Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurioses - Q1/2019
geschrieben von def 
Trotzdem Henning bleibt das ein fakt, und nur so wann war der letzte Tag der DDR.
Re: Kurioses - Q1/2019
18.04.2019 03:44
Zitat
Henning
Zitat
B-V 3313
Zitat
Henning
Es ist ungewöhnlich, dass U-Bahnen außerhalb von Stadtgrenzen fahren. Daher ist diese Idee an sich schon völliger Unsinn.

Du redest mal wieder Unfug. Derzeit fahren die Hamburger, Nürnberger und Münchener U-Bahnen über die Stadtgrenze. Auch in Berlin wäre das nicht neu.

Das wusste ich nicht.

Vielleicht wäre es das einfachste deiner Zwangsstörung zu jedem Beitrag was zu schreiben, auch wenn du garnichts drüber weißt oder den Inhalt nicht verstanden hast (siehe Schönhauser Allee Beitrag), nicht weiter nachzukommen sondern einfach mal nur noch Beiträge schreiben tust, wenn du was sinnvolles dazu beitragen kannst was auch stimmt und nicht in wikipedia steht.
Nur mal so eine Idee. Nicht Böse gemeint.
Zitat
Kowalski
Vielleicht wäre es das einfachste deiner Zwangsstörung zu jedem Beitrag was zu schreiben, auch wenn du garnichts drüber weißt oder den Inhalt nicht verstanden hast (siehe Schönhauser Allee Beitrag), nicht weiter nachzukommen

Wenn das so einfach wäre, wäre es ja keine Zwangsstörung.

Zitat
Kowalski
sondern einfach mal nur noch Beiträge schreiben tust,

Vielleicht wäre es das Einfachste, das Verb "tun" nicht weiter als Hilfsverb zu mißbrauchen, indem Du zukünftig keine Beiträge mehr schreiben tust, sondern sie ganz einfach schreibst?

Nicht Böse gemeint.


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
Zitat
Kowalski
Vielleicht wäre es das einfachste deiner Zwangsstörung zu jedem Beitrag was zu schreiben, auch wenn du garnichts drüber weißt oder den Inhalt nicht verstanden hast (siehe Schönhauser Allee Beitrag), nicht weiter nachzukommen sondern einfach mal nur noch Beiträge schreiben tust, wenn du was sinnvolles dazu beitragen kannst was auch stimmt und nicht in wikipedia steht.
Nur mal so eine Idee. Nicht Böse gemeint.

Und woher bekommt er das Feedback, ob er ein Thema verstanden hat oder nicht, wenn er nicht mehr schreiben darf? Warum ist eure Ungeduld maßgebender als seine Aussagen in 1-2 Sätzen einfach richtig zu stellen damit jeder mit einen Mehrwert raus geht?

Viele Grüße
Florian Schulz

--
Dieser Beitrag endet hier. Sie können noch bis zum nächsten Beitrag mitlesen.
Re: Kurioses - Q1/2019
20.04.2019 09:25
Heute Nacht war ich mit dem N50 unterwegs gewesen und auf dem Abschnitt auf dem ich mitfuhr, hat sich der Busfahrer insgesamt 3 Mal verfahren.

In Richtung Buchholz hat er zunächst vergessen in die Kissingenstraße abzubiegen und ist dann über die Prenzlauer Promenade und Granitzstraße nach Pankow gefahren, von Pankow ist er dann nach Pankow Kirche gefahren statt in die Hadlichstraße abzubiegen. (Dank Solobus konnte er Pankow Kirche wenden) und dann ist er in der Hadlichstraße noch in die Buswendeschleife gefahren, statt direkt geradeaus weiter zu fahren.

Am Ende waren es knapp 10 Minuten Verspätung und 4 nicht angefahrene Haltestellen. ^^



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.04.2019 09:27 von Bumsi.
Re: Kurioses - Q1/2019
21.04.2019 18:19
Och, ich kann mich da an einen Busfahrer erinnern (kurioserweise jeden Tag der selbe, aktuell hat da jeden Tag ein anderer Dienst), der es geschafft hat, in einer Woche drei Mal zu vergessen, dass er mit dem 115er von der Machnower Straße kommend in die Berlepschstraße abbiegen muss und der dann jedes Mal bis zur Sachtlebenstraße fuhr um dort zu wenden und dann zu versuchen, mit dem Bus aus dieser Richtung der Machnower Straße kommend, in die Berlepschstraße einzubiegen (geht nicht ohne Zurücksetzen auf Grund der Länge des Doppelstockbusses).

Hat jedes Mal gut +10 gemacht, damit dürfte dann seine Pause an der Neuruppiner Straße ziemlich kurz geworden sein.
Re: Kurioses - Q1/2019
21.04.2019 22:53
Ich weiß nicht, ob das hier rein passt, ist eigendlich nicht kurios sondern eher zum Ko**en, aber ich wollte dafür jetzt kein neues Thema beginnen.
Ich war vorhin mit dem 184er unterwegs von Tempelhof Richtung Lichterfelde Ost. Der Fahrer hatte sowieso einen ziemlich gewöhnungsbedürftig en Fahrstil, aber was dann passierte... Lankwitz Kirche stieg zufällig ein befreundeten Paar von uns in den Bus und wir begrüßten uns, wir saßen ganz vorne hinterm Fahrer. Auf einmal bremste der Busfahrer an einer roten Ampel abrupt ab und die Freundin von uns stürzte und lag direkt vor der Fahrer Scheibe auf dem Boden, sie ist mit dem Kopf aufgefallen. Sofort wollten ich und ihr Freund helfen. Den Busfahrer hat das ganze kein bisschen gejuckt, der hat kein Wort gesagt, nicht gefragt, ob alles okay ist, sich nicht entschuldigt, gar nichts! Als ich ihn dann gefragt habe, ob er sich denn nicht vielleicht entschuldigen wolle, oder sonstiges, meinte er, dass sie sich doch festhalten solle, dann würde das nicht passieren. Während dessen lag sie immer noch m auf dem Boden. Sie hat sich fest gehalten! Als ich dem Busfahrer dann gesagt habe, dass sein Verhalten gerade unter aller Sau sei, sagte der , ich solle den Bus verlassen und hat mich aus dem Bus geschmissen.
Unsere Freunde sind weiter gefahren, hatten nochmal telefoniert, weil wir uns nochmal nach der Gesundheit von unserer Freundin erkundigen wollten, und sie meinten, dass der Busfahrer auch danach weiterhin sehr grob und schnell gefahren ist.
Sorry, aber solche Fahrer sollten ihre Stelle verlieren für solch ekelhaftes verhalten, wir sind am überlegen ihn wegen unterlassener Hilfeleistung anzuzeigen.
So viel zum Thema: Weil wir dich lieben...
Re: Kurioses - Q1/2019
21.04.2019 23:08
War das ein alter oder ein junger Fahrer?
Re: Kurioses - Q1/2019
21.04.2019 23:14
Wende dich definitiv an die BVG. Zumindest auf Facebook wirkte man bei solchen Themen trotz allem "Weil wir euch lieben und euch gern verarschen" sehr ernsthaft daran interessiert, dem nachzugehen. Ist zwar Subunternehmen, aber die gehen dem sicher trotzdem nach.
Hast du Wagennummer und Uhrzeit noch parat? Dann kontaktiere die BVG am besten.
Wenn du den Fahrer anzeigen willst, machs lieber schnell - dann kann man ggf. noch die Videos gebrauchen.
@Chris: Was ist nun eigentlich aus der anderen Story geworden?
Re: Kurioses - Q1/2019
21.04.2019 23:20
Falls diese Geschichte stimmt...

Zitat
Chris97
(...) Als ich dem Busfahrer dann gesagt habe, dass sein Verhalten gerade unter aller Sau sei, sagte der , ich solle den Bus verlassen und hat mich aus dem Bus geschmissen.

Warum steigst du denn da auch aus? Ganz ehrlich, bei so einem Verhalten muss man mal den Arsch in der Hose haben und dem Fahrer Paroli bieten. Soll er doch die Polizei rufen, dann wird der Vorfall wenigstens gleich aufgenommen.

Zitat
Chris97
So viel zum Thema: Weil wir dich lieben...

Nur war das kein BVG-Bus.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.04.2019 23:20 von B-V 3313.
Zitat
Chris97
Ich weiß nicht, ob das hier rein passt (...)

Ganz ehrlich? Tut es nicht. Ich lese ganz deutlich wieder den "hohen Puls", der Du gerade auf die BVG und im speziellen diesen einen Mitarbeiter hast. Vielleicht ist er ja auch gerechtfertigt, aber ich habe noch sehr lebhaft Deine letzte hier geschilderte Situation in Erinnerung. Wie Du erst nach und nach Sachen rausgerückt hast, sodass mit jedem neuen Beitrag die ganze Situation neu bewertet werden musste - und letztlich hat sie sich offenbar deutlich weniger "dramatisch" dargestellt als sie gewesen sein muss, auch, weil Du Dir außerhalb des Forum nicht die Mühe der Nachfrage gemacht hast.

Ich befürchte, dass das nun wieder so eine Story ist. Hier auskotzen, für ernsthafte Beschwerden (in sachlichem Ton) an passender Stelle dann aber keine Zeit haben.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Re: Kurioses - Q1/2019
21.04.2019 23:30
Philipp, nix BVG, (wenn überhaupt, dann) Subunternehmer. ;-)

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Re: Kurioses - Q1/2019
21.04.2019 23:47
@ Railroader: mit der Sache beschäftigt sich jetzt die Schlichtungsstelle, ich warte gerade auf das nächste schreiben.

Ich weiß nicht genau, warum es euch hier eigendlich so viel Spaß macht die Meinungen und Storys anderer Leute auseinander zu nehmen, zu kritisieren, wo es geht und in jedem Satz eine Lüge oder sonstiges seht. Jeder Mensch kann sich Mal irren, jeder Mensch macht aus Versehen auch Mal falsche Angaben. Aber dann mit katacho drauf los zu "hatten" anstatt sachlich und normal über die Situation zu diskutieren, was eigendlich Sinn dieses Forums ist, dachte ich zu mindest, passiert hier zunehmend öfter. Ist mir sogar schon beim lesen des Forums aufgefallen, als ich hier noch nicht angemeldet war, wo in anderen Themen User mit an den Haaren herbei gezogenen Vorwürfen verurteilt und vorgeführt wurden.
Wir sollten Mal anfangen mehr menschlich zu sein.
Hast Du Dir mal Deinen Text durchgelesen? Lässt Du denn da alle Sachlichkeit walten? Hast Du sie walten lassen, als Du den Fahrer angesprochen hast? Wenn irren menschlich ist, warum dann nicht auch beim Fahrer mit dem "ekelhaften Verhalten"?

Letztlich ist die Schilderung eines im Zweifel juristisch relevanten Sachverhalts in einem Kreis von Leuten, die alle nicht dabei gewesen sind, grundsätzlich schwierig. Jeder muss sich ein Bild anhand dessen machen, was Du geschrieben hast, keiner hier hat die Möglichkeit auch nur irgendetwas zu prüfen. Und leider hast Du - zumindest in meinen Augen - bei der letzten Sache derart ungelenk agiert, dass es schwer fällt, eine nüchtern-sachliche Bewertung abzugeben. Zumal Du dieses Mal ja auch gar keine Frage gestellt hast.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.04.2019 00:49 von Philipp Borchert.
Zitat
Chris97
Ich war vorhin mit dem 184er unterwegs von Tempelhof Richtung Lichterfelde Ost. Der Fahrer hatte sowieso einen ziemlich gewöhnungsbedürftig en Fahrstil, aber was dann passierte... Lankwitz Kirche stieg zufällig ein befreundeten Paar von uns in den Bus und wir begrüßten uns, wir saßen ganz vorne hinterm Fahrer. Auf einmal bremste der Busfahrer an einer roten Ampel abrupt ab und die Freundin von uns stürzte und lag direkt vor der Fahrer Scheibe auf dem Boden, sie ist mit dem Kopf aufgefallen.

Wir fassen zusammen: ihr habt alle vier direkt hinter dem Fahrer in der ersten Reihe Platz genommen, während der Bus auf der Kaiser-Wilhelm-Straße in Lankwitz in Richtung Lichterfelde fuhr. Dort gilt ab 22 Uhr eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 30 Stundenkilometern. Plötzlich musste der Busfahrer eine Vollbremsung wegen einer roten Ampel einleiten, woraufhin deine Bekannte durch den halben Bus katapultiert wurde und ihr Flug erst durch die Windschutzscheibe gestoppt werden konnte.
Deine Bekannte blieb daraufhin benommen liegen, während du nach einer Auseinandersetzung mit dem Fahrzeugführer des Busses verwiesen wurdest.

Ohne sich dem Vorwurf der Unmenschlichkeit aussetzen zu müssen, dürfte man diese Zusammenfassung als wenig plausibel bezeichnen dürfen.

Zitat

Unsere Freunde sind weiter gefahren, hatten nochmal telefoniert, weil wir uns nochmal nach der Gesundheit von unserer Freundin erkundigen wollten, und sie meinten, dass der Busfahrer auch danach weiterhin sehr grob und schnell gefahren ist.
Sorry, aber solche Fahrer sollten ihre Stelle verlieren für solch ekelhaftes verhalten, wir sind am überlegen ihn wegen unterlassener Hilfeleistung anzuzeigen.
So viel zum Thema: Weil wir dich lieben

Wir haken die Geschichte also ab unter "(Weitere) Verkehrsteilnehemer kamen nicht zu Schaden."
Hat sich denn wenigstens deine Freundin wieder erholt?

Grüße
Nic
Zitat
Chris97

Ich weiß nicht genau, warum es euch hier eigendlich so viel Spaß macht die Meinungen und Storys anderer Leute auseinander zu nehmen, zu kritisieren, wo es geht und in jedem Satz eine Lüge oder sonstiges seht.

Du bekommst doch sehr viel Verständnis und Zuspruch. Du hast sogar von vielen Mitgliedern Tipps erhalten mit Schlichtungsstelle und so, die du aber nicht mal sofort befolgt hast, sondern die Mahnung abgewartet hast und hinterher auch dafür der Zubine die Schuld mit einem zuvor nicht genannten Argument, sie hätte dir falsche Fristen genannt, gabst. Auch bei deiner aktuellen Geschichte hast du Zuspruch bekommen.

Wenn man das so liest frage ich mich halt, ob du eigentlich auch mal selbst etwas verschuldet hast oder das immer auf den Mist Dritter gewachsen ist? Wenn ein User hier hauptsächlich und alle paar Monate über ganz haarsträubende Erlebnisse berichtet, kommt schon erstmal bei mir der Gedanke auf, dass demjenigen solche extremen Ereignisse aber ziemlich häufig passieren. Aber gut, kann ja durchaus sein. Wenn man dann aber nachfragt und immer mehr Widersprüche und neue Details dazukommen, die auf einmal eine ganz andere Situation ergeben, wird mancher skeptisch. Wenn nach einem großen Brimborium dann aber gar nichts mehr über die Entwicklung kommt, bzw. nur auf eindringliche Nachfragen Bruchstücke, kann man einfach misstrauisch werden.

Wenn ich deine "Stories" so lese, denke ich immer, da ist irgendwas vorgefallen und das nehme ich dir auch ab. Allerdings habe ich eben auch den Eindruck, dass das Ganze dann, um Dramatik zu verleihen, recht aufgebauscht ist. Wir hatten nun das BVG-Callcenter, das deine Beschwerde telefonisch nicht annimmt, den BVG-Busfahrer, der dir sagt, dass es ihm völlig egal ist dass Fahrgäste angerannt kommen und er lieber vor Plan abfährt, die unfähige Zubine, die dir erst Fluchthinweise gibt und dich dann als "doof" bezeichnet und nun den Busfahrer, dem es völlig egal ist, dass jemand, der mit dem Kopf aufgeschlagen ist, vor seiner Scheibe liegt und dich rausschmeißt. Und das alles in einem kurzen Zeitraum und ohne jegliche Schilderung des Werdegangs nach dem Ereignis. In 4 Wochen wirst du bestimmt einfach nur schreiben, die Schlichtungsstelle hat geschlichtet, du warst im Recht und damit ist gut. Das ist dafür, dass du anfangs noch schriebst, du wirst uns über den Schriftverkehr auf dem Laufenden halten, ziemlich dünn. Hast du denn über den heutigen Vorfall die BVG informiert oder war das wieder nur hier und die Tage hast du wegen endlos langen Schichten und kaum freien Tagen keine Zeit dafür? Was bringt es dir denn? Schreibe die BVG an und äußere es hier, sobald du Zeit hast.



Zitat
Chris97
Jeder Mensch kann sich Mal irren, jeder Mensch macht aus Versehen auch Mal falsche Angaben.

Das ist richtig. Es wäre aber schön, wenn dieser Mensch dann ein paar Tage später auch schreibt: "Sorry, hab da was Falsches geschrieben" oder "Ich war so aufgeladen, da hab ich etwas übertrieben". Du glaubst gar nicht, wie viele Fahrgäste Geschichten aufbauschen, damit sie möglichst dramatisch klingen.

Ich kann es ja verstehen: Man ist sauer. Passiert mir auch. Und dann schreibt man emotional, weil man es einfach nicht schafft, ne Nacht drüber zu schlafen. Das kann man aber auch im Nachhinein noch richtigstellen.

Zitat
Chris97
Als ich den Busfahrer darauf hin gewiesen habe, das er noch 2 min zu warten hat und bestimmt noch Leute von der S25 kommen, machte er im gleichen Moment die Tür zu und fuhr los, mit den Worten " was interessiert mich das?"

Das ist dein Text oder? Vllt. solltest du dich mal an deine eigene Aussage, jeder macht mal Fehler, selbst halten und das Personal nicht als deine Sklaven betrachten und dir nen anderen Ton angewöhnen. Du hast dem Busfahrer überhaupt nichts zu befehlen. Du kannst ihn höflich darauf hinweisen und ggf. ne Beschwerde schreiben, wenn er aus deiner Sicht gegen irgendwas verstößt. Der Ton macht die Musik! Wie würdest du dich denn fühlen, wenn ich in deinen Getränkemarkt komme und sage: "Meister, hier im 3. Gang musste aber noch den Dreck aufwischen"? Das Personal bei Bus und Bahn ist nicht dein Arbeitssklave und etwas mehr Höflichkeit bewirkt man manchmal Wunder. Da kann ich ja echt froh sein, dass ich bisher fast nur an Fahrgäste geraten bin, die mir einen freundlichen Hinweis gaben, ich mich ggf. entschuldigte und das umgesetzt hab. Ich wüsste nicht, wie ich auf jemanden reagiere, der mich von oben herab gleich anfährt. Wie schön, dass du häufig nur Bus fährst. ;-)




Zitat
Chris97
Aber dann mit katacho drauf los zu "hatten" anstatt sachlich und normal über die Situation zu diskutieren,

Dann schreibe doch auch mal sachlich. Das tust du eben auch nicht. Beim Lesen deiner Beiträge merkt man deutlich eine Wut und die Intention, das Personal möglichst öffentlich auf dem Scheiterhaufen zu verbrennen. Selbst wenn ich dir die neue Story einfach mal abkaufe und die Frage stelle, weshalb sich deine Bekannte nicht festgehalten hat, käme dann zumindest hier mal ein: "Ja, in dem Punkt war sie selbst schuld" oder würde die Geschichte einfach erweitert, dass sämtliche Haltegriffe abgerissen waren, der Busfahrer auf Nachfrage noch meinte, er fährt ja so vorsichtig, da muss man sich nicht festhalten oder deine Bekannte nur 1,10m groß ist und sie gar keine Möglichkeit hatte? Kommt eigentlich mal irgendwas, wo du sagst: "Da habe ich mich falsch verhalten"?

Frohes Restostern dir und den Anderen natürlich auch.



4 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.04.2019 03:30 von Railroader.
Re: Kurioses - Q1/2019
22.04.2019 12:39
Also...
Ich bin nicht perfekt! Wie jeder andere auch. Ja, ich war vielleicht etwas emotional, das ändert aber nix an meinen Schilderungen. Ich bin kein Mensch, der andere Leute sofort von oben herab anfährt oder anpöbelt. Die höfliche Form ist immer die erste Lösung, und gut, dass du das mit dem Getränkemarkt ansprichst, da geht's mir oft genug so, deshalb verstehe ich deine Ansicht voll und ganz und bin da voll auf deiner Seite. Es gibt bei mir ein kleines Problem, dass sich Autismus (Asberger) nennt, der ist nicht besonders ausgeprägt, schränkt mich aber in der Form ein, dass ich manche Ereignisse nicht immer perfekt rekonstruieren kann und mir gewisse Details im nachhinein einfallen oder wieder entfallen. Das heißt aber nicht, dass ich mir irgendwann Dinge dazu denke, die garnicht da waren oder nicht passiert sind. Dass ich das jetzt erst schreibe, bitte ich der Scham gegenüber zu entschuldigen.
Sicher Laufe ich nicht wut entbrannt durch den Nahverkehr, nur um den Fehler zu finden und irgendwo Stunk zu machen. Ich erlebe auch das Gegenteil, nette Busfahrer, die nochmal an der roten Ampel die Tür aufmachen, um den ageranbten Fahrgast noch mit zu nehmen, den Busfahrer, der einen auf der Umleitung Route irgendwo aussteigen lässt, obwohl er da gar nicht halten würde, der nette ICE Mitarbeiter, der mein Fahrrad irgendwo in einem Personalabteil eingeschlossen hat, weil ich sonst in Hamburg gestrandet wäre..... Aber ich glaube es istbirgendwie normal sich eher zu beschweren, als das positive zu sehen. Sollten viele Mal erkennen, wird mir zur Zeit klarer.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.04.2019 12:41 von Chris97.
Re: Kurioses - Q1/2019
22.04.2019 13:26
Ich frag mich gerade, was da für Bus-Modelle unterwegs sind bei der 184er Linie. Mir fallen irgendwie nur welche ein, wo die Plätze direkt hinter dem Fahrer auf der linken Seite durch die Einhausung des Fahrersitzes und auf der rechten Seite durch eine Scheibe begrenzt sind.
Zitat
fatabbot
Ich frag mich gerade, was da für Bus-Modelle unterwegs sind bei der 184er Linie. Mir fallen irgendwie nur welche ein, wo die Plätze direkt hinter dem Fahrer auf der linken Seite durch die Einhausung des Fahrersitzes und auf der rechten Seite durch eine Scheibe begrenzt sind.

Da fahren MB O 530 II (Citaro Facelift) und MB O 530 III (C2) von den Subunternehmern Hartmann und BVB.
Ganz normale Fahrzeuge, wie sie auch die BVG einsetzt. Wo ist da was besonders?

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1894-2019
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen