Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Tatraeinsätze außerhalb des normalen Fahrzeugeinsatzplans
geschrieben von der weiße bim 
Zitat
Logital
Heute fuhr ich gegen 15:55 die Dammbrücke in Köpenickmit Fahrrad runter und auf einmal ersummte eine KT4D mit Thyristorensteuerung neben mir! Ich wäre ja fast vom Fahrrad gefallen! Es war Fahrzeug 7011 führend. Den hinteren hab ich nicht gesehen. Ich dachte die 7000er gibts gar nicht mehr!

Hab das mal gegoogelt: 7011 wird als historisches Fahrzeug gelistet, wahrscheinlich war das Fahrzeug dahinter 7012. Evtl. eine Überführungsfahrt?
Zitat
Logital
Heute fuhr ich gegen 15:55 die Dammbrücke in Köpenickmit Fahrrad runter und auf einmal ersummte eine KT4D mit Thyristorensteuerung neben mir! Ich wäre ja fast vom Fahrrad gefallen! Es war Fahrzeug 7011 führend. Den hinteren hab ich nicht gesehen. Ich dachte die 7000er gibts gar nicht mehr!

KT4Dt
Zitat
Logital
Heute fuhr ich gegen 15:55 die Dammbrücke in Köpenickmit Fahrrad runter und auf einmal ersummte eine KT4D mit Thyristorensteuerung neben mir! Ich wäre ja fast vom Fahrrad gefallen! Es war Fahrzeug 7011 führend. Den hinteren hab ich nicht gesehen. Ich dachte die 7000er gibts gar nicht mehr!

Ruhig Blut ;-)

Das ist der Neuzugang bei der historischen Sammlung..steht jetzt in Köp... 7011+7012...

T6JP
Zitat
PassusDuriusculus
Oh. Was kommt denn da für eine Bahn aus dem gesperrten Abschnitt entgegen?

Der GT6 ist da nur auf Strecke geparkt, weil das fliegende Auge zum Abrüsten auf den Dachstand musste ( Betriebspause)..
Der Abschnitt ist übrigens nicht gesperrt, ( nur für ZR freigegeben)

T6JP
Jetzt geht das fliegende Auge wieder auf Tour ;-)

T6JP

PS Die Beleuchtung für den Bügel 140 Watt LED..!
Der rote Strich auf dem Gleis vor Achse 3 ist der Laser.


Heute gibt es mindestens für ein halbes Jahr die letzten planmäßigen Tatrazüge auf der KT4D-Stammlinie M17. Wegen der verkürzten Streckenführung Falkenberg - Lichtenberg sind seit Beginn der Bauarbeiten im Abschnitt Allee der Kosmonauten - Ehrlichstraße nur noch vier Tatrazüge unterwegs.
Heute sind das 6033-6172, 6092-6154, 6113-6162 und 6172-6100.

Weitere planmäßige Einsätze auf den sechs Verstärkern der Linie M6 gehen dagegen weiter, heute morgen waren aber nur vier Umläufe mit KT4D-Doppeltraktionen besetzt, dazu ein Flexity F8E und ein GT6U. Es haben ja nicht mehr alle Fahrpersonale die Tatralizenz.

Auf der Rhinstraße und Straße am Tierpark übernehmen ab Montag, 8.6. die Flexity den Betrieb. Dank des nun regulär eingebauten Gleiswechsels Karlshorst, Marksburgstraße werden die neun Umläufe der M17-Nord mit F8Z, die fünf Kurse der Linie 27-Nord mit F6Z und die vier Kurse der Linie 37-Nord ebenfalls mit F6Z besetzt.

Für außerplanmäßige Tatraeinsätze bleiben eigentlich nur Verstärkerkurse der M8 übrig, da die M5(E) vom Hof Lichtenberg kommt.

so long

Mario
Zitat
der weiße bim


Auf der Rhinstraße und Straße am Tierpark übernehmen ab Montag, 8.6. die Flexity den Betrieb. Dank des nun regulär eingebauten Gleiswechsels Karlshorst, Marksburgstraße werden die neun Umläufe der M17-Nord mit F8Z, die fünf Kurse der Linie 27-Nord mit F6Z und die vier Kurse der Linie 37-Nord ebenfalls mit F6Z besetzt.

Ist das eigentlich das erste Mal, dass auf dieser Relation planmäßig Flexity zum Einsatz kommen? Und was wandert eigentlich auf die 12 und 16, wo die F6Z ja bisher eingesetzt wurden? Oder reicht der Bestand aus, dass kein anderer Typ zum Einsatz kommen muss?
Etwas OT, sorry.
Zitat
Slighter
Ist das eigentlich das erste Mal, dass auf dieser Relation planmäßig Flexity zum Einsatz kommen?

Ja.
Bei der letzten Karlshorst-Sperrung gabs an der Marksburgstraße nur ´ne einfache Bauweiche, die den geplanten Einsatz der Flexity dann doch nicht zuließ.

Zitat
Slighter
Und was wandert eigentlich auf die 12 und 16, wo die F6Z ja bisher eingesetzt wurden?

Die F6Z sind zuletzt nur noch auf der 12, auf Verstärkerkursen der M8 und abends/Wochenende auf der M13 planmäßig gefahren. Bei den Linien 12 und M13 bleibt es dabei. Die 16 und 18 werden schon einige Zeit mit F8E bzw. F8Z bestückt.
Bei der M8(E) werden vermehrt GT6U, vielleicht auch wieder Tatras auftauchen, womit dieser Beitrag nicht mehr OT ist.

so long

Mario
Zitat
der weiße bim
Zitat
Slighter
Ist das eigentlich das erste Mal, dass auf dieser Relation planmäßig Flexity zum Einsatz kommen?

Ja.
Bei der letzten Karlshorst-Sperrung gabs an der Marksburgstraße nur ´ne einfache Bauweiche, die den geplanten Einsatz der Flexity dann doch nicht zuließ.

Zitat
Slighter
Und was wandert eigentlich auf die 12 und 16, wo die F6Z ja bisher eingesetzt wurden?

Die F6Z sind zuletzt nur noch auf der 12, auf Verstärkerkursen der M8 und abends/Wochenende auf der M13 planmäßig gefahren. Bei den Linien 12 und M13 bleibt es dabei. Die 16 und 18 werden schon einige Zeit mit F8E bzw. F8Z bestückt.
Bei der M8(E) werden vermehrt GT6U, vielleicht auch wieder Tatras auftauchen, womit dieser Beitrag nicht mehr OT ist.

Bitte nicht, wenn irgendwas auf der M8 fehl am Platz ist, dann GT6. Die einzige Linie die mir einfällt, dass sie für GT6 passend ist, ist die 21.
Zitat
Flexist
Zitat
der weiße bim
Zitat
Slighter
Ist das eigentlich das erste Mal, dass auf dieser Relation planmäßig Flexity zum Einsatz kommen?

Ja.
Bei der letzten Karlshorst-Sperrung gabs an der Marksburgstraße nur ´ne einfache Bauweiche, die den geplanten Einsatz der Flexity dann doch nicht zuließ.

Zitat
Slighter
Und was wandert eigentlich auf die 12 und 16, wo die F6Z ja bisher eingesetzt wurden?

Die F6Z sind zuletzt nur noch auf der 12, auf Verstärkerkursen der M8 und abends/Wochenende auf der M13 planmäßig gefahren. Bei den Linien 12 und M13 bleibt es dabei. Die 16 und 18 werden schon einige Zeit mit F8E bzw. F8Z bestückt.
Bei der M8(E) werden vermehrt GT6U, vielleicht auch wieder Tatras auftauchen, womit dieser Beitrag nicht mehr OT ist.

Bitte nicht, wenn irgendwas auf der M8 fehl am Platz ist, dann GT6. Die einzige Linie die mir einfällt, dass sie für GT6 passend ist, ist die 21.

Nur GT6zr auf SL 21 möglich.

GLG.................Tramy1
Zitat
Tramy1
Zitat
Flexist
Zitat
der weiße bim
Zitat
Slighter
Ist das eigentlich das erste Mal, dass auf dieser Relation planmäßig Flexity zum Einsatz kommen?

Ja.
Bei der letzten Karlshorst-Sperrung gabs an der Marksburgstraße nur ´ne einfache Bauweiche, die den geplanten Einsatz der Flexity dann doch nicht zuließ.

Zitat
Slighter
Und was wandert eigentlich auf die 12 und 16, wo die F6Z ja bisher eingesetzt wurden?

Die F6Z sind zuletzt nur noch auf der 12, auf Verstärkerkursen der M8 und abends/Wochenende auf der M13 planmäßig gefahren. Bei den Linien 12 und M13 bleibt es dabei. Die 16 und 18 werden schon einige Zeit mit F8E bzw. F8Z bestückt.
Bei der M8(E) werden vermehrt GT6U, vielleicht auch wieder Tatras auftauchen, womit dieser Beitrag nicht mehr OT ist.

Bitte nicht, wenn irgendwas auf der M8 fehl am Platz ist, dann GT6. Die einzige Linie die mir einfällt, dass sie für GT6 passend ist, ist die 21.

Nur GT6zr auf SL 21 möglich.

Das sind ja auch GT6.
Bis Mitte 2014 verkehrten meines Wissens auf der Linie 21 noch ausschließlich die KT4D. Sie sind ja auch Einrichtungsfahrzeuge. Warum können dann keine GT6-Einrichtungsfahrzeuge dort eingesetzt werden?
Zitat
Henning
Warum können dann keine GT6-Einrichtungsfahrzeuge dort eingesetzt werden?

Die könnten auf der Linie 21 weiterhin fahren, aber am Frankfurter Tor und Marktstraße / S-Bf Rummelsburg keinen Fahrgastwechsel haben. Dort gibt es jetzt Linkshaltestellen.

so long

Mario
Warum hat man manche Haltestellen von Rechts auf Links umgebaut? Sind Linkshaltestellen besser?
Am U-Bahnhof Frankfurter Tor kann man dadurch von der Straßenbahn direkt zum U5-Bahnsteig runtergehen ohne irgendeine Ampel=Straße überqueren zu müssen.

An der Marktstr. und am S Rummelsburg liegt es an der Eingleisigkeit (u.a. durch Bauarbeiten) und da dadurch möglichen provisorischen barrierefreien Bahnsteig. An der Marktstr. ist dieser z.B. auf einem der beiden Gleise drüber gebaut.


Und da die BVG mittlerweile (leider) eh immer mehr Zweirichtungsfahrzeuge hat, kann man deren Möglichkeiten gerne ausnutzen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.06.2020 23:43 von PassusDuriusculus.
Da können wir hier zum Thema Zweirichtungsfahrzeuge abschweifen. Meiner unmaßgeblichen Erinnerung nach, waren die Straßenbahnen in Berlin ursprünglich grundsätzlich Zweirichtungsfahrzeuge und es gab nur Kuppelendstellen im Netz. Irgendwann Ende der 60er Jahre, - oder erst in den 70ern? - wurden die ersten Kehrschleifen gebaut und dafür dann Einrichtungsbahnen angeschafft. Ich glaube die Schleife in Hubertus (Mahlsdorf Süd) war die erste (?) und die Großraumwagen auf der 68 dann die entsprechenden Einrichtungsfahrzeuge. Dann wurden immer mehr Schleifen gebaut und Tatrabahnen (Einrichter) eingestellt. Wenn das alles richtig ist, dann habe ich einen Grund mich darüber zu freuen, dass es wieder Zweirichter und entsprechende Haltestellen gibt.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Verwechselt gern Wuppertaler Schwebebahn mit der Schwäb'schen Eisenbahn
Die Wendeschleifen lösten die Kuppelendstellen bereits in den sechziger Jahren fast vollständig ab. Nicht erst für die Tatras sondern bereits mit Einführung der Reko- und Großraumwagen. Wendeschleifen und ähnliche Konstrukte, die den Straßenbahnfahrern das Umkuppeln der Triebwagen mitten auf der Straße ersparten, gab es aber auch schon voreher. Mir fallen da z.B. Krankenhaus Köpenick, Johannisthal und die Kniprodestraße ein.

Gruß
Micha

Die letzten Kuppelendstellen gab es auf der 84*, mit Abschaffung dieser gab Köpenick seine 14 ZR-Züge ab und war bis 1991 rein mit TDE/BDE ausgestattet.

T6JP

*mit einer Wiederkehr für ein paar Jahre am Bf Adlershof, als die Strecke vom Bahnhof bis nach Altglienicke gesperrt wurde.
Um zu ergänzen und Fehler hervorzuheben habe ich die Farbvariante in deinen Beitrag gesetzt.

Zitat
Heidekraut
Da können wir hier zum Thema Zweirichtungsfahrzeuge abschweifen. Meiner unmaßgeblichen Erinnerung nach, waren die Straßenbahnen in Berlin ursprünglich grundsätzlich Zweirichtungsfahrzeuge und es gab nur nein!Kuppelendstellen im Netz. Irgendwann Ende der 60er Jahre, - oder erst in den 70ern? - wurden die ersten Kehrschleifen gebaut und dafür dann Einrichtungsbahnen angeschafft. Das mag für den ehemaligen, von den einen so genannten "Sowjetsektor", von den anderen "demokratisch" betitelten gelten, aber ich nehme an, du zählst auch das ehemalige West-Berlin zu Berlin?!?!?!Ich glaube die Schleife in Hubertus (Mahlsdorf Süd) war die erste (?) und die Großraumwagen auf der 68 dann die entsprechenden Einrichtungsfahrzeuge. Dann wurden immer mehr Schleifen gebaut und Tatrabahnen (Einrichter) eingestellt. Wenn das alles richtig ist, dann habe ich einen Grund mich darüber zu freuen, dass es wieder Zweirichter und entsprechende Haltestellen gibt.

Es gab in West-Berlin den Vorkriegs-Zweirichtungswagen 6211, der 1952 zu einem Einrichtungswagen umgebaut wurde, als die beiden neuesten TED 52 auf West-Berlins Straßen fuhren. Da gab es Kehrschleifen, aber eben nicht viele. In Erinnerung bleiben mir zwei Verstärkerlinien von Stammlinien, die nur Kuppelendstellen zuließen: 44 und 75; Stamm 44: Steglitz, Birkbuschstr. - Invalidenstr., Verstärker 44E: Richard-Wagner-Pl. - Lichterfelde, Händelpl. Bei der 75 war es komplizierter: Wegen des U-Bahnbaus um den Bahnhof Zoo stand dort ab Ende der 50er-Jahre nur noch die Kuppelendstelle in der Kantstr. zur Verfügung. So wurde extra zur Nutzung der drei Einrichtungsfahrzeuge die 75E-Endstelle am Savignyplatz gebaut.
Ergänzung: Aus der TM 34-Serie gab es ja auch noch die 3800er-Fahrzeuge, die m. E. auch Einrichtungswagen waren und ebenfalls die 44E-Strecke fuhren.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen