Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Umbau Schöneweide
geschrieben von Logital 
Zitat
krickstadt
Hier nun der dritte Teil meiner Fototour am Sonntag, den 21. Februar 2021, rund um den Bahnhof Schöneweide. Im im Bau befindlichen Fußgängertunnel ist die auffälligste Änderung der Abbruch der Treppe zum mittleren Bahnsteig B, hier ein Vergleich zu meinem vorherigen Besuch am 8. November 2020:

(...)

Weitere 43 Fotos können unter dieser Adresse angeschaut werden (natürlich wieder mit der Originalgröße der jeweiligen Fotos durch Klick auf die mittelgroße Variante).

Herzlichen Dank für diese aktuelle Fotostrecke und natürlich auch "nachträglich" für jene über Wista II. Schön zu sehen, dass man jetzt auch am Bahnhof Schöneweide einigermaßen systematisch arbeitet...

Viele Grüße
Arnd
Rob
Re: Umbau Schöneweide
02.03.2021 16:24
Auf den Fotos sind an Gleis 6 (im Gegensatz zu Gleis 1) keine überholten gusseisernen Dachstützen zu erkennen, sondern irgendwelche glatten "Rohre".
Weiß jemand, ob das ein Zwischen- oder Endzustand ist?
Zitat

"Rob" am 2.3.2021 um 16.24 Uhr:

Auf den Fotos sind an Gleis 6 (im Gegensatz zu Gleis 1) keine überholten gusseisernen Dachstützen zu erkennen, sondern irgendwelche glatten "Rohre". Weiß jemand, ob das ein Zwischen- oder Endzustand ist?

Ich habe übrigens nichts dagegen, wenn jemand meine Fotos zitiert (dafür stelle ich sie online). ;-)



Die "glatten Rohre" sind die Stützen für die Bahnsteigbeleuchtung, solange das Dach fehlt. Ich erwarte also, dass auch auf diesem Bahnsteig C wieder nachgemachte oder aufgearbeitete Dachstützen aufgestellt werden, sobald die zweite Bahnsteighälfte saniert wurde und das wieder aufzubauende Dach Stützen benötigt.

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Wann soll denn jetzt das Fernbahngleis 2 genau außer Betrieb genommen werden, damit an/unter 2 und 3 der Neubau von Tunneln und Bahnsteigen voll starten kann?

Viele Grüße
Arnd
Zitat

Arnd Hellinger am 2.3.2021 um 16.46 Uhr:

Wann soll denn jetzt das Fernbahngleis 2 genau außer Betrieb genommen werden, damit an/unter 2 und 3 der Neubau von Tunneln und Bahnsteigen voll starten kann?

Die von "phönix" am 29.1.2021 um 11.15 Uhr verlinkte Bahnseite schreibt "März 2021".

Gruß, Thomas

PS: Ich habe übrigens die oben von mir erwähnten Bahnsteigbezeichnungen falsch verwendet. Gleis 1 und 2 gehören zum Bahnsteig C, Gleis 3 und 4 zum Bahnsteig B und Gleis 5 und 6 zum Bahnsteig A (laut Bahnseite).

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.03.2021 17:00 von krickstadt.
Laut heutiger Infomail der DB zum Projekt soll Gleis 2 ab dem 17. April 2021 für den Umbau gesperrt werden. Für die dazu notwendigen Änderungen an Gleisen, LST und Fahrleitung wird der Fernbahnabschnitt zwischen Ostkreuz und Grünauer Kreuz am Wochenende 17./18.04.2021 für den gesamten Verkehr gesperrt.

Damit dürfte der FEX dann auch wieder zwei Tage über Rummelsburg-Karlshorst fahren...

Viele Grüße
Arnd
Re: Umbau Schöneweide
13.04.2021 17:52
es dauert - jedenfalls nach derzeitiger Planung - bis Mitte 2023
Seite des SPD-Abgeordneten Düsterhöft: [www.facebook.com]

Mit besten Grüßen

phönix
Re: Umbau Schöneweide
13.04.2021 17:58
Zitat
phönix
es dauert - jedenfalls nach derzeitiger Planung - bis Mitte 2023
Seite des SPD-Abgeordneten Düsterhöft: [www.facebook.com]

Das hatten wir doch hier schon vor einigen Wochen festgestellt das der ursprüngliche Termin nicht zu halten ist.
Welche Bauarbeiten am Biesdorfer Kreuz? Ist die Brücke Friedrichsfelde Ost gemeint?

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Verwechselt gern Wuppertaler Schwebebahn mit der Schwäb'schen Eisenbahn
Re: Umbau Schöneweide
14.04.2021 11:57
Zitat
Heidekraut
Welche Bauarbeiten am Biesdorfer Kreuz? Ist die Brücke Friedrichsfelde Ost gemeint?

Nein. Es geht um den Neubau ESTW Berlin-Lichtenberg und speziell um den 2. BA ESTW-A Biesdorfer Kreuz mit gleichzeitiger Außerbetriebnahme des Stellwerkes Bik.

In der Zeit sind keine Fahrten über den östlichen Außenring möglich und es wird über den Innenring und damit auch Schöneweide gefahren.
Zitat
Bd2001
Zitat
Heidekraut
Welche Bauarbeiten am Biesdorfer Kreuz? Ist die Brücke Friedrichsfelde Ost gemeint?

Nein. Es geht um den Neubau ESTW Berlin-Lichtenberg und speziell um den 2. BA ESTW-A Biesdorfer Kreuz mit gleichzeitiger Außerbetriebnahme des Stellwerkes Bik. In der Zeit sind keine Fahrten über den östlichen Außenring möglich und es wird über den Innenring und damit auch Schöneweide gefahren.

Das ist zwar alles richtig, könnte aber inzwischen ruhig in der Verfgangenheitsform geschrieben werden, weil die Arbeiten in Biesdorfer Kreuz mittlerweile abgeschlossen sind und das ESTW in Betrieb ist.

Am kommenden Wochenende wechselt dafür in Schöneweide (Fernbahn) der Bauzustand und Gleis 2 wird gesperrt...

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Heidekraut
Welche Bauarbeiten am Biesdorfer Kreuz? Ist die Brücke Friedrichsfelde Ost gemeint?

Nein. Das Kreuz wurde fernbahnseitig auf ESTW umgestellt. So etwas funktioniert bei gleichzeitigem Zugverkehr allerdings eher suboptimal. weshalb jener über Schöneweide (und teilweise Karlshorst) umgeleitet wurde, wozu wiederum in Sw beide Ferngleise benötigt wurden, so dass...

Viele Grüße
Arnd
Ach ja, danke.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Verwechselt gern Wuppertaler Schwebebahn mit der Schwäb'schen Eisenbahn
Re: Umbau Schöneweide
17.04.2021 19:04
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
Bd2001
Mittlerweile ist der Bahnsteig 3 Geschichte. Heute hatte man als letztes die Bahnsteigkanten abgebrochen.

Was mich verwundert ist der Gleisbau auf Gleis 2: In Gleis 1 hat man eine neue Weiche für die neue Gleisverbindung eingebaut. Das Gegenstück auf Gleis 2 hat man dagegen nur das Gleis an Stelle, wo die Weiche hinkommt dagegen nur komplett erneuert ohne die Weiche gleich mit einzubauen.

Ganz einfach - da kommt keine zweite Weiche hin, sondern das erneuerte Stück wird in der nächsten Sperrpause direkt an die in Gleis 1 eingebaute Weiche angebunden. Das reicht, weil Gleis 2 wegen der beiden "Tunnel"-Neubauten eh unterbrochen wird.

(Gut, man könnte mit Hilfsbrücken arbeiten, aber da auch der Bahnsteig neu aufgebaut werden soll, spart man sich den Aufwand.)

Nun baut man und siehe da, da kommt doch eine Weiche hin. Das erst im Januar erneuerte Gleisstück wurde durch eine Weiche ersetzt.
Zitat
Bd2001
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
Bd2001
Mittlerweile ist der Bahnsteig 3 Geschichte. Heute hatte man als letztes die Bahnsteigkanten abgebrochen.

Was mich verwundert ist der Gleisbau auf Gleis 2: In Gleis 1 hat man eine neue Weiche für die neue Gleisverbindung eingebaut. Das Gegenstück auf Gleis 2 hat man dagegen nur das Gleis an Stelle, wo die Weiche hinkommt dagegen nur komplett erneuert ohne die Weiche gleich mit einzubauen.

Ganz einfach - da kommt keine zweite Weiche hin, sondern das erneuerte Stück wird in der nächsten Sperrpause direkt an die in Gleis 1 eingebaute Weiche angebunden. Das reicht, weil Gleis 2 wegen der beiden "Tunnel"-Neubauten eh unterbrochen wird.

(Gut, man könnte mit Hilfsbrücken arbeiten, aber da auch der Bahnsteig neu aufgebaut werden soll, spart man sich den Aufwand.)

Nun baut man und siehe da, da kommt doch eine Weiche hin. Das erst im Januar erneuerte Gleisstück wurde durch eine Weiche ersetzt.

Aha, und welchem Zweck soll diese Weiche dann dienen bzw. warum hat man dann im Januar 2021 das Gleis noch ohne dieselbe erneuert? Irgendwie scheint man im Hause Pofalla selbst nicht mehr genau zu wissen, was man wo warum bauen möchte... :-(

Viele Grüße
Arnd
Derweil sieht sich SenUVK nach wie vor trotz mehrfacher Anfragen - auch des zuständigen Wahlkreisabgeordneten - nicht in der Lage, Aussagen zum Stand bzw. voraussichtlichen Abschlusstermin des PFV für die Neuordnung der Straßenbahnanlagen rund um den Bahnhof Schöneweide zu treffen. Dabei ist das Verfahren eigentlich schon seit 2009 anhängig...

Droht hier ein zweites Ostkreuz-Debakel?

Viele Grüße
Arnd
Re: Umbau Schöneweide
18.04.2021 18:57
Zitat
Arnd Hellinger
Aha, und welchem Zweck soll diese Weiche dann dienen bzw. warum hat man dann im Januar 2021 das Gleis noch ohne dieselbe erneuert? Irgendwie scheint man im Hause Pofalla selbst nicht mehr genau zu wissen, was man wo warum bauen möchte... :-(

Die Weiche scheint Teil des Weichentrapez zu sein, was ja die Bahn westlich der Bahnsteige plante. Weil der Platz eigentlich nicht reichte wollte man den Regiobahnsteig kürzen. Dagegen hatten einige EVU Widerspruch eingelegt.

Warum man die Weiche nicht schon im Januar einbaute kann vielleicht Andre beantworten.
Zitat
Arnd Hellinger
Droht hier ein zweites Ostkreuz-Debakel?

Immerhin sind bei der völligen Erneuerung der Bahn- und Bahnhofsanlagen durch die Bahn AG einige Parallelen zum S-Bf Warschauer Straße auszumachen.
Die Neuordnung der Straßenbahnanlagen steht und fällt nun mal mit der neuen Unterführung.
Und hier sind hoffentlich keine Parallelen zur Unterführung am S-Bf Karlshorst im Entstehen. Dann wartet die Senatsverwaltung zunächst auf die Fertigmeldung der Bahnbrücken, beginnt danach mit der Planung der Stadttechnik und anschließend der Straßenbahn.

so long

Mario
Zitat
Arnd Hellinger
Derweil sieht sich SenUVK nach wie vor trotz mehrfacher Anfragen - auch des zuständigen Wahlkreisabgeordneten - nicht in der Lage, Aussagen zum Stand bzw. voraussichtlichen Abschlusstermin des PFV für die Neuordnung der Straßenbahnanlagen rund um den Bahnhof Schöneweide zu treffen.

OK. Inzwischen (vorgestern) sah sie sich dazu in der Lage und ließ verlauten, dass "noch im 1. Halbjahr 2021" mit dem Erlass des PFB zu rechnen sei. Wir dürfen also gespannt sein, ob bis 30.06.2021 auf den entsprechenden Websites UVP-Verbund und berlin.de entsprechende PDF-Sammlungen veröffentlicht werden...

Viele Grüße
Arnd
Re: Umbau Schöneweide
02.05.2021 23:19
Zitat
Bd2001
Zitat
Arnd Hellinger
Aha, und welchem Zweck soll diese Weiche dann dienen bzw. warum hat man dann im Januar 2021 das Gleis noch ohne dieselbe erneuert? Irgendwie scheint man im Hause Pofalla selbst nicht mehr genau zu wissen, was man wo warum bauen möchte... :-(

Die Weiche scheint Teil des Weichentrapez zu sein, was ja die Bahn westlich der Bahnsteige plante. Weil der Platz eigentlich nicht reichte wollte man den Regiobahnsteig kürzen. Dagegen hatten einige EVU Widerspruch eingelegt.

Warum man die Weiche nicht schon im Januar einbaute kann vielleicht Andre beantworten.

Genau. Nordwestlich war von Beginn an ein Weichentrapez geplant. Zwei Weichen davon lagen nach ursprünglicher Planung im Bereich des zu verkürzenden Bahnsteigs. Nachdem die Bahn mit dieser Verkürzung nun nicht durchgekommen ist, mussten die Gleisanlagen und Arbeiten dort umgeplant werden. Dies begründet wohl den nachträglichen Einbau der Weiche im bereits erneuerten Gleis. Freuen wir uns - auch für die Dampflokfreunde - über das Ergebnis.

Viele Grüße
André
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen