Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Aktualität und Richtigkeit der Fahrgastinformation III
geschrieben von B-V 3313 
Zitat
GraphXBerlin
Zitat

Der Einbau von farbtüchtigen LED-Displays im F-Wagen ist durchaus möglich, wie einige Jäger90 beweisen.
Richtig. Aber die F-Wagen ohne Linienanzeige (F76E?) haben diese Möglichkeit nicht mehr.

Auch das ginge, wurde aber bei der Ertüchtigung der F74 zu F74E nicht berücksichtigt. Die gesetzlichen Anforderungen werden auch von Steckschildern oder Rollbändern erfüllt.
Bei der Neuzulassung der D/DL-Museumswagen hatte sich die Firma FWM etwas einfallen lassen. Die Einbauräume beim D und DL sind genauso klein wie bei den F74. Auf der U55 waren die Wagen mit digitalen Anzeigern einige Zeit in Betrieb.

so long

Mario


Seit wann schildert die M10 eigentlich nicht mehr das Wort "Bahnhof" im Zielschild?

S+U
Warschauer Str.


sieht schon gewöhnungsbedürftig aus.
Zitat
GraphXBerlin
Zitat

Der Einbau von farbtüchtigen LED-Displays im F-Wagen ist durchaus möglich, wie einige Jäger90 beweisen.
Richtig. Aber die F-Wagen ohne Linienanzeige (F76E?) haben diese Möglichkeit nicht mehr.

Seit ihrer Ertüchtigung haben die F76 die gleichen Rollbänder wie die F79.
Woran liegt es, dass die F76 bei der Modernisierung breitere Zugzielanzeiger bekommen haben aber die F74 bei gleicher Maßnahme nicht?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.03.2022 00:03 von Henning.
Zitat
Henning
Woran liegt es, dass die F76 bei der Modernisierung breitere Zugzielanzeiger bekommen haben aber die F74 bei gleicher Maßnahme nicht?

Die Stirnwände der Serien F74 und F76 unterscheiden sich. Die F76 konnten genau wie schon Jahre zuvor die F79 der breiteren Variante in den F84 bis F92 angeglichen werden.
Die Stirnwände der F74 ähneln eher den DL-Wagen - Verbreiterung nicht möglich.

so long

Mario
Die Stirnwände der F74 sind leicht abgeschrägt. Ebenso die Rollbandkassette. Bei späteren Versionen war die Kassette quadratisch.

Zitat
der weiße bim
Auch das ginge, wurde aber bei der Ertüchtigung der F74 zu F74E nicht berücksichtigt. Die gesetzlichen Anforderungen werden auch von Steckschildern oder Rollbändern erfüllt.
Bei der Neuzulassung der D/DL-Museumswagen hatte sich die Firma FWM etwas einfallen lassen. Die Einbauräume beim D und DL sind genauso klein wie bei den F74. Auf der U55 waren die Wagen mit digitalen Anzeigern einige Zeit in Betrieb.

so long

Mario
Ja, ich weiß. Allerdings ist es tatsächlich eher ein Einzelfall und keine geplante Serie die die BVG je in Planung hatte.
Letzte Nacht kam es für zwei Runden zum Ausfall des Pendelzuges zwischen Pankow-Heinersdorf und Blankenburg. Man ist wie vorgesehen in Pankow-Heinersdorf aus dem dort endenden SEV gestiegen - da war schon wer, der den Busfahrer nach dem SEV nach Blankenburg gefragt hat - natürlich Kopfschütteln, weil ja ab hier die S-Bahn dorthin fahren sollte. Unten auf dem Bahnsteig stand dann an beiden Kanten der Text für den SEV - zum Nordbahnhof und nach Blankenburg. Alle schauen nochmal auf die beklebten Tafeln - es soll doch ein Pendelzug fahren!

Erst später habe ich mal auf der Website der S-Bahn geschaut - und tatsächlich, der Pendelzug fiel "aus betrieblichen Gründen" für eine Stunde lang aus. Und der SEV wäre nach Blankenburg verlängert. Dessen Fahrer wussten davon aber nichts.

- Hätte die Zielanzeige Richtung Blankenburg nicht einfach denselben Text wie für die Gegenrichtung ("Es besteht SEV nach Nordbahnhof", entsprechend natürlich "Blankenburg") geschildert, sondern angezeigt dass der vorgesehene Pendelzug ausfällt, hätte das schon mal für deutlich weniger Verwirrung gesorgt.

- Wenn man es geschafft hat auf der Website zu schreiben, dass der SEV bis Blankenburg verlängert ist, hätte man das den Busfahrern nicht auch irgendwie mitteilen können?

Viele sind dann mit dem N50 gefahren und zu Fuß zum S-Bahnhof Blankenburg. Dort stand auch der mutmaßliche Pendelzug mit "Licht aus". Ich nehme an, der oder die Tf ist nicht rechtzeitig vor Ort gewesen oder sowas in der Art. Ich konnte nicht beobachten, dass auch nur ein SEV-Bus Blankenburg erreicht hat.

~~~~~~
BITTE AUF KEINEN FALL EINFACH BÄUME ANZÜNDEN!
Die SEV-Busse hatten auch noch Probleme Richtung Norden von Bornholmer Straße Richtung Pankow/Wollankstraße zu kommen, da sie eigentlich links in die Schönhauser Allee abbiegen sollten, was durch die Baustelle dort allerdings aktuell nicht erlaubt ist. Die Busse waren dann rund 5-10 Minuten verspätet, ich weiß nicht ob man heute schon eine bessere Lösung gefunden hat.

—————————————————

Ich hab nen Bus und meine Busfahrerin heißt Layla, sie fährt schöner, schneller, weiter.
Im Raum Britz ist mal wieder die Außenbeschilderung im Eimer. Alle Busse schildern jenes Ziel, welches sie vor Stunden mal hatten. Es wird also munter mit dem Ziel der Gegenrichtung gefahren, mit "Fahrt endet hier" und alternativen Endzielen in Fahrtrichtung.

Dabei mal ein echtes Lob an meinen Busfahrer. Er hat tatsächlich an jedem Halt mit mehr als einer Linie mittels Außenlautsprecher das Fahrtziel durchgesagt. TOP! :-)
Und die BVG versagt mal wieder bei den einfachsten Dingen - wo kämen wir nur hin, wenn die Busfahrer unabhängig von irgendwelchen Servern einfach ein Ziel schildern könnten...

Spannend derweil: Die Ansagen funktionieren astrein...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.03.2022 16:45 von FlO530.
Gibt es bei der BVG keine Möglichkeit, die Beschilderung als Fahrer (z.B. bei kurzfristigen Störungen) anzupassen? Ist das nur im Busbereich so?
Zitat
dominator
Gibt es bei der BVG keine Möglichkeit, die Beschilderung als Fahrer (z.B. bei kurzfristigen Störungen) anzupassen? Ist das nur im Busbereich so?
Das einzigste was geht, ist Stecker ziehen, wie bei der Großstörung letztes Jahr, da war dann aber alles schwarz.
Die Busfahrer können jederzeit das Ziel überschreiben.

_____________

Guten Tag !
Zitat
Der Fonz
Die Busfahrer können jederzeit das Ziel überschreiben.

Sie hätten die Möglichkeit, können es aber anscheinend aufgrund kognitiver Mängel nicht.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Wobei man ja von Fahrerplatz überhaupt erstmal mitbekommen muss, dass die Anzeigen außen nicht stimmen.
Zitat
B-V 3313
Zitat
Der Fonz
Die Busfahrer können jederzeit das Ziel überschreiben.

Sie hätten die Möglichkeit, können es aber anscheinend aufgrund kognitiver Mängel nicht.
Die Fahrer müssten aber auch die Codes kennen bzw. eine Liste haben, oder? Da würde es schon größtenteils scheitern.

Zitat
PassusDuriusculus
Wobei man ja von Fahrerplatz überhaupt erstmal mitbekommen muss, dass die Anzeigen außen nicht stimmen.
Normalerweise gehört es zum Selbstverständnis, dass ein Fahrer an der Endstelle aussteigt und kurz die Zielanzeige kontrolliert. Genauso der Gang durch den Wagen bzgl. Sachfunde o.ä.
Zitat
PassusDuriusculus
Wobei man ja von Fahrerplatz überhaupt erstmal mitbekommen muss, dass die Anzeigen außen nicht stimmen.

Der Drucker zeigt dir ja Linie und Fahrtziel an. Wenn man pennt, kriegt man das spätestens beim ersten meckernden Fahrgast mit.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat
GraphXBerlin
Die Fahrer müssten aber auch die Codes kennen bzw. eine Liste haben, oder? Da würde es schon größtenteils scheitern.

Der Fahrer schaut auf seinen Dienstzettel und kann dort wunderschön die passenden Routen ablesen. Auch die kann man manuell eingeben.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat
B-V 3313
Zitat
GraphXBerlin
Die Fahrer müssten aber auch die Codes kennen bzw. eine Liste haben, oder? Da würde es schon größtenteils scheitern.

Der Fahrer schaut auf seinen Dienstzettel und kann dort wunderschön die passenden Routen ablesen. Auch die kann man manuell eingeben.
Ah ja ok. Das ist der Bon auf dem das steht, ne?
Zitat
B-V 3313
Zitat
PassusDuriusculus
Wobei man ja von Fahrerplatz überhaupt erstmal mitbekommen muss, dass die Anzeigen außen nicht stimmen.

Der Drucker zeigt dir ja Linie und Fahrtziel an.

Ist das denn in jedem Fall synchron? Ich kann mir schon vorstellen, daß sich bei "eingefrorener" Anzeige die Angaben unterscheiden.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
B-V 3313
Zitat
PassusDuriusculus
Wobei man ja von Fahrerplatz überhaupt erstmal mitbekommen muss, dass die Anzeigen außen nicht stimmen.

Der Drucker zeigt dir ja Linie und Fahrtziel an.

Ist das denn in jedem Fall synchron? Ich kann mir schon vorstellen, daß sich bei "eingefrorener" Anzeige die Angaben unterscheiden.

Ansagen liefen ganz regulär, also muss der Bordrechner irgendwie verstanden haben, dass er eine andere Route fährt, als er draußen anzeigt... Ob vielleicht der Bordrechner schon das richtige Ziel schildern wollte?
Bei den Busfahrern war das Problem offenbar bekannt, ein anderer stieg auch nochmal aus und musterte das "Fahrt endet hier" an seinem 277er... ;-)
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen