Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
BVG bestellt Serie von 198 Doppeldeckern
geschrieben von B-V 3313 
Zitat
Alter Köpenicker
Meiner Beobachtung nach halten sich hier Kurz- und Langstreckenfahrgäste die Waage.

Und da es von beidem mehr als reichlich gibt, sind die DL da weiterhin die beste Wahl. Es muss ja auch einen Grund geben, weshalb diese Linien seit vielen Jahren so geführt werden wie sie - im Falle des M48 - seit Jahrzehnten fahren. Auch die Verlängerung des M85, nachdem der Lichterfelder Teil anfangs nur bis zum Rathaus Steglitz reichte - spricht dafür, dass doch relativ viele Leute deutlich weiter wollen als von da unten nur bis zum nächsten großen Knoten.

Dass beide Linien auch einen nicht unerheblichen Teil sogar Kürzeststreckenfahrgäste hat - weil einfach der gesamte Straßenzug vom Rathaus Steglitz bis zum Innsbrucker Platz eine einzige Shoppingmeile ist, weiß ich auch. Auf beiden Linien waren die oberen Decks auch stets gut nachgefragt, anders als bei sporadischen Einsätzen oder m.E. unpassenden Bestückungen wie DL auf dem 156er. Wenn wir die derzeitige Praxis nur ein paar Jahre durchhalten, wird man vielleicht dann auch keine Doppeldecker mehr benötigen, weil sich die Fahrgäste das Nach-oben-Gehen abgewöhnt haben.

****
Serviervorschlag
Zitat
B-V 3313
Ja und? Forderte hier jemand den Einsatz von Gelenkbussen ohne Sitzplätze?

Bestenfalls 45 Plätze anstelle von über 80 sind halt eine ziemliche Hausnummer. Bei stets anvisierter Mehrnutzung des ÖPNV durch die Stadtbewohner und Touristen. Meinetwegen, jetzt haben wir den Salat, aber auf diesen beiden Linien sollte rasch wieder - nach Möglichkeit - nachgebessert werden. Leider bin ich mit manchen anderen DL-Linien nicht so häufig unterwegs, sodass ich nicht sagen kann, wie sinnvoll ich den Doppeldeckereinsatz auf 181, 282 und ähnlichen finde.

****
Serviervorschlag
Zitat
Philipp Borchert
Und da es von beidem mehr als reichlich gibt, sind die DL da weiterhin die beste Wahl. Es muss ja auch einen Grund geben, weshalb diese Linien seit vielen Jahren so geführt werden wie sie - im Falle des M48 - seit Jahrzehnten fahren. Auch die Verlängerung des M85, nachdem der Lichterfelder Teil anfangs nur bis zum Rathaus Steglitz reichte - spricht dafür, dass doch relativ viele Leute deutlich weiter wollen als von da unten nur bis zum nächsten großen Knoten.

So einfach ist das nun auch wieder nicht. Der A48 - 1955 eingeführt um die Straßenbahn nach der Holzwagenabstellung zu "entlasten" - fährt halt eine schöne gerade Linie. Ein (wieder) verlängerter M82er (damals A2) wäre dort nicht leerer. Andere Beispiele lassen sich sicherlich finden. Der M85er übernahm ab Mai 2006 die Verstärker vom 148er, zusätzliche Leistungen waren das nicht.

Zitat
Philipp Borchert
Dass beide Linien auch einen nicht unerheblichen Teil sogar Kürzeststreckenfahrgäste hat - weil einfach der gesamte Straßenzug vom Rathaus Steglitz bis zum Innsbrucker Platz eine einzige Shoppingmeile ist, weiß ich auch.

Richtig und dort sollte dann auch ein passendes Fahrzeg verkehren. Möglichst und mit vielen Türen. Bevor die Straßenbahn kommt, wären das viertürige Gelenkwagen.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: U4 verlängern - jetzt!
Zitat
Philipp Borchert
Bestenfalls 45 Plätze anstelle von über 80 sind halt eine ziemliche Hausnummer. Bei stets anvisierter Mehrnutzung des ÖPNV durch die Stadtbewohner und Touristen.

Das wäre kein Problem, nur müssten die Linien dafür pünktlicher und zuverlässiger werden. Doppeldecker sind für starke Linien geeignet auf denen Langstreckenfahrgäste überwiegen. Klassiker wären da z.B. X10, X21, X33, X34. Aber keine Sorge, Solange im Süden kein neuer Betriebshof gebaut wurde, solange wird der vom Platzmangel gebeutelte Hof Cicerostraße Doppeldecker einsetzen. Egal wie sinnfrei der Einsatz auch sei.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: U4 verlängern - jetzt!
Zitat
B-V 3313
Doppeldecker sind für starke Linien geeignet auf denen Langstreckenfahrgäste überwiegen. Klassiker wären da z.B. X10, X21, X33, X34. Aber keine Sorge, Solange im Süden kein neuer Betriebshof gebaut wurde, solange wird der vom Platzmangel gebeutelte Hof Cicerostraße Doppeldecker einsetzen.

Da gibt es noch eine ganz Reihe mehr; 104 und 165 wären hier mindestens noch zu nennen. Allerdings glaube ich angesichts der geringen, bestellten Menge an Doppeldeckern nicht, daß der mangelnde Einsatz nur an einem fehlenden Betriebshof liegt, zumal der 104er ja von Cicerostraße bedient wird.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Zitat
Alter Köpenicker
Da gibt es noch eine ganz Reihe mehr; 104 und 165 wären hier mindestens noch zu nennen. Allerdings glaube ich angesichts der geringen, bestellten Menge an Doppeldeckern nicht, daß der mangelnde Einsatz nur an einem fehlenden Betriebshof liegt, zumal der 104er ja von Cicerostraße bedient wird.

Du hast mein Posting nicht verstanden. Cicerostraße verbrät Doppeldecker, egal ob sinnvoll oder nicht, weil für Gelenkwagen kein Platz ist.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: U4 verlängern - jetzt!
Zitat
B-V 3313
Zitat
Alter Köpenicker
Da gibt es noch eine ganz Reihe mehr; 104 und 165 wären hier mindestens noch zu nennen. Allerdings glaube ich angesichts der geringen, bestellten Menge an Doppeldeckern nicht, daß der mangelnde Einsatz nur an einem fehlenden Betriebshof liegt, zumal der 104er ja von Cicerostraße bedient wird.

Du hast mein Posting nicht verstanden. Cicerostraße verbrät Doppeldecker, egal ob sinnvoll oder nicht, weil für Gelenkwagen kein Platz ist.

Das ist mir bekannt, daher brachte ich ja auch den 104er ins Spiel, der sogar am Hof C vorbeifährt und dennoch nicht (mehr) komplett mit Doppeldeckern bedient wird.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
Slighter
Damit sich am Markt auch mal was tut, muss der Bedarf klar da sein. Solange niemand nach Elektrofahrzeugen fragt, gibt es auch wenig Anreiz für Hersteller, ihre Entwicklungsressourcen auf diese Technologie zu lenken.

Der Bedarf ist ja da bzw. kann generiert werden. Denn wenn es gar nichts anderes mehr gibt, werden die Leute auch vermehrt nach Elektrofahrzeugen fragen. Sollte ich mich irren, wäre es natürlich noch besser für alle, bis auf die Hersteller, die sich dann ein neues Geschäftsfeld suchen müssen.

Zitat
hvhasel

Wie soll man es nennen, wenn alle darauf anspringen, nur weil 198 Busse mit Dieselantrieb beschafft werden?

Ich sehe es ähnlich wie B-V 3313. Umweltfreundlich ist es, möglichst viele Menschen in möglichst attraktive Busse zu bekommen und nicht, um ein ökologisches Feigenblatt für mangelnde politische Regulierung zu schaffen. Solange geeignetere PKW nicht zu einem überwiegenden Anteil mit Elektromotor fahren, sehe ich keinen Grund, den Fahrgästen dadurch reale Nachteile zu verschaffen. Und die gibt es, wie wir im letzten Winter sehen durften.

Es ist ja unbestritten, dass es am Meisten bringen würde, wenn mehr Verkehr im Bus anstatt im eigenen PKW landet. Und es stimmt auch, dass Elektrobusse keine ökologischen Feigenblättern sein sollten. Aber das sind diese ja auch nicht, denn niemand kann ernsthaft behaupten, dass alle Pflicht getan ist, sobald der Staat ein paar elektrische Busse beschafft hat. Diese Dinger halt in erster Linie ein Baustein in einem komplexen Gebilde. Man kann nicht immer erst auf die Anderen deuten und verlangen, dass diese gefälligst zuerst etwas ändern sollten.

Und die Nachteile fürdie Fahrgäste sind auch völlig überzogen hier, schließlich ab es besagte Ausfälle nur in einem kleinen Rahmen bei einem bestimmten Typ. Das anders darzustellen zeugt doch von arger Voreingenommenheit.
Zitat
Alter Köpenicker
Das ist mir bekannt, daher brachte ich ja auch den 104er ins Spiel, der sogar am Hof C vorbeifährt und dennoch nicht (mehr) komplett mit Doppeldeckern bedient wird.

Der 104er wird aber auch von den Höfen Britz und Lichtenberg bedient.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: U4 verlängern - jetzt!
Zitat
Slighter
Diese Dinger halt in erster Linie ein Baustein in einem komplexen Gebilde. Man kann nicht immer erst auf die Anderen deuten und verlangen, dass diese gefälligst zuerst etwas ändern sollten.

Nein, es müssen die gleichen Maßstäbe angelegt werden. Der Staat schreibt Handwerksbetrieben auch nicht vor, dass sie nun drei E-Fahrzeuge statt zwei Dieselfahrzeugen einsetzen sollen.

Zitat
Slighter
Und die Nachteile fürdie Fahrgäste sind auch völlig überzogen hier, schließlich ab es besagte Ausfälle nur in einem kleinen Rahmen bei einem bestimmten Typ. Das anders darzustellen zeugt doch von arger Voreingenommenheit.

Jeder Ausfall sollte vermieden werden, daher sollte nur ausgereifte Technik genutzt werden. Wenn getestet wird, dann halt auf Zusatzkursen.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: U4 verlängern - jetzt!
Zitat
B-V 3313
Zitat
Philipp Borchert
Und da es von beidem mehr als reichlich gibt, sind die DL da weiterhin die beste Wahl. Es muss ja auch einen Grund geben, weshalb diese Linien seit vielen Jahren so geführt werden wie sie - im Falle des M48 - seit Jahrzehnten fahren. Auch die Verlängerung des M85, nachdem der Lichterfelder Teil anfangs nur bis zum Rathaus Steglitz reichte - spricht dafür, dass doch relativ viele Leute deutlich weiter wollen als von da unten nur bis zum nächsten großen Knoten.

So einfach ist das nun auch wieder nicht. Der A48 - 1955 eingeführt um die Straßenbahn nach der Holzwagenabstellung zu "entlasten" - fährt halt eine schöne gerade Linie. Ein (wieder) verlängerter M82er (damals A2) wäre dort nicht leerer. Andere Beispiele lassen sich sicherlich finden. Der M85er übernahm ab Mai 2006 die Verstärker vom 148er, zusätzliche Leistungen waren das nicht.

Zitat
Philipp Borchert
Dass beide Linien auch einen nicht unerheblichen Teil sogar Kürzeststreckenfahrgäste hat - weil einfach der gesamte Straßenzug vom Rathaus Steglitz bis zum Innsbrucker Platz eine einzige Shoppingmeile ist, weiß ich auch.

Richtig und dort sollte dann auch ein passendes Fahrzeg verkehren. Möglichst und mit vielen Türen. Bevor die Straßenbahn kommt, wären das viertürige Gelenkwagen.

Man nimmt sich eine Auszeit von dem Unsinn, den gewisse User täglich vor sich her geben.

Dann lese ich als erstes diesen Quatsch über M48 & M85. Entweder hat B-V einen neuen Autor oder es geht ihm nicht gut.

1) Sowohl M48 & M85 haben genauso viele Langstrecken- wie Kurzstreckenfahrer.
2) Die meisten davon ziehen es vor, oben zu sitzen und überlassen das ständige Herumschlurfen unten den 'Shortriders'.
3) Auch auf Straßen, auf denen zwei hochfrequente Linien parallel verlaufen und es oft zu einer Häufung von Bussen kommt, passen zwei DDs besser gleichzeitig an die Haltestellen als zwei Gelenkbusse.
4) Da es wohl noch mindestens 15 Jahre dauern wird, bis eine Straßenbahn in Steglitz eintrifft, ist die BVG gut beraten, reichlich DDs zu bestellen.

Persönlich bevorzuge ich den Stil und den Komfort der MAN DDs. Ich mag die billige Aufmachung der ADLs nicht besonders, aber wenn sie alles sind, was verfügbar ist - Dann muss es sein.


Ein anderer MAN DL-Betreiber, Tower Transit /SGBuses, hat Yutong electro-DDs bestellt ... ich denke, sie würden in Berlin auch sehr gut aussehen. [www.flickr.com]- & [www.todayonline.com]

IsarSteve
Zitat
B-V 3313
Richtig und dort sollte dann auch ein passendes Fahrzeug verkehren. Möglichst und mit vielen Türen. Bevor die Straßenbahn kommt, wären das viertürige Gelenkwagen.

Es gibt doch aber nun mal auch jede Menge Leute, die länger in den Bussen der M48 und M85 verweilen. Für die Leute die Plätze oben. Für die Kurzstreckenfahrgäste der Bereich unten mit den vielen Türen, denn ein viertüriger Gelenkbus (willst Du den Langstreckenfahrgästen gar nichts mehr zum Sitzen anbieten, solche Wagen haben nochmal mindestens vier Plätze weniger, oftmals solche der beliebteren Sorte weil hinten ruhig gelegen) hat ja keine bessere Türaufteilung als der kürzere Doppeldecker mit seinen drei Zu- und Ausgängen. Zumal die Zahl der Türen ohnehin schwer zu verargumentieren ist solange eine Richtung - das Einsteigen - nur durch eine einzige Tür erfolgen darf.

Die Straßenbahnen werden natürlich ebenfalls sehr wenige Sitzplätze bieten für den Platz, den sie im Straßenraum benötigen. Zu hoffen wäre, dass die Bahnen rascher durch kommen um den Drang, sich zu setzen, etwas zu verringern.

****
Serviervorschlag
Zitat
IsarSteve
Persönlich bevorzuge ich den Stil und den Komfort der MAN DDs. Ich mag die billige Aufmachung der ADLs nicht besonders (...)

Ach echt? Dabei sind beide Wagen innen schlicht mit Kunststoff verkleidet. Die DL wirken mittlerweile abgerockt und auch bei denen passen zuweilen ganze Finger zwischen Verkleidung und dem eigentlichen "Äußeren" am Inneren der Scheiben.

****
Serviervorschlag
Zum DD ist noch zu sagen, wenn die BVG mal ihren vor allem jüngeren und oder zugereisten Fahrgästen das System DD erklärt, vorne hoch und hinten runter, dann braucht der DD auch nicht viel länger beim Halten!

Ich begrüße alle neuen DD, egal wer sie liefert! Und gut ist auch, dass erst einmal Diesel bestellt werden, damit endlich Ersatz für die schon ausgemusterten MAN/Neoman kommt, welche ja zum großen Teil auf Langläufen Tag und Nacht unterwegs sind. Um diese mit DDE zu ersetzen, bräuchte es Oberleitungsabschnitte.
Schade finde ich nur, dass der Rahmenvertrag bei 200 endet. Reicht also gerade so um den jetzigen aktiven Bestand zu ersetzen.
Zitat
Philipp Borchert
Zitat
IsarSteve
Persönlich bevorzuge ich den Stil und den Komfort der MAN DDs. Ich mag die billige Aufmachung der ADLs nicht besonders (...)

Ach echt? Dabei sind beide Wagen innen schlicht mit Kunststoff verkleidet. Die DL wirken mittlerweile abgerockt und auch bei denen passen zuweilen ganze Finger zwischen Verkleidung und dem eigentlichen "Äußeren" am Inneren der Scheiben.

Ich glaube, die ADLs sehen nur gut aus, weil sie neu sind. Ich denke, sie werden in 15 Jahren nicht mehr so gut (wie DL jetzt) aussehen. Ich bezweifle sogar, dass es sie dann noch gibt. Busse in London halten nicht viel länger als zehn Jahre.

IsarSteve
Zitat
Slighter

Es ist ja unbestritten, dass es am Meisten bringen würde, wenn mehr Verkehr im Bus anstatt im eigenen PKW landet. Und es stimmt auch, dass Elektrobusse keine ökologischen Feigenblättern sein sollten. Aber das sind diese ja auch nicht, denn niemand kann ernsthaft behaupten, dass alle Pflicht getan ist, sobald der Staat ein paar elektrische Busse beschafft hat. Diese Dinger halt in erster Linie ein Baustein in einem komplexen Gebilde. Man kann nicht immer erst auf die Anderen deuten und verlangen, dass diese gefälligst zuerst etwas ändern sollten.

Und die Nachteile fürdie Fahrgäste sind auch völlig überzogen hier, schließlich ab es besagte Ausfälle nur in einem kleinen Rahmen bei einem bestimmten Typ. Das anders darzustellen zeugt doch von arger Voreingenommenheit.

Ach, das hat mit Voreingenommenheit wenig zu tun. Wir haben bereits fast so viele E-Busse, wie jetzt DD geordert wurden. Das kann auch gerne so sein.

Nur, einzig so zu tun, als wäre das momentan der Weisheit letzter Schluss, ist eben genauso falsch. Welchen Vorteil haben denn die Fahrgäste? Es sind doch auch nicht nur die Ausfälle. Es liegt beispielsweise in der Natur der Sache, dass die Ladezeit keine Fahrzeit ist. Und nur weil der Bund einen Großteil der Mehrkosten bei der Beschaffung übernimmt, bedeutet das ja nicht, dass diese gesamtgesellschaftlich nicht zum Tragen kommen.

Anders herum könnte man nämlich auch hinterfragen, warum die Hersteller innovativ bei der Weiterentwicklung der Akku-/Ladetechnologie sein sollten, wenn die Busse so oder so wegen politischer Vorgaben abgenommen werden.
Zitat
IsarSteve
Ich glaube, die ADLs sehen nur gut aus, weil sie neu sind. Ich denke, sie werden in 15 Jahren nicht mehr so gut (wie DL jetzt) aussehen. Ich bezweifle sogar, dass es sie dann noch gibt. Busse in London halten nicht viel länger als zehn Jahre.

ADL - mit ihren Vorgängerfirmen Dennis und Alexander - hat doch weitaus mehr Erfahrung mit DD-Bussen als MAN/Neoman mit ihrem kurzen DL-Ausflug. Ich würde da nicht so schwarzmalen. In Hongkong wurden in diesem Jahr die letzten Fahrzeuge des Vorgängers Trident 3 nach 18 Jahren Linienbetrieb ausgemustert.
Zitat
IsarSteve
Ich bezweifle sogar, dass es sie dann noch gibt. Busse in London halten nicht viel länger als zehn Jahre.

Zu recht. Sollte die derzeitige Regierungskoalition und deren Beschlüsse Bestand haben, müssen am 1.1.2030 alle Dieselbusse der BVG abgestellt sein.
Vielleicht rechnet sich ein Remotorisierungsprogramm, das käme auf den Versuch einer Ausschreibung an. Spätestens in acht Jahren.

so long

Mario
Zitat
Philipp Borchert
Es gibt doch aber nun mal auch jede Menge Leute, die länger in den Bussen der M48 und M85 verweilen. Für die Leute die Plätze oben. Für die Kurzstreckenfahrgäste der Bereich unten mit den vielen Türen, denn ein viertüriger Gelenkbus (willst Du den Langstreckenfahrgästen gar nichts mehr zum Sitzen anbieten, solche Wagen haben nochmal mindestens vier Plätze weniger, oftmals solche der beliebteren Sorte weil hinten ruhig gelegen) hat ja keine bessere Türaufteilung als der kürzere Doppeldecker mit seinen drei Zu- und Ausgängen.

Natürlich gehen derzeit einige nach oben, durch die Lahmarschigkeit auf der Strecke sind die Busse ja auch länger als nötig unterwegs. Wenn die Busse aber schneller unterwegs wären, entfiele diese Zeit.

Zitat
Philipp Borchert
Zumal die Zahl der Türen ohnehin schwer zu verargumentieren ist solange eine Richtung - das Einsteigen - nur durch eine einzige Tür erfolgen darf.

In dieser Konstellation ist der Vordereinstieg aufgehoben, sonst brächte es wenig.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: U4 verlängern - jetzt!
Zitat
hvhasel
Zitat
IsarSteve
Ich glaube, die ADLs sehen nur gut aus, weil sie neu sind. Ich denke, sie werden in 15 Jahren nicht mehr so gut (wie DL jetzt) aussehen. Ich bezweifle sogar, dass es sie dann noch gibt. Busse in London halten nicht viel länger als zehn Jahre.

ADL - mit ihren Vorgängerfirmen Dennis und Alexander - hat doch weitaus mehr Erfahrung mit DD-Bussen als MAN/Neoman mit ihrem kurzen DL-Ausflug. Ich würde da nicht so schwarzmalen. In Hongkong wurden in diesem Jahr die letzten Fahrzeuge des Vorgängers Trident 3 nach 18 Jahren Linienbetrieb ausgemustert.

Die Langlebigkeit der HK-Busse hat etwas mit der Größe der Flotte und der Regelmäßigkeit der Überholungen zu tun. Wenn man nur eine kleine Flotte hat, wird es schwieriger, mehr Busse von der Straße zu nehmen, um die kleinen Dinge zu reparieren, die schließlich zu größeren Problemen führen.

Ich bin immer noch der Meinung, dass der DL ein besseres Komfortniveau bietet und die hintere Treppe des ADL besonders billig aussieht. Davon abgesehen. Why not?

IsarSteve
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen