Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurzmeldungen Juni 2019
geschrieben von Nicolas Jost 
def
Re: Kurzmeldungen Juni 2019
27.06.2019 21:59
Vielen Dank für den Link. Diese Stadt ist wirklich eine Ansammlung von Ignoranz und Idiotentum. Auf wirklich allen Ebenen, bei allen Beteiligten (Institutionen).

Da ist also offensichtlich ein Akteur zu doof, eine Baustellenampel regelkonform aufzustellen. Ein anderer Akteur nimmt den Murks ab. Keiner von beiden fühlt sich verpflichtet, den Murks zu beheben, auch nach mittlerweile einer Woche nicht. Behördenseitig fühlt sich niemand verpflichtet, bestehende Regeln durchzusetzen. Und der BVG fällt nichts besseres ein, als einfach die Buslinie einzustellen und tausende Menschen vom Nahverkehr abzuhängen. Als wäre eine Umleitung über Waldowallee - Rheinsteinstraße (ggf. mit Stichfahrt zum S-Bf. Karlshorst) und eine Schleifenfahrt im Bereich Kötztinger Straße/Brehmstraße nicht möglich, zumindest mit etwas Vorlauf.

Aber auch nach einer Woche ist nichts passiert, kein Umbau der Bauampel, keine Umleitungslösung für den 296er. Vielleicht sollte man Frau N. versprechen, dass sie sich vor der umgebauten Bauampel fotografieren lassen darf, dann passiert wenigstens was.

Ergänzung: nach weiterem Überlegen frage ich mich, wieso die Busse in Fahrtrichtung Tierpark - Lichtenberg überhaupt auch umgeleitet werden. Denn wenn das Problem das Linksabbiegen von der Treskowallee in der Gregoroviusweg ist, sind diese davon gar nicht betroffen! Die BVG hängt also den Stadtteil auch noch ohne Not ab, obwohl ein Fahrbetrieb in eine Richtung möglich wäre. Und das wäre auf Grund der Netzstruktur in diesem Bereich schonmal eine deutliche Erleichterung gegenüber der derzeitigen Situation, gerade für Ältere.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.06.2019 23:04 von def.
Ich finde es immer wieder toll, dass die Bahn und die BVG hier mitlesen und prompt reagieren. Am S-Bahnhof Köpenick wurde der Hinweis am Aufzug, dass bis 14.6.19 repariert werde, durch ein simples Defekt-Schild ohne Datum ersetzt. Wer braucht schon barrierefreie Wege in den Südosten?
Zitat
VvJ-Ente
Ich finde es immer wieder toll, dass die Bahn und die BVG hier mitlesen und prompt reagieren. Am S-Bahnhof Köpenick wurde der Hinweis am Aufzug, dass bis 14.6.19 repariert werde, durch ein simples Defekt-Schild ohne Datum ersetzt. Wer braucht schon barrierefreie Wege in den Südosten?

Ich könnte schwören, dass ich den Aufzug ein paar Tage nach dem 14.6. habe fahren sehen. Nichtsdestotrotz ein Trauerspiel und das bei einem eigentlich neu eingebauten Aufzug.

-------------------
MfG, S5M
Ich nutze Köpenick eigentlich nur, wenn ich spätabends unterwegs bin, sonst nehme ich lieber Wuhlheide oder fahre zu den gerade abgeklemmten S4x-Zügen. Von daher weiß ich, dass der Aufzug am 17. früh definitiv nicht funktionierte. Und heute Abend schon wieder/immer noch nicht.
Zitat
Nahverkehrsplan
Beim Bezug auf die Endstelle Aalemannufer ist ein Vorziehen gar nicht möglich, da die Endstelle nur Platz für einen Wagen hat.
Und da ich gestern wieder zwei Wagen dort stehen gesehen habe, muss ich wohl nochmal nachfragen und ob man sich den Umständen auch bewusst ist.
Fährt der 1. Wagen vor, dann ist die Wendestelle nicht mehr befahrbar (für andere) - das gilt auch für nicht BVG-Fahrzeuge. Es sollen ja schon auch größere LKW da mal wenden wollen. Und steht man zu weit hinten ist die Feuerwehr- bzw. Zufahrt blockiert. Aber das ist kein Geheimnis. Das hab ich alles schon mal angemerkt. Scheint aber nicht angekommen zu sein.

Tja, mit zwei kurzen Doppeldeckern sähe das natürlich gleich ganz anders aus als mit zwei langen Gelenkbussen - man bräuchte einfach mal locker eine 8,60m kürzere Stellfläche...

Gruß
Salzfisch

---
Berlins Straßen sind zu eng, um sie mit Gelenkbussen zu verstopfen!
Zitat
def
Aber auch nach einer Woche ist nichts passiert, kein Umbau der Bauampel, keine Umleitungslösung für den 296er. Vielleicht sollte man Frau N. versprechen, dass sie sich vor der umgebauten Bauampel fotografieren lassen darf, dann passiert wenigstens was.

Könnte es vielleicht auch mit der Baustelle in der Robert-Siewert-Straße zusammenhängen? [www.google.de]

Viele Grüße
Florian Schulz

--
Dieser Beitrag endet hier. Sie können noch bis zum nächsten Beitrag mitlesen.
def
Re: Kurzmeldungen Juni 2019
28.06.2019 06:52
Zitat
Florian Schulz
Zitat
def
Aber auch nach einer Woche ist nichts passiert, kein Umbau der Bauampel, keine Umleitungslösung für den 296er. Vielleicht sollte man Frau N. versprechen, dass sie sich vor der umgebauten Bauampel fotografieren lassen darf, dann passiert wenigstens was.

Könnte es vielleicht auch mit der Baustelle in der Robert-Siewert-Straße zusammenhängen? [www.google.de]

Zumindest ist im BLZ-Artikel nur die Rede von der Baustellenampel. Auch diese Baustelle würde aber nicht erklären, wieso auch die Busse Richtung Tierpark nicht durchs Wohngebiet fahren können: in dieser Fahrtrichtung verkehrt die Linie nämlich durch den Römerweg. Betroffen wären also nur die Busse, die sowieso nicht am Gregoroviusweg um die Ecke kommen.
296er Bus...
Man stelle sich vor, ein Amerikaner reicht eine Klage gegen BVG und Co in den USA ein und holt sich 300 Mio. Dollar Entschädigung.
Solche Urteile sind sogar realistisch.
Dann bricht der Laden zusammen wie aktuell die Bayer AG.
Egal ob Amerikaner, Österreicher oder die Crew des Todessterns klagen. Es müsste nach deutschem Recht entschieden werden und da sind 300 Millionen Dollar Euro Schadenersatz für eine einfache Taxifahrt doch extrem unrealistisch.

Viele Grüße
Florian Schulz

--
Dieser Beitrag endet hier. Sie können noch bis zum nächsten Beitrag mitlesen.
Wirklich wieder typisch S-Bahn, eine Minute vor Abfahrt entfällt die S7 vom Anzeiger in Ostkreuz und die Durchsage Fahrzeugschaden.
Der Strausberger kommt...irgendwann mal.
Klasse.
Jay
Re: Kurzmeldungen Juni 2019
28.06.2019 23:44
Zitat
Nordender
Wirklich wieder typisch S-Bahn, eine Minute vor Abfahrt entfällt die S7 vom Anzeiger in Ostkreuz und die Durchsage Fahrzeugschaden.
Der Strausberger kommt...irgendwann mal.
Klasse.

Meine Fahrt dauerte vorhin auch "nur" 20 Minuten länger. 10 Minuten "planmäßig", weil man den S3-Fahrplan nicht anfassen will und nur alle 20 Minuten durch fährt und weitere 10 Minuten, weil die durchfahrende S3 vor Ostkreuz auf eine verspätete S7 warten durfte, statt auf das innere Gleis geleitet zu werden und somit der Anschluss zum Ring hinüber war.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay
Zitat
Nordender
Wirklich wieder typisch S-Bahn, eine Minute vor Abfahrt entfällt die S7 vom Anzeiger in Ostkreuz und die Durchsage Fahrzeugschaden.
Der Strausberger kommt...irgendwann mal.
Klasse.

Meine Fahrt dauerte vorhin auch "nur" 20 Minuten länger. 10 Minuten "planmäßig", weil man den S3-Fahrplan nicht anfassen will und nur alle 20 Minuten durch fährt und weitere 10 Minuten, weil die durchfahrende S3 vor Ostkreuz auf eine verspätete S7 warten durfte, statt auf das innere Gleis geleitet zu werden und somit der Anschluss zum Ring hinüber war.

Könnte man durch Anfassendes S3 Fahrplans den Takt verdichten?

*******
Aufgrund von Verzögerungen im Schreibablauf kommt es bei einige Beiträgen zu Verspätungen und Ausfällen.
Jay
Re: Kurzmeldungen Juni 2019
29.06.2019 00:35
Zitat
Logital
Zitat
Jay
Zitat
Nordender
Wirklich wieder typisch S-Bahn, eine Minute vor Abfahrt entfällt die S7 vom Anzeiger in Ostkreuz und die Durchsage Fahrzeugschaden.
Der Strausberger kommt...irgendwann mal.
Klasse.

Meine Fahrt dauerte vorhin auch "nur" 20 Minuten länger. 10 Minuten "planmäßig", weil man den S3-Fahrplan nicht anfassen will und nur alle 20 Minuten durch fährt und weitere 10 Minuten, weil die durchfahrende S3 vor Ostkreuz auf eine verspätete S7 warten durfte, statt auf das innere Gleis geleitet zu werden und somit der Anschluss zum Ring hinüber war.

Könnte man durch Anfassen des S3 Fahrplans den Takt verdichten?

Ich bin der Meinung, ja man könnte. Die Trapeze Karlshorst und Wuhlheide liegen so, dass 5 Minuten Fahrzeit machbar sein sollten. Alternativ wäre noch ein Brechen in Wuhlheide möglich. Dann sollte auf jeden Fall ein 10er-Takt drin sein. Das, was man aktuell fährt, ist jedenfalls Ressourcenverschwendung. 3 Umläufe im 20er-Takt zwischen Wuhlheide und Friedrichshagen ist weit jenseits von wirtschaftlich. Die Züge stehen mehr, als dass sie fahren.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay

Alternativ wäre noch ein Brechen in Wuhlheide möglich.

Ist es eben nicht so einfach. Wuhlheide ist keine Zugmeldestelle, sondern nur ein Haltepunkt der freien Strecke.
Zitat
Railroader
Zitat
Jay

Alternativ wäre noch ein Brechen in Wuhlheide möglich.

Ist es eben nicht so einfach. Wuhlheide ist keine Zugmeldestelle, sondern nur ein Haltepunkt der freien Strecke.

Wuhlheide ist seit der ESTW-Inbetriebnahme und dem Einbau des Weichentrapezes ein Bahnhofsteil (von Köpenick?). Anders wäre es nicht möglich, den derzeitigen 10min hier zu brechen.

Viele Grüße
Florian Schulz

--
Dieser Beitrag endet hier. Sie können noch bis zum nächsten Beitrag mitlesen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.06.2019 09:26 von Florian Schulz.
Jay
Re: Kurzmeldungen Juni 2019
29.06.2019 09:25
Zitat
Railroader
Zitat
Jay

Alternativ wäre noch ein Brechen in Wuhlheide möglich.

Ist es eben nicht so einfach. Wuhlheide ist keine Zugmeldestelle, sondern nur ein Haltepunkt der freien Strecke.

Da liegst du falsch. Wuhlheide ist Bahnhofsteil von Köpenick. Und aktuell enden da auch Züge.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay

Da liegst du falsch. Wuhlheide ist Bahnhofsteil von Köpenick. Und aktuell enden da auch Züge.

Ups, Entschuldigung, dann hab ich nichts gesagt. ;) Das mit dem Bahnhofsteil seit ESTW ist mir entgangen. Kenne das nur als Blockstelle.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.06.2019 10:58 von Railroader.
Cool

[www.computerbild.de]

______________________

Nicht-dynamische Signatur
Muss man da selbst mitmachen und Füllgrade angeben (so wie bei der NS in den Niederlanden) oder will Google das irgendwie automatisch machen? Theoretisch, wenn sich Leute in einem Verkehrsmittel befinden, das sich entlang einer Strecke bewegt, kann es ja genau so ein Auto wie ein Bus sein.
Nee, wird wohl automatisch sein. Funktioniert ja derzeit schon mit Autos auf den Straßen. Das System muss irgendwie erkennen, dass derjenige gerade U-Bahn fährt. Vielleicht am Beschleunigungsprofil in Verbindung mit den Koordinaten o.ä.?

______________________

Nicht-dynamische Signatur
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen