Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurioses - Q1/2019
geschrieben von def 
def
Re: Kurioses - Q1/2019
05.12.2019 21:26
Zitat
VBB/HVV
Mit der Endung -hausen scheint das so ein Sonderfall zu sein. Es gibt ja beispielsweise auch den 'Nordhäuser' (in dem Fall dann sogar mit ä statt a). Liegt wohl an der deutschen Grammatik, aber ich finde, Hohenschönhausener Straße hört sich jetzt auch nicht unbedingt falsch an.

Der Sonderfall ist m.E. die Endung -en, wie auch in "Bremen".
Hallo zusammen,

die Schreibweise mit dem ä scheint vor allem im Raum Unterfranken, Ost- und Nordhessen sowie Thüringen vorzukommen. Schreibweisen auf -hauser wie auch auf -hausener sind anscheinend ähnlich weit verbreitet. Man kann sich das auch mit Burghausen, Neuhausen usw. ansehen.

Viele Grüße
Manuel

Zitat
VBB/HVV
Mit der Endung -hausen scheint das so ein Sonderfall zu sein. Es gibt ja beispielsweise auch den 'Nordhäuser' (in dem Fall dann sogar mit ä statt a). Liegt wohl an der deutschen Grammatik, aber ich finde, Hohenschönhausener Straße hört sich jetzt auch nicht unbedingt falsch an.
Re: Kurioses - Q1/2019
06.12.2019 00:53
Zitat
Philipp Borchert
Ja, aber warum macht man dann nicht einfach mal 'n paar Korrekturen? Klar, übermäßig wichtig ist es nicht, aber der N79 - aus welchem Grund wird der nochmal umbenannt?

> Zur Anpassung der dort fahrenden Linien 277 & 377.

Aber mit dieser Begründung hätte man auch schon mal längst den N26 umbenennen können, denn einen 126 & 226 gibt es ja nicht
und der 326 fährt ja nun in einer völlig anderen Ecke von Berlin.
(aber die Beispiele an möglichen Änderungen könnte man jetzt hier endlos fortführen)
Re: Kurioses - Q1/2019
06.12.2019 02:30
Zitat
Zektor
Zitat
Philipp Borchert
Ja, aber warum macht man dann nicht einfach mal 'n paar Korrekturen? Klar, übermäßig wichtig ist es nicht, aber der N79 - aus welchem Grund wird der nochmal umbenannt?

> Zur Anpassung der dort fahrenden Linien 277 & 377.

Aber mit dieser Begründung hätte man auch schon mal längst den N26 umbenennen können, denn einen 126 & 226 gibt es ja nicht
und der 326 fährt ja nun in einer völlig anderen Ecke von Berlin.
(aber die Beispiele an möglichen Änderungen könnte man jetzt hier endlos fortführen)

Eher böte sich der 106er für eine Umbenennung in den 126er an.... eigentlich, da er ja recht weit in den Süden fährt.

Eine perfekte Lösung wird es nicht geben.
Re: Kurioses - Q1/2019
06.12.2019 10:50
Zitat
Zektor
Zitat
Philipp Borchert
Ja, aber warum macht man dann nicht einfach mal 'n paar Korrekturen? Klar, übermäßig wichtig ist es nicht, aber der N79 - aus welchem Grund wird der nochmal umbenannt?

> Zur Anpassung der dort fahrenden Linien 277 & 377.

Wann kommt eigentlich der M77
Waldsassener Str. - S+U Hermannstr.?
Meinetwegen sofort...

****
Dieser Text ist zu gut, um mit einer Signatur von ihm abzulenken.
Habt Ihr den Artikel über die Straßenbahn ohne Schienen gelesen??
Was haltet Ihr davon?

Staßenbahn ohne Schienen
Zitat
Giesendorfer
Habt Ihr den Artikel über die Straßenbahn ohne Schienen gelesen??
Was haltet Ihr davon?

Staßenbahn ohne Schienen

Gab eine gleichlautende Meldung (= kopierte Agenturmeldung) auf Berliner Zeitung online und tagesschau.de

Darunter in den Kommentaren das erwartbare "Juchei" der Technologieoptimisten, die sich in ihrer Euphorie überbieten ("Was China alles schafft", "Die zeigen uns wo's lang geht", "Warum wäre das hier nicht möglich???" und das ebenso erwartbare Bremsen der Skeptiker, die darauf hinweisen, dass hier nur alte, bekannte Technologie neu miteinander kombiniert wird und das System die kollektiven Nachteile von Spurbus, Tram und U-Bahn miteinander vereint, ohne nennenswerte Vorteile zu bieten.


Na gut, ist mir nicht wirklich gelungen, das neutral zu formulieren. Damit habe ich mich also als zur zweiten Gruppe gehörig geoutet und damit auch schon meine Meinung zum Thema zusammengefasst.
Hier noch die Artikel:
https://www.tagesschau.de/ausland/autonome-strassenbahn-103.html

https://www.berliner-zeitung.de/zukunft-technologie/strassenbahn-benoetigt-keine-schienen-li.2867

Hier ein Video von der ersten Vorstellung des Systems vor rund zwei Jahren. Disclaimer: New China TV ist chinesische Staatspropaganda, alle genannten Fakten deswegen mit Vorsicht zu genießen.
https://youtu.be/2i3aVMKBgFU
Re: Kurioses - Q1/2019
11.12.2019 23:14
Zitat
Giesendorfer
Habt Ihr den Artikel über die Straßenbahn ohne Schienen gelesen??
Was haltet Ihr davon?

Staßenbahn ohne Schienen

Ich finde es erstaunlich. Ob dieses Fahrzeug sich bewährt, müssen noch die Fahrten zeigen.
Re: Kurioses - Q1/2019
11.12.2019 23:14
...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.12.2019 23:14 von Henning.
Ich könnte ja jetzt ironisch sagen, dass dies keine Straßenbahn ist sondern nur ein langer Bus. So wie Frankfurt keine U-Bahn hat sondern eine Straßenbahn im Tunnel ;-)
Ein ähnliches System - die TVR/Translohr-Bahn - wird im Entwicklerland Frankreich nicht weiter verfolgt oder zurückgebaut.
Zum einen hat das eine System Translohr die Produktion eingestellt zum anderen ist das andere System TVR zu fehleranfällig und kann die Vorteile nicht ausspielen.

Auch wenn wir jetzt ignorieren, dass TVR/Translohr in weiten Teilen schienengeführt sind und in weiten Teilen mit Strom aus der Oberleitung gespeist werden...
Viele der Nachteile haben sich erst nach langem Einsatz gezeigt und lassen sich auch auf diesen Straßenbahnbus übertragen:

* Da es sich nicht um ein übliches System handelt, ist man immer auf einen Hersteller und dessen Preispolitik für die Zukunft angewiesen.
* Ersatzteilbeschaffung ist dadurch auch schwieriger, weil andere Unternehmen aufgrund von Lizenzen und Patenten keine baugleichen Teile herstellen dürfen
* Zieht der Hersteller den Stecker - wie bei Translohr - sieht die Zukunft trübe aus und das System hat nur noch eine Laufzeit X
* Die Belastung auf die Fahrbahn ist deutlich höher, da die Spurführung die Belastung auf einen sehr kleinen Bereich beschränkt. Entsprechend kann man eben nicht einfach diesen Straßenbahnbus ohne Vorbereitung des Untergrunds über jeden üblichen Straßenbelag schicken
* Bei stärkerem Regen, leichter Glätte oder Schneefall ist das System an seinen Grenzen/nicht mehr nutzbar
Zitat
Trittbrettfahrer
Ein ähnliches System - die TVR/Translohr-Bahn - wird im Entwicklerland Frankreich nicht weiter verfolgt oder zurückgebaut.
Zum einen hat das eine System Translohr die Produktion eingestellt zum anderen ist das andere System TVR zu fehleranfällig und kann die Vorteile nicht ausspielen.

Auch wenn wir jetzt ignorieren, dass TVR/Translohr in weiten Teilen schienengeführt sind und in weiten Teilen mit Strom aus der Oberleitung gespeist werden...
Viele der Nachteile haben sich erst nach langem Einsatz gezeigt und lassen sich auch auf diesen Straßenbahnbus übertragen:

* Da es sich nicht um ein übliches System handelt, ist man immer auf einen Hersteller und dessen Preispolitik für die Zukunft angewiesen.
* Ersatzteilbeschaffung ist dadurch auch schwieriger, weil andere Unternehmen aufgrund von Lizenzen und Patenten keine baugleichen Teile herstellen dürfen
* Zieht der Hersteller den Stecker - wie bei Translohr - sieht die Zukunft trübe aus und das System hat nur noch eine Laufzeit X
* Die Belastung auf die Fahrbahn ist deutlich höher, da die Spurführung die Belastung auf einen sehr kleinen Bereich beschränkt. Entsprechend kann man eben nicht einfach diesen Straßenbahnbus ohne Vorbereitung des Untergrunds über jeden üblichen Straßenbelag schicken
* Bei stärkerem Regen, leichter Glätte oder Schneefall ist das System an seinen Grenzen/nicht mehr nutzbar

Das TVR-Desaster bringe ich gerne an als Beispiel gegen solche 'innovativen' Systeme. Aber was ist mit Translohr? Ich sehe diese Technologie auch sehr kritisch, aber das mit dem Einstellen der Produktion schient eine Fehlinformation der deutschen Wikipedia zu sein. In der Französischen findet sich kein Hinweis darauf, es gibt keine Quellenangabe und die Homepage des neu firmierenden Herstellers preist weiterhin seine Produkte an?
T6
Re: Kurioses - Q1/2019
12.12.2019 17:28
Auch in der deutschen Wiki wird nicht (mehr) über die Einstellung des Geschäftsbetriebes geschrieben.
Ich kenne mindestens zwei Wikipedianer, die auch hier fleißig schreiben. CountDuke kenne ich bis jetzt noch nicht ;)
Zu Lohr gehört das Translohr-System zumindest nach drohender Pleite nicht mehr:
[www.alstom.com]
Ob die Zugehörigkeit zu Alstom für die Zukunft von Translohr jetzt besonders positiv ist, sei mal dahingestellt.
Zitat
Trittbrettfahrer
Zu Lohr gehört das Translohr-System zumindest nach drohender Pleite nicht mehr:
[www.alstom.com]
Ob die Zugehörigkeit zu Alstom für die Zukunft von Translohr jetzt besonders positiv ist, sei mal dahingestellt.

Das war klar, das wird auch in allen Artikeln korrekt wiedergegeben. Das System wurde aus Lohr Industries ausgelagert und von einer neuen Firma übernommen, die halb Alstom und halb dem Französischen Staat gehört. Damit sollte die defizitäre Mutter gerettet werden, die sich vor allem auf den Bau von Spezialanhängern für LKW konzentriert.

huhu, @CountDuke - es muss 51% heißen, nicht 41% ;)
Zitat
def
Zitat
VBB/HVV
Mit der Endung -hausen scheint das so ein Sonderfall zu sein. Es gibt ja beispielsweise auch den 'Nordhäuser' (in dem Fall dann sogar mit ä statt a). Liegt wohl an der deutschen Grammatik, aber ich finde, Hohenschönhausener Straße hört sich jetzt auch nicht unbedingt falsch an.

Der Sonderfall ist m.E. die Endung -en, wie auch in "Bremen".

Ist immer regional unterschiedlich. Bei -hausen, wie gesagt, in Berlin -hauser (Schönhauser), woanders oft -häuser (siehe oben Nordhausen oder Barsinghausen).
Bei -hagen kenne ich in Berlin nur -hagener, in Rostock überwiegend -häger.

-en allein siehe Bremer vs. Boris Becker ("Der Leimener").
Zitat
Global Fisch
-en allein siehe Bremer vs. Boris Becker ("Der Leimener").

"Der Leimer" wäre wohl auch etwas vermessen.
Und um die Sache richtig rund zu machen bringe ich noch Dresden ins Spiel. Dort gibt es zurzeit unter anderem Dresdner Christstollen. Mit bloßer Grammatik kommt man bei derlei Regiolekten offenbar nicht sehr weit.


Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast Du es hinter Dir.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen