Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Ausschreibung System Stadtbahn - Thema beendet
geschrieben von merlinbt01 
Zitat

Knut Rosenthal am 4.8.2020 um 19.15 Uhr:

Zitat

Der Threadtitel passt nicht so ganz. Es ist die Ausschreibung Stadtbahn und Nordsüd.

Habs mal angepasst.

Hallo Knut,

Du kannst zwar Deinen eigenen Beiträgen ein anderes "Betreff" geben, aber der "Threadtitel" lässt sich nur vom Autor des ersten Beitrags (oder von den Forenadministratoren) ändern (hier von "merlinbt01").

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
krickstadt
Hallo Knut,

Du kannst zwar Deinen eigenen Beiträgen ein anderes "Betreff" geben, aber der "Threadtitel" lässt sich nur vom Autor des ersten Beitrags (oder von den Forenadministratoren) ändern (hier von "merlinbt01").

Gruß, Thomas


Hallo Thomas,

es ging ja auch um meinen Beitrag. Wenn man auf diesen mit Klick auf "Beitrag antworten" entsprechend weiter kommentiert, wird
auch mein geänderter Titel übernommen.

Gruß
Knut
Zitat

Knut Rosenthal am 4.8.2020 um 19.41 Uhr:

Wenn man auf diesen mit Klick auf "Beitrag antworten" entsprechend weiter kommentiert, wird auch mein geänderter Titel übernommen.

Das stimmt. Dieser Titel ist aber nicht das, was man unter anderem den "Threadtitel" nennt, sondern das, was in der Themenübersicht zu sehen ist und worauf es "Logital" anscheinend ankommt.

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
DaniOnline
Ich frage mich, warum der Senat bei der S-Bahn durchgängig begehbare Halbzüge fordert, während die BVG ihre neuen U-Bahnzüge im Großprofil als 2- und 4-Wagen-Einheiten bestellen darf.

Warum nicht auch bei der BVG zumindest Halbzüge (je 3 Wagen) zur besseren Fahrgastverteilung, wenn man schon von den bewährten durchgängig begehbaren 6-Wagen-Züge abweichen möchte? Kurzzüge sollten bei der U-Bahn abgeschafft werden, die Züge sind voll genug.

Womöglich weil die Werkstätten auf die Behandlung von Doppeltriebwagen ausgelegt sind und man sich deren Umstellung / Umbau ersparen möchte?
Zitat
DaniOnline
Ich frage mich, warum der Senat bei der S-Bahn durchgängig begehbare Halbzüge fordert, während die BVG ihre neuen U-Bahnzüge im Großprofil als 2- und 4-Wagen-Einheiten bestellen darf.

Warum nicht auch bei der BVG zumindest Halbzüge (je 3 Wagen) zur besseren Fahrgastverteilung, wenn man schon von den bewährten durchgängig begehbaren 6-Wagen-Züge abweichen möchte? Kurzzüge sollten bei der U-Bahn abgeschafft werden, die Züge sind voll genug.

Womöglich weil man (auch heute schon) keinen sinnvollen Bedarf an 3/4-Zügen sieht (außer S47 vielleicht)

Auf dem Stadtbahn Teilnetz fahren heute eh schon Vollzüge (außer S75).

Auf dem Nord-Süd Teilnetz wird durch den Einsatz von Vollzügen in der Zukunft eine deutliche Kapazitätserweiterung eintreten, ohne dafür die Infrastruktur oder Fahrpläne im Wesentlichen anpassen zu müssen. (Sofern die nördliche S25 dafür tauglich gemacht wird)



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.08.2020 23:26 von RF96.
Zitat
Logital
Der Threadtitel passt nicht so ganz. Es ist die Ausschreibung Stadtbahn und Nordsüd.

Werden für diese beiden Netze auch noch die Baureihe 484 beschafft oder schon wieder eine neue?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.08.2020 23:50 von Henning.
Zitat
DaniOnline
Ich frage mich, warum der Senat bei der S-Bahn durchgängig begehbare Halbzüge fordert, während die BVG ihre neuen U-Bahnzüge im Großprofil als 2- und 4-Wagen-Einheiten bestellen darf.

Warum nicht auch bei der BVG zumindest Halbzüge (je 3 Wagen) zur besseren Fahrgastverteilung, wenn man schon von den bewährten durchgängig begehbaren 6-Wagen-Züge abweichen möchte? Kurzzüge sollten bei der U-Bahn abgeschafft werden, die Züge sind voll genug.

Diesen Vorschlag mit drei Wagen habe ich vor etlichen Jahren auch gemacht. Das geht vom Fahrzeugkonzept nicht, weil die Aggregate aus Platzgründen immer auf zwei Wagen verteilt sind.
Zitat
Henning
Werden für diese beiden Netze auch noch die Baureihe 484 beschafft oder schon wieder eine neue?

Das wird man heute noch nicht wissen können. Der Sinn einer Ausschreibung ist ja, dass verschiedene Anbieter teilnehmen und am Ende das wirtschaftlichste Angebot zum Zuge kommt. Wenn die Baureihe von den technischen Anforderungen in Frage kommt, dürften die Hersteller aber gute Chancen haben, da bei ihnen gegenüber der Konkurrenz keine Neuentwicklungskosten anfallen würden.
Die ausgeschriebenen Linien lesen sich ja wie hier: [www.cnb-online.de]

Stichwort S1/S15: Vermutet ihr auch, dass die S15 dann im 20-Minuten-Takt gefahren wird zusätzlich zum weiter bestehenden 10-Minutentakt auf der nördlichen S1? So sieht man es zumindest in der Netzgrafik des o. g. Links. Was ich mich zudem frage: Klappt das denn mit dem S-Frohnau, wo ja dann zwei Zuggruppen wenden?
Zitat
peterl
Die ausgeschriebenen Linien lesen sich ja wie hier: [www.cnb-online.de]

Stichwort S1/S15: Vermutet ihr auch, dass die S15 dann im 20-Minuten-Takt gefahren wird zusätzlich zum weiter bestehenden 10-Minutentakt auf der nördlichen S1? So sieht man es zumindest in der Netzgrafik des o. g. Links. Was ich mich zudem frage: Klappt das denn mit dem S-Frohnau, wo ja dann zwei Zuggruppen wenden?

Das wundert mich auch mit Frohnau wie dort dann 2 Zuggruppen wenden sollen. Hätte mann dann nicht jetzt schon die S26 bis Frohnau verlängern können?

Warum ist eigentlich die Farbe der S15 nicht dieselbe wie bei der S1? Habe einen alten Krone Faltblattanzeiger und dort hat die S15 die selbe Farbe wie die S1. Auch die S6 hat eigentlich eine andere Farbe.
Zitat
S-Bahnberlin28
Warum ist eigentlich die Farbe der S15 nicht dieselbe wie bei der S1? Habe einen alten Krone Faltblattanzeiger und dort hat die S15 die selbe Farbe wie die S1. Auch die S6 hat eigentlich eine andere Farbe.

Auch die Farben der Linien S45 und S46 waren mal anders - das ist nichts in Stein gemeißeltes. Ebenso kann die Farbe in der Folie nur zur Betonung dienen und muss nichts heißen, dass die Farbe so kommt.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen S-Bahn/BVG) 1868-2021
Hier die Meldung:

[ted.europa.eu]

grüße merlinbt01
Zitat
S-Bahnberlin28
Zitat
peterl
Die ausgeschriebenen Linien lesen sich ja wie hier: [www.cnb-online.de]

Stichwort S1/S15: Vermutet ihr auch, dass die S15 dann im 20-Minuten-Takt gefahren wird zusätzlich zum weiter bestehenden 10-Minutentakt auf der nördlichen S1? So sieht man es zumindest in der Netzgrafik des o. g. Links. Was ich mich zudem frage: Klappt das denn mit dem S-Frohnau, wo ja dann zwei Zuggruppen wenden?

Das wundert mich auch mit Frohnau wie dort dann 2 Zuggruppen wenden sollen. Hätte mann dann nicht jetzt schon die S26 bis Frohnau verlängern können?

Das Thema hatten wir hier vor einiger Zeit schonmal. Mit der heutigen Infrastruktur (nur EIN Block von Waidmannslust bis Frohnau bei knapp 5 Min. Fahrzeit) lässt sich das nicht stabil fahren. Hier ist also eine Infrastrukturanpassung nötig mit einer entsprechenden Blockverdichtung.

Viele Grüße
André
Interessant ist natürlich dass von S-Bahnverlängerungen nach Rangsdorf, Nauen und Stahnsdorf geschrieben wird aber die Siemensbahn nicht erwähnt wird. Gut, die könnte man auch dem Ringbahnbetreiber anvertrauen, ich hätte sie eher dem Nordsüdbahnteil zugeordnet. Das würde dann auch die Umlaufplanung am Hauptbahnhof erleichtern.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Nemo
Interessant ist natürlich dass von S-Bahnverlängerungen nach Rangsdorf, Nauen und Stahnsdorf geschrieben wird aber die Siemensbahn nicht erwähnt wird. Gut, die könnte man auch dem Ringbahnbetreiber anvertrauen, ich hätte sie eher dem Nordsüdbahnteil zugeordnet. Das würde dann auch die Umlaufplanung am Hauptbahnhof erleichtern.

Die S8 wurde bereits mit dem Ringvertrag vergeben und nun erneut ausgeschrieben. Da muss also irgendwie ein Ausgleich geschaffen werden.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay
Zitat
Nemo
Interessant ist natürlich dass von S-Bahnverlängerungen nach Rangsdorf, Nauen und Stahnsdorf geschrieben wird aber die Siemensbahn nicht erwähnt wird. Gut, die könnte man auch dem Ringbahnbetreiber anvertrauen, ich hätte sie eher dem Nordsüdbahnteil zugeordnet. Das würde dann auch die Umlaufplanung am Hauptbahnhof erleichtern.

Die S8 wurde bereits mit dem Ringvertrag vergeben und nun erneut ausgeschrieben. Da muss also irgendwie ein Ausgleich geschaffen werden.

Das macht das ganze noch ein wenig seltsamer.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
...



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.08.2020 11:58 von Flexist.
... Bezug entfernt ...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.08.2020 12:06 von Mike485.
Zitat
Jay
Zitat
Nemo
Interessant ist natürlich dass von S-Bahnverlängerungen nach Rangsdorf, Nauen und Stahnsdorf geschrieben wird aber die Siemensbahn nicht erwähnt wird. Gut, die könnte man auch dem Ringbahnbetreiber anvertrauen, ich hätte sie eher dem Nordsüdbahnteil zugeordnet. Das würde dann auch die Umlaufplanung am Hauptbahnhof erleichtern.

Die S8 wurde bereits mit dem Ringvertrag vergeben und nun erneut ausgeschrieben. Da muss also irgendwie ein Ausgleich geschaffen werden.

Auf der TED-Seite wird die S8 nicht erwähnt (und die S86 ohne Liniennummer nur als Fußnote)... der VBB aber hat die S8 dem Nordsüd-Netz zugeordnet, was ist jetzt richtig?

-------------------
MfG, S5M
es ist leider nicht die Aktuelle Ausschreibung sondern die Vorabinfo von 2018.

mein Fehler.

grüße
merlinbt01
Dieses Thema wurde beendet.