Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2020
geschrieben von TobiBER 
Berichte gerne mehr, wenn Du genaueres weißt und wenn Du magst, was dort Deine Aufgabe ist.
Ich bin auch schon mit dem IC-Bus (wurde eingestellt) und Polskibus nach Breslau gefahren, ziehe aber die Bahn vor.
War meist mehrere Tage in Breslau, aber auch für einen Wochenendausflug ist der Kulturzug von den Zeiten optimal.

Zitat
PassusDuriusculus
Den Kulturzug wird es geben. Zumindest wurde ich für 2021 unter Vorbehalt angefragt dort aufzutreten.






Aber ja den Kukturzug ;-) wird es natürlich nicht geben...
Zitat
andre_de
"Bis Dezember 2020 verbindet der Kulturzug Berlin und Wroclaw."
[www.bahn.de]

Dass man dies vor einem Jahr so geschrieben hat, heißt ja nicht, dass es zwingend danach zu Ende sein muss. Für den 9.1.21 und zahlreiche weitere Sonnabende steht jedenfalls auch im neuen Fahrplan ein IRE 5837 um 8:26 ab Lichtenberg, der um 12:41 in Wroclaw Glowny ankommt und für den "ein besonderer Fahrpreis" gilt. Auch wenn nicht explizit Kulturzug dort steht, dürfte er es sein.

Die Auskunft ist für Abfahrts- und Ankunftstafeln bereits verfügbar.
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
Henning
Zitat
B-V 3313
Sieben Minuten Übergang nennt man Anschluss?

Im Nahverkehr gibt es keine wirklichen Anschlusszüge.

Sagt wer?

T6JP

Bei uns in NRW habe ich sowas mit dem Regionalexpress erlebt: Aus dem Internet habe ich eine Verbindung ausgedruckt. Die Umsteigezeit zwischen zwei Regionalzüge war sechs Minuten. Als der Zug schon fünf Minuten Verspätung hatte, fragte ich den Schaffner, ob ich den anderen Zug noch erreiche. Er antwortete mir, dass er dies nicht versprechen kann, weil das nicht zur Anschlusszug zählt. Als ich angekommen war, fuhr der andere Zug gerade weg. Ich musste dann eine halbe Stunde auf den nächsten warten.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.10.2020 23:59 von Henning.
Zitat
Lopi2000
Zitat
andre_de
"Bis Dezember 2020 verbindet der Kulturzug Berlin und Wroclaw."
[www.bahn.de]

Dass man dies vor einem Jahr so geschrieben hat, heißt ja nicht, dass es zwingend danach zu Ende sein muss. Für den 9.1.21 und zahlreiche weitere Sonnabende steht jedenfalls auch im neuen Fahrplan ein IRE 5837 um 8:26 ab Lichtenberg, der um 12:41 in Wroclaw Glowny ankommt und für den "ein besonderer Fahrpreis" gilt. Auch wenn nicht explizit Kulturzug dort steht, dürfte er es sein.

Die Auskunft ist für Abfahrts- und Ankunftstafeln bereits verfügbar.

Danke fürs Recherchieren, wäre ja super!
Ich habe mir gerade mal ein wenig die Nahverkehrszüge in den Abfahrttafeln unter [reiseauskunft.bahn.de] angeschaut:


Bei RB 14 und RE 7 sind (bis auf Morgen- und Abendzüge) keine Halte im Ostbahnhof mehr verzeichnet (bisher zumindest). War eine Streichung hier vorgesehen?
Der letzte FEX (BER T 1/2 ab 0:14 Uhr) verkehrt über die Stadtbahn nach Charlottenburg. Die Gegenrichtung startet um 3:01 Uhr in Charlottenburg.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.10.2020 01:41 von Knut Rosenthal.
Der RE5 wird zum Fahrplanwechsel in der HVZ mit den "Express-Zügen" nicht mehr nach Elsterwerda geführt, sondern nach Finsterwalde.
Die RB13 Verlängerung nach Rathenow ist dagegen nicht zu finden.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1876-2020
Zitat
Knut Rosenthal
Ich habe mir gerade mal ein wenig die Nahverkehrszüge in den Abfahrttafeln unter [reiseauskunft.bahn.de] angeschaut:


Bei RB 14 und RE 7 sind (bis auf Morgen- und Abendzüge) keine Halte im Ostbahnhof mehr verzeichnet (bisher zumindest). War eine Streichung hier vorgesehen?

Wenn dem so ist...hält nur noch stündlich ein RE1 in jede Richtung. Der Rest des Regionalverkehrs wurde hier dann offenbar abbestellt.

Das wäre der Genickbruch für die letzten Gewerbetreibenden im Bahnhof, die Hoteliers und Veranstaltungseinrichtungen rund um den Bahnhof die es Corona-Bedingt ohnehin schon schwer genug haben.

--
Neues vom Ostkreuz im Ostkreuzblog



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.10.2020 09:16 von Stefan Metze.
Zitat
Stefan Metze
Zitat
Knut Rosenthal
Ich habe mir gerade mal ein wenig die Nahverkehrszüge in den Abfahrttafeln unter [reiseauskunft.bahn.de] angeschaut:


Bei RB 14 und RE 7 sind (bis auf Morgen- und Abendzüge) keine Halte im Ostbahnhof mehr verzeichnet (bisher zumindest). War eine Streichung hier vorgesehen?

Wenn dem so ist...hält nur noch stündlich ein RE1 in jede Richtung. Der Rest des Regionalverkehrs wurde hier dann offenbar abbestellt.

Ich denke, nicht abbestellt. Wie auch der fehlende Halt des RE2 nicht in dem Sinne abbestellt wurde.

*Vermutung*: es hängt damit zusammen, dass die Stadtbahn nun noch dichter belegt ist (durch die ICE in Richtung Rhein/Ruhr) und man deswegen Trassenkonflikte befürchtete. Und die (Rück)verlegung der ICE auf die Stadtbahn dürfte wiederum daher kommen, dass der Weg nach Rummelsburg über die östliche Ringbahn wegen der dort benötigten Trassen für den FEX und die nach wie vor umgeleitete RB24 schwerer geworden ist.

Erstaunlich ist, wie wenig das alles im Vorfeld kommunuziert wurde. Das war in den letzten Jahren deutlich anders; und nein: an Corona kann das nicht liegen.
Zitat
Global Fisch
*Vermutung*: es hängt damit zusammen, dass die Stadtbahn nun noch dichter belegt ist (durch die ICE in Richtung Rhein/Ruhr) und man deswegen Trassenkonflikte befürchtete. Und die (Rück)verlegung der ICE auf die Stadtbahn dürfte wiederum daher kommen, dass der Weg nach Rummelsburg über die östliche Ringbahn wegen der dort benötigten Trassen für den FEX und die nach wie vor umgeleitete RB24 schwerer geworden ist.

Erstaunlich ist, wie wenig das alles im Vorfeld kommunuziert wurde. Das war in den letzten Jahren deutlich anders; und nein: an Corona kann das nicht liegen.

Die Mär von einer Überbelegung der Stadtbahn bleibt weiterhin ein gut erzähltes Märchen.
Der Umstand das Fernbahnreisende am Hauptbahnhof ganz oben mit der S-Bahn ankamen und erst ein mal durch den gesamten Einkaufsbahnhof gehen mussten um zu ihrem Fernzug zu kommen hat sich in den letzten Jahren eben einfach ganz gut gemacht.
Es gibt teilweise Fahrplanlücken von fast 30 Minuten...schon heute.
Und schaut man sich die Fahrplanauskunft ab dem 14.12. an, dann werden es eher auch noch weniger ICE-Verbindungen als heute.

Für mich gäbe es als einzige Erklärung dass wegen der anstehenden Hallendachsanierung weniger Bahnsteiggleise zur Verfügung stehen.
Ansonsten wäre es mal wieder eine Paradebeispiel für Unsinn der allein auf Betriebswirtschaftlichen Entscheidungen innerhalb des Bahnbetriebes fußen würde.

--
Neues vom Ostkreuz im Ostkreuzblog
Zitat
Stefan Metze
Die Mär von einer Überbelegung der Stadtbahn bleibt weiterhin ein gut erzähltes Märchen.
Der Umstand das Fernbahnreisende am Hauptbahnhof ganz oben mit der S-Bahn ankamen und erst ein mal durch den gesamten Einkaufsbahnhof gehen mussten um zu ihrem Fernzug zu kommen hat sich in den letzten Jahren eben einfach ganz gut gemacht.
Es gibt teilweise Fahrplanlücken von fast 30 Minuten...schon heute.
Und schaut man sich die Fahrplanauskunft ab dem 14.12. an, dann werden es eher auch noch weniger ICE-Verbindungen als heute.

Es werden definitiv *mehr* ICE-Verbindungen als heute, weil dann zwei stündliche Linien über die Stadtbahn fahren als eine.

Und ja: der Kontrast zwischen der dicht belegten halben Stunde und der anderen halben Stunde Stadtbahn sind bekannt. Dennoch definiert DB Netz die Stadtbahn als überlastet; paar Reservetrassen braucht man ja auch.

Deine Erklärung mit der Hallendachsanierung erscheint mir allerdings auch nicht unplausibel.

Edit: es kann auch sein, dass die Halte noch nicht eingepflegt sind, der Fahrplan ist noch nicht komplett.
Allerdings brauchen die Brandenburger-Taktzüge des RE1 in der Tat deutlich weniger Zeit zwischen Ostbahnhof und Alex als die weiterhin in Ostbahnhof haltenden Magdeburger Züge.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.10.2020 09:43 von Global Fisch.
Gibt es sowas eigentlich auch anderswo, dass Regionalzüge an Fernbahnhöfen durchfahren?

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Nemo
Gibt es sowas eigentlich auch anderswo, dass Regionalzüge an Fernbahnhöfen durchfahren?

Der Kulturzug rauscht z. B. in Königs Wusterhausen, Lübbenau und Lübben durch.
In Berlin-Charlottenburg hält der RE 2 nicht.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.10.2020 10:05 von Bumsi.
Zitat
Bumsi
Zitat
Nemo
Gibt es sowas eigentlich auch anderswo, dass Regionalzüge an Fernbahnhöfen durchfahren?

Der Kulturzug rauscht z. B. in Königs Wusterhausen, Lübbenau und Lübben durch.
In Berlin-Charlottenburg hält der RE 2 nicht.

Stimmt, bei Charlottenburg dachte ich an die Amsterdamer IR vor gut 20 Jahren, aber heute hält da ja z.B. der NJ nach Wien/Przemysl/Budapest.

2012 gabs in der ersten Zeit der Sperrung Rostock-Berlin 2 RE-Zugpaare über Schwerin, die in Bützow, Bad Kleinen, Wittenberge, Spandau und teilweise auch Ludwigslust durchfuhren.

Aber dass Regionalzüge im Taktverkehr dort durchfuhren, wo Fernzüge im Taktverkehr hielten.. ja, irgendwo gabs das mal, aber mir fällt jetzt kein Beispiel ein, außer Ostbahnhof seit 2014.



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.10.2020 10:23 von Global Fisch.
Zitat
485er-Liebhaber
Zitat
micha774
Ich war letzten Dienstag/Mittwoch in Hamburg und kann sagen, das die Berlin weit voraus sind was Anschlüsse angeht. Von der Freundlichkeit der Fahrer und den Infos ganz zu schweigen.

Anschlüsse sind in Hamburg auch nötig, man kommt ja nur immer mit Umsteigen von A nach B, weil die Linien selten direkt fahren.

Sie sind doch hier auch nötig! Oder habe ich die Ironie nicht rausgelesen?

*******
Forum schon leergelesen? Dann weiß ich auch nicht weiter.
Zu welchen Betriebszeiten verkehrt der 147er eigentlich ab Fahrplanwechsel weiter zum Leopoldplatz? Werden die Betriebszeiten in der Heidestraße ausgeweitet (was m.E. angesichts der fortgeschrittenen Bebauung überfällig ist)?
Zitat
def
Zu welchen Betriebszeiten verkehrt der 147er eigentlich ab Fahrplanwechsel weiter zum Leopoldplatz? Werden die Betriebszeiten in der Heidestraße ausgeweitet (was m.E. angesichts der fortgeschrittenen Bebauung überfällig ist)?

Volle Betriebszeiten, tagsüber Mo-Fr im 10 Minuten Takt.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1876-2020
Zitat
Logital
Zitat
485er-Liebhaber
Zitat
micha774
Ich war letzten Dienstag/Mittwoch in Hamburg und kann sagen, das die Berlin weit voraus sind was Anschlüsse angeht. Von der Freundlichkeit der Fahrer und den Infos ganz zu schweigen.

Anschlüsse sind in Hamburg auch nötig, man kommt ja nur immer mit Umsteigen von A nach B, weil die Linien selten direkt fahren.

Sie sind doch hier auch nötig! Oder habe ich die Ironie nicht rausgelesen?

Im dichten Takt sind bei uns keine Anschlüsse notwendig. Nett, aber auf keinen Fall nötig. Wo man selten fährt und im Spät- und Nachtverkehr sind sie nötig.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1876-2020
Zitat
485er-Liebhaber
Zitat
def
Zu welchen Betriebszeiten verkehrt der 147er eigentlich ab Fahrplanwechsel weiter zum Leopoldplatz? Werden die Betriebszeiten in der Heidestraße ausgeweitet (was m.E. angesichts der fortgeschrittenen Bebauung überfällig ist)?

Volle Betriebszeiten, tagsüber Mo-Fr im 10 Minuten Takt.

Super, danke für die Antwort. (Wenn man es zwischenzeitlich geschafft hat, an den de facto völlig neu gebauten Haltestellen Wartehäuschen aufzustellen, bin ich zufrieden. :))
Zitat
Henning
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
Henning
Zitat
B-V 3313
Sieben Minuten Übergang nennt man Anschluss?

Im Nahverkehr gibt es keine wirklichen Anschlusszüge.

Sagt wer?

T6JP

Bei uns in NRW habe ich sowas mit dem Regionalexpress erlebt: Aus dem Internet habe ich eine Verbindung ausgedruckt. Die Umsteigezeit zwischen zwei Regionalzüge war sechs Minuten. Als der Zug schon fünf Minuten Verspätung hatte, fragte ich den Schaffner, ob ich den anderen Zug noch erreiche. Er antwortete mir, dass er dies nicht versprechen kann, weil das nicht zur Anschlusszug zählt. Als ich angekommen war, fuhr der andere Zug gerade weg. Ich musste dann eine halbe Stunde auf den nächsten warten.

Das ist aber nicht mit allen Zügen gleichzusetzen.
Oft erlebt: RB66 aus Stettin verspätet in Angermünde eingetroffen, RE hat gewartet...

T6JP
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen