Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Hold on tight (Englisch im ÖPNV)
geschrieben von Fahrgast1414 
Zitat
Mariosch

Obwohl ich fast tagtäglich mit Englisch zu tun habe, ist mir "alight" im Sinne von "aussteigen" noch nie untergekommen.

"Alight" wird bei der Londoner U-Bahn vor allem dann angesagt, wenn man darauf hinweisen möchte, hier für irgendeine Sehenswürdigkeit oder ein wichtiges Gebäude auszusteigen: "alight here for Buckingham Palace". An der Endstation wird "all change please" angesagt, also so, wie es die BVG auch mal ansagte. Für Umsteigebeziehungen: "change here for national railway services".

"Disembark" habe ich hingegen im ÖPNV nur in Berlin bei den 423 gehört, die zwischen Gesundbrunnen und Südkreuz fuhren. Ist das nicht eher ein Begriff aus der Schifffahrt, also eben schon zum Aussteigen auffordern, aber eher bei Schiffreisenden?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 31.07.2019 00:22 von Railroader.
Ich überlege gerade, was ihr für Probleme habt. Meine Tochter (Deuteche) hat in Australien (englischsprachig) eine Holländer (spricht französchisch) kennen und lieben gelernt. Dann haben die Beiden in Frankreich geheiratet. Dazu brauchten sie eine Dolmetscherin, die alles ins englische übersetzt hat. Auch alle Reden zur Hochzeit waren in einem recht einfachen, dafür aber allgemein verständlichen englisch gehalten.
Macht es einfach so, das es funktioniert.
PS.: Aus der Ehe sind inzwischen 2 (Enkel-)Kinder hervorgegangen. Sie werden 3-sprachig erzogen.

Bäderbahn
Zitat
Bäderbahn

Macht es einfach so, das es funktioniert.

Ich denke es ist gegenwärtig so, dass es funktioniert. Es ist nicht perfekt, aber jeder versteht es irgendwie. Ich verstehe ja in Schweden, Spanien oder Großbritannien die "Deutschversuche" auch, obwohl es nicht immer ganz passt. Aber ich weiß, was sie meinen und darum geht es. Touristen haben auch in der Regel gar nicht die Ansprüche, dass alles perfekt formuliert ist. Die Kritik kommt meist von Deutschen, die fließend Englisch sprechen.
Zitat
L.Willms
Zitat
Giovanni
Sprich: "Please leave the train" ist daher gegenüber der weniger bekannten Vokabel "disembark" zu bevorzugen.

Was einem deutschen Muttersprachler als einfaches Englisch vorkommen mag, muß es nicht für einen englischen Muttersprachler sein, es klingt dann eher wie kitchen english.

"Please leave the Train" = "verlassen Sie den Zug" (an der Endstation, oder wenn der Zug aus anderen Gründen nicht weiterfährt) ist was anderes als "please disembark here for the Museum Island" oder so.

Nur 'Please leave the train' wäre ok.. Die BVG Durchsagen lauten aber doch etwas anders.. Ich habe es gefühlt ein hundert Mal geschrieben.. Das 'here' am Ende is falsch.. (Hier lassen - nicht mitnehmen!).
Disembark hat mehr mit Schifffahrten oder Flugzeuge zu tun. Daher is 'all change please' klar und deutlich, kurz und bündig. Ich verstehe nicht so ganz weshalb der Blick immer nach USA gerichtet wird. Wir sind hier im Europa, daher EU English, wie es in GB, Irland, Malta, Griechenland und Zypern gesprochen wird, wäre angebrachter.

Ich habe inzwischen 'Hold on Tight during the ride' das erste Mal im Bus gehört und musste dabei schmunzeln. Da ist kein Gefühl für die Sprache dabei. Wort für Wort übersetzen ist oft nicht sinnvoll. Ganz bündig wäre 'Hold on tight when the bus is moving', wie es in London benutzt wird. Simples!

IsarSteve



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 31.07.2019 09:37 von IsarSteve.
Zitat
IsarSteve
Ich verstehe nicht so ganz weshalb der Blick immer nach USA gerichtet wird. Wir sind hier im Europa, daher EU English, wie es in GB, Irland, Malta, Griechenland und Zypern gesprochen wird, wäre angebrachter.

Naja, die USA haben England als die Herrscher der Welt endgültig schon nach dem 2. Weltkrieg abgelöst. Das ist ja die Stärke der englischen Sprache, das zwei aufeinanderfolgende weltbeherrschende Imperien ihre Untertanen auf englisch angeredet haben. Und die Bevölkerung der USA wird auf knapp 330 Millionen gezählt, das Land UKoGBaNI (sprich: Jukogbani) knapp 66,5 Millionen. Das ist ein Unterschied.

Und wie unterschiedlich ist die englische Sprache innerhalb dieses Königreiches aus vier Nationen! Unterschiedlich auch nach gesellschaftlichen Klassen (»we have nothing to lose but our aitches« [das gesprochene "h"] schrieb George Orwell in „The Road to Wigan Pier"[*])

Das schottische English ist deutlich anders als das englische, das irische (all 32 counties) deutlich anders, und selbst innerhalb von England spricht man in den Midlands oder im Nordosten ganz anders, wo — oh Deutschsprecher! — das "u" tatsächlich wie im deutschen als "u" gesprochen wird statt als "a".

Und Griechenland und Zypern, wo English nur als Zweitsprache existiert, auf Zypern immerhin als die Sprache des Kolonialherren für mehr als ein Jahrhundert und noch in den 2 britischen Militärstützpunkten auf der Insel (die hoffentlich mit dem Brexit auch verschwinden).

Nein, ich schrieb es vorher schon, man höre in die Welt-TV-Sender wie CNN, BBC World, Al Jazeera (very british) und auch andere hinein, so unauffällig sollten englischsprachige Ansagen in öffentlichen Verkehrsmitteln in Deutschland sein.


[*] Das Zitat im Kontext:
Zitat
George Orwell: The Road to Wigan Pier, Chapter 13
And then perhaps this misery of class-prejudice will fade away, and we of the sinking middle class … may sink without further struggles into the working class where we belong, and probably when we get there it will not be so dreadful as we feared, for, after all, we have nothing to lose but our aitches.
[www.george-orwell.org]
Nachbemerkung: George Orwell ist von den Schriftsteller englischer Sprache mir der liebste. Mir seiner so überaus klaren Prosa, ohne überflüssige Worte, und dem Höhepunkt seiner politischen Literatur, "Homage to Catalonia", und darin das Kapitel über die "Moskauer Schauprozesse" im spanischen Bürgerkrieg, das ihm die Stalinisten niemals verziehen haben.


heute mal keine sig



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 31.07.2019 10:25 von L.Willms.
Zitat
L.Willms
Zitat
IsarSteve
Ich verstehe nicht so ganz weshalb der Blick immer nach USA gerichtet wird. Wir sind hier im Europa, daher EU English, wie es in GB, Irland, Malta, Griechenland und Zypern gesprochen wird, wäre angebrachter.

Naja, die USA haben England als die Herrscher der Welt endgültig schon nach dem 2. Weltkrieg abgelöst. Das ist ja die Stärke der englischen Sprache, das zwei aufeinanderfolgende weltbeherrschende Imperien ihre Untertanen auf englisch angeredet haben. Und die Bevölkerung der USA wird auf knapp 330 Millionen gezählt, das Land UKoGBaNI (sprich: Jukogbani) knapp 66,5 Millionen. Das ist ein Unterschied.

Und wie unterschiedlich ist die englische Sprache innerhalb dieses Königreiches aus vier Nationen! Unterschiedlich auch nach gesellschaftlichen Klassen (»we have nothing to lose but our aitches« [das gesprochene "h"] schrieb George Orwell in „The Road to Wigan Pier"[*])

Das schottische English ist deutlich anders als das englische, das irische (all 32 counties) deutlich anders, und selbst innerhalb von England spricht man in den Midlands oder im Nordosten ganz anders, wo — oh Deutschsprecher! — das "u" tatsächlich wie im deutschen als "u" gesprochen wird statt als "a".

Und Griechenland und Zypern, wo English nur als Zweitsprache existiert, auf Zypern immerhin als die Sprache des Kolonialherren für mehr als ein Jahrhundert und noch in den 2 britischen Militärstützpunkten auf der Insel (die hoffentlich mit dem Brexit auch verschwinden).

Nein, ich schrieb es vorher schon, man höre in die Welt-TV-Sender wie CNN, BBC World, Al Jazeera (very british) und auch andere hinein, so unauffällig sollten englischsprachige Ansagen in öffentlichen Verkehrsmitteln in Deutschland sein.


[*] Das Zitat im Kontext:
Zitat
George Orwell: The Road to Wigan Pier, Chapter 13
And then perhaps this misery of class-prejudice will fade away, and we of the sinking middle class … may sink without further struggles into the working class where we belong, and probably when we get there it will not be so dreadful as we feared, for, after all, we have nothing to lose but our aitches.
[www.george-orwell.org]
Nachbemerkung: George Orwell ist von den Schriftsteller englischer Sprache mir der liebste. Mir seiner so überaus klaren Prosa, ohne überflüssige Worte, und dem Höhepunkt seiner politischen Literatur, "Homage to Catalonia", und darin das Kapitel über die "Moskauer Schauprozesse" im spanischen Bürgerkrieg, das ihm die Stalinisten niemals verziehen haben.



Das ganze bringt uns und die (scheiss) BVG Durchsagen nicht weiter. Du willst es kaum glauben, Londoner, die Nordlich der Themse leben, reden anders als die, die Südlich leben. Nevertheless, they all speak and write Anglo English, sowie die Iren usw.. Ich beteilige mich nicht mehr an dieser ewige Besserwisserei und Eulen nach Athen tragen.

IsarSteve
Zitat
IsarSteve
Zitat
L.Willms
Zitat
Giovanni
Sprich: "Please leave the train" ist daher gegenüber der weniger bekannten Vokabel "disembark" zu bevorzugen.

Was einem deutschen Muttersprachler als einfaches Englisch vorkommen mag, muß es nicht für einen englischen Muttersprachler sein, es klingt dann eher wie kitchen english.

"Please leave the Train" = "verlassen Sie den Zug" (an der Endstation, oder wenn der Zug aus anderen Gründen nicht weiterfährt) ist was anderes als "please disembark here for the Museum Island" oder so.

Nur 'Please leave the train' wäre ok.. Die BVG Durchsagen lauten aber doch etwas anders.. Ich habe es gefühlt ein hundert Mal geschrieben.. Das 'here' am Ende is falsch.. (Hier lassen - nicht mitnehmen!).
Disembark hat mehr mit Schifffahrten oder Flugzeuge zu tun. Daher is 'all change please' klar und deutlich, kurz und bündig.

'Please leave the train' hört sich auch ganz gut an, besser als das 'all change please' = alle wechseln bitte. What?

LG

Im Untergrund liegen Tunnel ;-)
Zitat
Untergrundratte
Zitat
IsarSteve
Nur 'Please leave the train' wäre ok.. Die BVG Durchsagen lauten aber doch etwas anders.. Ich habe es gefühlt ein hundert Mal geschrieben.. Das 'here' am Ende is falsch.. (Hier lassen - nicht mitnehmen!).
Disembark hat mehr mit Schifffahrten oder Flugzeuge zu tun. Daher is 'all change please' klar und deutlich, kurz und bündig.

'Please leave the train' hört sich auch ganz gut an, besser als das 'all change please' = alle wechseln bitte. What?

Für dich, als Deutscher.

All (Alle) change (umsteigen) .. aber schon gut, die Deutschen können besser Englisch als Anderen..

Nocheinmal, bei der U-Bahn heisst es 'Please leave the train here'. Bitte den Zug hier lassen... (nicht mitnehmen).

Zum letzten Mal: Please leave the train - Bitte den Zug verlassen // Please leave the train here - Bitte den Zug hier lassen.

IsarSteve



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 31.07.2019 12:00 von IsarSteve.
Ich find "Hold on tight during the ride" sehr poetisch und mit schmunzelnd klingender Stimme eingesprochen.

Klar mag das alltags- bzw. hochsprachlich für Muttersprachler falsch sein; das darf ich nicht beurteilen.
Aber da es sich hier nicht um eine sachliche Information handelt, sondern meiner Ansicht nach um eine Marketingstrategie handelt, um die Leute zu bewegen sich festzuhalten.... [Bandwurmsatz...], also deshalb finde ich einen Ausspruch, der vllt. nicht korrekt ist, aber dafür klingt und dennoch verständlich ist legitim oder gar positiv zu bewerten.



Mit dem "please leave the train HERE" finde ich - seit du mich drüber aufgeklärt hast Isarsteve - auch immer sehr lustig. Als Eisenbahn-Fan wollte ich schon immer den Zug mit nach Hause nehmen ;-D
Zitat
PassusDuriusculus
Ich find "Hold on tight during the ride" sehr poetisch und mit schmunzelnd klingender Stimme eingesprochen.

Klar mag das alltags- bzw. hochsprachlich für Muttersprachler falsch sein; das darf ich nicht beurteilen.
Aber da es sich hier nicht um eine sachliche Information handelt, sondern meiner Ansicht nach um eine Marketingstrategie handelt, um die Leute zu bewegen sich festzuhalten.... [Bandwurmsatz...], also deshalb finde ich einen Ausspruch, der vllt. nicht korrekt ist, aber dafür klingt und dennoch verständlich ist legitim oder gar positiv zu bewerten.

Marketingstrategie.. Haha.. Dear world, we are ferking useless at foreign languages. Warst du zufälligerweise zuständig für die Durchsagen..?


Zitat
PassusDuriusculus
Mit dem "please leave the train HERE" finde ich - seit du mich drüber aufgeklärt hast Isarsteve - auch immer sehr lustig. Als Eisenbahn-Fan wollte ich schon immer den Zug mit nach Hause nehmen ;-D

Ich war mir zunächst nicht sicher, ob ich diesen Unsinn überhaupt beantworten sollte oder nicht. Lassen wir es so, wie es ist. Unsinn.

IsarSteve
Ich bin künstlerisch tätig und damit irgendwie zwangsläufig das Gegenteil von einem Marketingexperten ;-p
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
manuelberlin
Ich denke, manche Leute erfinden einfach spontan Begriffe für etwas, für das sie den gebräuchlichen Begriff einfach nicht kennen.

Ja, die Kundenlatte zum Beispiel.

Eine Er*ktion, sobald einer den Orion-Shop betritt?
Hallo,

Zitat
Wutzkman
Zitat
Alter Köpenicker
Ja, die Kundenlatte zum Beispiel.

Eine Er*ktion, sobald einer den Orion-Shop betritt?

Vermutlich eher das Ding, das in Fachkreisen als Warentrennstab bezeichnet wird. ;)

Viele Grüße vom Oberdeck...


BVG - Doofheit auf Rädern!
Zitat
Untergrundratte
'all change please' = alle wechseln bitte. What?

Hm, die Kleidung wird es nicht sein, obgleich ich auch das schon erlebte*. Vielleicht der Standort, von drinnen nach draußen?

*Als ich mal mit der Jungfraubahn zum höchsten Bahnhof Europas fuhr, fingen die meisten Passagiere auf halber Strecke plötzlich damit an, sich umzuziehen, da während der Auffahrt die Außentemperatur von 35°C auf 3°C sank. Allerdings kann ich mich an eine entsprechende Aufforderung nicht entsinnen.


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
Zitat
IsarSteve
change (umsteigen)

Was für ein Sinn ergibt das Wort dann im Zusammenhang mit Wechselstuben? Dort prangt es ja oft in großen Lettern.


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
Zitat
Oberdeck
Zitat
Wutzkman
Zitat
Alter Köpenicker
Ja, die Kundenlatte zum Beispiel.

Eine Er*ktion, sobald einer den Orion-Shop betritt?

Vermutlich eher das Ding, das in Fachkreisen als Warentrennstab bezeichnet wird. ;)

Ja, wobei der Warentrennstab sehr umstritten ist, da er ja die Waren nicht wirklich trennt.


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
Zitat
PassusDuriusculus
Ich find "Hold on tight during the ride" sehr poetisch und mit schmunzelnd klingender Stimme eingesprochen.

Und ich möchte hier keine schlafenden Hunde wecken, bin aber dennoch dankbar, daß die 69er Linien von dieser, wie auch von der Ansage davor, verschont geblieben sind.


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
Wer nicht genug bekommt, redet darüber.

Anscheined gibt es viele frustrierte Komiker im Forum.

IsarSteve



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.08.2019 10:27 von IsarSteve.
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
IsarSteve
change (umsteigen)

Was für ein Sinn ergibt das Wort dann im Zusammenhang mit Wechselstuben? Dort prangt es ja oft in großen Lettern.

Kommt wohl eher vom französischen "bureau de change". Währungswechsel heißt auf englisch "currency exchange".
Zitat
IsarSteve
Anscheined gibt es viele frustrierte Komiker im Forum.

Dabei machst Du immer so einen frustrierten Eindruck, leider nicht als Komiker. Jedenfalls habe ich in Deinen Beiträgen noch keine Stelle zum Lachen gefunden, immer nur nüchtern, ernst und bisweilen etwas griesgrämig.


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen