Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Aktuelle Fotos Berlin+Brandenburg II.Quartal 2019
geschrieben von 485er-Liebhaber 
Zitat
Arnd Hellinger
[...]Bis dahin müssten von Norden kommende Flexity in der Schleife Blockdammweg kehren, so man sie denn tatsächlich auf der M17 einsetzte.

Aber: Da andererseits der Abschnitt zwischen Ehrlichstraße und Rummelsburger Straße erst kurz vor der Wende saniert wurde, müsste der eigentlich auch nach DDR-Regelwerk schon für breitere Fahrzeuge ausgelegt worden sein ähnlich den zeitgleich errichteten Neubaustrecken nach/in Marzahn...

Ist er aber nicht. Und das kann man auch ziemlich augenscheinlich erkennen, wenn man mal an den Kreuzungen Treskowallee/Ehrlichstraße oder Rummelsburger Straße/Edisonstraße steht und auf der Mitte der Gleisachsen nach Süden blickt.
Im Übrigen dürfte auch die Ehrlichstraße noch nicht flexitytauglich sein?!

Du musst Dich einfach noch ein bisschen gedulden, nimm es bitte zur Kenntnis, so schmerzhaft es auch ist.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.05.2019 01:34 von les_jeux.
M.W. ist der Gleismittenabstand nicht ausreichend für Flex.
Weiter südlich zwischen St.a.d. Wuhlheide und Königsplatz ist er nicht anders, und da waren bis zur Berichtigung der Kurvenradien
wie auch an der Marksburgstr. selbst in leichten S-Bögen Begegnungsverbote zwischen Gt6 und anderen Straßenbahnfahrzeugen eingerichtet,als die 27 auf die Tonnen umgestellt wurde.
In der Ehrlichstr liegt noch das gute alte Budapester Gleis von 1984(?) da ist nix mit Flex.
Für die Bremspobefahrten der Flex-Prototypen am Heizkraftwerk wurden diese damals in der Betriebspase der 21 von der 13er Trasse aus hingefahren.

T6JP
Hat denn jemand Ideen wie lange die Bahnen realistisch gesehen noch auf der M17 eingesetzt werden?
Auf jedenfall bis Ende 2021!
So und nun mal wieder Fotos..heute aus CB vom Ikarustreffen...

T6JP


Oh, ist der blaue Ikarus wirklich noch nicht fürs H-Kennzeichen qualifiziert?
Zitat
Nicolas Jost
Oh, ist der blaue Ikarus wirklich noch nicht fürs H-Kennzeichen qualifiziert?

Der ist Baujahr 1989. Er ist also dieses Jahr "qualifiziert".

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Eine kleine Baustelle auf der Überfahrt Marzahner Promenade erfordert derzeit die Umwegführung der zum S-Bahnhof Marzahn führenden Buslinien (außer 291). Gefahren wird über die Verbindung Landsberger Allee - Märkische Alle. Dies bietet zwar nur geringfügig neue Motive, aber in den Großwohnsiedlungen nehme ich ja gern alles mit. Die Maipracht lässt diese Auffahrt im Schatten des Wohnhochhauses fast verschwinden, über die der 192er sich auf die letzten Meter zum S-Bahnhof macht. Ein Glück für mich, dass nicht alle Wagen frühzeitig 'Fahrt endet hier' schildern.



Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Qualitätsoffensive im Speckgürtel:


Kleinmachnow, Meiereifeld
Zitat
Nicolas Jost
Oh, ist der blaue Ikarus wirklich noch nicht fürs H-Kennzeichen qualifiziert?

Das wird der Besitzer wohl nach den Versicherungsprämien entscheiden, ob ein "H" Kennzeichen angeschaubt wird.
Das ist immer ein Kostenfaktor um ein solches Fahrzeug auch als Fahrzeug zu betreiben, oder als Ausstellungsstück in der Halle zu hinterstellen. Ich kenne viele Oldtimerbesitzer die es sich überlegen ein "H" dran zu haben oder ein reguläres Kennzeichen. Die Voraussetzungen beim TÜV sind doch unterschiedlich. Ist das Fahrzeug noch 100% original, oder ist ein anderer Motor drin um aktuelle Umweltnormen zu erfüllen, um das Fahrzeug regelmäßig nutzen zu dürfen.

mfg alf1136.
Ab dem 20.05.19 wird es planmaßig einen Einsatz von F8Z auf der Trasse von der Allee der Kosmonauten bis zur Marksburgstraße geben. Wer Fotos des Ersteinsatzes von Flexity´s haben möchte, sollte sich am Montag dem 20.05.19 an die Strecke stellen und die Kamera bereithalten. Am Tierpark wurde bisher noch kein Fahrzeug dieser Baureihe gesichtet. Auch nicht als Betriebsfahrt.

mfg alf1136.
Zitat
alf1136
Zitat
Nicolas Jost
Oh, ist der blaue Ikarus wirklich noch nicht fürs H-Kennzeichen qualifiziert?

Das wird der Besitzer wohl nach den Versicherungsprämien entscheiden, ob ein "H" Kennzeichen angeschaubt wird.
Das ist immer ein Kostenfaktor um ein solches Fahrzeug auch als Fahrzeug zu betreiben, oder als Ausstellungsstück in der Halle zu hinterstellen. Ich kenne viele Oldtimerbesitzer die es sich überlegen ein "H" dran zu haben oder ein reguläres Kennzeichen. Die Voraussetzungen beim TÜV sind doch unterschiedlich. Ist das Fahrzeug noch 100% original, oder ist ein anderer Motor drin um aktuelle Umweltnormen zu erfüllen, um das Fahrzeug regelmäßig nutzen zu dürfen.

mfg alf1136.
So streng sind die Vorgaben nun auch nicht. Das Fahrzeug muß weitesgehend im Originalzustand sein. Aber es muß sicherlich kein originaler (alter) Motor drin sein. Das H-Kennzeichen lohnt sich steuerlich durchaus.
RB 36 kurz vor Einfahrt in Friedersdorf

Zitat
alf1136
Ab dem 20.05.19 wird es planmaßig einen Einsatz von F8Z auf der Trasse von der Allee der Kosmonauten bis zur Marksburgstraße geben. Wer Fotos des Ersteinsatzes von Flexity´s haben möchte, sollte sich am Montag dem 20.05.19 an die Strecke stellen und die Kamera bereithalten. Am Tierpark wurde bisher noch kein Fahrzeug dieser Baureihe gesichtet. Auch nicht als Betriebsfahrt.

mfg alf1136.

Bei einer viertelstündlichen Streckenbeobachtung beim Schrippenholen auf allen drei Linien nur GTZ gesichtet..

T6JP
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
alf1136
Ab dem 20.05.19 wird es planmaßig einen Einsatz von F8Z auf der Trasse von der Allee der Kosmonauten bis zur Marksburgstraße geben. Wer Fotos des Ersteinsatzes von Flexity´s haben möchte, sollte sich am Montag dem 20.05.19 an die Strecke stellen und die Kamera bereithalten. Am Tierpark wurde bisher noch kein Fahrzeug dieser Baureihe gesichtet. Auch nicht als Betriebsfahrt.

mfg alf1136.

Bei einer viertelstündlichen Streckenbeobachtung beim Schrippenholen auf allen drei Linien nur GTZ gesichtet..

T6JP

Dem Vernehmen nach gab es wohl keine Streckenfreigabe für Flex auf diesem Abschnitt.
Die entsprechende Dano, die sowas regelt, wurde bis gestern auch nicht aktualisiert, sodass bis auf weiteres wohl nur GTZ zum Einsatz kommen werden.
Zitat
alf1136
Das wird der Besitzer wohl nach den Versicherungsprämien entscheiden, ob ein "H" Kennzeichen angeschaubt wird.
Das ist immer ein Kostenfaktor um ein solches Fahrzeug auch als Fahrzeug zu betreiben, oder als Ausstellungsstück in der Halle zu hinterstellen. Ich kenne viele Oldtimerbesitzer die es sich überlegen ein "H" dran zu haben oder ein reguläres Kennzeichen.

Es mag Ausreißer geben, aber ich kenne kein Beispiel, bei dem das H nicht zu finanziellen Erleichterungen bei Steuer und Versicherung geführt hätte. Dazu noch der Bonus der Einfahrt in die Umweltzone.

Zitat

Die Voraussetzungen beim TÜV sind doch unterschiedlich. Ist das Fahrzeug noch 100% original, oder ist ein anderer Motor drin um aktuelle Umweltnormen zu erfüllen, um das Fahrzeug regelmäßig nutzen zu dürfen.

Wenn das Fahrzeug eine Allgemeine Betriebserlaubnis besitzt und zugelassen ist, dann darf es benutzt werden.

Gruß
Nic
Zitat
Nicolas Jost
Zitat
alf1136
Das wird der Besitzer wohl nach den Versicherungsprämien entscheiden, ob ein "H" Kennzeichen angeschaubt wird.
Das ist immer ein Kostenfaktor um ein solches Fahrzeug auch als Fahrzeug zu betreiben, oder als Ausstellungsstück in der Halle zu hinterstellen. Ich kenne viele Oldtimerbesitzer die es sich überlegen ein "H" dran zu haben oder ein reguläres Kennzeichen.

Es mag Ausreißer geben, aber ich kenne kein Beispiel, bei dem das H nicht zu finanziellen Erleichterungen bei Steuer und Versicherung geführt hätte. Dazu noch der Bonus der Einfahrt in die Umweltzone.

M. W. gibt es nicht nur Vorteile mit dem H-Kennzeichen, so darf dann nach meinem Kenntnisstand das Fahrzeug auch nur noch als Oldtimer genutzt werden, d.h. mit sehr begrenzter jährlicher Laufleistung und vermutlich auch nicht kommerziell. Aber da müsste man nochmal genauer recherchieren. Das kann dann schlecht sein, wenn man den Oldtimer vielleicht vermieten will oder so.

Edit: Meine Erinnerung war nicht ganz falsch, hier ist einiges nachzulesen. Danach tatsächlich Begrenzung der Laufleistung seitens Versicherung, und Ausschluss der gewerblichen Nutzung.

Viele Grüße
André



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.05.2019 00:08 von andre_de.
Zitat
andre_de


M. W. gibt es nicht nur Vorteile mit dem H-Kennzeichen, so darf dann nach meinem Kenntnisstand das Fahrzeug auch nur noch als Oldtimer genutzt werden, d.h. mit sehr begrenzter jährlicher Laufleistung und vermutlich auch nicht kommerziell. Aber da müsste man nochmal genauer recherchieren. Das kann dann schlecht sein, wenn man den Oldtimer vielleicht vermieten will oder so.

Edit: Meine Erinnerung war nicht ganz falsch, hier ist einiges nachzulesen. Danach tatsächlich Begrenzung der Laufleistung seitens Versicherung, und Ausschluss der gewerblichen Nutzung.
Das ist interessant.
Mir fallen nämlich gerade diverse Busse der ATB, zwei Berliner Taxis und die Stadtrundfahrtbusse der Berlin City Tour ein, die sich mit H-Kennzeichen durch die Stadt bewegen.
Es scheint einen gewissen Ermessensspielraum bei der Zuteilung zu geben.




Gruß
Nic



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.05.2019 00:34 von Nicolas Jost.
Letzte Woche trieb sich der erste der neuen Solaris-Ebusse (1801) auf dem 347 rum. Also, dachte ich mir, mache ich doch bei dem schönen Wetter heute mal einen Ausflug nach Stralau. Wo ich tatsächlich noch nie war.



2421 am 20.05.2019 auf Linie 347 (Tunnelstraße)


Das Wetter - nun ja - Blitz und Donner und Hagel und vermutlich mehr Regenwasser, als ich das ganze letzte Jahr erleben durfte, empfingen mich. Der Solaris-Ebus 1801 ließ sich dagegen nicht blicken. Auf dem Rückweg zum Ostkreuz, als die Pfützen schon wieder am Verdunsten waten, kam mir aber der eCitarp 1816 auf dem 347 entgegen.



1816 am 20.05.2019 auf Linie 347 (Kynaststraße)


Gruß
Micha


Zitat
Nicolas Jost
Das ist interessant.
Mir fallen nämlich gerade diverse Busse der ATB, zwei Berliner Taxis und die Stadtrundfahrtbusse der Berlin City Tour ein, die sich mit H-Kennzeichen durch die Stadt bewegen.
Es scheint einen gewissen Ermessensspielraum bei der Zuteilung zu geben.

Nun, die ATB als gemeinnütziger Verein agiert wohl automatisch nicht gewerblich. Bei den anderen genannten finde ich das allerdings auch fragwürdig, mit H-Kennzeichen Geld verdienen zu dürfen. Die Frage ist, wem die Fahrzeuge tatsächlich gehören und ob derjenige die gewerbliche Nutzung bei der Zulassung angegeben hat.

Viele Grüße
André
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen