Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Sammelthread: Nahverkehr in Brandenburg
geschrieben von Marc1 
Zitat
Global Fisch
Zitat
Stichbahn
Nur ganz kurz überflogen, aber insgesamt scheint hier kein großer Wurf vorhanden. Vieles ist schon lange bekannt oder wird durch verkürzte Darstellung überhöht. Bspw. die "neue grenzüberschreitende Linie RB92 (Guben – Gubin – Czerwieńsk – Zielona Góra)". Soll diese nicht nur wenige Male pro Woche verkehren?

Der Plan legt ja im wesentlichen keine neuen Konzepte vor (was m.E. eigentlich der Sinn eines Landesnahverkehrs*plans* wäre), sondern zieht im Gegenteil einfach nur nach. Da steht im wesentlichen nur drin, was längst Inhalt der Ausschreibungen war und zum großen Teil schon in diesem Jahr kommen wird.


Danke, bestätigt (leider) meinen ersten Eindruck. Vielleicht schaue auch ich die Tage nochmal ausführlicher in den Planentwurf.
[www.pnn.de]

Zitat
PNN
"Debatte um Krampnitz-Anbindung Alternativen zur Tramtrasse durchgefallen

Wie soll die Bahn in den neuen Potsdamer Stadtteil kommen? Das Rathaus stellte einen Variantenvergleich vor. Nun sind die Stadtverordneten gefragt."

Beste Grüße
Harald Tschirner
Zitat
Stichbahn
Zitat
Global Fisch
Zitat
Stichbahn
Nur ganz kurz überflogen, aber insgesamt scheint hier kein großer Wurf vorhanden. Vieles ist schon lange bekannt oder wird durch verkürzte Darstellung überhöht. Bspw. die "neue grenzüberschreitende Linie RB92 (Guben – Gubin – Czerwieńsk – Zielona Góra)". Soll diese nicht nur wenige Male pro Woche verkehren?

Der Plan legt ja im wesentlichen keine neuen Konzepte vor (was m.E. eigentlich der Sinn eines Landesnahverkehrs*plans* wäre), sondern zieht im Gegenteil einfach nur nach. Da steht im wesentlichen nur drin, was längst Inhalt der Ausschreibungen war und zum großen Teil schon in diesem Jahr kommen wird.


Danke, bestätigt (leider) meinen ersten Eindruck. Vielleicht schaue auch ich die Tage nochmal ausführlicher in den Planentwurf.

Erstens: Der Plan ist für die Zeit 2023-27
Zweitens: Soll da drin stehen: die aktuellen Ausschreibungen, i2030 und Deutschland-Takt sind doof, wie haben folgende Ideen: ... ? ;-D
Drittens: Für die langfristige Planung empfehle ich insbesondere S. 146, als auch die umliegenden. Mit Bedienstandards alle 15 Minuten auf den wichtigen Korridoren, mit Mindeststandard 30 Minuten-Takt auf den zu den Hauptstädten führenden Strecken z.B. auch Beelitz Stadt-Potsdam Pirschheide-Potsdam & Beelitz Stadt-Michendorf-Berlin und auch auf den Regionabahnhöfen wie Götz, Nassenheide, Priort und co. und dem Mindeststandard 60-Minuten-Takt für alle anderen Bahnhöfe. 10-Minuten Takt auf allen S-Bahn-Linien (Selbst Strausberg Nord).

Klar kann man auch wie in Berlin tausend Straßenbahn- und U-Bahn-Strecken reinmalen, die eh nie kommen.

Also ich finde den Plan ganz ordentlich als Leitlinie und ausreichend um bei künftig in die Planung gehenden Bauvorhaben solche Spielchen wie entlang der Eingleisigkeiten der S2 zu verhindern. Aber ob dabei der der tollste LNVP hilft?

Dass Papier geduldig ist und die Welt auch spontan eine andere sein kann ist klar.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.05.2022 16:48 von PassusDuriusculus.
Hallo,

habe mir den Entwurf mal angesehen und da sind echt tolle sachen dabei wie den 30. min Takt auf einigen Strecken der zusätzlich kommen soll.
Nur ob man auch eingeplant hat, dass man dafür auch die entsprechenden Fahrzeuge in den aktuellen Ausschreibungen berücksichtig hat? Vom Himmel werden die nicht so einfach fallen.

RB36: 30. min-Takt zwischen KW und Storkow
RB35: 30. min-Takt Fürstenwalde-Bad Saarow-Pieskow
RB26: Zusätzliche REs richtung Polen geplant

klingt interessant, bin gespannt was davon kommt und was nicht... bzw. wann.

Dieses Jahr im Dezember sollten auch auf einigen Strecken in Brandenburg die Takte verdichtet werden wie z.b auf der Ostbahn.
Alles um 2 Jahre nach hinten Verschoben.

Der neue Haltepunkt "Eberswalde Nord" kommt nun auch 2026, sollte auch bis 2024 da sein... schon schade dass man für alles dann doch länger benötigt.

Ansonsten liest sich vieles gut, aber das ist auch nur Text. Man muss umsetzen.

Tom
Zitat
PassusDuriusculus
Zitat
Stichbahn
Zitat
Global Fisch
Zitat
Stichbahn
Nur ganz kurz überflogen, aber insgesamt scheint hier kein großer Wurf vorhanden. Vieles ist schon lange bekannt oder wird durch verkürzte Darstellung überhöht. Bspw. die "neue grenzüberschreitende Linie RB92 (Guben – Gubin – Czerwieńsk – Zielona Góra)". Soll diese nicht nur wenige Male pro Woche verkehren?

Der Plan legt ja im wesentlichen keine neuen Konzepte vor (was m.E. eigentlich der Sinn eines Landesnahverkehrs*plans* wäre), sondern zieht im Gegenteil einfach nur nach. Da steht im wesentlichen nur drin, was längst Inhalt der Ausschreibungen war und zum großen Teil schon in diesem Jahr kommen wird.


Danke, bestätigt (leider) meinen ersten Eindruck. Vielleicht schaue auch ich die Tage nochmal ausführlicher in den Planentwurf.

Erstens: Der Plan ist für die Zeit 2023-27
Zweitens: Soll da drin stehen: die aktuellen Ausschreibungen, i2030 und Deutschland-Takt sind doof, wie haben folgende Ideen: ... ? ;-D

Ich gebe dir da völlig recht. Nur wozu braucht man dann überhaupt einen Landesnahverkehrsplan, wenn da im Kern nur drinsteht, was eh schon beschlossen und festgeschrieben ist?
Zitat
Global Fisch
Zitat
PassusDuriusculus
Zitat
Stichbahn
Zitat
Global Fisch
Zitat
Stichbahn
Nur ganz kurz überflogen, aber insgesamt scheint hier kein großer Wurf vorhanden. Vieles ist schon lange bekannt oder wird durch verkürzte Darstellung überhöht. Bspw. die "neue grenzüberschreitende Linie RB92 (Guben – Gubin – Czerwieńsk – Zielona Góra)". Soll diese nicht nur wenige Male pro Woche verkehren?

Der Plan legt ja im wesentlichen keine neuen Konzepte vor (was m.E. eigentlich der Sinn eines Landesnahverkehrs*plans* wäre), sondern zieht im Gegenteil einfach nur nach. Da steht im wesentlichen nur drin, was längst Inhalt der Ausschreibungen war und zum großen Teil schon in diesem Jahr kommen wird.


Danke, bestätigt (leider) meinen ersten Eindruck. Vielleicht schaue auch ich die Tage nochmal ausführlicher in den Planentwurf.

Erstens: Der Plan ist für die Zeit 2023-27
Zweitens: Soll da drin stehen: die aktuellen Ausschreibungen, i2030 und Deutschland-Takt sind doof, wie haben folgende Ideen: ... ? ;-D

Ich gebe dir da völlig recht. Nur wozu braucht man dann überhaupt einen Landesnahverkehrsplan, wenn da im Kern nur drinsteht, was eh schon beschlossen und festgeschrieben ist?

Na genau das ist doch der Sinn des Ganzen: Einen Überblick über verschiedene Pläne, erwartete Entwicklungen und Absichten zu geben. Und zwar für einen definierten Zeitraum. Die Aufstellung eines solchen Plans ist Pflicht und er muss zudem die Ausnahmen von §8 PBefG (Barrierefreiheit) definieren und erklären, wie/wann Abhilfe geschaffen werden soll.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Stichbahn
diese nicht nur wenige Male pro Woche verkehren?

Na, wenn sie nur sieben mal pro Woche fährt, dann wäre das ja täglich. ;-)

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Für den Erhalt des Reisezugverkehrs zwischen Templin und Joachimsthal gibt es nun eine Online-Petition:

[www.change.org]
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen