück gedruckt und flächendeckend in der Gegend in sämtliche Briefkästen verteilt wurde. Natürlich werden Aufkleber gegen Informations- und Werbematerial respektiert. Und so eine Dame behauptete in der Abendschau, dass sie niemand vom Beginn der Gleisbaumaßnahme informiert hätte ...

Es ist und bleibt unverständlich, warum so etwas nicht auf der Homepage der BVG kommuniziert wird. Und zwar an einer prominenten Stelle unter einer Rubrik "Bauarbeiten" oder so ähnlich. Das kostet praktisch nichts und schafft eine große Öffentlichkeit und erspart viele Fragen und Unwissen.
Hat die BVG hier etwa Angst, dass die vielen Bauarbeiten zu öffentlich werden?

Ich kenne einige Anlieger im Friedrichshain unmittelbar an der Boxhagener Straße, die keinerlei Information erhalten haben. Ähnlich war es vor einigen Jahren bei der Sanierung der Pappelallee - obwohl unmitelbar nebenan, gab es keine Informationen.

Ingolf
Zitat
Rummelburg
Bemerkenswert, wie sich die BVG die 21 so entlangsaniert.
Auch die Qualität des neuen Abschnitts in der Eldenaer Straße macht Freude. Sehr fahrgastfreundlich.

Leider ist dieser schöne Abschnitt bisher kaum in Betrieb gewesen.
Man könnte durchaus eine Teil-21 Lichtenberg-Warschauer Str. (M13 Endstelle) fahren, wenn man das will.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen