Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Tatraeinsätze außerhalb des normalen Fahrzeugeinsatzplans
geschrieben von der weiße bim 
Zitat
Henning
Zitat
B-V 3313
Und nachts ist es kälter als draußen...

Nachts ist es natürlich kälter als tagsüber. Was willst du damit sagen?

Dass es den Tatras nachts zu kalt draußen ist und sie deshalb nur tagsüber draußen sind und nachts nach Hause müssen.
Zitat
Bumsi
Zitat
Henning
Zitat
B-V 3313
Und nachts ist es kälter als draußen...

Nachts ist es natürlich kälter als tagsüber. Was willst du damit sagen?

Dass es den Tatras nachts zu kalt draußen ist und sie deshalb nur tagsüber draußen sind und nachts nach Hause müssen.

Zumal die Straßenbahn nachts auch schneller als auf Schienen fährt.

-----------
Tscheynsch hier vor Ju-Tu wis Sörvis tu Exebischn-Raunds änd Olümpick-Staydium
Zitat
T6Jagdpilot
Heute Tatratraktion auf der 62 "E"

T6JP

Und heute auf der 67

T6JP
Zitat
Henning
Zitat
B-V 3313
Und nachts ist es kälter als draußen...

Nachts ist es natürlich kälter als tagsüber. Was willst du damit sagen?

Henning, du hast schon wieder den Gag nicht verstanden. Du musst genau lesen: Er hat nicht "tagsüber" geschrieben, sondern draußen. Der Satz ist ein Anti-Witz, dessen Bedeutung mithilfe etwas googeln schnell erraten kannst. Ich zitiere mal Geolino für dich hier: Klick.
Das ist zu hoch für Hennig, auch tagsüber.

T6JP
Heute Tatratraktion auf der 62 "E"


T6JP
Die Defekthexe hat heute früh in Schöneweide ganze Arbeit geleistet.
Zur Vermeidung von Fahrleistungsausfall wurde daher bereitstehende Reservetechnik böhmischen Ursprungs für einige Runden auf der 60 eingesetzt.
Beim Rücktausch auf eine NF-Kiste in Johannistal mal kurz das Zusefon gezückt....

T6JP


Der planmäßige Tatraeinsatz hat sich verändert.
Auf der Linie M17 wurde der Umlaufplan optimiert. Statt sieben sind nun nur noch vier KT4D-Doppeltraktionen unterwegs.
Die Zahl der GT6 stieg auf sechs. Je drei Wagen fahren von morgens bis abends, gehen in den Nachtverkehr über und verbleiben bis zum nächsten Spätabend auf der Strecke. 42 bis 43 Stunden am Stück. Damit minimiert man die Ein- und Aussetzfahrten beträchtlich.

Neben den KT4 auf der M17 sind inzwischen die M6-Einsetzer wieder regelmäßig mit Tatras auf Strecke.
Heute waren außerplanmäßig auch zwei KT4D-Doppeltraktionen auf M8-Verstärkern eingesetzt.

so long

Mario
Hat sich der Bestand von einsatzfähigen KT4D-Einheiten reduziert?
Zitat
Henning
Hat sich der Bestand von einsatzfähigen KT4D-Einheiten reduziert?

Darüber ist mir nichts bekannt, aber unwahrscheinlich. Die Dinger sind unverwüstlich und haben noch ausreichend Fristen.

so long

Mario
Zitat
der weiße bim
Der planmäßige Tatraeinsatz hat sich verändert.
Auf der Linie M17 wurde der Umlaufplan optimiert. Statt sieben sind nun nur noch vier KT4D-Doppeltraktionen unterwegs.
Die Zahl der GT6 stieg auf sechs. Je drei Wagen fahren von morgens bis abends, gehen in den Nachtverkehr über und verbleiben bis zum nächsten Spätabend auf der Strecke. 42 bis 43 Stunden am Stück. Damit minimiert man die Ein- und Aussetzfahrten beträchtlich.

Neben den KT4 auf der M17 sind inzwischen die M6-Einsetzer wieder regelmäßig mit Tatras auf Strecke.
Heute waren außerplanmäßig auch zwei KT4D-Doppeltraktionen auf M8-Verstärkern eingesetzt.

Die Tatra haben während der S-Bahnsperrung reichlich Kilometer abgespult.
Da muss jetzt die Werkstatt tätig werden.
Und der Kreis derjenigen, die noch Treppen zur Arbeit steigen dürfen, nimmt kontinuierlich ab,
die neuen Kollegen sind von der Nachbildung für richtige Straßenbahnen noch ausgeschlossen.
Ausserdem stehen noch drei Züge auf den Höfen im Südosten,vorgehalten zum Zwecke der eisernen Reserve / AP Züge.

T6JP
... also die eiserne Reserve für Eisern Union ;-)
oder wenn wie vor fünf Wochen die Flachwagen unwillig sind..und der Tatra griffbereit steht.

T6JP
Zitat
der weiße bim
Der planmäßige Tatraeinsatz hat sich verändert.
Auf der Linie M17 wurde der Umlaufplan optimiert. Statt sieben sind nun nur noch vier KT4D-Doppeltraktionen unterwegs.
Die Zahl der GT6 stieg auf sechs. Je drei Wagen fahren von morgens bis abends, gehen in den Nachtverkehr über und verbleiben bis zum nächsten Spätabend auf der Strecke. 42 bis 43 Stunden am Stück. Damit minimiert man die Ein- und Aussetzfahrten beträchtlich.

Sollte das wirklich so sein, ändern sich aber wohl zum Fahrplanwechsel die Umläufe wieder.
Ein Nacht-Umlauf setzt morgens aus, ein weiterer geht auf die 37/67 (05:25 Gehrenseestraße -> 05:43 S+U Lichtenberg/Gudrunstraße -> 37/67). Das heißt, für den Tagesverkehr setzen effektiv 11 von 12 Zügen morgens extra ein. Außerdem hat Lichtenberg nun Anteil auf der M17, mindestens ein Nacht-Umlauf (der, der dann auf die 37/67 geht) sowie einen Umlauf, der morgens einsetzt. Zwei Umläufe, die morgens von Lichtenberg einsetzen und später auf die 37/67 gehen gibt es weiterhin.
Und 4 KT-Doppel + 6 GT können doch eigentlich auch nicht sein, das wären dann nur 10 Umläufe bei einem 10-Minuten-Takt und etwas über 90 Minuten effektiver Fahrzeit und damit nur 10 Minuten Standzeit je Runde, es sind nach wie vor 12 Umläufe mit etwa 15 Minuten Falkenberg und 10 Minuten S Schöneweide/Sterndamm, bei einem Auslauf von 8 von 12 Hochflur-Umläufen.



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.11.2019 21:57 von VBB/HVV.
Zitat
VBB/HVV
Sollte das wirklich so sein, ändern sich aber wohl zum Fahrplanwechsel die Umläufe wieder.

Und 4 KT-Doppel + 6 GT können doch eigentlich auch nicht sein, das wären dann nur 10 Umläufe bei einem 10-Minuten-Takt und etwas über 90 Minuten effektiver Fahrzeit und damit nur 10 Minuten Standzeit je Runde, es sind nach wie vor 12 Umläufe mit etwa 15 Minuten Falkenberg und 10 Minuten S Schöneweide/Sterndamm, bei einem Auslauf von 8 von 12 Hochflur-Umläufen.

Der Umlaufplan ändert sich wieder nach Ende der Bauarbeiten in Hohenschönhausen.
Derzeit fährt die M17 nur zwischen Gehrenseestraße und S-Bf Schöneweide. Das sind exakt 10 Umläufe mit 2x 36 Minuten Fahrzeit und 9 (Schöneweide) bzw. 19 (Gehrenseestraße) Minuten Haltezeit und alle vom Betriebshof Marzahn.
Den Rest erledigt der Omnibusbetrieb, der vier Niederflur-Umläufe vom Hof Indira-Ghandi-Straße mit 14 bis 16 Minuten Fahrzeit und Null (Falkenberg) und 10 (Gehrenseestraße) Minuten Haltezeit benötigt.
Zusammen sind es derzeit also 14 Umläufe mit 102 Minuten Fahrzeit und 38 Minuten Haltezeit pro Runde.

so long

Mario



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.11.2019 21:34 von der weiße bim.
Zum Kommentar die Tatra-Bahnen sind unverwüstlich: Damals hat man auch alle Busse, Straßenbahnen, Regional-, S- uns U-Bahnen vorher geprüft, bevor ein Fahrzeug auf die Straße/Schiene geschickt wurde. Das ist heutzutage auch bei Pkws und Lkws üblich., auch wenn es im Forum nicht darum geht. Heute kann das der Fahrgast/Käufer machen.
Zitat
schenkcs
Zum Kommentar die Tatra-Bahnen sind unverwüstlich: Damals hat man auch alle Busse, Straßenbahnen, Regional-, S- uns U-Bahnen vorher geprüft, bevor ein Fahrzeug auf die Straße/Schiene geschickt wurde. Das ist heutzutage auch bei Pkws und Lkws üblich., auch wenn es im Forum nicht darum geht. Heute kann das der Fahrgast/Käufer machen.

Die Flexity und 483/4 wurden jetzt genau wie lange getestet, bevor sie in Serie gingen?
Bei den Flexity gab es vier Prototypen, die markante Unterschiede zu den späteren Serien aufwiesen und ausgiebig vor der Serienfertigung getestet wurden. Bei 483/4 erfolgt genau das zur Zeit, von beiden Typen gibt es m.W. erst einmal je fünf Baumuster.
Bei den "speziellen" Bussen macht man das auch - der DL hatte einen Prototypen, vom ADL wird es zwei geben.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Zitat
der weiße bim
Zitat
VBB/HVV
Sollte das wirklich so sein, ändern sich aber wohl zum Fahrplanwechsel die Umläufe wieder.

Und 4 KT-Doppel + 6 GT können doch eigentlich auch nicht sein, das wären dann nur 10 Umläufe bei einem 10-Minuten-Takt und etwas über 90 Minuten effektiver Fahrzeit und damit nur 10 Minuten Standzeit je Runde, es sind nach wie vor 12 Umläufe mit etwa 15 Minuten Falkenberg und 10 Minuten S Schöneweide/Sterndamm, bei einem Auslauf von 8 von 12 Hochflur-Umläufen.

Der Umlaufplan ändert sich wieder nach Ende der Bauarbeiten in Hohenschönhausen.
Derzeit fährt die M17 nur zwischen Gehrenseestraße und S-Bf Schöneweide. Das sind exakt 10 Umläufe mit 2x 36 Minuten Fahrzeit und 9 (Schöneweide) bzw. 19 (Gehrenseestraße) Minuten Haltezeit und alle vom Betriebshof Marzahn.
Den Rest erledigt der Omnibusbetrieb, der vier Niederflur-Umläufe vom Hof Indira-Ghandi-Straße mit 14 bis 16 Minuten Fahrzeit und Null (Falkenberg) und 10 (Gehrenseestraße) Minuten Haltezeit benötigt.
Zusammen sind es derzeit also 14 Umläufe mit 102 Minuten Fahrzeit und 38 Minuten Haltezeit pro Runde.

Vielen Dank für diese Informationen.
Darfst du gerne weiter so machen. ;-)
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen